Interdisziplinäre Notfallambulanz

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
B

butterfly

Unsere Klinik besteht im moment noch aus getrennten einzelnen Ambulanzen. Durch die Umstrukturierungen (wie fast in jeder Klinik) werden wir in ca. einem Jahr eine interdisziplinäre Ambulanz (also Innere+Chirurgie vereint). Wer kann mir Erfahrungsberichte schildern? Vorallem wie klappt die Zusammenarbeit von Chirurgen und Internisten, gibt es nicht oft Probleme? Wie geht man die Sache am besten an?
Vielen Dank schon mal im Vorraus :flowers: MfG butterfly
 
G

GPP

Themenstarter/in
Guten Morgen Butterfly,
...wie klappt die Zusammenarbeit von Chirurgen und Internisten...
Ich glaube, dass kommt drauf an, wie sie vorher geklappt hat und in welcher Form die einzelnen Hierachieebenen der Abteilungen miteinander kommunizieren.
Was die Zusamenlegung anbetrifft, so gibt es wohl viele Zusammenlegungsberichte und theoretischen Arbeiten, z.B. bei der BAG ZNA ( guckst Du: http://www.bag-zna.de/de/index.jsp ), leider bis heute aber noch keine wirklichen Erfahrungsberichte im Netz.
Wir tragen uns seit 2 Jahren mit dem Gedanken. Ich denke die Wahrheit liegt in der Mitte. Ich höre auch von KHs, die mittlerweile zurückrudern... Jede radikale Umstellung auf ein neues Prinzip birgt die Gefahr, dass man sich verennt und die erhofften Effekte verpuffen.
Gute Planung, richtige Einarbeitung und gegebennenfalls "Spezialisten" im Team (der eine kann gut "gipsen"... der andere hat ein Händchen für COPDisten...) könnten eine Lösung darstellen.
Bin gespannt wer sich auf diesen Thread noch meldet und wies bei Euch weitergeht... bitte halte uns auf dem Laufenden.

Gruß aus der Quadratestadt
Gerhard
 
spielemann

spielemann

Mitglied
Basis-Konto
11.08.2006
24116
Hallo,
ich kenne keine Ambulanz, kein Haus wo Internisten und Chirurgen friedlich miteinander arbeiten.
Im täglichen Zusammen geht es ja noch, wenn es aber um Rahmenbedingungen geht klappt es schon garnicht mehr.

Dies läßt sich nur ändern wenn es eine von beiden Seiten unterschriebene Geschäftsordnung gibt und die Abteilung von beiden Seiten unabhängig ist (bzw. komplett einer Seite unterstellt ist).

Sollte es dann immer noch nicht klappen muß der Krankenhausdirektor eine Zusammenarbeit auch mit arbeitrechtlichen Maßnahmen einfordern. Wenn das nicht im Krankenhaus gewünscht wird, oder der KD nicht stark genug ist, laßt es bleiben.
Grüsse
Spielemann
 
Qualifikation
Krankenpfleger, Wundexperte
Fachgebiet
Krankenhaus
W

Wendel

Neues Mitglied
Basis-Konto
17.03.2007
Hamburg
Tagchen, bei uns Arbeiten seit 2003,Zentrale Notafnahme, nicht nur Chirurgen und Internisten gut miteinander zusammen, sondern auch MKG, Neurologie und Neurochirurgie, HNO, MKG, teilw. Kinderheilk, KV-Ambulanzen (Erwachsene und Kinder) . Das hat natürlich einige "Raufereien" am Anfang gegeben. Mittlerweile Arbeiten alle Disziplinen gut zusammen und meist klappt alles und das auch noch friedlich(!). Jeder hat auch mal einen schlechten Tag.
Gruß
Wendel
 
Qualifikation
Krankenpfleger / Wundexperte ICW
Fachgebiet
Terminambulanz BG, Interdisziplinäres Chir. Zentrum
Weiterbildungen
Wundexperte ICW
spielemann

spielemann

Mitglied
Basis-Konto
11.08.2006
24116
Hallo Wendel,
glückwunsch zu dieser guten Zusammenarbeit.
Eine Frage dazu, wer hat die Verantwortung für die ZNA?
Ist jeder Chef der einzelnen Abteilung auch Chef der ZNA?
Wechseln die Zuständigkeiten in bestimmten Zeitabständen?
Grüsse
Spielemann
 
Qualifikation
Krankenpfleger, Wundexperte
Fachgebiet
Krankenhaus
W

Wendel

Neues Mitglied
Basis-Konto
17.03.2007
Hamburg
Moinsen Spielemann,
wir haben ein Leitungsteam (1 Leitenden Pfleger und 1 Leitenden Doc) und sind eine eigenständige Abteilung ohne Fachliche oder sonstige Weisungsbefugniss durch Chefärzte anderer Abteilungen. Das Leitungsteam wechselt auch nicht. Das klappt recht gut.
Gruß
Wendel
 
Qualifikation
Krankenpfleger / Wundexperte ICW
Fachgebiet
Terminambulanz BG, Interdisziplinäres Chir. Zentrum
Weiterbildungen
Wundexperte ICW
G

GPP

Themenstarter/in
Ja ja, die Hanseaten!

Immer einen Schritt vorraus im Bereich der ZNAs! :thumbsup2:
  • Ich bekenne mich zu offenem und laut ausgeschriebenem NEID!
Die ganzen Begehrlichkeiten, die einem ansonsten von den Halbgöttern in weiss angetragen werden ("das sind meine Patienten"...) fallen weg?!
Traumhaft, aber ich glaub, dazu braucht es aufgeschlossene Geister und Elbluft, oder die schiere Verzweiflung das Richtige tun zu müssen.

begehrlicher Gruß aus Mannheim:blushing:
Gerhard
 
F

Futzi

Themenstarter/in
Ein super interessantes Thema!
Ich arbeite nun seit ueber 2 Jahren in einer interdiszipl. Notaufnahme. Kurz bevor ich angefangen habe wurden die zwei Abteilungen zusammen gegelegt, und bis heute ist kein Friede in Aussicht!
Vor ca. 1 Jahr hat man erstmal die ganse Sache wieder raeumlich getrennt, aber das Pflegepersonal wird immer noch auf beiden Seiten eingesetzt. Da aber die Einarbeitung der Internisten organisatorisch ueberhaupt nicht geklappt hat, arbeiten nur ausgewaehlte Personen auf der jeweiligen "anderen Seite". Die meisten davon tun es nur wiederwillig, einerseits aus Teamtechnischen andererseits aus Fachlichen Gruenden.
Die raeumliche Trennung erfolgte deshalb, weil es schlicht und einfach zu eng war und der Umbau nicht genehmigt wurde. (tolle Planung sag ich da nur!)
Erstaunlicher Weise hat die Aerzliche Zusammenarbeit in der Zeit sehr gut geklappt, da die Absprache ueber zB Abdomen Pat. wesentlicher einfacher ging.
Ich finde, dass es defenitiv einen Sinn macht eine ZNA zu gruenden, allerdings muessen alle dahinter stehen und dafuer auch kaempfen!

PS: Den rettungsdienst haben wir zuletzt nicht nur verwirrt sondern auch verstaendlicher weise veraegert. (Nachts sind wir naemlich noch zusammen, die Internisten und die Chirurgen) :)

Gruss, Kathrin
 
E

Emergency

Themenstarter/in
Hallo Zusammen,
Ihr macht mir ja so richtig Mut. Wenn ich mir so durchlese, wie Eure Erfahrungen mit interdisziplinären Notaufnahmen sind, dann kann ich mich ja nur wahnsinnig auf die Zukunft freuen. Bei uns ist das nämlich auch in Planung.
emergency
 
N

nua

Mitglied
Basis-Konto
20.11.2005
Hannover
hi, bei uns klappt die Zusammenarbeit (Innere/Chirurgie) recht gut, wobei mehr von einem nebeneinander arbeiten die Rede ist. Einzige Eckpunkte sind meist nur die Zuständigkeiten der Pflege, jeder will möglichst jemanden von der Pflege für sich haben, da muss man (Pflege) Prioritäten setzen. Wir haben ein recht gut funktionierendes Gremium, "Lenkungsgruppe" das die Arbeit und Abläufe in der Not- und Unfallaufnahme (NUA) steuert. Hier sind die einzelnen Abteilungen (Allgemeinchirurgie, Unfallchirurgie, Gefäßchirurgie, Innere, Neurologie, Radiologie, Anästhesie, Mund- Kieferchirurgie) durch Chefärzte oder Vertreter , pflegerische Ltg., Einkauf, Bau und Technik, EDV vertreten und ca einmal im Jahr wird sich getroffen und über Probleme und notwendige Änderungen gesprochen. Bei uns ist der Geschäftsführer der NUA der Chef der Unfallchirurgie (vertreten durch Chef der Internisten). es gibt eine Geschäftsordnung die die Nutzung und Zuständigkeiten in der NUA regelt. Diese funktioniert seit 4 Jahren recht gut. Die Organisation der Zusammenlegung 2002 hat zum großen Teil die Pflege mit gestaltet, von daher sind viele Sachen auch praxisorientiert :).
man kann so einen Zusammenschluss nicht mal eben machen, bei uns hat es gut ein dreiviertel Jahr gedauert, war aber dann auch sehr erfolgreich. Am Anfang mussten Kleinigkeiten in Organisation und Ausstattung noch verbessert werden, aber ansonsten war es ein guter Einstieg!
Die Auslastung hat sich seit dem verdoppelt, Stellen gab es wenige dazu, aber wir bekamen eine Sekretärin und einen Zivi dazu. Möchte beide nicht missen, so sind wenigstens zwei Personen da die nicht bei Krankheit für die Pflege mit einspringen müssen und uns so reichlich entlasten.
Wer detailliertere Fragen hat, kann sich gerne melden!
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Notaufnahme
G

GPP

Themenstarter/in
Hallo nua,

habt Ihr eine Aufnahmestation angegliedert? Wie lange verweilen die Patienten im Schnitt bei Euch?

Gruß aus Mannheim
Gerhard
 
N

nua

Mitglied
Basis-Konto
20.11.2005
Hannover
Bei uns ist eine Konservative Aufnahmestation hintergeschaltet, sie gehört aber nicht zur NUA dazu und hat eigenes Personal. Dort verweilen die Pat. max 48 Std.
In der NUA verweilen Interne Pat. ca 2 -2,5 Std. (Untersuchung, Labor, EKG, Rö, Anamnese...) Die chirurgischen Patienten bleiben meist ambulant und haben unterschiedliche Verweilzeiten, je nach Diagnostik und Therapie. Von 20 Min bis im Regelfall 1 Std. An harten Tagen auch schon mal 3 Std.
Eine chir. Aufnahme (zB SHF) dauert ca. 1 Std. (Untersuchung, Röntgen, Labor, EKG, Aufnahme).
Es ist bis auf Nachts (Bereitschaft) immer ein Internist und ein Unfallchirurg in der NUA anwesend. Andere Disziplinen ( Allgem.Chir, Gefäßchir., Neuro) auf telefonische Anforderung.
Gruß Ingo
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Notaufnahme
K

ksjuscha

Neues Mitglied
Basis-Konto
04.02.2007
04315
Hallo Butterfly,
seit 6 Jaren haben wir eine ZNA und ich habe mit aufgebaut, umgebaut und s.w.
Bei uns ist eine gute Zusammenarbeit ein muss, sonnst wird es nicht funktionieren. Pflegeteam ist für alles zuständig (IN. CH, NCH, Neurol.,akut Psy. , Orthop.und ab August 2007 Kinderpolytraumen).Ein Internist und Traumatologe sind immer am Bord, andere Fächer kommen konsil. da zu.Leitung haben die Zentrumsdirektoren ( CH+IN) übernommen.Räumlich sind wir auch eng zusammen. Eine sehr große ZNA mit 2 Schockräume ( einz ist mit Rö. ausgestattet) + Überwachungseinheit ( IMC) 8 Plätze + 7 Untersuchungskabinen+ Endoskopieraum( im Notfall kann als Schockraum benutzt werden).Wir haben 30 000 Pat. im Jahr.Ich habe 19 VK. Schicht besetzung 4-4-3(+Nachtstudent) und Zivi.Die Anmeldung hat Verwaltung übernommen.Das heisst es ist immer eine verw.Angestellte im Dienst und wir haben eigene Rö.MTA nur für ZNA Röntgenraum.
Wenn du mehr Fragen hast dann frage einfach ich werde dir gerne weiter helfen.
Grüße.
Oksana
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ZNA
T

tapas

Neues Mitglied
Basis-Konto
09.05.2007
65197
salü ihr "notfall-schwestern und -pfleger"!
bin gerade bei der nächtlichen erstellung von 'ZNA-Leitlinien' über euch gestolpert (...post-nachtdienst-rythmus...)
ist das forum hier denn noch aktiv???? :neugier:

...ich schau hier noch einbißchen rum, wie das so funktioniert (damit die registrierung nicht 'umsonst' war) .... bin für jeden 'interdisziplinären' erfahrungsbericht dankbar! (habe unsere situation auch schon in einigen beiträgen wiedererkannt....)

:binnichts
(wie man sieht, habe ich mich mit den smileys schonmal angefreundet)

grüßle!
t'
 
Qualifikation
krankenschwester
Fachgebiet
notaufnahme
G

GPP

Themenstarter/in
Hallo Tapas,
ja, das ist noch aktiv, wenn auch nut wenige Beiträge drin stehen.
Wollt Ihr grad auf eine ZNA Lösung umsetzen?

Gerhard
 
T

tapas

Neues Mitglied
Basis-Konto
09.05.2007
65197
'morgen gerhard!
....naja, was heißt "lösung umsetzen" (?).... :kopfkratz: die zna gibt's schon lange und ist seit vier-bis-fünf jahren offizell und baulich interdisziplinär (int./chir.) - zunächst mit einigen 'kinderkrankheiten', wie sie hier auch schon angesprochen wurden, dann aber (wie ich fand) mit stetig abnehmender qualität. seit zwei jahren bastel' ich nun an leitlinien zur "rettung des projekts" (was man nicht heilen kann muß durchlitten werden). da im zuge der umstrukturierung immerwieder kollegen eingearbeitet werden mussten, bot sich das an. da sich nun aber gegenüber unseren alten aufgaben einiges verändert hat, wird das langsam einen unendliche geschichte..... (und mir geht langsam die motivation aus)

:krank:
 
Qualifikation
krankenschwester
Fachgebiet
notaufnahme
K

ksjuscha

Neues Mitglied
Basis-Konto
04.02.2007
04315
Hallo Tapas,
du darfs nie aufgeben! Die Notaufnahme nimmt an Bedeutung rasand an.Es gibt keine " Krankheiten" die man nicht heilen kann. Wenn du deine "Probleme" schiderst, vieleicht können wir alle bei der Lösung helfen.
Kopf hoch!

Oksana
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ZNA
T

tapas

Neues Mitglied
Basis-Konto
09.05.2007
65197
danke oksana! :teergrube
(leider kann ich ja gar nicht aufgeben.... 'krankenschwester halt')
einige der probleme habe ich hier auch schon rausgehört. unsere hartnäckigste 'kinderkrankheit' war die alte liebe zwischen innerer med und der chirurgie. ich denke, ich lehne mich nicht zu weit aus dem fenster, wenn ich sage daß daraus auch ein grundlegend anderes pflegeverständnis der beiden seiten resultiert (ich fürchte die eine hälfte des interdisziplinären teams wird die andere nie verstehen und umgekehrt. und eine notaufnahme schwester macht meist nunmal nur widerwillig chirurgische sprechstunden...und umgekehrt). diese animositäten wurden seitens der leitung nie zugelassen oder gar bearbeitet (im gegenteil). und nun sind wir nach diesen 4-5jahren schon in der nächsten generation von problemen (umstrukturierungrn im rest des hauses, mehr patienten, neue aufgaben, längere liegezeiten, 'zwischenintensiv', auflösung angeschlossener bereiche.... kurz: für die qualität wird's nicht einfacher) und haben keine gute basis....

zu meinem konkreten 'leitlinien-projekt' (aus purem idealismus und leidensdruck, versteht sich) gibt's natürlich auch eine menge 'probleme'. scheinbar muss jeder das rad neu erfinden. nirgends finden sich adäquate 'vorlagen' oder hilfen (am anfang stand die frage, wie gliedert man so was überhaupt? - es folgte eine reihe von fehlversuchen und neuanfängen...) - mittlerweile steht eine erste version, die aber eigentlich schonwieder überarbeitungspflichtig ist...

ich sehe auch bei uns die wichtigkeit unserer abteilung unterschätzt. unvorsichtige stimmen verlautbaren zwar durchaus man müsse sich im klaren sein, daß die notaufnahme mittlerweile zum haupteingang des hauses geworden sei ...aber anerkennung wird dieser tatsache nicht gezollt.

ich denke, ihr kennt das alle so-oder-so-ähnlich....

ich hatte anfangs mal die idee in anderen kliniken anzufragen, ob ich mal schauen kommen darf...notaufnahmen ähnlicher struktur....in häusern ähnlicher größe.... - aber die zufinden wäre nochmal extra-arbeit....

(so. genug geseiere! ...sonst bin ich ganz guter dinge :cry: ...und wenn der leidensdruck groß genug ist, werd ich landschaftsgärtnerin oderso)

"gute besserung!"
tanja
 
Qualifikation
krankenschwester
Fachgebiet
notaufnahme
S

stepbarthel

Neues Mitglied
Basis-Konto
15.05.2007
07318
Ich arbeite seit 4 Jahren auf einer interdisziplinären Notaufnahme und leite diese pflegerisch seit Okt. 2006. Im allgemeinen muss ich sagen, dass nach anfänglichen Schwierigkeiten nur positive Erfahrungen im Raum stehen. Lange war bei uns umstritten, welche Fachrichtung die NFA als Leitung übernehmen soll und wenn es auch am sinnvollsten wäre, diese ärztl. Leitung autarg zu gestalten, so ist es doch die Traumatologie geworden. Trotz allem klappt die Zusammenarbeit der Ärzte super. Die größte Umstellung gab es für den Pflegebereich, da dieser nahezu alle Fachgebiete und Alterssgruppen beherrschen muss. Meine Vorerfahrung als Fachpfl. Anäs./ITS war zumindestens für den Schockraum sehr von Vorteil, der Rest ist Lernsache (viel Weiterbildung). Am besten fände ich die Fachschwester für NFA, aber da bin ich ja nicht der Einzigste.
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Notaufnahme
P

Praxisanleitung

Themenstarter/in
ZNA Zentrale Notaufnahme: ich kann Euch sagen: es funkioniert. Wir hatten auch unsere Bedenken, aber es läuft gut. Und das nicht schlecht. Nur sollte man bedenken, daß es Kolleginnen und Kollegen gibt, die Jahre, jahrzehntelang in "ihrem" Bereich tätig waren. Zwischenmenschlich stellt dies kein Problem da, aber fachlich. Und diesen Kolegen sollte man eine ordentliche Einarbeitung in die neuen Fachgebiete zukommen lassen. Das nimmt Ängste und Unsicherheiten. Die Zusammenlegung an sich ist kein Problem. Aber die mit der Zusammenlegung verbundene Personaleinsparung. Die ist das Problem. Jede Zusammenlegung von verschiedenen Bereichen birgt eine Personaleinsparung. Und die bricht uns das Genick.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

M
Hallo an Alle, Bin leitender MFA in einer HNO Praxis, Rahmen der Weiterbildung zur Fachwirtin für ambulante medizinische Versorgung...
  • Erstellt von: Magier
0
Antworten
0
Aufrufe
67
M
S
Hallo an alle, wir sind am Überarbeiten unseres Einarbeitungsordner für neue Kollegen und suchen weitere Ideen bzw. Konzepte dafür...
  • Erstellt von: schwesterfatma
0
Antworten
0
Aufrufe
363
Zum neuesten Beitrag
schwesterfatma
S
P
Hallo, ich hab mal ne ganz doofe Frage, heute Früh bei der Übergabe kam die Diskussion auf, das wir einen kranken Bewohner evtl. heute...
  • Erstellt von: phantasie345
2
Antworten
2
Aufrufe
703
Zum neuesten Beitrag
phantasie345
P
S
  • Gesperrt
Hallo zusammen, ich mache derzeit eine Weiterbildung zum RettSan.Mich würde mal interessieren, ob es möglich ist mit dieser...
  • Erstellt von: Sven.conrad
5
Antworten
5
Aufrufe
1K
L