Arbeitsrecht Kurzarbeit ? Erlaubt?

K

ksp2002

Mitglied
Basis-Konto
Hallo zusammen, also ich bzw. meine Kollegen und ich machen uns ziemliche Gedanken weil eine unsere Nachbarstationen jetzt einen Dienst eingeführt hat der nur 5 Arbeitsstunden beeinhaltet. Diesen Dienst macht jeden Tag eine exam. Krankenschwester, mit der Begründung Überstunden abzubauen.
Unsere Tagdienste haben 7.5h und der Nachtdienst 10h. Wir haben nun Angst das dies auch bei uns eingeführt werden könnte.
Ist dies rechtlich ok? Als Vollzeitkraft gezwungen werden für nur 5h zu kommen ?
Für viele meiner Kollegen lohnt sich das augrund des Fahrweges schon nicht.
Unsere Überstunden sind auch im normalen Rahmen so 45h im Durchschnitt bei jedem.
Unser Haus hat über 350 Betten und in akuten finanziellen Schwierigkeiten befindet sich das Haus auch nicht.
Ich habe einen Gesetztestext über Kurzarbeit gelesen aber diesen nicht hundertprozentig verstanden. Ich habe das so verstanden das man Kurzarbeit nur unter begründeten betrieblichen Schwierigkeiten einführen darf. Wenn dies doch nicht der Fall ist, darf man mich als Vollzeitkraft dazu zwingen nur 5h pro tag zu arbeiten ?
Überstundenabbau hat bisher auch immer durch normalen Freizeitausgleich geklappt. (mal früher gehen wenn nicht so viel zu tun ist, bzw.mal einen tag mehr frei geben je nach Arbeits- und Personallage )
Wie sehr Ihr das ?

Liebe Grüße Kati
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Innere medizin
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
20
63110
0
Hallo, ich denke ja diese Massnahme dient nur dem Ü-Stundenabbau.
Warum sind die Ü-Stunden im normalen Rahmen, Ü-Stunden sind überhaupt nicht normal. Sollten doch eher die Ausnahme sein:ironie: .
Wenn die Ü-Stunden abgebaut sind, wird wieder "normal" gearbeitet?
Alle anderen Massnahmen sind doch eher so wischiwaschi, man weiss doch nie, wo man dran ist. Mal kannste, mal nicht.
5 Std. lohnen nicht die Anfahrt? Wenn Ihr dann mal eher geht, lohnt es doch auch.
Habt Ihr einen BR? Ist vielleicht ein neues Arbeitszeitmodell, welches auf der Nachbarstation getestet wird?
Mit wirklicher Kurzarbeit hat dies sicher nichts zu tun.
 
Qualifikation
Krankenschwester
K

ksp2002

Mitglied
Basis-Konto
Also, früher war es auf der Nachbarstation so das zu zweit Nachtwache gemacht wurde, dies wurde jetzt gestrichen und stattdessen kommt von 19 Uhr bis 0.00 Uhr eine exam Kraft für 5h arbeiten. Und das finde ich nicht ok , wenns ein normaler 7.5h Dienst wäre ok, aber ich sehe es nicht ein für 5h zu kommen und dann auch noch zu diesen Zeiten.Wenn mal einer früher gehen kann finde ich ist das was anderes, das ist ja nicht geplant und vielleicht hat man was geplant und freut sich darüber, aber eine Woche nur 5h pro Tag arebeiten ? Ne sorry da hätte ich gerne anderen Freizeitausgleich. Ich bin doch keine Teilzeitkraft . Wenn das eine Teilzeitkraft freiwillig machen würde, bitte, gerne aber so ?Ich frag mich wenn das keine Kurzarbeit ist was ist das denn ?

Danke für deine Antwort:laughing:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Innere medizin
K

ksp2002

Mitglied
Basis-Konto
Eine MAV haben wir und falls es dazu kommen sollte das dies auch bei uns eingeführt wird, werden wir uns auch an diesen wenden, ich hätte nur vorher gerne ein paar schlagkräftige Argumente und Infos.:mad_2:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Innere medizin
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
20
63110
0
Dann frag doch mal bei Eurer MAV nach, was das alles so bedeutet.
Leider hat die MAV nicht die gleichen Rechte, wie der BR.
Jetzt hätte ich mich beinahe über den AG geäussert, aber das verkneife ich mir.:ignore:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
69
Bonn
0
Moment mal ...... Kurzarbeit ist was anderes!

Du hast einen Dienst- bzw. Arbeitsvertrag der eine durchschnittliche Arbeitszeit von 38,5 Stunden pro Woche festschreibt. Wie diese Zeit gearbeitet wird, unter Berücksichtigung des Arbeitszeitgesetzes, ist Sache Deines Vorgesetzten. Überzogen gesagt: Es ist, unter Berücksichtigung der Gesetzeslage, auch zulässig, dass der Vorgesetzte anordnet, dass Du an demunddem Tag vonn 23 bis 00 Uhr arbeitest ..... ob sich der Fahrweg für Dich lohnt, ist nicht das Problem des AG.

Kurzarbeit ist mit Gehaltskürzung verbunden, das scheint bei dir nicht der Fall zu sein.
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
J

Juso1905

Ich denke, Monika58 hat das wichtigste schon gesagt:
die wöchentliche AZ beträgt im Monats-, Quartals- oder auch Jahresdurchschnittt 38,5h bei, je nach Vereinbarung 5, 5,5, 6 oder wievielen auch immer Tagen pro Woche. Das ist aber nur die Berechnungsgrundlage für die Sollarbeitszeit. Die tatsächlichen Schichten ergeben sich aus dem Bedarf. Und wenn es Sinn macht, z.B. zum Abbau von geleisteter Mehrarbeit eine 5Std.-Schicht einzuführen, so liegt dieses absolut im Direktionsrecht des AG, auch ein BR hat hier keine große Interventionsmöglichkeit. Das so etwas den MA i.d.R. nicht schmeckt, lieber hat man ja ganze Tage am Stück frei, ist wiederum eine andere Sache...
 
Gomer

Gomer

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
13353
0
Im AVR sinds noch höchstens "Quartalsabschnitte" .. Aber sonst nick ich Juso (und Monika) einfach mal ab..
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Geriatrie
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.