WB Praxisanleitung KinÄsthetik

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

Monika Bartz

Mitglied
Basis-Konto
02.02.2006
4020
Hallo, an alle, die Kinästhetik schon im Griff haben!

Ich mach jetzt die Kinästhetik - Weiterbildung zum Peer-Tutor. Wurde mehr oder weniger dazu überredet, das zu tun, weil ich auch die Praxisanleitung mache und dies wohl gut dazu passen würde.
Der Kurs wurde schon 1x verschoben, weil sich bei uns im Haus einfach niemand findet, der Kinästhetik in Schuss bringen will. Wir sind 10 Teilnehmerinnen und nur 7 davon haben Aufbaukurs.
Ich hab nur die Grundausbildung in Kinäshetik uns versuche grad in Eigenregie den Aufbaukurs irgendwie nachzuholen (während der Weiterbildung). Ich muss mir das mühevoll erarbeiten.
Wie läuft bei euch Kinästhetik? Bei uns ist wenig Motivation dazu spürbar und es macht mich unglücklich, dass so wenige für dieses tolle Konzept und Handling Interesse haben.
Ich strenge mich jetzt umso mehr an und werde den Schülern gleich von Anfang in den Praktikumsstunden wesentliche Grundkenntnisse vermitteln.
Monika
 
Qualifikation
Krankenschwester / Praxisanleiterin
Fachgebiet
Linz
S

Surrogat

Kinästhetik läuft in meinem Haus sehr gut. :)

Unser hauseigener Kinaesthetiktrainer bietet regelmässig Grund-, Lernphasen-, und Auffrischungskurse an und die angegliederte Krankenpflegeschule hat einen fixen zwei Tage dauernden Kurs im 2. Lehrjahr im Programm.
Die Kinaethetik-AG musste leider mangels regelmässiger Teilnehmer gecancelt werden :(, aber ansonsten kann ich mich bzgl. Lehre und Anwendung nicht beschweren.

Mir hat der Grundkurs wirklich etwas gebracht und ich kann die Schulung nur weiterempfehlen!
 
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
Hallo Monika,

ich hatte meinen Grundkurs vor ca. 8 Jahren, es ist so lange her, das ich es gar nicht mehr genau weiß!:cry:

Vor ca. 3 Jahren fand in unserer Einrichtung ein Grundkurs statt, da aber meiner PDL bekannt war, das ich schon einen Grundkurs hatte, durfte ich den Dienst übernehmen.:sick:

Wir wenden Kinästhetik in der Pflege schon an, meiner Meinung nach aber leider nicht genug. Manche Techniken, wie z.B. Transfer eines Bewohners im Bett (nach oben), werden von den meisten Pflegekräften beherrscht. Aber leider immer noch nicht von allen.

Ich finde es wichtig, das dazu regelmäßige Fortbildungen, Aufbaukurse, aber auch Feedbacks stattfinden, so würde jeder Einzelne mehr Sicherheit an der Handlung erlangen.

Auch ist es wichtig, das das Team zusammenarbeit, jeder sollte von dem anderen lernen können, oder dem anderen helfen.

Liebe Monika, dir persönlich wünsche ich viel Spaß bei deiner Weiterbildung, es mag vielleicht schwer sein, aber du wirst das schaffen, da bin ich mir ganz sicher!:thumbsup:

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Person
Engelchen

Engelchen

Mitglied
Basis-Konto
29.06.2006
75180
Hallo Ihrs,

also ich selbst bin mit Kinästhetik schon in der Ausbildung großgeworden. Es gehörtet einfach dazu und wurde uns als Schülern permanent einverleibt.

Das gute daran ist, in der Klinik (ein recht kleines Haus) in der ich jetzt bin, sind viele junger Schwestern und wir haben auch dort Kinesthetik aufleben lassen.
Dafür mußte ich mich in meiner jetztigen Klinik , was zum Bsp. Lagerung betrifft erst an Bobath gewöhnen.

LG Engelchen
 
Qualifikation
Kinderkrankenschwester / PA
Fachgebiet
Fachkrankenhaus f. Neurologie
C

Claudia Andrea

Neues Mitglied
Basis-Konto
25.05.2006
59581
Hallo Monika,
bei uns im Haus ist jeder im Grundkurs ausgebildet, Aufbaukurs haben die Hälfte, jedes Jahr gibt es 2 Praxistage, um das gelernte wieder aufzufrischen, oder Probleme gemeinsam anzugehen, haben eine Externe Trainerin, die aber schon seit Jahren ins Haus kommt, die ist nicht zu toppen, aber leider wie so oft hapert es manchmal an der Umsetzung, es gibt immer wieder "Schnarchnasen" die bloß nichts neues möchten, aber das Problem gibt es wohl überall.
Wünsche Dir für Deine Fortbildung alles Gute, du schaffst das, und die Pat. werden es Dir danken.
Gruß Claudia
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Stationäre Altenpflege
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Person
M

Monika Bartz

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
02.02.2006
4020
Danke an euch alle!
Eure Antworten motivieren mich sehr zum Weitermachen. Ich merke, dass es auch euch anscheinend nicht so umwerfend gut geht im Kinästhetik - Handling und dass bei allen eigentlich das Wissen um dieses Konzept, aber doch auch Unsicherheit da ist.
Ich bin froh zu lesen, dass es in manchen Schulen schon zur Ausbildung gehört und dass sich diese Schüler später bestimmt viel leichter tun im Anwenden.
Bei uns gibt es seit heuer erstmals für die Schüler im 1. Jahrgang schon Kinästhetik - Einführungsstunden und so hoffe ich, dass mit diesen Schülern mehr Engagement und Durchsetzkraft auf die Stationen kommt.
Danke nochmals!
Monika
 
Qualifikation
Krankenschwester / Praxisanleiterin
Fachgebiet
Linz
cyberhex

cyberhex

Mitglied
Basis-Konto
08.02.2006
8041
Hallo Moni,

vielleicht kannst du mal herausfinden, warum die Motivation nicht gegeben ist.

Habt ihr viele ältere Pflegepersonen (ich glaub´du hast das mal erwähnt)?

Wie schaut´s bei euch mit Erkrankungen am Stütz- und Bewegungsapparat aus. Sprich vielleicht mal mit eurem Betriebsarzt, der Sicherheitsfachkraft und auch dem Betriebsrat.
Ich nehme an, dass ihr keine Ausnahme seit, und Bandscheibenerkrankungen die häufigste Ursache für längerdauernde Krankenstände sind.

Vielleicht kannst du ja einen Anstoss geben, dass sowohl Anstaltsleitung und sämtliche Präventivkräfte in deinem Haus an einen Strang ziehen.

Als nächstes wäre zum Überlegen, wie du die Mitarbeiter neugierig machen kannst - Schnupperstunden von langjährigen Kinästhetiktrainern zum Beispiel, oder Demonstration vor Ort.

Habe für unsere Mitarbeiter einen Tag der Wirbelsäule organisiert. Konnten sich während der Dienstzeit über Lagerungshilfen, Rollboards, Ergonomie, spezielle Rückengymnastik und vieles mehr informieren.
Und rein zufällig war vor dem Speisesaal ein Bett aufgestellt, an dem die Trainerin Kinästhetik demonstrierte.

Hat einen grossen Anklang gefunden, leider nicht von der Pflegedirektion.

Wünsche dir viel Kraft und Glück bei der Umsetzung.

Liebe Grüße
Elisabeth
 
Qualifikation
Diplomierte Gesundheits-Krankenschwester
Fachgebiet
Risikomanagement
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Person
rückentrainer

rückentrainer

Mitglied
Basis-Konto
29.07.2006
Nördlingen
ich möchte euch gern von meinen Erfahrungen ein wenig erzählen die ich mit kKinästhetik gemacht habe.
Ich habe selbst den Grundkurs und den Aufbaukurs1 gemacht und bin fast jeden Monat mit einer Trainerin unterwegs die erkannt hat das es eben nicht nur der Bobath recht hat oder die Kinästheten recht haben sondern das nur eine Mischung aus vielen verschiedenen Theorien und Praktiken unter Verwendung von Hilfsmittlen gemeinsam zum Erfolg führen kann.
Ich halte jetz seit knapp 3 Jahren Schulungen über "rückengerechtes Arbeiten" mit kleinen Hilfsmitteln in 'Pflegeheimen Krankenhäusern und in der ambulanten Pflege und habe bis jetz ca 600 Einrichtungen dahingehend geschult.
Von diesen 600 Einrichtungen konnter ich nur von 2 sagen das sie durchgehend Kinästhetik können. Dort klappt das aber auch nur weil dort Trainerinnen angestellt sind die auch genügend Raum und Zeit bekommen dies mit allen Pflegekräften zu üben. Trotzdem haben gerade diese 2 Einrichtungen gerne auch von meinem Angebot kleiner Hilfsmittel Gebrauch gemacht und sie in die tägliche Arbeit mit integriert.
Bei allen Anderen war nur noch wenig bzw fast gar kein kinästhetisches Wissen geschweige deren praktische Umsetzung mehr vorzufinden und somit wurden finanzielle Mittel sowie Arbeitskraft der Pflegerinnen und Pfleger sinnlos vergeudet
Zwar gibt es in vielen Einrichtungen immer wieder Pflegekräfte die Kinästhetik zu ihrem Hobby erklärt haben und es dann auch konsequent bis zu ihrer eigenen Grenze anwenden, aber das nützt den Bewohnern bzw Patienten herzlich wenig weil, es eben die anderen Pflegekräfte nicht so machen und sich so der Bewohner bzw Patient eigentlich an nichts gewöhnen kann.
Sicher kann man der Meinung sein das es an vornehmlich an den Pflegekräften liegt die nicht bereit sind ich dahingehend weiterzubilden, aber es liegt viel mehr daran das der Alltag vieler Pflegekräfte die Bereitschaft sich auf diesem Gebiet weiterzubilden auffrißt und die nötige Zeit zum Üben bzw zur Anwendung nicht gegeben ist.
Ich kann sagen das Kinästhetik nur dort Erfolg hat wo es Leitung geschafft hat seinen Weg unbeirrt weiter zu gehen und eben Mittel, Raum und Zeit dafür auch bereit stellt.
Darüber hinaus sollte eine Einrichtung auch die Fähigkeit besitzen weiterhin über seinen Tellerrand hinweg zu schauen und eben auch Hilfsmittel in die tägliche Arbeit mit zu integrieren.
 
Qualifikation
Dozent rückengerechtes Arbeiten mit kleinen Hilfsmitteln seit 2004
Fachgebiet
Süddeutschland
M

Monika Bartz

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
02.02.2006
4020
Hallo Rückentrainer!
Alles was du sagst, findet meine Zustimmung! Ich danke dir für deine Ausführungen, du hast mir sehr geholfen. Ich komme immer mehr drauf, dass ich ja vieles schon anwende, ohne dass es mir bewußt war.
Meine Arbeitsweise wird duch das Arbeiten mit Konzepten durchschaubarer und ich kann dadurch auch manches besser erklären und auch anleiten.
Besonders gefallen hat mir dein Hinweis auf die Orientierungsschwierigkeiten der Bewohner oder Patienten, wenn kein klares Konzept da ist. Ich werde mit meiner Kollegin daran arbeiten, das Team in die Richtung zu führen, dass zumindest einmal das Aufstehen aus dem Bett und Hochrutschen im Bett alle gleich machen. Wir sind schon auf einem guten Weg! Weitere Ziele setzen wir uns dann, wenn einmal das bei alle intus ist. Ich hab mich entschlossen, im Team mit kleinen Schritten vorwärts zu gehen und dadurch mehr Sicherheit und die Lust zum Anwenden zu fördern.
Danke für deinen Beitrag!
 
Qualifikation
Krankenschwester / Praxisanleiterin
Fachgebiet
Linz
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

P
  • Gesperrt
Hallo! Ich muss für einen Modulabschluss im November ein Anleitungskonzept schreiben und eine praktische Anleitung unter...
  • Erstellt von: Parasympathisch
2
Antworten
2
Aufrufe
7K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de