Kinder und Jugendpsychiatrie

N

nattvakt

Mitglied
Basis-Konto
1
Stuttgart
0
Hallo!
Gibt es hier im Forum Leute, die auch in einer Kinder und Jugendpsychiatrie arbeiten oder gearbeitet haben zwecks evt. Ausstausch über die Arbeit.
LG:neugier:
 
Qualifikation
päd. Fachkraft
Fachgebiet
Kinder/Jugendliche
Weiterbildungen
Erlebnistherapie, Erlebnispädagogik
Fragmentis

Fragmentis

Mitglied
Basis-Konto
Hallo und herzlich willkommen,

schau doch mal im Unterbereich des Boards für psychiatrisch Pflegende nach, wer sich zu welchen Themen beteiligt hat. Bei der Vielzahl der Threads gibt es bestimmt einige, die KJP machen...

Gruß,
Fragmentis
 
Qualifikation
Fachgesundheits- und Krankenpfleger für Psychiatrie
Fachgebiet
Psychiatrie
Weiterbildungen
EDV, Pflegestandards, Aromapflege, Moderatoren-Training, CQM, Dozent zu bestimmten Themen aus dem Bereich Psychiatrie und Pflege, Pflegediagnosen
stinkfisch

stinkfisch

Mitglied
Basis-Konto
2
23554
0
hallihallo,

auch von mir ein herzliches willkommen:eek:riginal: .

ich habe ein paar jahre in der KJP gearbeitet... worüber möchtest du dich denn austauschen?

deine frage ist ja sehr allgemein formuliert.


naßkalte grüße aus dem hohen norden vom stinkfisch
 
Qualifikation
kinderkrankenschwester
Fachgebiet
ambulante sozialpsychiatrische fachpflege
4

4joerg2

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
24601
0
Hi.
Ich arbeite in der Kinder-und Jugendpsychiatrie.Bin ebenfalls an einem Austausch interessiert...
Also los,welche Fragen,Anmerkungen,Probleme hast Du ?????????
 
Qualifikation
krankenpfleger für psychiatrie
Fachgebiet
preetz
N

nattvakt

Mitglied
Basis-Konto
1
Stuttgart
0
Freut mich, hallo erst mal! Arbeite im Nachtdienst, habe aber jahrelang zuvor im Tagdienst gearbeitet. Was für ein Klientel habt Ihr bzw. welche Altersgruppe? Welche Berufsgruppen sind bei Euch vertreten?
Wenn Du noch fragen hast, nur zu!
LG
 
Qualifikation
päd. Fachkraft
Fachgebiet
Kinder/Jugendliche
Weiterbildungen
Erlebnistherapie, Erlebnispädagogik
B

berti

Mitglied
Basis-Konto
0
93080
0
Hallo, ich bin Erzieher und arbeite seit 97 in der KJP. Habe inzwischen noch die FWB Psychiatrie abgeschlossen um auch die pflegerische Seite kennenzulernen. An einem Austausch bin ich schon interessiert. Unsere Station hat 10 Betten, Alter 16-18, Personal 3/4 pädagogisch, 1/4 pflegerisch.
 
Qualifikation
Erzieher; Fachpfleger f. Psychiatrie
Fachgebiet
Kinder- und Jugendpsychiatrie
N

nattvakt

Mitglied
Basis-Konto
1
Stuttgart
0
Hallo Berti!
Ich arbeite seit 20 Jahren in der KJPP. Habe bis vor kurzem auf einer offenen jugendlichen Station gearbeitet, bin aber in den Nachtdienst gewechselt. Die Station hatte 12 Betten, Klientel war im Alter von "meist" 12 bis 18/21."Personal" wechselt häufig( Erzieher,Krankenpfleger,teilw. mit Zusatzquali ).
 
Qualifikation
päd. Fachkraft
Fachgebiet
Kinder/Jugendliche
Weiterbildungen
Erlebnistherapie, Erlebnispädagogik
Achim

Achim

Mitglied
Basis-Konto
0
Kerken
0
@ nattvakt

Hey.

Ich arbeite zwar nicht in der KJP, aber immerhin doch in einer Einrichtung an Psychose erkrankte Kinder Jugendliche und junge Erwachsene.

Aber, dass das Personal so oft wechselt ist in meinen Augen immer ein schlechtes Zeichen. => Hohe Personalfluktuation = schlechtes Arbeitsklima bzw. schlechter Arbeitgeber bzw. Vorgesetzte etc. :mad_2:

Das war bei mir in der Erwachsenenpsychiatrie zum Schluss auf der geschl. akut Aufnahmestation bzw. wenn ich recht überlege im ganzen Hause so. :mad_2:
Deswegen habe ich auch gewechselt.

Na ja, wenn ich mal Fragen oder so habe, kann ich mich ja bestimmt an Dich wenden, oder? Bzw. umgekehrt.

Also, bis dahin...

Gruß
Achim
:eek:riginal:
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Hospiz & Substitutionspraxis
Weiterbildungen
RettAss
N

nattvakt

Mitglied
Basis-Konto
1
Stuttgart
0
@ Achim,
bin deshalb in den Nachtdienst gewechselt, so ganz "loslassen" kann ich noch nicht, da mich der Arbeitsbereich doch sehr interessiert. Wir können uns gerne austauschen.
Liebe Grüße!
 
Qualifikation
päd. Fachkraft
Fachgebiet
Kinder/Jugendliche
Weiterbildungen
Erlebnistherapie, Erlebnispädagogik
F

forestfriend

Mitglied
Basis-Konto
0
17207
0
Bin seit bald 4 Jahren in einer KJP als Kinderkrankenpfleger beschäftigt. Meine Station betreut offiziell 10 vollstationäre und 5 tagesklinische Patienten zwischen 5 und 14 Jahren ohne Beschränkung der Diagnose, tatsächlich eher 1-2 Patienten mehr (was jedoch durch merkwürdige Erhebungsverfahren in der Belegungsstatistik kaum noch widergespiegelt wird) und bereits ab 3 Jahren. Das Personal setzt sich etwa zu 3/4 Pflegepersonal und 1/4 Erzieherinnen zusammen. Zur Klinik gehört weiterhin eine Jugendstation (10 offizielle und i.d.R. 12 tatsächliche Behandlungsplätze), eine Ambulanz und eine ausgelagerte Tagesklinik. Psychiatrische Diagnosen sind tatsächlich eher selten, praktisch arbeite ich irgendwo zwischen Sozialpädiatrie und Jugendhilfe.

Und ich habe keinen Bock mehr, suche nach einer Stelle in der Somatik. Eine hohe Personalfluktuation sagt ja schon recht viel, dazu kommen schlechte Arbeitsbedingungen, schlechte Bezahlung, übelste Hierarchien, mangelnde kollegiale Zusammenarbeit zwischen Station und Therapeuten (und auch auf der Station), Ablehnung eines pädagogischen Schwerpunktes, fehlender therapeutisch-konzeptioneller Rahmen, Nichtbeachtung ethischer Mindest-Standards, klare rechtliche Verstöße und Vertuschung selbiger, Gängelungen durch Bereichsleitung und PDL (habe innerhalb von zwei Monaten ganze sechs mündliche Ermahnungen gesammelt, weil man mir an's Bein pinkeln wollte, obwohl es realistisch keinen Grund gibt, bspw. allein wegen einer Überlastungsanzeige gab's drei - echtes Grundschulniveau), Mobbing, Vetternwirtschaft, kaum Fort- und Weiterbildungen (und die nur für Kollegen, die nicht auffallen und -mucken), Patienten haben bei Entlassung immer eine Diagnose (auch ohne positive Ergebnisse!!!) und und und...

Nachdem ich praktisch schon in einer anderen Klinik zugesagt hatte und dort ähnliche Zustände herrschten (ok, vom Regen in die Traufe, das brauche ich nicht), habe ich den Glauben verloren, dass Psychiatrie und Psychologie tatsächlich einen fundierten Hintergrund haben (oder wollen) und 'mein' Betätigungsfeld sind. Deswegen wieder in die Somatik. Und nach meinen Erfahrungen in meiner Klinik, und dem, was man aus anderen Kliniken hört und dort sieht (man schaut ja gern mal über den eigenen Tellerrand und tauscht sich aus), habe ich inzwischen echte Skrupel, im Fall des Falles meine Kinder einer solchen Institution anzuvertrauen.
 
Qualifikation
Kinderkrankenpfleger
Fachgebiet
Kinder- und Jugendpsychiatrie
N

nattvakt

Mitglied
Basis-Konto
1
Stuttgart
0
Hallo Forestfriend!
Da kommt mir einiges sehr bekannt vor... war bei uns aber nicht schon immer so. Da ich lange Jahre sehr gerne zur Arbeit ging, fällt es mir schwer loszulassen, aber seit einiger Zeit beschäftige ich mich schon damit zu gehen. Es fällt mir immer weniger positives ein. Alles was Du schreibst trifft bei uns auch zu. Ich dachte eigentlich die Leibeigenschaft wäre abgeschafft. Man behandelt uns schlecht, echt unverschämt und dann soll man noch Motivation zeigen und ständig abrufbar sein- erst vor ein paar Minuten kam wieder ein Anruf, in meinem FREI ! Was denkt sich die Leitung eigentlich? Absolut kein Reflektionsvermögen, nur externalisieren...psychiatrisch ganz schön auffällig, oder?
 
Qualifikation
päd. Fachkraft
Fachgebiet
Kinder/Jugendliche
Weiterbildungen
Erlebnistherapie, Erlebnispädagogik
F

forestfriend

Mitglied
Basis-Konto
0
17207
0
Manchmal frage ich mich überhaupt, was "Führungskräften" durch den Kopf geht, wenn sie sich - sicher nicht unbewusst - offensichtlichen Missständen und Problemen wie auch Unzumutbarkeiten verschließen oder sie sogar verschlimmern. Mangelndes Reflektionsvermögen allein kann keine Erklärung sein. Dass Diplom-Kaufleute die Pflege managen, sicher auch nicht. Aber ich muss mich schnell bremsen, bevor ich mich in Rage tippe...
 
Qualifikation
Kinderkrankenpfleger
Fachgebiet
Kinder- und Jugendpsychiatrie
Achim

Achim

Mitglied
Basis-Konto
0
Kerken
0
Hallo zusammen.

Werde ab dem 01.07.09 als Teamleiter (Gruppenleiter) tätig sein. Das Team besteht aus insgesamt (inkl. mir) aus 7 Personen.
Wir möchten gerne einen neuen Dienstplan erarbeiten.
Kann mir irgendjemand von Euch vielleicht sagen, wie Eure Dienstpläne aussehen?
Bei uns ist der Dienstplan für 7 Wochen festgelegt und fängt dann wieder von vorne an. Wir haben z.B. Dienste von 7.00 - 15.00, 10.00 - 18.00, 11.00 - 18.00, 11.00-17.00, 12.00 - 20.00, 14.00 - nächsten Tag 11.00 (mit Nachtbereitschaft ab 23.00 Uhr).
Wie gesagt, wir möchten ihn etwas modifizieren. Deshalb auch meine Frage, ob es hier jemanden gibt, der auch in einer Wohngemeinschaft in der Jugendhilfe arbeitet und Lust hat mir seinen Dienstplan zu erläutern.

OK, dann warte ich mal.


Lieben Gruß
Achim ;-)
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Hospiz & Substitutionspraxis
Weiterbildungen
RettAss
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen