keine zeit mehr für die bewohner, dafür aber dokumentieren bis der arzt kommt

L

legende600

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
53127
0
ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber ich habe einfach keine lust mehr mich mehr um die doku als um die bewohner zu kümmern. das kann doch nicht der sinn der pflege sein
 
Qualifikation
altenpfleger
Fachgebiet
altenheim
T

thorstein

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
85221
0
AW: keine zeit mehr für die bewohner, dafür aber dokumentieren bis der arzt kommt

Hallo Legende,

dass du keine Zeit für die BewohnerInnen hast liegt an den Personalschlüsseln und nicht an der Dokumentation. Würden die Kostenträger auch nur annähernd -zum Beispiel entsprechend den Pflegezeiten der MDK-Einstufungen - Personal bewilligen, gäbe es kein Problem mit der Dokumentation.
Nun wären angemessene Personalschlüssel kostenintensiv, eine Diskussion über angeblich unnötige Dokumentation ist aber kostenlos. Für Politiker ein gefundenes Fressen, kann man doch Handlungsbereitschaft signalisieren, fühlt mit den Pflegekräften mit und entscheidet doch - nichts.
Geplante Pflege macht tatsächlich nur Sinn, wenn ich auch die Zeit für die Durchführung habe. Bei einer satt-sauber-Akkordpflege ist die Planung nur schmückendes Beiwerk für den MDK. Ob wir bei einer reduzierten Dokumentation ein paar Minuten für die BewohnerInnen herausschlagen, ändert nicht viel an der Grundproblematik, führt uns aber immer weiter weg vom Anspruch an eine individuell geplante Pflege.
Natürlich ist vielen KollegInnen der Spatz in der Hand lieber als die Taube auf dem Dach. Und wen ich in meinem Berufsleben die Erfahrung nie machen konnte, eine geplante Pflege und Betreuung auch umzusetzen, woher soll dann eine Wertschätzung für Planung und Dokumentation kommen?

Grüsse
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Nachtdienst
M

ManiMani

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
79733
0
AW: keine zeit mehr für die bewohner, dafür aber dokumentieren bis der arzt kommt

Es ist überall genau das Gleiche. Ich kenne bei uns keine einzige Einrichtung, die den vorgegebenen Personalschlüssel annähernd erfüllt. Solange es auf den Rücken der Altenpfleger geht, ist jedes Mittel recht. Kenne in meinem Altenpflegerkreis keinen der nicht min 2 Wochen Überstunden hat. Die Doku macht hier den kleinsten Teil aus. Wir machen es nebenher, einige während der Übergabe, einige hängen halt noch Zeiten an in denen sie ihre Doku`s machen. Sinn macht beides nicht. Geduldet wird es. (Erschreckend ist dann, wenn während des Dienstes plötzlich festgestellt wird, das jemand fehlt und niemand mitbekommen hat, dass derjenige im Krankenhaus ist.) Ändern?? Wenn die in der Pflege nicht so sozial eingestellt wären und an die Bewohner denken, wir in Streik gingen, dann hätten wir evtl. die Chance mehr bei unseren Vorgesetzten zu erreichen. Aber solange wir unser Geld verdienen müssen, werden wir so weiter machen. Leider. Trotzdem macht mir die Altenpflege nach Jahren noch richtig Spass.
 
Qualifikation
Altenpfleger Erzieher
Fachgebiet
Altersheim
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
30625
0
AW: keine zeit mehr für die bewohner, dafür aber dokumentieren bis der arzt kommt

Hallo !
Ich finde thorstein hat das sehr gut erklärt. In Bezug auf das Thema Stellenschlüssel ist es schon grotesk wenn man vom MDK im Rahmen einer Prüfung die Aussage "Bestschlüssel" ( mir fällt gerade der konkrete Begriff nicht ein ) erhält, indem man lediglich die gesetzliche Mindesanforderung bezüglich der Fachkraftquote erfüllt. Ich bin mir sicher das ein Großteil der Pflegekräfte überhaupt keine Ahnung hat was überhaupt genau in den Pflegeplanungen steht, da der Informationsfluss häufig auf anderen Wegen sich vollzieht: mündlich, Kalender, kleine Zettel ...

Gruß
Monokel
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
O

orlini

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
08132
0
AW: keine zeit mehr für die bewohner, dafür aber dokumentieren bis der arzt kommt

Hallo,

es gibt tatsächlich noch Einrichtungen wo man für beides Zeit hat. Ich arbeite in der ambulanten Altenpflege. Dank meiner sehr guten PDL ist es möglich eine sehr gute Pflege zu erbringen und die Dokumentation nicht zu vernachlässigen. Ich nehme die Dokumentation sehr ernst. Ich habe die Erfahrung gemacht, das sich aber auch viele Pflegekräfte nicht mit der Doku auseinandersetzten wollen. Die meisten haben ein Problem mit der Pflegeplanung. Die Arbeit wird oft vor sich hin geschoben oder auf andere Mitarbeiter abgewältzt. Frei nach dem Motto: "Wer viel kann, muss viel machen."

Gruß orlini
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
ambulant
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen