Kein Zivi dank Ausbildung ?

N

nebkla

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
München
0
Hallo ihr lieben,

Ich stehe grade mitten im Bewerbungsstress und in den Examensvorbereitungen. Viele Positive Rückmeldungen habe ich bekommen. Soweit sogut.
Leider hat mich ein Brief vom Zivildienstamt ziemlich aus der Bahn geworfen. Es war eine Vorankündigung zur heranziehung zum 1.4.2009 - sprich direkt nach meinem Examen zum Gessundheits- und Krankenpfleger.

Durch eine Ausbildung die ich abgebrochen habe und ein 1 jähriges Praktikum habe ich nun inzwischen 7 jahre Ausbildungsgehälter und deren 'Komfort' (Wohnheime ect.) erlebt. Daher will ich natürlich nun endlich 'Normal' Arbeiten.

Nach kurzer Recherche im Netz hab ich den § 15a Freies Arbeiten gefunden.

Dort steht:
(1)

1Anerkannte Kriegsdienstverweigerer, die aus Gewissensgründen gehindert sind, Zivildienst zu leisten, werden zum Zivildienst vorläufig nicht herangezogen, wenn sie erklären, dass sie ein Arbeitsverhältnis mit üblicher Arbeitszeit in einem Krankenhaus oder einer anderen Einrichtung zur Behandlung, Pflege und Betreuung von Personen begründen wollen, oder wenn sie in einem solchen Arbeitsverhältnis tätig sind.
2Dies gilt nur, wenn das Arbeitsverhältnis nach der Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer und vor Vollendung des 22. Lebensjahres mit einer Dauer, die mindestens ein Jahr länger ist als der Zivildienst, den der anerkannte Kriegsdienstverweigerer sonst zu leisten hätte, begründet werden soll oder begründet worden ist.
(2)

1Weist der anerkannte Kriegsdienstverweigerer vor Vollendung des 24. Lebensjahres nach, dass er für die in Absatz 1 genannte Mindestdauer in einem solchen Arbeitsverhältnis tätig war, so erlischt seine Pflicht, Zivildienst zu leisten.
2Wird das Arbeitsverhältnis aus Gründen, die der anerkannte Kriegsdienstverweigerer nicht zu vertreten hat, vorzeitig beendet, so ist die in dem Arbeitsverhältnis zurückgelegte Zeit, soweit sie ein Jahr übersteigt, auf den Zivildienst anzurechnen.
Kann ich das Praktikum in einer Kurzzeitpflege und die KPH und meine jetztige Ausbildung somit geltend machen ?

Oder ist das davon abhängig gemacht ob man in diesen Ausbildungen und Praktikum Geld bekommen hat (weil der § ja 'freies' Arbeiten benannt wurde)

Wäre super wenn ihr mir da helfen könntet.

Liebe Grüße Klaus
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Gastroenterologie/Onkologie
P

practocless

Mitglied
Basis-Konto
0
47495
0
Hallo. Damals (vor 3 Jahren) hat mich das Amt für Zivildienst auch angeshrieben. Ich hatte erst auch angst ich müsse den Dienst leisten zu müssen. Schreib einfach das Amt an. Ich habe den Zivildienst verweigert mit folgender Begründung: Der Sinn des Zivildienstes ist der allgemeinheit zu dienen (müsste irgendwo in dem Gesetzt stehen), nichts anderes machst du jetzt gerade auch. 2 würde es dich in deiner Aussübung in der Pflege hindern, da du ja als Zivi nicht das gleiche darfst wie als Pfleger und somit der Allgemeinheit nicht mit all deinem wissen und Fähigkeiten dienen kannst. Bei mir hat das funktioniert. Ich hatte auch noch eingeführt das der Arbeitmarkt schlecht aus sieht und ich Chancen auf übernahme hatte.
Nach einem Monat wurde das anerkannt und ich habe nie wieder was von denen gehört. Persönlich muss ich auch sagen finde ich einen Zivildienst für Personen die schon eine Ausbildung in einem Gesundheitsberuf haben für überflüssig. Wir haben ja schon bis dahin alle 3 Jahre für die allgemeinheit gearbeitet.
Probier es einfach mal!

Viel glück
Ruhigen Dienst.
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger/Praxisanleiter
Fachgebiet
Zentrale Notaufnahme/Ambulanz
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen