KPH und AP

B

Bachbluete

Liebe Forumler,

ich bin neu hier und will mich kurz vorstellen:

1992 Abschluss als Krankenpflegehelferin
viele Jahre tätig in ambulanten Pflegediensten wo ich auch stets sämtliche Grund- und Behandlungspflegen durchführte;
2002- 2005 Fachausbildung zur Altenpflegerin. Jedoch kam kurz nachdem ich die Berufsurkunde bekam der große Crash nach unten mit Burnout und allem Komfort.
Alleinerziehend, schwerbehindert, nicht mehr vermittelbar... zwei Jahre Hartz IV waren zum ko..en.
Mit meinem letzten Geld habe ich noch eine Zusatzqualifikation zur Pflegegutachterin gemacht, jedoch eine berufliche Tätigkeit scheiterte 2007 vorerst weil der gnädige MDK mich so gern hat wie der Teufel das Weihwasser.
Zwischenzeitlich habe ich mich weiter gebildet mit psychologischen Lehrgängen und hab meine Durchsetzungskraft mit Bachblüten gefestigt damit ich nicht mehr manipuliert und über den Tisch gezogen werde :nono:
Beim Aufräumen fand ich zwei Tage vor der letzten Kündigung (August 2010) mein Zertifikat für "Naturheilpraxis das zur beruflichen Tätigkeit berechtigt". Wohlgemerkt bin ich aber keine Heilpraktikerin, sondern verkauf höchstens Nahrungsergänzungen.

Ich werde bald wieder Pflegegutachten machen, diesmal aber sehr zum Leidwesen des MDK :devil: Wer diesbezüglich Hilfe braucht kann mich anmailen.
LG

Bachblüte
 
Pfleger*m84

Pfleger*m84

Mitglied
Basis-Konto
0
95352
0
AW: KPH und AP

Ich werde bald wieder Pflegegutachten machen, diesmal aber sehr zum Leidwesen des MDK Wer diesbezüglich Hilfe braucht kann mich anmailen.
Dann hoffe ich für dich, dass du dich eingehendst mit Einstufung, Prozesse der Qualitätssicherung, QPR, §§ 112, 114 SGB XI etc beschäftigt hast....

Bei solchen Sätzen ist es kein Wunder das es ständig Machtkämpfe gibt.

Was mich interessieren würde: Wo will man " zum Leidwesen" des MDK angestelt sein?
 
Qualifikation
ex. Altenpfleger, PA
Fachgebiet
Stationäre Pflege
Weiterbildungen
Praxisanleiter
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
20
63110
0
AW: KPH und AP

Alle MDK- Mitarbeiter, die in letzter Zeit mit Neueinstellungen zu tun hatten, rennen nun an ihre Schreibtische und lesen nochmals die Lebensläufe durch. Und werden sich den Beitrag hier durch den Kopf gehen lassen.
Als Gutachter sollte man doch auch wissen, dass die Gutachten vom MDK bzw. den Mitarbeitern erstellt werden. Auswirkungen haben die auf die Kasse und Begutachteten.
:ermm:Wasserfrau
 
Qualifikation
Krankenschwester
B

Bachbluete

AW: KPH und AP

Was mich interessieren würde: Wo will man " zum Leidwesen" des MDK angestelt sein?[/QUOTE]

Ich bin nicht beim MDK angestellt und habe es auch nie vor, weil diese pro Monat nur einen prozentualen Teil der Anträge bewilligen dürfen. Ne, ich arbeite selbst ständig und bin Mitglied beim Bundesverband deutscher Sachverständige und Fachgutachter e. V.
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.