Konflikte Demente/Nichtdemente

M

ms-sophie

Aktives Mitglied
Basis-Konto
71
Mannheim
0
Hallo,

ich arbeite auf einem integrativen Bereich. Hier kommt es immer wieder zu Konflikten zwischen Dementen und "Orientierten" Bewohnern.

Wie geht ihr mit solchen Konflikten um?
Gibt es vorbeugende Massnahmen, wie man solche Konflikte im Vorfeld schon umgeht?

Vielen Dank!:suche:
Sophie
 
Qualifikation
QM
Fachgebiet
ambulante und stationäre Altenhilfe, Hospiz
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
30625
0
AW: Konflikte Demente/Nichtdemente

Hallo MS-Sophie,

das Problem kenne ich leider auch. Eine dauerhafte Lösung haben wir - nachdem alle wohlwollenden Massnahmen nicht erfolgreich waren - durch eine örtliche Trennung erreicht. Da ohnehin täglich ein Morgenkreis bei uns stattfindet werden die dementiell erkrankten Menschen gleich in einen anderen Raum begleitet. Hier werden sie u.a. von Alltagsbegleitern betreut, können in Ruhe Essen und im Anschluß erfolgt ein Morgenkreis und die Beschäftigung. Hier sind auch Liegesessel, falls man jemand eine Auszeit braucht oder einfach nur Ruhen möchte.

Für Kaffee und Kuchen sowie für das Abendbrot haben wir Extra einen Tisch woanders aufgestellt für die Wortführer der Verbalattacken und die Dementen können in Ruhe mit den anderen Essen, da die Anstifter nicht da sind und die anderen Bewohner sich nicht am ggf. kreativen Handlungen dementer Menschen stören.
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.