Kinderkrankenpflegepersonal = schwierig

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
K

konigra

Neues Mitglied
Basis-Konto
06.01.2003
30559
Hallo Ihr alle,

in einem Beitrag hier im Forum schrieb ein Krankenpflegeschüler über seinen Einsatz in Pädiatrie sinngemäß dass Kinderkrankenpflegepersonal den Ruf habe "schwierig" zu sein.
Stimmt das??
Also raus mit der Sprache was denkt Ihr über uns!:)

viele Grüße
konigra
 
Qualifikation
Kinderkrankenpfleger
Fachgebiet
Anästhesie
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
Hallo konigra:grin: ,

also mir ist noch nix negatives zu Ohren gekommen:thumbsup: , und den Beitrag den du meinst, hab ich wohl auch überlesen:whistling .
Das sind wohl wie so oft einzelne Erfahrungswerte, man sollte nicht alle über einen Kamm scheren.

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
L

Lisy

Konika,
wir haben im Team eine Kinderkrankenschwester, ist eine der besten im Team und total unkompliziert. Sie tut dem Team richtig gut.
Andere Kinderkrankenschwestern kenn ich leider nicht, hab auch den Beitrag nicht gelesen, aber eine ganze Berufsgruppe als schwierig darzustellen, find ich unmöglich.
Gruß Lisy
 
L

lounge

Mitglied
Basis-Konto
14.05.2005
02789
www.myspace.com
Ja, bei Schülern der Erwachsenenpflege hat die Kinderklinik oftmals einen ziemlich schlechten Ruf, weil es "bei uns" doch etwas genauer zu geht und sie eben im Vergleich zur Erw.klinik nur wenig machen dürfen. Ich persönlich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Kinderklinik spießiger ist & es sehr viele ungeschriebene Gesetze gibt (gerade, was die Hierarchie anbelangt...) und mir deshalb nicht unerheblich Arbeitsfreude genommen wurde. :blushing: Schade...

Mal davon abgesehen, ist es ja nicht wirklich von der Hand zu weisen, dass wir schon eine sehr gute -nicht selten bessere- Beobachtungsgabe besitzen und das hin & wieder nicht so gut ankommt bzw. dann so abgetan wird mit Sätzen wie "Naja, DER eine rote Punkt da!" Jaaaah! Dieser eine rote Punkt wurde zum Varicellen-Exanthem!

Ich bin mir zwar noch nicht sicher, aber im Moment bin ich auf dem Standpunkt, dass ich nie wieder in eine Kinderklinik zurück gehen würde solange ich im Krankenhausbereich arbeite. Ist mir von den soziologischen Gesetzen her einfach zu abgefahren... Es sei denn ich würde mal ne andere Erfahrung machen. Aber im Großen & Ganzen möchte ich alles so belassen wie es ist und mich in ca. 5 Jahren selbständig machen. ....oder so....:whistling
 
Qualifikation
Pflege, B.A.
Fachgebiet
Intensiv
U

UlrichFürst

Ich hab' so eine "schwierige" Kinderkrankenschwester heigeratet und viel von Ihr gelernt...
O.k., ist schon komisch, manchmal. Da hat man den "gleichen" Beruf:ermm:, oder so, und kann sich kaum austauschen :wink: Ist einfach was anderes ob ich halt genau oder ungefähr arbeiten muss... Bei uns bei Medis ob das jetzt 2 g oder nur 1,9 sind, wer überlegt da schon? (Nicht mal die Doks beim anordnen). Zwischen 0,5 und 0,4 ist der Unterschied halt größer. Dass da genauer gearbeitet wird, ist doch klar!? Naja, nach einiger Zeit zumindest :laughing: Etc.

Die Hauptprobleme sind einfach andere. Insofern verstehe ich auch die gemeinsame Ausbildung nicht:sick:

Die Beobachtungsgabe ist m.E. i.d.R. (ich liebe Abk. :innocent: ) bei Kinderkrankenschwestern (und Gesundheit, oder so:eek:riginal: ) deutlich besser ausgebildet. Da kommt halt Neid auf:wink:, wenn "die" was entdecken, was "wir" nicht sehen! Is ja auch 'ne Frechheit. "Wir" haben halt andere Vorzüge.

Ulrich
 
A

Anja He.

Mitglied
Basis-Konto
23.02.2006
66773
Ich arbeite inzwischen auch als Kinderkrankenschwester im Erwachsenenbereich und musste feststellen, daß meine jetzigen Kollegen oftmals unkomplizierter sind.
Aber deshalb würde ich jetzt nicht pauschal alle Kinderkrankenschwestern als schwierig bezeichnen.
 
Qualifikation
Kinderkrankenschwester
Fachgebiet
Intensivstation neurolog. Frühreha
Skysurfer

Skysurfer

Mitglied
Basis-Konto
Naja schwierig lässt viel Raum für Interpretationen.......:grin:

In gewissem Maße stimmt es schon ein wenig, ich habe die Erfahrung gemacht, dass allgemein Krankenschwestern (hier leider vornehmlich die weiblichen Pflegenden) doch hier und da den Ruf haben etwas "zickig" sein zu können. Vor allem ziemlich rechthaberisch, da wird sich dann stundenlang über Expertisen gestritten und rumgegiftet was das Zeuch hält, ich glaube das kennt wohl jeder. Man macht einen Verband, schwupp die nächste Schicht isser wieder wech und durch was "viel besseres" ersetzt worden etc.....:applaus: .

Speziell in Fachbereichen wie A/I kann das ganz schön heftige Züge annehmen, dort ist sowieso oft jeder besser als der andere, weiß mehr und kann mehr....das ist halt so meine Erfahrung, bei einigen Stationen mehr bei anderen weniger, soll jetzt aber kein schlechtes Bild von unserer Zunft wiedergeben um gottes Willen.

In Kinderkliniken sind die Leute zum Teil etwas pedantisch unterwegs und etwas pingeliger, ausserdem können sie nie davon lassen zu beteuern, dass Sie "genauer" und damit "besser?" sind und das Kinder eben keine kleinen Erwachsenen sind. Dieser Spruch hat mich oft schon zum würgen gebracht und ein schelmisches Lächeln auf meine Lippen gezaubert:D . Also was die Zusammenlegung von Ausbildungen angeht würde ich mich nicht soweit aus dem Fenster lehnen und behaupten dies oder das sei gut oder schlecht, in der Schweiz kann man relativ problemlos wechseln und das klappt in der Regel auch sehr gut, mehrfach erlebt!

Ps: soll sich jetzt bitte keiner angegriffen fühlen.....
 
Qualifikation
Intensivpfleger/Neonatologie/Pädiatrie Pflegepädagoge
Fachgebiet
Intensivstation / in der IPS- Weiterbildung
Weiterbildungen
Studium der Pädagogik mit Schwerpunkt Berufspädagogik Erziehung und Entwicklungspädagogik
U

UlrichFürst

Man macht einen Verband, schwupp die nächste Schicht isser wieder wech und durch was "viel besseres" ersetzt worden etc.....:applaus: .
Das kenn ich aber aus der "Erwachsenenpflege" durchaus auch...

Ulrich
 
B

Batz

Mitglied
Basis-Konto
15.05.2006
64625
Hallöle!:eek:riginal:
Schwierig ist so ne Sache! :eek:nline2lo Ich kenne Kinderkrankenschestern die schwierig sind, aber auch internistische oder chirurgische oder andere sind oder können schwierig sein.:wink:
Sobald man nicht selbst in der Fachrichtung arbeitet findet man manches immer komisch oder einfach anders!!
Lg Batz:grin:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Wachstation
C

chrodechilde

Mitglied
Basis-Konto
27.02.2006
36039
Folgende Eindrücke haben mir viele Schüler und damals auch Kurskollegen geschildert.

1. Als Schüler der Erwaschsenenpflege wird man, besonders wenn man weiblichen Geschlechts ist, von vielen Kinderkrankenschwestern als minderwertig eingeschätzt.

2. Viele Kinderkrankenschwestern nehmen sich selbst und ihren Beruf ein bisschen sehr wichtig, würden aber sicher schnell wieder auf den Boden der Tatsachen kommen wenn sie z.B. mal eine Schlaganfallstation erleben würden.

Ich selbst habe bei meinem kurzen Einsatz auf der Kinderklinik übrigens nur gute Erfahrungen gemacht, war allerdings auch auf der Station die von allen Schülern mit Abstand als die Beste bezeichnet wurde.

Ich kam mit allen Kolleginnen dort ganz toll zurecht, waren alles grossartige Menschen!

Vielleicht hatte man mir als Mann mit 25 Jahren gegenüber auch schon etwas mehr Vertauen entgegengebracht, wie bei einem Praktikant der direkt von der Schule kommt.

Den Arbeitsaufwand fand ich allerdings in keiner Weise vergleichbar mit dem was in der Erwachsenenpflege Standart ist.

Hatte nach dem Examen auch mit einer Kollegin zu arbeiten angefangen, die Kinderkrankenpflege gelernt hatte und diesen harten Arbeitsalltag offensichtlich nicht gewohnt war.

Kinderkrankenpflege hat irgendwie etwas von Kindergarten. Erwachsenenpflege mehr so von einem Frontlazarett.

Die Tatsache, dass damals nur die Erwachsenen Pflege einen Einsatz in der Kinderklinik machen musste und nicht umgekehrt, trägt wohl dazu bei das sich einige Kinderkrankenschwestern ein wenig elitär fühlen.

Diesem Umstand könnte sicher abgeholfen werden wenn es Pflichteinsätze für Kinderkrankenschwestern in der Erwachsenen Pflege geben würde (oder vielleicht schon gibt).
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Neurochirurgische Wachstation
L

lounge

Mitglied
Basis-Konto
14.05.2005
02789
www.myspace.com
Also, auch wenn ich ja selbst der Meinung bin, dass das Personal auf Erw.stationen im Großen & Ganzen umgänglicher ist, muss ich meine (ehemaligen) "Kollegen" auch mal in Schutz nehmen.
Einer anderen aus meinem Kurs, die jetzt ebenfalls in der Erw.pflege arbeitet, erging es nämlich nicht so erfreulich wie mir. Sie hat dort echt zu kämpfen mit diesen Vorurteilen, von wegen Kinderkrankenschwestern könnten nicht avanti arbeiten, wären weniger belastbar und haben ja eh keine Ahnung vom Alltag auf der Station. Ihr wird schon recht deutlich zu verstehen gegeben, dass sie ja nur eine Kinderkrankenschwester ist... Nett, nicht?
Ich persönlich werde auch andauernd gefragt "Sowas habt ihr ja nicht, oder?" und das geht mir auch etwas auf den Zeiger, weil ich es meistens doch kenne, allerdings eher aus der Theorie als aus der Praxis, aber mein Gedächtnis ist ja Gott sei Dank noch nicht senil. :devil: Mal ganz davon abgesehen, ist es wohl kaum ein vernünftiger Gradmesser für Pflege(Qualität) wie schnell man arbeitet. Und wenn, dann kann ich nur sagen, dass ich mich da ganz weit vorne befinde. Ja. Soviel dazu.
 
Qualifikation
Pflege, B.A.
Fachgebiet
Intensiv
P

panki

Neues Mitglied
Basis-Konto
27.10.2006
10247
Die Tatsache, dass damals nur die Erwachsenen Pflege einen Einsatz in der Kinderklinik machen musste und nicht umgekehrt, trägt wohl dazu bei das sich einige Kinderkrankenschwestern ein wenig elitär fühlen.

Diesem Umstand könnte sicher abgeholfen werden wenn es Pflichteinsätze für Kinderkrankenschwestern in der Erwachsenen Pflege geben würde (oder vielleicht schon gibt).
Hey, locker bleiben.... wollt Ihr hier Berufskollegen "niedermachen"?
Zusammenhalt ist doch angesagt.

In einem anderen Forum gibt´s gerade die ähnliche Diskussion, bloß gegen die ambulante Pflege... andere Fachbereiche zu diskreditieren, bringt doch nun wirklich nichts, über andere so zu urteilen, finde ich elitär.

Zum obigen Zitat: Also, in meiner Kinderkrankenpflegeausbildung habe ich 2 Einsätze in der Erwachsenenpflege "genießen" dürfen - Chirurgie und Gynäkologie (jeweils 12 Wochen). Dort habe ich sehr gern gearbeitet, viel gelernt, mich sehr wohl gefühlt und für meine späteren "Ausflüge" als Examinierte in die Erwachsenenpflege waren die Erfahrungen dort sehr von Vorteil. An einigen Kinderkrankenpflegeschulen lief/läuft das auch genauso. Meines Wissens sind die Einsätze der Krankenpflegeschüler in der Kinderklinik kürzer.

...und Probleme mit Hierachien, Mobbing, Besserwisserei, Unkollegialität, usw. gibt es ja wohl fast überall... entscheidend ist wie man damit umgeht...:w-fahne_2

also denn, Alles Gute für 2007 an alle, egal wo Ihr arbeitet!!!:thumbs:
 
Qualifikation
Kinderkrankenschwester
Fachgebiet
Onkologische Ambulanz/Kinderklinik
H

haduloha

Mitglied
Basis-Konto
04.01.2007
21745
Hallo Konigra,

aus meiner Sicht kann man die Aussage "Kinderkrankenpflege=schwierig" nicht stehen lassen.

Was für jeden Auszubildenden durchaus schwierig sein kann, sind die Konstellationen aus denen manche Teams sich zusammensetzen. Und dann kann es genau so heißen, allerdings ohne "Kinder" :sad:

Mal davon abgesehen, ist es ja nicht wirklich von der Hand zu weisen, dass wir schon eine sehr gute -nicht selten bessere- Beobachtungsgabe besitzen und das hin & wieder nicht so gut ankommt bzw. dann so abgetan wird mit Sätzen wie "Naja, DER eine rote Punkt da!" Jaaaah! Dieser eine rote Punkt wurde zum Varicellen-Exanthem!
DAS kann ich so stehen lassen!
Ich habe einen ambulanten psychiatrischen Pflegedienst und etwa die Hälfte meiner Mitarbeiterinnen sind Kinderkrankenschwestern. Diese Beobachtungsgabe, Wahrnehmung und Empathie ist vielleicht sogar eine Folge der Ausbildung, vielleicht sind die Fähigkeiten vorher schon in den Menschen gut angelegt und bestimmen dadurch den Weg in diese Ausbildung. Wer weiß? Definitiv sind diese Fähigkeiten aber in der Kinderkrankenpflege besser trainierbar, da die Patienten nicht unbedingt immer sagen, was sie bedrückt oder lieber "Gute Mine zum bösen Spiel" machen.

Wer das kann (Beobachtung, Wahrnehmung, Empathie), der findet sich im Umgang mit psychisch kranken Menschen besser zurecht als jemand, der es nicht so beherrscht.
Ich möchte "meine" Kinderkrankenschwestern nicht mehr missen.:grin:
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger Psychiatrie
Fachgebiet
ambulante psychiatrische Pflege
Weiterbildungen
BAPP - Vorstand und Regionalgruppe Nord
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

C
Liebe Community, Wir sind ein Forscherteam an der Leuphana Universität in Lüneburg. Da extrem viele Pflegekräfte in ihrer täglichen...
  • Erstellt von: Care 4 Care
0
Antworten
0
Aufrufe
64
Zum neuesten Beitrag
Care 4 Care
C
L
Pflegefachkräfte/Assistierende/Hilfskräfte, die mit Aphasiepatienten arbeiten (oder Erfahrung damit gesammelt haben), aufgepasst...
  • Erstellt von: LindaSophia
0
Antworten
0
Aufrufe
112
Zum neuesten Beitrag
LindaSophia
L
robser
Hallo Liebe Leute, ich (m,28) hab seit einem Jahr meinen Abschluss in der Altenpflege als examinierte Fachkraft in der Tasche. Ich...
  • Erstellt von: robser
2
Antworten
2
Aufrufe
461
B
S
Liebe Teilnehmer:innen! Wir suchen Personen über 18 Jahren, die an einer kurzen Umfrage teilnehmen möchten, um die Wahrnehmung von...
  • Erstellt von: serendipitywool
0
Antworten
0
Aufrufe
110
Zum neuesten Beitrag
serendipitywool
S