Arbeitsrecht Kennt das jemand so?

F

ferdi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
0
44379
0
Re.: Suseline,

die Idee, von hexe, mit dem Rechtsberater ist ja nicht falsch aber wer soll den bezahlen?
Du bekommst kostenlos Rat bei ver.di. Bitte sie beim nächsten Problemen an der Sitzung teilzunehmen und euch zu beraten. Nebenbei können sie dann auch in der nächten Betriebsversammlung die Werbetrommel rühren.

BR/MAV ist ein Ehrenamt zu Gunsten der Arbeitnehmer und kein Versicherung (Kündigungsschutz) für den Arbeitsplatz.

ferdi
 
Qualifikation
AP,
Fachgebiet
nach Bedarf
hexe1070

hexe1070

Unterstützer/in
Basis-Konto
Hallo Ferdi,

wir können uns über die KAB ohne zusätzliche Kosten beraten lassen.
DiAG, Muenster, Mitarbeitervertretungen

Müßte man regional abklären. Aber du hast Recht, ich war ganz automatisch davon ausgegangen, dass das woanders auch gilt.

Gruß Hexe
 
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Palliativstation
S

Suseline

Doch Ferdi, ein gewähltes MAV Mitglied unterliegt einem erweiterten Kündigungschutz. Das ist auch im Mitarbeitervertretungsgesetz verankert, aber das Teil habe in meinem Spind. Das gilt sogar für die Ersatzleute und wirkt nach Austritt noch ein Jahr nach.

Das ist für den einen oder anderen sicher auch ein Grund, sich aufstellen und wählen zu lassen.

Ich hätte Verdi auch gerne mal in unserer Dreierrunde dabei, aber das möchten meine Kolleginnen nicht, sie finden das wäre ohne Anlass eine nicht notwendige Provokation des Arbeitgebers.

Hexe, wir kommt ihr mit einer solchen MAV zurecht, wie gehen die anderen Kollegen damit um?
Bei uns ist die neue MAV Kollegin ganz freundlich, hat aber von MAV Arbeit nicht viel Ahnung, die andere ist auch schon einige Jahre dabei, in der vergangenen Amtsperiode war ich Vorsitzende und habe auch sonst 99% der Arbeit erledigt. Dieses Mal wollten wir die Aufgaben mal anders verteilen und ich bin die Schriftführerin, die Neue ist zweite und die andere hat (leider) den Vorsitz. Ich war so dämlich mich darauf einzulassen.
Um der Frage vorzubeugen warum so jemand gewählt wird, sollte ich vielleicht noch sagen, dass es schon unheimlich schwer war (bei jeder Wahl) überhaupt genug Leute aufzustellen, dass eine Wahl überhaupt statt finden konnte.

Irgendeiner muss es ja machen und scheinbar ist ne schlechte MAV besser, als gar keine. :cry:

Na, da haben wir uns wohl geirrt. Sch...e!
Gruss
Susi
 
hexe1070

hexe1070

Unterstützer/in
Basis-Konto
Hi Susi

Hexe, wir kommt ihr mit einer solchen MAV zurecht, wie gehen die anderen Kollegen damit um?
Ich glaube dass die Frage so nicht richtig formuliert ist, bzw nicht des Pudels Kern trifft. Die MAV kommt so gut klar, weil sie macht ja seit Jahren nichts anderes. Alle stöhnen aber keiner macht was, denn letztlich stehen dem ja immer irgendwelche dienstlichen Belange entgegen!:cry:

Unser DG ist auch sehr cholerisch veranlagt und wenn ihm was nicht passt kann er mächtig ausfallend werden. Da gehört ne gehörige Portion Hintergrundwissen und Standvermögen zu, dem entgegen zu treten. "Und dieser Weg wird kein leichter sein!"

Auf dieser Ebene hat sich doch viel Resignation eingeschlichen und die Leute die da mitarbeiten sind größtenteils nicht aus Überzeugung dabei, sondern weils ja einer machen muß!:heul:

Entsprechend ist die Akzeptanz der MA, die in der Regel nicht mal wissen wer alles dabei ist. Ich staune immer wieder wie viele Menschen nach Lemmingmanier durchs Leben gehen und oft nicht mal mitbekommen das was falsch läuft.

Wir sind sogar ne recht große MAV mit 11 Aktiven. Aber wenn die Grundhaltung aus Abwarten besteht,verändert man so natürlich nichts.

Ich...kann damit ganz schelcht umgehen. Denn je mehr Hintergrundinfos man bekommt umso mehr sieht man natürlich wie die MA übern Tisch gezogen werden. Man sieht auch wie jeder nur an sich denkt und um seinen eigenen Job Angst hat und somit hat der DG natürlich viel Spielraum, wenn die MAV nichts dagegen unternimmt.

Gruß Hexe
 
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Palliativstation
F

ferdi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
0
44379
0
Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG)
§ 31 Teilnahme der Gewerkschaften
Auf Antrag von einem Viertel der Mitglieder des Betriebsrats kann ein Beauftragter einer im Betriebsrat
vertretenen Gewerkschaft an den Sitzungen beratend teilnehmen; in diesem Fall sind der Zeitpunkt der
Sitzung und die Tagesordnung der Gewerkschaft rechtzeitig mitzuteilen.




Seien wir realistisch,
versuchen wir
das Unmögliche


ferdi
 
Qualifikation
AP,
Fachgebiet
nach Bedarf
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.