M

minimaus

Hallo,
arbeite in einem Altersheim,kann ich fristlos kündigen?
Kann mir jemand weiterhelfen?

minimaus
 
kranich

kranich

Mitglied
Basis-Konto
0
56477
0
Hallo,
arbeite in einem Altersheim,kann ich fristlos kündigen?
Kann mir jemand weiterhelfen?

minimaus
Eigentlich nicht, da müssen schon sehr gravierende Vorkommnisse dagewesen sein. Was ist denn passiert?

Normalerweise steht die Kündigungsfrist im Vertrag. In der Probezeit meistens 2 Wochen, ansonsten normalerweise 4 Wochen, es sei denn es ist anders niedergelegt.
Kannst du nicht einen Aufhebungsvertrag bekommen?
Ansonsten hast du ja vielleicht noch Urlaub oder Überstunden die du noch nehmen kannst.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Dialyse
S

Sittichfreundin

Mitglied
Basis-Konto
4
35457
0
Huhu!
Grundsätzlich kann man auch als Arbeitnehmer fristlos, d.h. außerordentlich kündigen. Gerechtfertigt ist dies laut gängiger Rechtssprechung bei erheblichen Vertragsverletzungen von Seiten des Arbeitgebers. Insbesondere auch bei Rückstand der Vergütungszahlungen. Hier der entsprechende § im BGB:

§ 626
Fristlose Kündigung aus wichtigem Grund

(1) Das Dienstverhältnis kann von jedem Vertragsteil aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden, wenn Tatsachen vorliegen, auf Grund derer dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalles und unter Abwägung der Interessen beider Vertragsteile die Fortsetzung des Dienstverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zu der vereinbarten Beendigung des Dienstverhältnisses nicht zugemutet werden kann.

(2) Die Kündigung kann nur innerhalb von zwei Wochen erfolgen. Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, in dem der Kündigungsberechtigte von den für die Kündigung maßgebenden Tatsachen Kenntnis erlangt. Der Kündigende muss dem anderen Teil auf Verlangen den Kündigungsgrund unverzüglich schriftlich mitteilen.

Ich wäre aber sehr vorsichtig mit einem solchen Schritt und ihn nicht ohne rechtliche Beratung tun. Du mußt damit rechnen, dass der AG die Kündigung anfechtet.
Grundsätzlich aber, wenn schwere Vertragsverletzungen vorliegen, kannst Du fristlos kündigen. Das soll aber immer das allerletzte Mittel sein, nachdem Gespräche, Überlastungsanzeigen, Einschaltung des Personalrats etc. nichts gebracht haben.

Magst Du erzählen, worum es geht?
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Innere, Stroke Unit
M

minimaus

Eigentlich nicht, da müssen schon sehr gravierende Vorkommnisse dagewesen sein. Was ist denn passiert?

Normalerweise steht die Kündigungsfrist im Vertrag. In der Probezeit meistens 2 Wochen, ansonsten normalerweise 4 Wochen, es sei denn es ist anders niedergelegt.
Kannst du nicht einen Aufhebungsvertrag bekommen?
Ansonsten hast du ja vielleicht noch Urlaub oder Überstunden die du noch nehmen kannst.
Also es ist so,dass ich mich um eine neue Arbeitsstelle umschaue,da (wie auch andere Arbeitskollegen!)man unsere Arbeit nicht würdigt,man wird wie ein kleines Kind behandelt.Es wird nur genommen und nichts gegeben.Ich wollte z.B.meine Schichzulage haben,da fällt unserer Heimleitung auf- einmal,nach 8 Jahren auf,dass meine Ausbildung nicht komplett ist.(es fehlten ein paar Stunden zur KPH.Und dann hat sie mich runtergestuft.
Hat mir jedoch die ganzen Jahre zum Teil die Verantwortung für die Station machen lassen,und sie sagte sie hätte das von Anfang an gewußt,usw.
Und wenn es mit dem neue Job klappt,wollte ich halt einfach mal wissen,ob ich fristlos kündigen kann.So viel ich jetzt in Erfahrung bringen konnte,muß man zum 3.des Monats kündigen,dann kann man in vier Wochen gehen.In meinen Vertrag steht nur was von der gesetzlichen Kündigungsfrist, muß mich da mal weiter umhören.
Wo kann ich das erfahren,weiß das jemand?
 
S

Sittichfreundin

Mitglied
Basis-Konto
4
35457
0
Hallo minimaus,
also wie Dein Arbeitgeber Dich behandelt, ist wirklich ungeheuerlich! Ich kann gut verstehen, dass Du da wegwillst. Dass der/die sich nicht schämt! :angry:
Zun den Kündigungsfristen: Du darfst die fristlose=außerordentliche Kündigung mit der fristgerechten=ordentlichen Kündigung nicht durcheinanderwerfen. Eine fristlose Kündigung ist ein Ausnahmefall, von beiden Seiten her gesehen. Man kann zu ihr greifen, wenn ein Weiterarbeiten aus dringenden Gründen absolut unzumutbar ist. Z.B. wenn der AG Dir Dein Gehalt nicht mehr zahlt oder Dich öffentlich beleidigt usw. Immer kündigen kann man unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfristen, die Du hier findest: § 622 BGB Kündigungsfristen bei Arbeitsverhältnissen Die dritte Möglichkeit ist, dass Du versuchst, Dich um einen Auflösungsvertrag zu bemühen, d.h. Du einigst Dich mit Deinem Arbeitgeber darauf, dass ihr das Arbeitsverhältnis vor Ablauf der gesetzlichen Kündigungsfristen beendet. Aber so wie Dein AG drauf ist, bezweifle ich, dass er das machen wird.
Alles Liebe Dir! :eek:riginal:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Innere, Stroke Unit
S

Sittichfreundin

Mitglied
Basis-Konto
4
35457
0
Zu Deiner Frage noch: Wenn in Deinem Vertrag die gesetzliche Kündigungsfrist vereinbart ist, dann ist es richtig, dass Du eine Kündigungsfrist von 4 Wochen hast:

Bürgerliches Geetzbuch §622 (1):
(1) Das Arbeitsverhältnis eines Arbeiters oder eines Angestellten (Arbeitnehmers) kann mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Innere, Stroke Unit
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.