Kommentar: Spahn verspielt mit der Krankenkassenreform politisches Kapital