Kündigung eines Arbeitskollegen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

schorschi1980

Mitglied
Basis-Konto
22.05.2011
88518
Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen!
Ich möchte hier kurz eine Diskussion anregen bzw. Eure Meinung zu einem Fall hören.

Vor etwa 12 Wochen haben wir einen Kollegen (Fachkraft) von einer anderen Station bekommen. Auf der anderen Station hat sich dieser Kollege nicht wohlgefühlt. Laut seiner Aussage wurde er da gemobbt (wofür auch diese Station bekannt ist). Nun ist er auf meinen Wohnbereich gewechselt wo ich arbeite.
Vor ein paar Wochen hat es angefangen, das sich mehr und mehr Arbeitskollegen sich auf meiner Station beschwert haben über seine Arbeitsleistung und Arbeitsqualität. Ich habe es am Anfang nicht erst genommen. Ich habe dann selber mitbekommen wie er gearbeitet hat, was sicherlich immer im Auge des Betrachters liegt, aber es war naja eine Katastrophe. Mal abgesehen, das er teilweise fast immer zu spät erschienen ist (1 Stunde wofür er Abmahung erhalten hat), nach Alkohl gerochen hat (was auch andere Kollegen gerochen haben und anscheinend auf der anderen Station soll er Betrunken zur Arbeit gekommen sein. Er hat die Aufgaben einer Fachkraft kontinuierlich den Hilfskräften zugeschoben, sprich Hilfskräfte haben die Tropfen gerichtet, Medikamente verteilt, sogar Morhpin verabreicht. Nun war es zum Schluß so schlimm, das er den Frühdienst mehr auf dem Balkon gesessen hat und geraucht hat als gearbeitet. Wir haben dann den Pfegedienstleiter informiert und dann vergangen Dienstag die Kündigung ausgestellt hat. Nun ist er am Mittwoch zur Arbeit gekommen und hat Sinngemäß sich geäußert, das er sowieso keinen Bock mehr gehabt habe hier zu arbeiten, die Kündigung sei ihm gerade gelegen gekommen und nun könne er den Sommer genießen. Er hatte ja schon 3 Abmahnungen und er habe nun nur auf den Knopf drücken muessen. Heute hatte er sich dann krank gemeldet, naja wenn wunderts.
Nun meine Frage, wie kann es sein das ein Mitarbeiter kein Bock mehr hat und durch sein Verhalten eine Kündigung provoziert und anschließend noch Arbeitslosengeld erhält? Mit welcher Rechtfertiung?
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Pflegeheim
R

resigniert

Aktives Mitglied
Basis-Konto
03.01.2013
Münster
AW: Kündigung eines Arbeitskollegen

1. OT: wie kann eine Station für Mobbing bekannt sein und niemand tut etwas dagegen?

2. Es liest sich so, als wenn der Mitarbeiter krank ist (meine Interpretation) - suchtkrank/alkoholkrank?

3. Er kam nach Alkohol riechend zur Arbeit - und er wurde nicht nach Hause geschickt? Es wurde nicht gemeldet?

Die Rechtfertigung für das Arbeitslosengeld liegt im Gesetz - außerdem hat er eingezahlt in die Arbeitslosenversicherung.
 
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Intern
S

schorschi1980

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
22.05.2011
88518
AW: Kündigung eines Arbeitskollegen

Zu den Punkten: Dieses war auch bekannt, auch der PDL. Nun ja, mehr brauchst ja nicht der Worte! Und ja es gibt gewiße Sachen, die eine Pdl hat nun nicht erledigt!!!
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Pflegeheim
Bernd-Kl

Bernd-Kl

Mitglied
Basis-Konto
AW: Kündigung eines Arbeitskollegen

Es stellt sich die Frage wie die Kündigung von Arbeitgeberseite begründet worden ist.
Bei selbstverschuldeter Arbeitslosigkeit kann es beim Arbeitslosengeld eine Sperrfrist geben.
 
Qualifikation
Heilerzieher/Krankenpfleger
Fachgebiet
Im Ruhestand
B

Baldr

Mitglied
Basis-Konto
13.12.2004
Basel
AW: Kündigung eines Arbeitskollegen

Hm, da frag ich mich ob das Verhalten der Pflegekraft nicht Folgen des Mobbings sein könnten, das der Arbeitgeber offenbar toleriert. In zu Kündigen war natürlich die einfachste Lösung. Wird dann allerdings noch bim Arbeitsamt angeschwärzt könnte es leicht zur Schlacht vor dem Arbeitsgericht kommen. Und das Arbeitslosengeld muss ja nicht der Arbeitgeber bezahlen...
 
Qualifikation
IT Support
Fachgebiet
Psychiatrie
Bernd-Kl

Bernd-Kl

Mitglied
Basis-Konto
AW: Kündigung eines Arbeitskollegen

Klar, es könnten auch Schweißfüße der Grund für das Verhalten des Kollegen sein.
Machen wir uns doch nichts vor: Es gibt auch unter Kollegen nicht nur Engel und das Arbeitslosengeld zahlen wir alle mit unseren Beiträgen.
 
Qualifikation
Heilerzieher/Krankenpfleger
Fachgebiet
Im Ruhestand
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
09.12.2005
Kaufbeuren
AW: Kündigung eines Arbeitskollegen

Nun meine Frage, wie kann es sein das ein Mitarbeiter kein Bock mehr hat und durch sein Verhalten eine Kündigung provoziert und anschließend noch Arbeitslosengeld erhält? Mit welcher Rechtfertiung?
Das war die Frage!
Antwort: weil es die Gesetzeslage so vorsieht.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
Bernd-Kl

Bernd-Kl

Mitglied
Basis-Konto
AW: Kündigung eines Arbeitskollegen

Noch mal:
Wenn der Arbeitnehmer ohne triftigen Grund kündigt, bekommt er drei Monate kein Arbeitslosengeld.
Wenn der Arbeitgeber kündigt, entfällt diese Sperre, es sei denn, die Arbeitsagentur stellt fest, dass der Arbeitnehmer diese Kündigung selbst verschuldet hat. Doch das muss die Arbeitsagentur erst einmal nachweisen können.
Viele Arbeitgeber wollen keinen Stress, sind froh diesen Mitarbeiter los zu sein und schreiben deshalb ein neutrales Zeugnis.
 
Qualifikation
Heilerzieher/Krankenpfleger
Fachgebiet
Im Ruhestand
T

Tombombalin

Mitglied
Basis-Konto
06.07.2013
AW: Kündigung eines Arbeitskollegen

@resigniert 1. OT: wie kann eine Station für Mobbing bekannt sein und niemand tut etwas dagegen?

Das ist ganz einfach zu beantworten, habe derzeit auch schon Annährung von Mobbing. Wenn die Arbeitskollegen die Mobben sonst gute Arbeit leisten und ständig einspringen, Kollegen bei PDL anschwärzen. Dafür gibt sonderbonus. Wir wissen alle das dass nicht offizell ist aber inoffizell ist das klar.
 
Qualifikation
Exam. Altenpfleger
Fachgebiet
Altenpflege
R

resigniert

Aktives Mitglied
Basis-Konto
03.01.2013
Münster
AW: Kündigung eines Arbeitskollegen

Rechtsrat bei Gewerkschaft holen (falls Mitglied), bei Anwalt (falls Rechtsschutz)?
 
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Intern
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
28.09.2010
01983
AW: Kündigung eines Arbeitskollegen

Na ich vermute mal dieser Kollege hat die Kündigung provoziert, irgendwie scheint doch seine Arbeitsmoral nicht so ausgeprägt gewesen sein. Aber natürlich kann er auch entmutigt gewesen sein, von der anderen Station. Aber Arbeitslosengeld bekommt er, wär ja noch schöner, wenn ohne Beweise irgendjemand kein Geld bekäme.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

F
Hallo liebe Pflegekräfte, ich schreibe aktuell meine Bachelorarbeit über Humor der Führungskraft. Es geht um die potenziellen...
  • Erstellt von: FiruzeN
0
Antworten
0
Aufrufe
72
F
E
https://www.survio.com/survey/d/P9F0X8M1I4W6E1Q2V Liebe Pflegekräfte, wir, Isabel, Sanja und Kira sind Psychologie Studentinnen der...
  • Erstellt von: EinfachSanja
0
Antworten
0
Aufrufe
80
Zum neuesten Beitrag
EinfachSanja
E
M
Liebes Pflegeforum, ich suche Tipps, Empfehlungen für Rehaeinrichtungen, die sich auf Mitarbeiter in pflegenden Berufen spezialisiert...
  • Erstellt von: mr_australia
0
Antworten
0
Aufrufe
194
Zum neuesten Beitrag
mr_australia
M
C
Liebe Community, Wir sind ein Forscherteam an der Leuphana Universität in Lüneburg. Da extrem viele Pflegekräfte in ihrer täglichen...
  • Erstellt von: Care 4 Care
0
Antworten
0
Aufrufe
204
Zum neuesten Beitrag
Care 4 Care
C