Kundenorientierung in der Altenpflege?

K

kuschelkeks

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
09126
0
Hallo,

wie ich in meiner Vorstellung schon geschrieben habe will ich meine Diplomarbeit zum Thema Kundenorientierung in der Altenpflege schreiben. ich schaue mir dabei hauptsächlich Interviews von Heimleitern etc an (Sekundäranalyse- ich habe diese nicht selbst erhoben) und will schauen wie diese sich Kundenorientierung vorstellen und Umsetzen wollen. Um meinen Hochizont zu erweitern und weil ich gerne einmal die andere Seite- Meinungen und Erfahrungen von Menschen erfahren will, die diese Ideen "ausbaden" / umsetzen müssen, hab ich ein paar Fragen an euch:)

Wie seht ihr das, das die Bewohner immer öfter als Kunden betrachtet werden?
Wird das Konzept der Kundenorientierung bei euch umgesetzt und wenn ja wie?Und welche Konsequenzen hat das speziell für eure tägliche Arbeit? Seht ihr das alles positiv oder negativ?

Wenn ihr mir sonst nochwas erzählen wollt, ich freu mich über jede Information. Gerne auch per PN :)
Ich danke euch schonmal:bg:
Lg Isabell
 
Qualifikation
Student
Fachgebiet
Diplomant
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: Kundenorientierung in der Altenpflege?

Wie seht ihr das, das die Bewohner immer öfter als Kunden betrachtet werden?
Ich finde das ist schon lange Überfällig.
Denn wenn ich mein Gegenüber als Kunde betrachte, gehe ich mit diesem in vielen Bereichen ganz anderst um!

Ich beobachte, dass vielfach ein Auftreten zu beobachten ist ob amb. Pflege oder Heim, dass nicht wiederspiegelt, dass sich die Pflegekraft bewußt ist, dass diese der Gast ist und nicht umgekehrt
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
P

Paddy

AW: Kundenorientierung in der Altenpflege?

Diese Diskusion ist bereits mehrfach hier geführt worden.

Hallo,

wie ich in meiner Vorstellung schon geschrieben habe will ich meine Diplomarbeit zum Thema Kundenorientierung in der Altenpflege schreiben. ich schaue mir dabei hauptsächlich Interviews von Heimleitern etc an (Sekundäranalyse- ich habe diese nicht selbst erhoben) und will schauen wie diese sich Kundenorientierung vorstellen und Umsetzen wollen. Um meinen Hochizont zu erweitern und weil ich gerne einmal die andere Seite- Meinungen und Erfahrungen von Menschen erfahren will, die diese Ideen "ausbaden" / umsetzen müssen, hab ich ein paar Fragen an euch:)

Wie seht ihr das, das die Bewohner immer öfter als Kunden betrachtet werden?
Wird das Konzept der Kundenorientierung bei euch umgesetzt und wenn ja wie?Und welche Konsequenzen hat das speziell für eure tägliche Arbeit? Seht ihr das alles positiv oder negativ?

Wenn ihr mir sonst nochwas erzählen wollt, ich freu mich über jede Information. Gerne auch per PN :)
Ich danke euch schonmal:bg:
Lg Isabell
 
K

kuschelkeks

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
09126
0
AW: Kundenorientierung in der Altenpflege?

Ich habe das Thema auch schon hier im Forum gefunden ( zwar nicht mehrfach aber gut), jedenfalls erhoffe ich mir Meinungen und Kontakte mit denen ich mich darüber austauschen kann und neue Erfahrungen. Ich habe übrigens auch schon im Bereich ambulante Pflege geguckt weil hier in dem Thema stand das es da eine ähnliche Diskussion gab, aber nur die selbe wie hier gefunden. Falls du mir da noch nen Hinweis geben möchtest, immer her damit ;)
 
Qualifikation
Student
Fachgebiet
Diplomant
Sr.Hilde

Sr.Hilde

Mitglied
Basis-Konto
AW: Kundenorientierung in der Altenpflege?

Hallo Kuschelkeks,

ich befasse mich schon seit einigen Jahren mit diesem Thema, und wir haben dazu sogar ein eLearning-Modul produziert. Wenn Du spezielle Fragen hast, helfe ich Dir gerne weiter, wenn ich kann.

Herzliche Grüße!
Heike
 
Qualifikation
Krankenschwester, Supervisorin+Praxisberaterin
Fachgebiet
Coaching / Training / FB
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen