Kreativkasse

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Valentina

Valentina

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo,
leider muss ich mich wieder meinem Lieblingsthema, der Kreativkasse, widmen:
Nachdem wir nun schon seit Jahren eine sehr demente, insulinpflichtige Diabetikerin (> 80 J) versorgen, wurde uns nun die Rechnung zurückgeschickt. Weil wir sie (ebenfalls seit Jahren) 1 x wö Baden/ihr die Haare waschen und dieser Einsatz am späten Vormittag und nicht zeitgleich mit der morgendlichen Insulininjektion stattfindet, möchte die Krankenkasse ein ärztliches Attest mit der Begründung, warum dieser Einsatz um diese Uhrzeit erbracht wird (ausführliche Begründung liegt schon 1,5 Jahre vor). :sick:
Die Injektionen werden von unserem Krankenpfleger verabreicht, danach frühstückt sie mit ihrer Pflegeperson. Das Baden findet später durch eine (erfahrene, mütterliche) Pflegehelferin statt, die die Patientin zusammen mit der privaten Pflegeperson badet, weil eine Person dies nicht alleine schafft (Demenz/Aggression). Die Patientin selbst geniert sich und flippt aus, wenn sie sich vor einer männlichen Pflegekraft ausziehen soll. Und unsere Pflegehelferin darf kein Insulin verabreichen.
Ich empfinde die Rücksendung der Rechnung und vor allem das angeforderte Attest als reinste Schikane und es widerstrebt mir, der Krankenkasse nun nochmals eine ausführliche Begründung über den getrennten Einsatz zu liefern.
Für die Krankenkasse geht es um nicht einmal € 10,- im Monat, die sie an 1/2 Hausbesuchspauschalen somit sparen würde. Den Verlust von monatlich € 10,- könnte ich locker verkraften,aber ich sehe nicht ein, mich von der Kasse herumdirigieren zu lassen oder klein bei zu geben.
Hat irgendjemand eine Idee aus seiner Praxis?
Vorab vielen Dank
Valentina
 
Qualifikation
Krankenschwester/TQM-Auditorin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
L

Lisy

Hallo Valentina,
eine richtige Idee hab ich nicht. Mir stellt nur die Frage, woher die Krankenkasse weiß, das ihr SGB XI Leistungen erbringt? Für den SGB XI ist doch die Pflegekasse zuständig. Nach dem Gesetz müssen das 2 verschiedene Kassen sein. Ich würde mal nachfragen und schalte deinen Dachverband ein.
Weil die Kreativkasse, ist auch mein Lieblingsthema. Im Moment droh ich grad damit die Kasse zu verklagen. Weil ich mag auch nicht mehr. Jeden Monat ein anderes Theater.
Gruß Lisy
 
Valentina

Valentina

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
Hallo Lisy,
nicht unterkriegen lassen - immer weiterkämpfen! Aber es nervt und verdirbt einem die Laune an unserem ansonsten schönen Beruf!
Mir stellt nur die Frage, woher die Krankenkasse weiß, das ihr SGB XI Leistungen erbringt? Für den SGB XI ist doch die Pflegekasse zuständig.
Die Rechnungen (V/XII) werden jeden Monat peinlich genau verglichen, und gelegentlich ungerechtfertigt zur "Korrektur" an uns zurückgesandt. Ich schicke sie i.d.R. mit einem frechen Kommentar umgehend zurück und erhalte dann meine Vergütung. Ist nur schade um die hohen Portokosten...

Zu gerne würde ich diese Schikanefälle bundesweit sammeln und dann veröffentlichen :eek:riginal:!
Gruß
Valentina

Achja, die Krankenhausvermeidungspflege hat die Kreativkasse angeblich auch nicht mehr im Katalog!
 
Qualifikation
Krankenschwester/TQM-Auditorin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
L

Lisy

Hallo Valentina,
die Leistungsnachweise werden bei uns auch immer abgelichen, jedoch Krankenkassen den SGB V, die Pflegekasse SGBXI. SGBV mit SGBXI abzugleichen ist eigentlich verboten.
Ach ja, das neuste mit dem ich rumplage: der Arzt hat einen Kompressionverband über einen Ulcus verordnet, jetzt kam gestern die Genehmigung für Kompressionsstrümpfe. Ist doch der Hit?
Gruß Lisy
 
Valentina

Valentina

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
Hi Lisy,
jetzt kam gestern die Genehmigung für Kompressionsstrümpfe. Ist doch der Hit?
Das kann ich aber noch toppen: Beantragt wurde das Anlegen eines Gilchristverbandes, genehmigt wurden 2 Kompressionsverbände :sick:!
Und am Montag geht das nächste Gerenne wieder los!
Grüße
Valentina
 
Qualifikation
Krankenschwester/TQM-Auditorin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
S

sister

Mitglied
Basis-Konto
20.01.2006
65185
Hi,
der Titel passt, und ich habe das Gefühl es wird immer schlimmer. Ich bin ja so sauer auf die, aber so was von sauer!!!!!!
Jahrelang haben wir uns gedacht, Okay, der Klügere gibt nach, verderben will man sichs mit denen ja auch nicht, etc. pp. Aber jetzt ist das Maß voll-jetzt wird widersprochen, geklagt, was weiß ich was.
Nur um ein paar Beispiele zu nennen.
- Medikamentengabe nur noch bei rezeptpflichtigen Medikamenten abrechenbar (z.B ASS 100 bei alleiniger Gabe, nicht abrechnungsfähig)
- Überprüfung, Versorgung von Drainagen - angeblich nur für 5 Tage abrechnungsfähig (steht nirgends geschrieben)
- Das mit der sogenannten Kompressionstherapie (Ulcus VW+Kompression) werden die eh nie kapieren, jedes mal Zirkus.
- Und wehe das Austellungsdatum liegt auch nur einen Tag hinter dem ersten Tag der Leistungserbringung - rigorose Streichung der erbrachten Maßnahmen.
Man kommt sich vor wie ein armseliger Bittsteller, mit betrügerischen Absichten. So kommts rüber, einfach nur noch menschenverachtend was da ab geht. Denn ich glaube sie haben vergessen, dass wir zum Wohle der Versicherten agieren, zumindest reißen wir uns wirklich sämtliche Beine aus und dann wirst Du derart madig gemacht.
Na gut, jetzt werde ich allles unserem Rechtsbeistand weitergeben und jeden cent einklagen - Ende.Punkt.
So, das musste mal sein.

LG
sister
 
Qualifikation
Krankenschwester/PDL
Fachgebiet
ambulanter Pflegedienst
Valentina

Valentina

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
Hallo Sister,
Man kommt sich vor wie ein armseliger Bittsteller, mit betrügerischen Absichten. So kommts rüber, einfach nur noch menschenverachtend was da ab geht. Denn ich glaube sie haben vergessen, dass wir zum Wohle der Versicherten agieren, zumindest reißen wir uns wirklich sämtliche Beine aus und dann wirst Du derart madig gemacht.
Na gut, jetzt werde ich allles unserem Rechtsbeistand weitergeben und jeden cent einklagen
Ich sehe schon, uns geht es allen bereits an die Substanz - aber das genau ist ja die Zermürbungstaktik der Kreativkasse! Wenn ich eines Tages meinen Dienst zumache (und der existiert schon SEEHR lange), dann nur wegen diesem kleinkarierten Getue. Ich frage mich immer wo die Berufsverbände bleiben, ich umgehe meinen Berufsverband und reiche auch alles direkt an den Anwalt weiter.
Medikamentengabe nur noch bei rezeptpflichtigen Medikamenten abrechenbar (z.B ASS 100 bei alleiniger Gabe, nicht abrechnungsfähig)
Da gibt es aber ein aktuelles Urteil, dass die Kosten trotzdem von der Kasse übernommen werden müssen.Immer schön Widerspruch einlegen lassen, die Kasse macht dann einen Rückzieher.

Ich finde, dass wir uns mal wehren sollten und die Kreativkasse mit Beschwerdebriefen überschwemmen oder uns mal an die Presse wenden sollten.
Grüße
Valentina
 
Qualifikation
Krankenschwester/TQM-Auditorin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
L

Lisy

Hallo sister,
willkommen im Club, ich klag auch jeden Cent ein, und das obwohl ich eigentlich nicht unbedingt der Streitkönig bin. Aber die Kreativkasse übertreibts wirklich.
Bei den meisten anderen Kassen stornier ich halt, weil da kommt kaum was. Wenn dann mal ne Urlaubsvertretung einen schlechten Tag hat, das überleb ich.
Wäre vieleicht einen eigenen Tread wert, die Kreativkasse und deren Hits.
Dann sich eventuell verbünden, alles einem Rechtsanwalt übergeben, der hätte dann schon das Wissen und den Überblick.
@ Grishu, ich hab die gleiche im Kopf, bin auch beim bpa
Liebe Grüße
Lisy
 
S

sister

Mitglied
Basis-Konto
20.01.2006
65185
Hi,

wäre keine schlechte Idee!
Übrigens, bin auch beim bpa und da gibt es ein paar kompetente Leute die haben beispielsweise einen berühmtberüchtigten Herrn B. von der AOK abgeschossen, nachdem er die Hälfte aller hessischen Pflegedienste als kriminell dargestellt hatte, u.a. in der Sendung Report Mainz. Ja, ich glaube die freuen sich immer wenns was zu tun gibt bezüglich unserer "Kreativkasse".
 
Qualifikation
Krankenschwester/PDL
Fachgebiet
ambulanter Pflegedienst
L

Lisy

Hallo sister,
ich weiß das sich die freuen vom Dachverband, zumindest was BW anbelangt. Und gut zu wissen, weil dann kann ich dir ja unsere Urlauber zuschanzen.
Und das mach ich dann mit dem größten Vergnügen.
(Wenn dich jetzt fragst, welche Urlauber, ich hab zum Teil Klientel, das trotzt Pflegebedürftigkeit gerne in den Urlaub geht und dann nach einem guten PD vor Ort fragt)
Gruß Lisy
 
S

sister

Mitglied
Basis-Konto
20.01.2006
65185
Hi Lisy,

gebont - kriegst meine Urlauber auch (wir müssen doch zusammenhalten, nicht wahr?).
Und gut finde ich, dass man hier im Forum Leute kennenlernt, die genau die gleiche Problematik haben und wir uns austauschen können, vielleicht irgenwann einmal auch strategisch (gegen Kreativkasse) vorgehen können.

Liebe Grüße
sister
 
Qualifikation
Krankenschwester/PDL
Fachgebiet
ambulanter Pflegedienst
L

Lisy

Hallo sister,
ich denk auch das wir zusammen halten sollten und ich werd nochmals den Dachverband informieren.
Gruß Lisy
 
E

Elwetritsche

Mitglied
Basis-Konto
08.08.2006
55545
Hallo Valentina,
Krankenkasse und Pflegekasse sind 2 Paar Schuhe!!! Also kannst Du Deine Leistungen auch terminlich getrennt abrechnen. Mich wundert, daß die Kreativkasse soviel Zeit hat, die Leistungsnachweise abzugleichen! Wir hatten und haben zwar auch die utopischsten Begebenheiten mit meiner Lieblingskasse, aber auf diese Idee sind die Damen und Herren bei uns noch nicht gekommen!!!(Wobei dieser Abrechnungsmodus bei uns häufig vorkommt.)


Eine spezielle Seite hierzu fänd ich persönlich klasse.:thumbsup2:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
amb. Pflege / Sozialstation
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
29.07.2005
Köln
*grmpf nicht zu fassen. Da wird man fast gelyncht wenn man fragt, warum Pflegkasse und Krankenkasse so strikt getrennt werden, und plötzlich, wenn es denen in den Kram passt, ist dann eine Trennung nicht mehr gegeben.

Problematik kann hier nicht entstehen, da SGB V Leistungen und Hausbesuchspauschale grundsätzlich nicht abgerechnet werden dürfen. Allerdings könnten sie auf die Idee kommen, dass wir auch beim SGB XI Einsatz keine Hausbesuchspauschale abrechnen dürfen. Bisher nicht passiert. Na hoffentlich bringe ich die jetzt hier mit meinem Beitrag nicht auf dumme Ideen.

Aber egal wie es läuft, dagegen wehren, unbedingt.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
N

nursy

Mitglied
Basis-Konto
19.09.2006
35457
Hallo,
bei uns in Hessen ist es so, dass IMMER abgeglichen wird SGB XI und V, da wir, wenn wir beides erbringen jeweils nur 1/2 Hausbesuchspauschale abrechnen dürfen (also 1/2 Anfahrt zahlt die PK und 1/2 Anfahrt zahlt die KK). Wird eine Leistung einzeln erbracht und kurze Zeit später die nächste(also z.b. morgens+vormittags) müssten sie 2x die ganze Hausbesuchspauschale zahlen. Wenn ich sowas der Kasse einreiche, verweisen sie mich auf das Wirtschaftlichkeitsgebot, welches besagt, dass ich als Pflegedienst verpflichtet bin, die Einsätz so zu planen, dass es den geringsten finanziellen Aufwand betreibt. Nur in Ausnahmefällen mit Begründung des Arztes oder des PD wird die volle HBP genehmigt. Ansonsten sind wir verpflichtet, die halbe abzurechnen, obwohl wir vielleicht 2 Anfahrten machen müssen!!! KOTZ!!
Aber nur so als Hinweis: die Verweise auf das Wirtschaftlichkeitsgebot habe ich bisher auh nur von der "Kreativkasse" bekommen... :-(
Aber die lassen sich ja tagtäglich was Neues einfallen...

LG Nursy
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
E

Elwetritsche

Mitglied
Basis-Konto
08.08.2006
55545
Problematik kann hier nicht entstehen, da SGB V Leistungen und Hausbesuchspauschale grundsätzlich nicht abgerechnet werden dürfen.
ups, das ist bei uns GsD nicht so!!!:nono:
warum muß eigentlich alles so kompliziert sein, und auch in jedem Bundesland unterschiedlich?????? Was könnte man nicht alles einsparen, wenn in jedem Bundesland die gleichen Gesetze gültig wären?? Und jeder an einem Strang ziehen würde, egal welche Kasse, aber jeder legt sich ein Gesetz aus wie er es braucht, in der Hoffnung daß keiner Widerspruch einlegt. (damit fährt man ja auch erstmal am Besten)
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
amb. Pflege / Sozialstation
weissbrk

weissbrk

Unterstützer/in
Basis-Konto
07.03.2006
Münster
Kassenhass:
Ein Mann, der eine ganze Masse
Gezahlt hat in die Krankenkasse,
Schickt jetzt die nötigen Papiere,
Damit auch sie nun tu das ihre.
Jedoch er kriegt nach längrer Zeit
statt baren Gelds nur den Bescheid,
Nach Paragraphenziffer X
Bekomme er vorerst noch nix,
Weil, siehe Ziffer Y,
Man dies und das gestrichen schon,
So dass er nichts, laut Ziffer Z,
Beanzuspruchen weiter hätt.
Hingegen heisst's, nach Ziffer A,
Dass er vermutlich übersah,
Dass alle Kassen, selbst in Nöten,
Den Beitrag leider stark erhöhten
Und dass man sich, mit gleichem Schreiben,
Gezwungen seh, ihn einzutreiben.
Besagter Mann denkt, krankenkässlich,
In Zukunft ausgesprochen hässlich.

Eugen Roth (gest. 28.04.1976) :wink:
 
Qualifikation
Verwaltung
Fachgebiet
privat
Valentina

Valentina

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
@weissbrk:
irgendwie passend - obwohl schon über 30 Jahre alt (George Orwell, bist Du es?)!

@all:
In meinem Zorn habe ich die gekürzten Rechnungen (waren insgesamt vier) mit bissigen Kommentaren versehen (macht die Sachbearbeiterin der Kreativkasse ja auch) und mit dem Vermerk zurückgesandt, dass ich o.g. Angelegenheiten an meinen Anwalt weitergeleitet habe. Gleichzeitig habe ich die Krankenkasse aufgefordert meine Rechnungen zu begleichen, denn diese seien schließlich korrekt.
Ein ärztliches Attest über das Baden am Vormittag habe ich nicht eingereicht (war mir dann doch zu blöd).

Und siehe da, die angebliche strittige Vergütung wurde unverzüglich (ohne weitere Kürzung und ohne jeglichen Kommentar) zur Zahlung angewiesen.
Schade nur, dass ich mich eine Woche lang aufgeregt habe!
Grüße - und bloß niemals aufgeben :nono:
Valentina
 
Qualifikation
Krankenschwester/TQM-Auditorin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

Valentina
  • Gesperrt
Hallo, für heute habe ich genug gemeckert, deshalb nun eine Paradebeispiel über eine unbürokratischen Entscheidung einer Pflegekasse...
  • Erstellt von: Valentina
8
Antworten
8
Aufrufe
1K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de