Inhalation bei tracheotomierten Patienten ohne Beatmung

P

Peterpan-2

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
59846
0
Beruf
Fachkrankenpflege Intensiv
Bereich
Intensivpflege
Hallo,
wie lasst ihr tracheotomierte Patienten, die spontanatmend sind( z.B. feuchte Nase oder mit Sprechaufsatz) inhalieren?Dies gilt bei Patienten, die eigentlich keine Beamtungsphasen am Gerät mehr benötigen aber zum Sekretmanagement noch das Tracheostoma haben.

Welche Inhalationsgeräte benutzt ihr? Und was für Inhaltionsaufsätze? Gibt es spezielle Tracheostomamasken? Inhalationen über Gesichtsmaske bei entblockter Kanüle auch möglich?

Versuchen gerade unsere sehr provisorische Konstrukte zu optmieren und sind dankbar um Verbesserungsvorschläge. Zur Zeit verwenden wir Inhalationszubehör vom Beatmungssystem (Einmalinhaletten) welche mit Gänsegurgel an das Tracheostoma angeschlossen werden und werden über den Sauerstoff-Wandanschluß betrieben. Dabei ist das System aber zum Raum geöffnet und es geht viel Inhalat verloren. Also mehr als suboptimal...:sad:

Gruß, Peterpan-2
 
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
83
Karlsruhe
0
Beruf
PFK Intensiv und Anästhesie
Bereich
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
AW: Inhalation bei tracheotomierten Patienten ohne Beatmung

Es gibt nur wenige zufriedenstellende Systeme.

Den Anschluss einer Gänsegurgel halte ich persönlich auf jeden Fall für Suboptimal, weil dort der Totraum nicht unerheblich vergrößert wird.
Es gibt T-Stücke (einzeln), die kann man auf die TK aufstecken und dann auf einer Seite die Einmalinhaltette (incl. des zugehörigen T-Stücks) - andere Seite bleibt offen.

Dass Inhalat verloren geht ist kein Problem, das tut es ja bei anderen spontanatmenden Patienten auch, die via Maske inhalieren.
Dann gibt es natürlich noch andere Systeme - es gibt auch eine Art Masken für TK-Träger die dann um den Hals getragen werden, ähnlich der normalen Inhalationsmasken. Ich fand die aber im Handling nicht wirklich gut und zielführend. Bei langen TKs bekommt man zudem Schwierigkeiten, dass die Maske auf die TK drückt. Nicht meine Welt.
Alternativ noch andere Inhalationsgeräte - mit denen sich aber das Problem des Anschlusses auch nicht löst, wenn man keine passenden T-Stücke hat.
 
F

Fleschor_Max

Aktives Mitglied
Basis-Konto
0
04275
0
Beruf
GuKPf, Student
Bereich
innereITS
AW: Inhalation bei tracheotomierten Patienten ohne Beatmung

Ich improvisiere mit den Verneblern die die wachen Patienten in der Hand halten können. Heissen direkt Handvernebler bei unserer Beschaffung. Feuchte Nase von der TK abmachen, und dann kann man diesen Handvernebler über die TK drüberstülpen. Über Verluste mache ich mir weniger Gedanken, gibts wie gesagt beim munteren Patienten ja auch mehr als genug. Sieht vllt. nicht professionell aus, aber das funktioniert und erfordert keine speziellen Teile.

Habt ihr keine Druckluft in der Wand? Vernebeln mit Sauerstoff fände ich ein bißchen heikel bei COPD-Patienten. Man braucht ja schon >10l/min damit sich ordentlich was tut und die Tropfengröße des Aerosols gering bleibt. Aber wenn das bei euch kein Problem ist, ist das wohl nur eine theoretische Überlegung.
 
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
83
Karlsruhe
0
Beruf
PFK Intensiv und Anästhesie
Bereich
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
AW: Inhalation bei tracheotomierten Patienten ohne Beatmung

Ich war auch entsetzt in wie vielen Kliniken es zwar Druckluftanschlüsse gibt - aber trotzdem keine Möglichkeit via Druckluft zu vernebeln ohne gleichzeitig keinen Sauerstoff mehr applizieren zu können - einfach weil des die kleinen Anschlüsse (mit oder ohne Flowmeter) für die Druckluft nicht gibt auf STation.
 
F

Fleschor_Max

Aktives Mitglied
Basis-Konto
0
04275
0
Beruf
GuKPf, Student
Bereich
innereITS
AW: Inhalation bei tracheotomierten Patienten ohne Beatmung

D*hlhausen Verneblerset T heissen unsere Teile. Den Faltenschlauch kann ich über die TK stülpen. Die Teile sind wohl auch ziemlich preiswert.
 
A

Amaryllis1

AW: Inhalation bei tracheotomierten Patienten ohne Beatmung

Beim "Drüberstülpen" ist eben keine O2-Gabe möglich, die manchmal notwendig ist, deshalb sind T-Stücke (+ feuchte Nase) eine sinnvolle Anschaffung LG
 
T

TinaK

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
Mannheim
0
Beruf
Fachkrankenschwester Intensiv
Bereich
Intensivstation (interdisz.)
Wir inhalieren mit Aeroneb-Systemen. Geht elektrisch (also auch ohne O2) und mit feuchter Nase genauso wie integriert im Beatmungssystem.
 
Thomas Betz

Thomas Betz

Mitglied
Basis-Konto
35
Raum Heidelberg
www.gepflegt-beatmet.de
0
Beruf
PDL
Bereich
Ambulante Intensivpflege / Häusliche Intensiv Pflege Tamme
Wir lassen unsere TK patienten mittels Aeroneb Solo inhalieren. Funktioniert spontan und unter Beatmung. Hierzu gibt es verscheidene T-Stücke. Spontan der Kinderaufsatz und beatmet das große T- Stück. In der Spontanphase setzen wir das T-Stück mit verneblerkammer direkt an die TK an. Unter Beatmung, vor die Gänsegurgel.
Aeroneb_Solo

LG Thomas
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen