Karzinoid

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
D

Diana1408

Neues Mitglied
Basis-Konto
22.02.2008
99869
Hallo, mein Sohn hatte im Dez. 2005 ein Karzinoid am Appendix. Dadurch wurden ihm Darmteile entfernt. Nun war eine Zeit lang Ruhe, aber seit einiger Zeit geht es wieder los. Blut im Stuhl und andere Beschwerden. Nun wollte die Ärztin, zu der wir überwiesen worden sind erst im Mai 08 eine Darmspiegelung machen. Unverantwortlich ist uns heute bei einer anderen super Ärztin gesagt worden. Sie hatte sich so viel Zeit genommen meinen Sohn zu untersuchen. Und er muß nun schon nächste Woche zur Darmspiegelung. Also es geht doch, wenn man nur will, oder? Schließlich hat er ja sein Leben noch vor sich, er ist ja grade 20 Jahre. Ist schon schlimm, wenn er immer zu mir sagt:"Mutti, ich werde sowieso nicht mal alt."
Wie denkt Ihr darüber?
LG Diana
 
Qualifikation
Zustellerin
Fachgebiet
Gotha
S

Suseline

Hallo Diana,
ich kenne mich in Onkologie nicht so gut aus. Aber es berührt mich sehr und ich kann dir nicht helfen, außer deinem Sohn viel Glück wünschen und die Daumen zu drücken, dass alles gut geht.
Und dir viel Kraft.
Lieben Gruss
A.S.
 
magic_mp

magic_mp

Mitglied
Basis-Konto
Also, wenn jemand Blut im Stuhl hat, dann muss dies so schnell wie möglich abgeklärt werden.

Wie kann ich es mir denn genau vorstellen?
Also, hat Dein Sohn Blutauflagerungen am STuhl, oder ist der gesamte Stuhl sehr dunkel (Teerstuhl)


Gut, dass Du noch einen anderen Arzt aufgesucht hast, denn was bringt es, wenn man ein akutes Problem erst in geraumer Zukunft untersucht.

Ob es sich bei dem Blut im Stuhl um eine Folge des damaligen Eingriffs handelt, kann man so pauschal nicht beantworten.
Die Spiegelung wird auf alle Fälle klarheit bringen.

HAt die Ärztin eigentlich mal Blut abgenommen?
Werte, wie HB etc schaden gerade in solch einem FAll nicht.
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger, Sanitäter
Fachgebiet
Intensivstation
D

Diana1408

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
22.02.2008
99869
Also, wenn jemand Blut im Stuhl hat, dann muss dies so schnell wie möglich abgeklärt werden.

Wie kann ich es mir denn genau vorstellen?
Also, hat Dein Sohn Blutauflagerungen am STuhl, oder ist der gesamte Stuhl sehr dunkel (Teerstuhl)


Gut, dass Du noch einen anderen Arzt aufgesucht hast, denn was bringt es, wenn man ein akutes Problem erst in geraumer Zukunft untersucht.

Ob es sich bei dem Blut im Stuhl um eine Folge des damaligen Eingriffs handelt, kann man so pauschal nicht beantworten.
Die Spiegelung wird auf alle Fälle klarheit bringen.

HAt die Ärztin eigentlich mal Blut abgenommen?
Werte, wie HB etc schaden gerade in solch einem FAll nicht.


Hallo, die Ärztin die die Spiegelung erst im Mai machen wollte, hatte kein Blut abgenommen, geschweige denn meinen Sohn erst einmal untersucht. Bei der Ärztin in Eisenach, wo wir dann noch waren, hatte alles gemacht. Untersucht und auch Blut abgenommen. Sie war wirklich super, ist auf das Ganze eingegangen und hat ihn auch ordentlich untersucht.
LG Diana
 
Qualifikation
Zustellerin
Fachgebiet
Gotha
J

Jungsmama4

Mitglied
Basis-Konto
03.02.2008
95030
Hallo Diana,

ich bin auch der Meinung das Blut im Stuhl schnellstmöglichst abgeklärt werden sollte... und nicht erst noch 3 Monate abwarten... und wenn selbst die nun behandelnde Ärztin sagt, dass dies unverantwortlich ist... normalerweise schimpfen die Ärzte ja nicht über Kollegen

Wünsche dir und vor allem deinem Sohn alles Gute und drücke sämtliche Daumen
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Alten- und Pflegeheim
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.