Pflegemanagement Kontrolle bei der Einführung von neuen Handlungsanweisungen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
C

confuge

Mitglied
Basis-Konto
25.04.2006
Düsseldorf
Welche Bedeutung hat eurer Meinung nach die Kontrolle von Mitarbeitern, wenn man in einem Bereich eine bestimmte Handlung oder einen bestimmten Umgang mit einer Sache verändern möchte?
Bin sehr auf eure Meinungen gespannt!
 
Qualifikation
Fachkinderkrankenpfleger
Fachgebiet
.
T

tillylilly

Neues Mitglied
Basis-Konto
15.05.2006
59581
Hallo,
Kommt darauf an wer wen kontrolliert?
Grundsätzlich ist Kontrolle nicht immer schlecht, sie kann auch vor Fehlern schützen. Aber einen bitteren Beigeschmack hat es immer.
Könntest Du genauer beschreiben worum es geht?
Gruß Moni
 
Qualifikation
Krankenschwester/PN
Fachgebiet
Pflegezentrum
Shiva

Shiva

Neues Mitglied
Basis-Konto
28.02.2006
5522
Welche Bedeutung hat eurer Meinung nach die Kontrolle von Mitarbeitern, wenn man in einem Bereich eine bestimmte Handlung oder einen bestimmten Umgang mit einer Sache verändern möchte?
Bin sehr auf eure Meinungen gespannt!
Wenn Du etwas neues lernen willst, ist es nötig dass Du Dich selber kontrollierst um eine Qualität erreichen zu können. Da wir jedoch dazu neigen ungeliebtere Dinge auszublenden bzw. das Phänomen des blinden Fleckes haben, können wir mit einem Spiegel von aussen unsere Fähigkeiten reflektieren und weiter verbessern. Dies wird umso wichtiger, wenn das Neue nicht aus Eigenmotivation entwickelt wird, sondern von aussen kommt.
Wichtig dabei ist das die Kontrolle fördernd ausgeführt wird, und nicht zu Restriktion führt. Es soll bei den Betroffenen ja einen Lerneffekt auslösen und nicht eine Machtdemonstration sein.

Kontrolle ist also absolut nötig, Machtdemonstration jedoch die schlechtste Variante diese Kontrolle wahrzunehmen

Gruss
Shiva
 
Qualifikation
dipl. Pflegefachmann HF
Fachgebiet
Neurorehabilitation/ Abteilungsleitung Frührehabilitation
B

Birgit A.

Mitglied
Basis-Konto
07.02.2006
33334
Hallo Confuge,
ich möchte den Begriff Kontrolle durch Beurteilung ersetzen, wobei die Beurteilung anhand von Beobachtungslisten und nach festgelegten Kriterien geschehen sollte. Dazu ist es wichtig, das der Beurteilende sich darüber im Klaren ist, was er erwartet und wo er von Störfaktoren beeinflusst ist. Nur so ist eine halbwegs sachliche „Kontrolle“ möglich
Der Begriff Kontrolle beinhaltet auch überwachen und beherrschen (Duden Etymologie 1997) und ist deshalb in unserem Arbeitsbereich für mich unangebracht.
Grüße Birgit
 
Qualifikation
Diplom Berufspädagogin (FH)
Fachgebiet
Fort- und Weiterbildung
P

pinksheep

Hallo,

ich glaube, es kommt auf die geplante Veränderung an. Spannend wird es ja eben bei der Nachhaltigkeit. Eine aufgezwungene Veränderung wird wohl nur bei Kontrollen eingehalten, eine Veränderung die von den Betroffenen mit erarbeitet und/oder erkannt wird, kann man wohl von einer größeren Akzeptanz ausgehen. -Veränderungen passieren nicht auf dem Papier, nur in den Köpfen der Mitarbeiter-
 
E

Engelmann

Neues Mitglied
Basis-Konto
02.04.2006
31036
www.comed-qm.de
Hallo, :eek:riginal:

Kontrolle ist bei Veränderungen unerlässlich.
Die wichtigste Frage ist wie diese durchgeführt wird.

Als "Polizist" der auf Einhaltung pocht, wird oft nur Gegenwehr erzeugt und ablehnende Haltung.

Oft ist es hilfreich, das Problem, welches zur Veränderung der Arbeitsanweisung führte zu verdeutlichen (Problembewußtseinschaffung) und somit die Notwendigkeit und Einhaltung deutlich zu amchen.

Das genaue vorgehen kommt dann folgend auf die Art der Änderung an.

Liebe Grüße
Bianca Engelmann
 
Qualifikation
selbstständig
Fachgebiet
Praxis / Klinik
C

confuge

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
25.04.2006
Düsseldorf
danke für eure vielen hilfreichen Antworten! Ich habe mich in letzter Zeit mit Modellen zur Implemetierung neuer Handlungsprozesse beschäftigt. Interessant ist, diese davon ausgehen, dass nur Wissen vermittelt werden braucht und dann alle ihr Verhalten danach ändern. "Kontrolle" findet nicht statt - höchstens in der Ergebniskontrolle. Dass das funktioniert soll deckt sich nicht so ganz mit meiner Praxiserfahrung... Andererseits finde ich es auch nicht befriedigend, wenn etwas nur gemacht wird, weil es kontrolliert wir (und man sich den STreß ersparen will, aber die Sache völlig egal ist). Vielleicht wäre es sinnvoll, die Implementierungs-Modelle um den Punkt "Prozesskontrolle" zu erweitern - was haltet ihr davon?
 
Qualifikation
Fachkinderkrankenpfleger
Fachgebiet
.
cyberhex

cyberhex

Mitglied
Basis-Konto
08.02.2006
8041
Hallo Confuge,

bei uns heißt das Schlagwort Evaluierung, ist im Prinzip auch Kontrolle, zielt aber weniger auf die MA ab, sondern eher ob die Ziele erreicht wurden.

Bei Veränderungen habe ich gute Erfahrungen mit Qualitätszirkel gemacht.
Bei der Zielplanung legt man automatisch auch die Evalierung fest, wer, wann und was wird überprüft.

Der Demand PDCA-Kreis: Plan, Do, Check, Act - wurde uns bei der QM-Ausbildung als Handlungshilfe nähergebracht.

Mit welchen Modelle hast du dich beschäftigt?
Werden die MA dabei von Anfang an miteinbezogen, oder wird die Veränderung von oben her vorgegeben? Wer erarbeitet die Vorgaben?

Viele Fragen, aber ich bin ein gebranntes Kind, denn ich habe schon sehr viele zum Teil gute Veränderungswünsche erlebt, die aus verschiedensten Gründen gescheitert sind. Andere oft schwierige Projekte sind aber wieder gut gegangen.

Falls dich meine praktischen Erfahrungen dazu interessieren, melde dich mal kurz.

Liebe Grüße
Elisabeth :icon_wave
 
Qualifikation
Diplomierte Gesundheits-Krankenschwester
Fachgebiet
Risikomanagement
S

samoth

Hallo zusammen,
nur zur Klarstellung:
Der Demand PDCA-Kreis: Plan, Do, Check, Act - wurde uns bei der QM-Ausbildung als Handlungshilfe nähergebracht.
Es handelt sich hier um den bekannten Regelkreis nach Edward Deming

Gruß
Thomas
 
cyberhex

cyberhex

Mitglied
Basis-Konto
08.02.2006
8041
Hallo an alle,
hallo Thomas,


Sorry, hier hat der Fehlerteufel zugeschlagen. :sad:
danke für die Klarstellung.

Liebe Grüße
Elisabeth
 
Qualifikation
Diplomierte Gesundheits-Krankenschwester
Fachgebiet
Risikomanagement
cyberhex

cyberhex

Mitglied
Basis-Konto
08.02.2006
8041
Vielleicht wäre es sinnvoll, die Implementierungs-Modelle um den Punkt "Prozesskontrolle" zu erweitern - was haltet ihr davon?
Hallo confuge,
ist sehr sinnvoll, ich persönlich würde nie neue Dinge einführen, ohne diese nach einer festgelegten Zeit zu überprüfen.
Aber wie schon gesagt, ich würde die Mitarbeiter von Anfang an bei dem Veränderungsprozess miteinbeziehen und diese auch Form und Zeitpunkt der Kontrolle (mir gefällt Evaluation nach wie vor besser) mitbestimmen lassen.

Bin zwar bei meiner ständigen Forderung nach Mitbestimmung der Mitarbeiter immer wieder von Vorgesetzten milde belächelt worden, habe aber damit bei Veränderungen in meinem eigenen Stationsbereich die besten Erfahrungen gemacht.

Liebe Grüße
Elisabeth
 
Qualifikation
Diplomierte Gesundheits-Krankenschwester
Fachgebiet
Risikomanagement
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

AreLeMea
Hallo ihr lieben, Ich bin hier neu auf das Forum gestoßen und dachte ich könnte vielleicht meine Frage bzw mein Anliegen mit euch hier...
  • Erstellt von: AreLeMea
0
Antworten
0
Aufrufe
145
AreLeMea
N
Hallo ihr lieben :) Nächstes Jahr möchte ich gerne mein Studium fürs Pflegemanagement beginnen. Gibt es hier jemanden, der es auch...
  • Erstellt von: Nicole Wi
6
Antworten
6
Aufrufe
1K
N
R
In welchen Gehaltsgruppen seit ihr? Mit welcher Ausbildung? Und in welchem Bundesland? Werdet ihr nach Tarif bzw. TVöD bezahlt? Ich...
  • Erstellt von: Rosi S.
2
Antworten
2
Aufrufe
1K
C
M
Hallo, kann mir einer von euch sagen, wie gut meine Englisch Kenntnisse für ein Studium im Gesundheitswesen sein müssen? Ich spreche...
  • Erstellt von: meye-al
1
Antworten
1
Aufrufe
492
N