Arbeitsrecht Kann ich Nachtdienst ablehnen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
J

johanna59

Mitglied
Basis-Konto
13.05.2006
50189
Hallo Wassermann
Du sprichst mir aus tiefster Seele,auch bei uns ist das immer wieder Thema,ich sage den Leuten dann das sie leider den falschen Beruf ergriffen haben,denn nicht jeder macht gerne ND, und kommt einermit Attest kommen einige bestimmt nach. Wir haben es so geregelt das für die , die nicht??? schlafen können, nur 1 oder 2 Nd hintereinander machen.
Gruss cpfeiffer
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Pflegeheim
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
L

letizia

Mitglied
Basis-Konto
01.06.2006
14197
hallo zusammen,

die umsetzung von nachtarbeitnehmern muss erfolgen, wenn ein attest vorliegt welches aussagt, das der nachtarbeutnehmer durch die weitere verrichtung von nachtarbeit in seiner gesundheit gefährdet wird.

das attest des hausarztes muss dem arbeitgeber nicht genügen (gefälligkeitsatteste)!!! der arbeitgeber kann und hat das recht den mitarbeiter zum arbeitsmed. dienst zu schicken!!!


gruß

penicillin
 
Qualifikation
stellvertr. PDL / QMB
Fachgebiet
Senioreneinrichtung
A

Angel_eye

Mitglied
Basis-Konto
10.08.2006
80637
Und so wird auch der Arbeitgeber von Lin seinen Arbeitnehmer wecheln ....

Gut Gebrüllt, Löwe, in meiner ersten Ausbildung, war es auch so, dass mein Chef sich dass villeicht ein oder zwei mal angehört hat...

Aber dann irgendwann, hat er sich das nicht mehr bieten lassen!

Ich darf mir hier zwar als "Berufsfremd" eigentlich kein Urlteil erlauben, aber bei uns war es eben so!
 
Qualifikation
Pflegeschüler
Fachgebiet
KH
T

terry74

Neues Mitglied
Basis-Konto
06.10.2006
67063
hallo Lin, du kannst nur unter betsimmten vorraussetzungen aus den >ND genommen werden
1.du hast ein kind unter 12 jahren das du betreuen muss
2.du bist schwanger oder
3.du hast eine beschiéinigung vom arzt der dich befreit, dies kann aber nach hinten los gehen indem man dir sagt
wer nachts nicht arbeiten kann kann es über tag auch nicht
wo dem ND kommst du in der regel nicht herum.
ich bin das beste beispiel
terry
 
Qualifikation
exam. altenpflegerin
Fachgebiet
pflege
N

Nightnurse1975

Mitglied
Basis-Konto
Hallo Lin,

ich möchte dir gern etwas zu deinem Betrag mitteilen.
Ich bin seit 13 Jahren in der Pflege und habe anfangs F/S/N gearbeitet. Diese Schicht hatt mich innerhalb von 5 Jahren aufgefressen.
Danach bin ich von meinem Arbeitgeber weg und in eine neue Stadt mit neuer Pflegeeinrichtung in den Vollzeitnachtdienst gewechselt.
Die ersten 7 Jahre sind gut verlaufen, bis vor 3 Jahren mich meine Kollegen auf meine extrem geschwollenen Beine aufmerksam machten.
Ich habs ignoriert weil ich ja keine Schmerzen habe, aber irgenwann musste ich morgens nach Dienstende erschreckend feststellen das ich meine private Kleidung inkl. der Schuhe nicht mehr anziehen konnte weil ich bis auf Herzhöhe angeschwollen war - hinzu kam auch noch ein Engegefühl in der Brust das hin und wieder auftrat.
Auch das habe ich ignoriert.
Ein intensiver Checkup beim Doc hatt keine Ergebnisse gebracht und keiner wusste woher die Ödeme kamen.
Diesen Sommer war ich in einer Spezialklinik für Ödeme.
Nun wurde mir die Nachtarbeit verboten da ich durch die vielen Jahre im Nachtdienst einen Bluthochdruck bekommen habe und Betablocker nehmen muss.
Die Lymphödeme sind ebenfalls durch den Nachtdienst gefördert worden, aber therapierbar.
Mein Frauenarzt hatt mir einen gestörten Hormonhaushalt bestätig, was auch meine Wechseljahrebeschwerden (mit 31 J.:ermm:) erklärt, ansonsten kommen dann noch ein Serotonin & Melatonin Mangel hinzu.
Seit Sommer bin ich im Tagdienst, arbeite aber mehr im Spät- als im Frühdienst.
Bei mir auf Arbeit muss jeder Nachtdienst machen, auch wenn er Psychopharmaka nimmt - da nimt unsere HL/PDL keine Rücksicht.
Ich musste ja auch immer mit Fieber arbeiten - daheim bleiben konnte ich nur wenn ich mein Fieber in meiner Freiwoche bekam; ansonsten hiess es durcharbeiten.
Dann bekam man immer so nette Sprüche wie "Arbeit lenkt vom Kranksein ab" :getlost:

Was ich dir damit sagen will Lin,
du wirst ein sehr gutes Attest brauchen und lass dich dafür intensiv durch checken bei deinem HA - scheu dich nicht davor Spezialisten aufzusuchen.

Das Arbeitsklima & eine sozialkompetente HL/PDL trägt ebenfalls viel zum Wohlbefinden der Angestellten bei.

Ansonsten kann ich dir nur den Tipp geben das du dich mit deinem AG auf 2 Nächte pro Monat einigst.





 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Pflegeheim inkl. Wachkomastation
Bethke Axel

Bethke Axel

Mitglied
Basis-Konto
27.02.2002
24118
Hallo,
aus Arbeitsmedizinischer Sicht ist das Leisten von Nachtdiensten in längerer Folge gesundheitsschädlich.
Wenn ich nun einen Kollegen habe, der mir versichert, dass er Nachtdienste in einer längeren Schichtfolge als 1 Nacht nicht durchhalten kann, nehme ich ihn evtl. ganz aus dem Nachtdienst heraus, oder plane ihn so, dass er nur eine Nacht arbeiten muß.

Der Arbeitgeber hat nämlich auch eine Pflicht. Er muß mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln die Arbeitskraft der Mitarbeiter schützen und erhalten.

Somit ist in so einem Fall auch der Arbeitgeber gefordert, Lösungen zu erarbeiten.

Auf jedem Fall sollte jeder Kollege der mit der Arbeit, den Arbeitszeiten , seinen Vorgesetzten etc. ein Problem hat die MAV um Rat fragen und um Hilfe verlangen.

Der Arbeitgeber hat ebenso Pflichten wie der Arbeitnehmer und auch an die hat er sich zu halten.
Grüsse
Axel
 
Qualifikation
Ltd. Krankenpfleger
Fachgebiet
Chirurgische Ambulanz/ Internistische Aufnahmestation
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Person
G

Glücksstern

Hallo Lin!
In der Praxis kommt es schon mal vor, dass ein Mitarbeiter ein ärztliches Attest vorlegt, wonach er bestimmte Arbeiten nicht durchführen soll weil sich sonst sein Gesundheitszustand verschlechtert. Hier greift die Fürsorgepflicht des AG - er darf nicht tatenlos zusehen, wie die vom Arzt prognostizierte Gesundheitsschädigung eines MA eintritt.
Wenn ich gesundheitlich nicht in der Verfassung bin im Nachtdienst zu arbeiten, wäre mein erster Schritt mit dem AG ein Gespräch darüber zu führen und ihn davon in Kenntnis setzen und evtl. gemeinsam nach Alternativen suchen, wie vielleicht nur eine Nacht am Stück. Sollte es nicht zu einer friedlichen Einigung kommen, dann würde ich auch zum Mittel "Attest" greifen.
Liebe Grüße Glücksstern
 
aneka.

aneka.

Neues Mitglied
Basis-Konto
17.12.2006
40699
Liebe Lin,
laß Dir von Monika58 nicht zusetzen; man möchte ja fast meinen, die ist jetzt in der Pflegeleitung und muß Dich selbst bezahlen!
Nein, bevor Du Deine Gesundheit ruinierst, geh zum Facharzt und trage Deine Schwierigkeiten vor. Schlafstörungen können massive Probleme sein und weitere machen! Denke selbst an Dich, sonst tut es keiner.
Nun ist seit Deinem Beitrag ja schon ein Weilchen vergangen, ich bin aber erst heute Mitglied geworden. Es würde mich sehr interessieren, wie es bei Dir weiterging.
Kollegiale Grüße, aneka.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Psychiatrie
W

Wuschi63

Mitglied
Basis-Konto
28.06.2006
74850
Hallo Lin,

muss mich da Monika anschliessen: warum kannst du keinen ND machen?
Ich an deiner Stelle würde es auf jeden Fall erst mal ausprobieren, wenn du dann so darunter leidest( Schlafstörungen, Magenprobleme, Angst, wenn du alleine ND machst,usw) , kannst du immer noch zum Arzt gehen.

MfG Heidrun
 
Qualifikation
Altenpflegerin/PDL
Fachgebiet
stat. Altenpflege
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Qualifikation
Krankenschwester
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Liebe Lin,
laß Dir von Monika58 nicht zusetzen; man möchte ja fast meinen, die ist jetzt in der Pflegeleitung und muß Dich selbst bezahlen!
Hallo aneka,

für meine Meinung ist es völlig unerheblich, in welcher Position ich mich befinde.

Wogegen ich mich in dieser Diskussion wehre ist die Haltung "wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass".

Wenn ein Vertrag unterschrieben wird, muss er eingehalten werden .... von beiden Seiten. Wenn sich auf einer Seite der Vertragspartner die Bedingungen ändern, KANN der Vertrag geändert werden (muss aber nicht).

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
katze

katze

Mitglied
Basis-Konto
bei uns müssen auch alle achtdienst machen, auch die Kolleginnen, die schon über 5o sind
ärztliche Atteste werden von unserem PDL nicht anerkannt
Hat er das Recht dazu???
liebe Grüße
Hannelore:eek:riginal:
 
Qualifikation
krankenschwester
Fachgebiet
Psychiatrie, Schiziphrenie und Psychose
Weiterbildungen
Gerontopsychiatrie
Palliativ Care
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
bei uns müssen auch alle achtdienst machen, auch die Kolleginnen, die schon über 5o sind
ärztliche Atteste werden von unserem PDL nicht anerkannt
Hat er das Recht dazu???
liebe Grüße
Hannelore:eek:riginal:
Nein, hat er nicht.

Aber warum so laut??
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
Clavius

Clavius

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12.09.2006
44143
Hallo Katze,

nein,das Recht hat er nicht. Aber wenn man keinen Nachtdienst mehr machen kann, z.B. durch eine Erkrankung kann der Arbeitgeber die Frage aufwerfen, ob dann der Arbeitsvertrag noch erfüllt werden kann.
Im Klartext heist das, das man einen Vertrag über drei Schichten hat und diesen jetzt nicht erfüllen kann. Da es sich um eine Krankheit handelt, ist der Arbeitgeber verpflichtet ,im Rahmen seiner Fürsorgepflicht, nach Alternativen für den Arbeitnehmer zu Suchen.
Aber welche gibt es da?
Pflege ist Pflege ob Tag oder Nacht.
Wenn man also zu Krank ist um Nachtdienst zu leisten kann der Arbeitgeber generell die Arbeitsfähigkeit seines Mitarbeiters in Frage stellen.
Im Zweifelsfalle muss man sich dann entscheiden: Kann man Arbeiten oder nicht!
Wenn man eine Bescheinigung hat, keinen Nachtdienst leisten zu können muss man dieses im Zweifelsfalle mit ungewissem Ausgang einklagen.
Vor Gericht und auf hoher See sind wir alle in Gottes Hand.
Der Ausgang eines solchen Verfahrens kann man nicht vorhersagen.

Besser ist wenn man eine Regelung auf der Station trift, möglichst wenig Nachtdienst zu leisten.

Überigens sind Schwerbeschädigte im Vorteil, da es eventuell Ausgleichzahlungen vom Intergrationsamt gibt.

Grüsse von Clavius
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
PDL
D

Dettini

Ihr Lieben alle,
Monika, an Deinen Argumenten ist ja was dran. Aber ich gebe einmal zu bedenken, dass man etwas vor vier Jahren unterschrieben hat, was für mich heute nicht mehr gelten kann. Will sagen: Innerhalb von vier Jahren kann ich mir gewisse Krankheiten erworben haben, die z. B. einen Nachtdienst verbieten.

Ich persönlich fände es besser, wenn jemand den Nachtdienst macht, der ihn auch gerne macht. Da soll ja im Falle Lin kein Mangel sein. Und die zu Anfang von Lin beschriebenen gesundheitlichen Probleme waren ja wohl existent und nicht etwa eingebildet.

Ach Monika, wolltest Du im neuen Jahr nicht etwas milder werden?
Deine wahre Natur ist doch Güte, Güte und nochmals Güte! (denke ich)

Detlef
 
D

Dettini

MIST - MIST

Bin auch der ersten Seite gelandet, werde mich nochmals einlesen.
 
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Monika, an Deinen Argumenten ist ja was dran. Aber ich gebe einmal zu bedenken, dass man etwas vor vier Jahren unterschrieben hat, was für mich heute nicht mehr gelten kann.
Gilt das auch für Mietverträge, Kreditverträge, Eheverträge?
Wenn ja, dann nenn ich das Anarchie :innocent:

Und die zu Anfang von Lin beschriebenen gesundheitlichen Probleme waren ja wohl existent und nicht etwa eingebildet.
Ich spreche Lin an keiner Stelle ab, dass es gesundheitliche Probleme gibt .... ich spreche Lin nur ab, dass sie damit fair umgeht .... dem AG und den Kollegen gegenüber. Dieses "ich bin ein bisschen schwanger (=krank)" lässt Lin zur unplanbaren Mitarbeiterin werden.

Ach Monika, wolltest Du im neuen Jahr nicht etwas milder werden?
Nein, Detlef, da war wohl der Wunsch der Vater des Gedankens. Gegenüber Ungerechtigkeit, Selbstherrlichkeit und Egoismus werde ich nie milde werden.

Deine wahre Natur ist doch Güte, Güte und nochmals Güte! (denke ich)
Das eine schliesst das andere nicht aus.

Gutes Neues Jahr, Detlef :eek:riginal:

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
D

Dettini

Hach, bin ich dankbar,
Du hättest mich ja auch etwas hochnehmen können, weil ich mich zeitlich um 6 Monate verfahren habe. Hast Du nicht und dies zeigt, dass ich Recht hatte.
(Güte, Güte und nochmals Güte)

Ne, ändern werden wir uns alle nicht und ich habe Dir ja in vielen Dingen auch zugestimmt. Aber oft kämpft man gegen die von Dir beschriebenen Dinge wie gegen Windmühlen.

Auch Dir ein gutes neues Jahr
Gruß Detlef
 
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

D
Folgende Problematik in einem Pflegeheim. Patientin zeigt starke eigen- und Fremdgefährdung, wird schon Medikamentös Sediert Quetiapin...
  • Erstellt von: DarkSephiroth
3
Antworten
3
Aufrufe
161
Zum neuesten Beitrag
Morbus Bahlsen
Morbus Bahlsen
P
Hallo in die Runde, liebe Forenmitglieder, nach einem Abteilungswechsel innerhalb unserer Klinik, bin ich auch das erste mal mit dem...
  • Erstellt von: Peltierchen
6
Antworten
6
Aufrufe
452
Zum neuesten Beitrag
Peltierchen
P
S
Hallo ihr Lieben! Ich (Pflegeassistentin) und mein Kollege (Fachkraft) stellen uns seit ein paar Wochen einige Fragen, auf die wir aber...
  • Erstellt von: Schnafti
4
Antworten
4
Aufrufe
377
W
M
Hallo, aufgrund des Personalmangels hat sich folgende Szenerie letztens bei uns in der Einrichtung abgespielt. Es war am Wochenende...
  • Erstellt von: mojo86
6
Antworten
6
Aufrufe
743
L