Infos von HL?

D

Delilah

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
93471
0
Hallo an alle!
Dies ist mein erster Beitrag und ich hoffe, daß ich im richtigen Forum gelandet bin. :rolleyes:

Es gibt momentan einige Dinge die mich sehr irritieren und wollte jetzt einfach mal nachfragen, wie das in anderen Einrichtungen läuft.

Ich bin Gruppenleitung in einem Behindertenwohnheim und hab einen Mitarbeiter mit dem es in letzter Zeit gehäuft Probleme gibt. Ich hab das mit meiner HL besprochen und diese hat ein Gespräch mit ihm geführt.
Nun ist es so, daß mir nicht gesagt wird, was in diesem Gespräch besprochen wurde und ich auch nicht weiß ob er eine Abmahnung erhalten hat oder nicht. Meine HL sagt, dies würde der Schweigepflicht unterliegen.

Für mich ist das ganze sehr unbefriedigend und auch schwer hinzunehmen, da ich total in der Luft hänge.

Mich würde interessieren, wie das bei euch ist. Seit ihr als GL oder Stationsleitung bei solchen Gesprächen dabei oder werdet zumindest informiert?

Vielen Dank schon mal im Voraus! :eek:riginal:
 
Qualifikation
Heilerziehungspfleger
Fachgebiet
Behindertenwohnheim
postoperativ

postoperativ

Mitglied
Basis-Konto
1
67551
0
Hallo delilah,

ich habe zur Zeit keine Leitungsposition sonder bin nur Statist in einem großen Theater.....

Ich fände die Situation auf unbefriedigend!
Du bist mit einem Anliegen an die HL getreten.... und möchtest eine Lösung und Rückmeldung, die aus mehr besteht außer einer Info zur Schweigepflicht.

Warum wurdest du schon bei dem Gespräch ausgeschlossen?

Wenn Vorfälle die in deinem Team bzw. unter deiner Leitung geschehen mußt du doch bei einem Gespräch dabei sein.

Hier geht es ja auch um klare Formulierungen aus erster Hand, ich bezweifle ja das die HL das Problem richtig erkannt/verstanden/weitergegeben hat (Stille Post Phänomen ---ich will hier nicht die Kompetenz der HL in Frage stellen). Es kann auch auch sein das die HL das Problem aus dem Zusammenhang gerissen ganz anders gewichtet.

Ich würde das Gespräch mit der HL/PDL führen und ansprechen wie ggf. auch künftig Gespräche geführt werden.

Lieben Gruß, postoperativ
 
Qualifikation
exam. Altenpflergerin
Fachgebiet
ambulante Pflege
Weiterbildungen
PDL, PA,TQB
R

romana

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
Ostrach
0
Hallo Delilah !

Ich finde es schon seltsam, dass man Dich als Gruppenleiter nicht zu dem Gespräch mitgenommen hat, schließlich musst Du ja mit der betr. Persson zusammenarbeiten und künftig wissen, wie man die Problematik angeht.
Ich würde die HL bitten, mit dem betr. MA und Dir als dritter Person noch ein Gespräch zu vereinbaren, das dann auch protokolliert wird mit Zielsetzung und festen Vereinbarungen. So haben alle etwas, worauf man bei neu auftretenden Problemen zurückgreifen kann.
Es ist doch gut, dass Du Probleme ansprichst und nach Lösungen suchst. Schließlich bist Du für ein funktionierendes Team verantwortlich .
Geht die HL nicht drauf ein, würde ich das Gespräch mit dem MA suchen, aber jemand Dritten dazubitten.

Viel Erfolg !

LG
Romana
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
QMB
Weiterbildungen
Bin Praxisanleiterin und MAV
Weiterbildung Stationsleitung mit Zusatzqualif. QMB
P

pdlandy

Aktives Mitglied
Basis-Konto
0
99734
0
Hi Delilah,
nein ein Hl ist nicht dazu verpflichtet , dich über solche Maßnahmen in Kenntnis zu setzen - es sei denn , die Abmahnung erfolgt z.B. auf Grund von unzureichender Betreuung der Behinderten oder so - ist die Abmahnung "nur" verhaltensbedingt(Unruhe im Team durch diesen MA) erfolgt , so besteht kein realistisches Mitwissensrecht , eigentlich. Ich seh das zwar so , das auch du darüber bescheid wissen solltest , aber naja.....
mfg
 
Qualifikation
PDL/HL/TQMB
Fachgebiet
Fachpflegeheim für NP
c210989

c210989

Mitglied
Basis-Konto
0
41747
0
Hallo Delilah,

ich halte es so, dass die WBL grundsätzlich bei solchen Gesprächen dabei ist und auch über eine Abmahnung von mir informiert wird. Ansonsten könnte der betroffene MA uns leicht gegeneinander ausspielen und hätte auch noch so etwas wie ein "kleines Machtgefühl" gegenüber der WBL, da er ja alles weiß und sie nicht.
Bei mir gibt es klare Linien und da gehört es dazu, dass die/der direkte Vorgesetzte an diesen Gesprächen teilnimmt.
Du als WBL musst ja auch später auf Ermahnungen und/oder Abmahnungen reagieren können, wenn der Fehler oder das Fehlverhalten erneut auftritt.

LG
c210989
 
Qualifikation
Heimleitung
Fachgebiet
Pflegeeinrichtung für Senioren und Junge Menschen
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.