Arbeitsrecht Kurzfristige Änderungen im Dienstplan

Renhanz

Renhanz

Mitglied
Basis-Konto
Hallo ich bin neu in diesem Forum und habe gleich mal ein Frage weil mich das echt bei uns aufregt das es ständig vorkommt.

Ich arbeite in der Häuslichen Pflege und habe ständig Doppeldienste woran ich mich nicht mal störe.
Ich habe morgen eigentlich nur Spätschicht.Nun war ich 3Tage zu Hause und habe heute auf den Plan geschaut und dort steh ich nun mit F und S Schicht drin.Wobei ich nur 3 Patienten früh machen soll und dann wieder Heim fahre bis Abend.
Habe nun vor 1stunde von der Chefin eine Nachricht bekommen das ich weil die Kollegin, die den Rest von meiner F Schicht macht irgenwie ausfällt die ganze Schicht machen soll..Das heißt für mich wieder insgesamt 3 Tage Doppeldienst hintereinander, was nix neues ist da wir manchmal 5 bis 6 Tage am Stück Doppel Dienst haben..Mich nervt nur gerade das ich morgen ein wichtigen Termin habe und den nicht absagen möchte..
Darf der Chef den ein paar Stunden vorher eine Doppelschicht anordnen bzw bestimmen das ich nun doch die ganze F Schicht mache?Oder kann ich drauf bestehen das ich nicht kann.Wir haben ja so schön kaum ein Privatleben bei uns da zb ich auf 120st eingestellt bin aber im Dienstplan mit bis 180 St laufe..Was schön von vorhänherein wenn der Plan rauskommt dort so steht und das mit 10 bis 13 Doppeldienst manchmal im Monat.
 
Qualifikation
Pfleger
Fachgebiet
Pflegedienst
Christian Kröhl

Christian Kröhl

Administrator
Teammitglied
626
7
Die von Dir genannten Doppeldienste sind komplett unzulässig und das Arbeitszeitgesetz ist da eindeutig. Schlags einfach mal nach. Zur Dienstplanänderung lies Dir bitte mal diese FAQ durch: FAQ: Antworten zu häufig gestellten Rechtsfragen . Da sollte was für Dich dabei sein ;)
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Anästhesie & Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege
Studium
Gesundheits- und Sozialökonomie, Betriebswirtschaft (VWA)
Bazille

Bazille

Mitglied
Basis-Konto
6
Rodgau
0
OMG. Da fällt mir nichts mehr ein Renhanz.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
Renhanz

Renhanz

Mitglied
Basis-Konto
Das ist bei uns normal und geht so seit ich da bin.. ich hatte einmal gesagt ich kann an dem Abend nicht(schon eine Weile her) da hatte ich Jubiläum mit meiner Frau und wir wollten weg am nächsten Abend..Kam von ihr "Na entweder sie kommen arbeiten oder wir müssen uns von Patienten trennen weil wir sie nicht versorgen können, das heißt wir trennen uns dann auch von Mitarbeitern"..

Wieviel Doppeldienst sind überhaupt im Monat zulässig und auch hintereinander?
 
Qualifikation
Pfleger
Fachgebiet
Pflegedienst
buyo1

buyo1

Mitglied
Basis-Konto
5
45701
0
Das ist bei uns normal und geht so seit ich da bin.. ich hatte einmal gesagt ich kann an dem Abend nicht(schon eine Weile her) da hatte ich Jubiläum mit meiner Frau und wir wollten weg am nächsten Abend..Kam von ihr "Na entweder sie kommen arbeiten oder wir müssen uns von Patienten trennen weil wir sie nicht versorgen können, das heißt wir trennen uns dann auch von Mitarbeitern"..

Wieviel Doppeldienst sind überhaupt im Monat zulässig und auch hintereinander?
Ziemlich einfach , kein einziger . Wie oben schon mal geschrieben wurde . Das Arbeitszeitgesetz ist da ziemlich eindeutig und lässt da keinen Interpretationsspielraum . Und über die Droh7ng deiner Chefin dürfte sich auch jeder Arbeitsrechtler freuen .
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Notaufnahme
  • Gefällt mir
Reaktionen: supetrosu
S

supetrosu

Mitglied
Basis-Konto
37
Basel
0
Irgendwie begreife ich es immer weniger was ihr alles mit euch machen lasst. Das selbst die Grundzüge eurer Rechte gar nicht bekannt sind.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Hämatologische Intensiv
Renhanz

Renhanz

Mitglied
Basis-Konto
Bekannt schon mehr oder weniger..aber das Problem ist das es einfach gefordert wird ohne wenn und aber und jedes Nein oder hinterfragen im Keim erstickt wird bzw die Obrigkeit sich immer wieder rauswindet..und unser eins es dann doch macht..Teilweise spielt auch die Angst mit einfach ersetzt zu werden..Und bei uns ist es nicht Grad einfach ein Job zu finden, leider sonst wäre ich aus dieser Pflegefirma schon lange weg.im letzten Jahr sind 7 Mitarbeiter gegangen und neue dazu gekommen
 
Qualifikation
Pfleger
Fachgebiet
Pflegedienst
Renhanz

Renhanz

Mitglied
Basis-Konto
Das ist der aktuelle Plan..ich bin der 4te von unten...diesen Monat mit nur 6 Doppeldiensten.
Das heißt bei uns von 6.30 bis 13.00 und von 16.00 bis 20.30.Davon hab ich in höchstzeiten 13 oder 14 Stück.
 

Anhänge

Qualifikation
Pfleger
Fachgebiet
Pflegedienst
P

Peter456

Unsinn.
Warum soll das unzulässig sein?!
3h Mittagspause.
In den AVR Ruhezeit eingehalten.
 
Renhanz

Renhanz

Mitglied
Basis-Konto
Ich weiß auch nicht ob das nun ok so ist oder ob man dazwischen 8 St Freizeit bzw Ausgleich haben mus..Blick da auch nicht durch so richtig und hab mich noch nie so richtig damit auseinander gesetzt,auch vielleicht deswegen weil ich meinem Beruf gerne ausübe hat es mich nicht gestört..aber irgendwie bin ich nach und nach Grad ausgebrannt
 
Qualifikation
Pfleger
Fachgebiet
Pflegedienst
Christian Kröhl

Christian Kröhl

Administrator
Teammitglied
626
7
Unsinn.
Warum soll das unzulässig sein?!
3h Mittagspause.
In den AVR Ruhezeit eingehalten.
Bevor Du vollmundig das Wort "Unsinn" in den Mund nimmst, solltest Du unter Umständen einfach den Eingangsbeitrag noch mal lesen. Dort steht weder, dass der Arbeitsvertrag des Threaderstellers einem Tarifvertrag unterworfen ist, noch das zwischen den Diensten des Doppeldienstes eine Pause irgendeiner Art vorhanden ist. Es steht dort auch nicht, dass der Arbeitsvertrag eine notwendige vertragliche Regelung zu von zusammenhängender Arbeit abweichender Arbeitszeitregelung enthält. Allein hierdurch würde die maximal zulässige tägliche Höchstarbeitszeit von 12h überschritten, da diese von Beginn (des ersten Dienstes) bis zum Ende (des darauf folgenden) berechnet wird. Sollten zwischen den Diensten beschäftigungsfreie Zeiten vorgesehen sein, sind die Wegezeiten - die der Arbeitnehmer vom ersten Dienst nach Hause und von dort zum zweiten Dienst zurück erbringen muss - i.d.R. als vollwertige Arbeitszeit zu berechnen und zu vergüten.

Auch wenn ein Dienstplan seitens des Arbeitgebers in billigem Ermessen erstellt wird (§106 GewO) , kann dieser - ohne arbeitsvertragliche Regelung oder mit einer vom Betriebsrat zugestimmten Betriebsvereinbarung - keine geteilten Dienste anordnen oder vom Arbeitnehmer verlangen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Anästhesie & Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege
Studium
Gesundheits- und Sozialökonomie, Betriebswirtschaft (VWA)
Christian Kröhl

Christian Kröhl

Administrator
Teammitglied
626
7
ich hatte einmal gesagt ich kann an dem Abend nicht(schon eine Weile her) da hatte ich Jubiläum mit meiner Frau und wir wollten weg am nächsten Abend..Kam von ihr "Na entweder sie kommen arbeiten oder wir müssen uns von Patienten trennen weil wir sie nicht versorgen können, das heißt wir trennen uns dann auch von Mitarbeitern"..
Das ist das übliche moralische Appellieren, das leider viel zu viele verkappte Samariter dazu bewegt, sich diesen Schuh anzuziehen. Du bist nur keiner. Du bist professioneller Dienstleister und Arbeitnehmer und es ist weder moralisch verwerflich noch "unkollegial", auf die Einhaltung Deiner Arbeitnehmerrechte zu bestehen.

Übersetz Dir den Appell doch einfach mal korrekt: "Na entweder sie kommen arbeiten oder wir müssen uns von Patienten trennen weil wir sie nicht versorgen können, das heißt wir trennen uns dann auch von Mitarbeitern wir verdienen weniger Geld an unseren Patienten. Personal kündigen können wir uns aber auch nicht leisten, da wir dann noch weniger Patienten versorgen und noch weniger Geld verdienen können. Also setze ich sie einfach mal Schuldgefühlen aus, damit sie das tun, was ich will." Es geht bei einem Pflegebetrieb primär ums betriebswirtschaftliche, Renhanz, ums Geld verdienen.

Wieviel Doppeldienst sind überhaupt im Monat zulässig und auch hintereinander?
Wie schon beantwortet, kein einziger. Geteilte Dienste können unter genau definierten Voraussetzungen vereinbart und dann auch angeordnet werden. Dafür würde ich aber gerne von Dir wissen,
  • ob und wenn ja welchem Tarifvertrag Dein Arbeitsvertrag unterliegt. Dies muss in Deinem Arbeitsvertrag schriftlich festgehalten sein, ansonsten unterliegst Du nämlich keinem und es dürfen auch keine geteilten Dienste angeordnet/geplant werden,
  • wie sich die Dienstzeiten F1, F2, S1, S2 genau darstellen,
  • wie eure Pausenregelung aussieht,
  • ob Deine Wegezeiten zwischen zwei Diensten vergütet werden.
Teilweise spielt auch die Angst mit einfach ersetzt zu werden..Und bei uns ist es nicht Grad einfach ein Job zu finden, leider sonst wäre ich aus dieser Pflegefirma schon lange weg.
Mach Dich mal von dem Gedanken frei, Du könntest in Arbeitslosigkeit enden. Der Personalnotstand in der Pflege ist nirgendwo größer, als in der ambulanten Pflege und der ausserklinischen Intensivpflege. Es gibt nicht einen einzigen, der einen neuen Mitarbeiter nicht mit Kusshand begrüssen würde (solang er nicht vorher anderswo das Tafelsilber gestohlen hat oder fachlich einfach völlig ungeeignet). Auch bei euch hat euer Pflegedienst Mitbewerber, die sich sicherlich über eine Bewerbung von Dir sehr freuen würden.
Das ist der aktuelle Plan..ich bin der 4te von unten...diesen Monat mit nur 6 Doppeldiensten. Das heißt bei uns von 6.30 bis 13.00 und von 16.00 bis 20.30.
Selbst mal angenommen, Dein Arbeitsvertrag würde eine zulässige Vereinbarung zu geteilten Diensten enthalten: Dein Dienstplan ist nicht wirksam. Dieser würde bedeuten, Du überschreitest mit jedem dieser geteilten Dienste die gesetzlich verankerte und maximal zulässige tägliche Höchstarbeitszeitgrenze von 12h (720 Minuten).
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Anästhesie & Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege
Studium
Gesundheits- und Sozialökonomie, Betriebswirtschaft (VWA)
Renhanz

Renhanz

Mitglied
Basis-Konto
Ich unterstehe keinem Tarifvertrag
F1 und F2 heißt von 6.00 Uhr bis 13.00 Uhr
S1 von 16.00 Uhr bis 21.00 Uhr
S2 von 16 30 Uhr bis 20.00 Uhr / 20.30 Uhr

Pausenreglung haben wir keine.wird Vormittag zwischen den Patienten gemacht und Nachmittag wird durch gezogen

Wegzeiten weiß ich nicht..Ich fahr bloß 2 min bis zur Firma

Im Arbeitsvertrag mus ich nachher wenn ich kurz frei habe mal nach gucken.
Das schreibe ich dann nochmal
 
Qualifikation
Pfleger
Fachgebiet
Pflegedienst
Christian Kröhl

Christian Kröhl

Administrator
Teammitglied
626
7
Ich unterstehe keinem Tarifvertrag
Habt ihr einen Betriebsrat, einen Personalrat oder eine Mitarbeitervertretung? Und wenn ja, gibt es zu den geteilten Dienste irgendeine schriftliche Betriebsvereinbarung?

Pausenreglung haben wir keine.wird Vormittag zwischen den Patienten gemacht und Nachmittag wird durch gezogen
Das bedeutet dann, ihr habt schlicht keine. Pausen sind gesetzlich definiert. Nicht nur in Zeit und Umfang, sondern auch, dass sie einem nicht etwa "abgekauft" werden können. Arbeitnehmer sind gesetzlich verpflichtet, nach spätestens 6 Stunden Arbeit die so vorgeschriebene Pause durchzuführen. Gleichsam ist der Arbeitgeber natürlich verpflichtet, Dir diese Pause vollumfänglich zu ermöglichen. Pausen müssen auch faktisch allen Merkmalen einer gesetzlichen Pause entsprechen (§ 4 ArbZG - Einzelnorm , BAG 28. September 1972 - 5 AZR 198/72 - AP AZO § 12 Nr. 9 = EzA AZO § 12 Nr. 1), - d.h., der AN muss in dieser Zeit nachweislich von seinen Pflichten entbunden und darf nicht in den Betrieb eingebunden sein, wie z.B. durch eine örtliche Bindung oder eine weiter bestehende Interventionsbereitschaft.

Vieles ist in Deinem Fall deckungsgleich mit den Verhältnissen in der ausserklinischen Intensivpflege. Ich lege Dir daher auch mal diesen Beitrag ans Herz: Risiko: Ausnahme- und Sondergenehmigungen zur Einrichtung von 12h-Schichten in AIPDs .
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Anästhesie & Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege
Studium
Gesundheits- und Sozialökonomie, Betriebswirtschaft (VWA)
  • Gefällt mir
Reaktionen: Renhanz
B

bowielein

Mitglied
Basis-Konto
29
Bonndorf
0
Kein Tarifvertrag bedeutet auch, daß die gesetzlichen Regelungen gelten. Und das heißt, eine Mindestruhezeit von 11 Stunden von Arbeitsende bis Arbeitsbeginn. Also wenn du bis 20 Uhr arbeitest, darfst du frühestens wieder um 7 Uhr anfangen.
 
Qualifikation
Intensivpfleger
Fachgebiet
Rottweil
Christian Kröhl

Christian Kröhl

Administrator
Teammitglied
626
7
Kein Tarifvertrag bedeutet auch, daß die gesetzlichen Regelungen gelten. Und das heißt, eine Mindestruhezeit von 11 Stunden von Arbeitsende bis Arbeitsbeginn. Also wenn du bis 20 Uhr arbeitest, darfst du frühestens wieder um 7 Uhr anfangen.
Korrekt, nur kommt das ja nicht mal zum Zuge, da es hierfür aktuell bereits am gültigen Dienstplan als Teil der Anspruchsgrundlage fehlt ;)
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Anästhesie & Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege
Studium
Gesundheits- und Sozialökonomie, Betriebswirtschaft (VWA)
benny34

benny34

Mitglied
Basis-Konto
102
Wiesbaden
0
Ich weiß auch nicht ob das nun ok so ist oder ob man dazwischen 8 St Freizeit bzw Ausgleich haben mus..Blick da auch nicht durch so richtig und hab mich noch nie so richtig damit auseinander gesetzt,auch vielleicht deswegen weil ich meinem Beruf gerne ausübe hat es mich nicht gestört..aber irgendwie bin ich nach und nach Grad ausgebrannt
Und genau da liegt wieder mal das Problem: Im Kopf!!!

"..hab mich noch nie so richtig damit auseinander gesetzt" - dann wirds mal Zeit!!
"...weil ich meinem Beruf gerne ausübe hat es mich nicht gestört.." - genau dann, wenn wir professionell arbeiten wollen, solltzen wir uns auch so verhalten!
"...aber irgendwie bin ich nach und nach Grad ausgebrannt[..." - und das wir im Laufe der Jahre immer schlimmer....

Gruß....
 
Qualifikation
Altenpfleger;Fachkrankenpflege Neurologie/Geriatrie
Fachgebiet
Früh-Reha (B,C)
  • Gefällt mir
Reaktionen: ms-sophie und Bazille
benny34

benny34

Mitglied
Basis-Konto
102
Wiesbaden
0
Das ist der aktuelle Plan..ich bin der 4te von unten...diesen Monat mit nur 6 Doppeldiensten.
Das heißt bei uns von 6.30 bis 13.00 und von 16.00 bis 20.30.Davon hab ich in höchstzeiten 13 oder 14 Stück.
Hehe - bei euch arbeiten auch alle an jedem Wochenende.....
 
Qualifikation
Altenpfleger;Fachkrankenpflege Neurologie/Geriatrie
Fachgebiet
Früh-Reha (B,C)
benny34

benny34

Mitglied
Basis-Konto
102
Wiesbaden
0
Ich weiß auch nicht ob das nun ok so ist oder ob man dazwischen 8 St Freizeit bzw Ausgleich haben mus..Blick da auch nicht durch so richtig und hab mich noch nie so richtig damit auseinander gesetzt,auch vielleicht deswegen weil ich meinem Beruf gerne ausübe hat es mich nicht gestört..aber irgendwie bin ich nach und nach Grad ausgebrannt
Hier mal ein Link dazu...

Verdi zum Thema Teildienst und Pausen

Da lobe ich mir die LKW-Fahrer; hier regelt ein elektronisches Gerät (digitaler Tachograph) exakt die Arbeits-Ruhe- und Pausenzeiten. Verstoß wird mit Geldbuße geahndet.
Bsp:
4,5h fahren - 45min. Pause, wieder 4,5h fahren - 9h Pause (2x wöchentlich auch 11h).
Konsequente Umsetzung nenn ich das....
 
Qualifikation
Altenpfleger;Fachkrankenpflege Neurologie/Geriatrie
Fachgebiet
Früh-Reha (B,C)
Spindy 2607

Spindy 2607

Mitglied
Basis-Konto
8
0
Ich war selber knapp 2 Jahre in der ambulanten Pflege und hab ungefähr das Gleiche erlebt. Ein Grund, warum ich den Job dann an den Nagel gehängt habe. Privatleben mit Mann und 2 Kindern war faktisch nicht mehr vorhanden. Nachdem es aber mehr als genug Jobs in der Pflege gibt, hab ich mich für meine Familie entschieden und gewechselt.
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester f. Onkologie / Pall. Care
Fachgebiet
Onkologie
  • Gefällt mir
Reaktionen: Flybee und Renhanz
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.