in Arbeitskleidung zum Dienst??

I

Isa2008

Mitglied
Basis-Konto
0
37127
0
Wie wird das bei Euch gehandhabt. Kommen die Mitarbeiter bereits in Dienstkleidung zum Dienst oder ziehen sie sich im Pflegebüro um? Gibts da Vorschriften??:sad:
 
Qualifikation
stellv. Pflegedienstleitung
Fachgebiet
Südniedersachsen
Yvonne1305

Yvonne1305

Unterstützer/in
Basis-Konto
0
85716
0
AW: in Arbeitskleidung zum Dienst??

Ich kenn das nur so, das die Kollegen in Arbeitskleidung zum Büro kommen
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Krankenhaus HNO
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: in Arbeitskleidung zum Dienst??

Verstehe ich das Richtig?

Mit der Kleidung, mit der ich bei verschiedenen Pat. war, mit den verschiedensten Erkrankungen und Keimen, mit der Kleidung mit der ich inkontinente Pat. versorge, setze ich mich in Privatauto, indem ich dann auch wieder mit Privat und Sonntagskleidung sitze?

Anschließend ziehe ich mich dann auch noch in meiner Wohnung um, Wohnzimmer, Schlaftzimmer, Küche und bewahre WO diese Kleidung auf?

Wird dieses dann auch noch in der privaten Waschmaschine gewaschen?

Das mag ich mir gar nicht vorstellen.

Abgesehen davon, habe jetzt nichts zur Hand, aber ist es nicht so, dass Dienstkleidung die kontaminiert sein könnte im Betrieb verbleiben muss und berührungsfrei gewaschen werden muss?
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: in Arbeitskleidung zum Dienst??

Hallo renje,
jetzt warst du ausnahmsweise ein bischen vorschnell. Dienstkleidung ist nicht gleich Schutzkleidung. Wenn und davon gehe ich jetzt mal aus, Isa in der ambulanten arbeitet ist es oft usus, in "privater" Kleidung zu arbeiten. Die Schutzkittel befinden sich dann meistens in den Pflegehaushalten.
@ Isa,
unsere Kollegen ziehen sich im Umkleideraum auf Station um.
Grüßle Lisy
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: in Arbeitskleidung zum Dienst??

Die Schutzkittel befinden sich dann meistens in den Pflegehaushalten.
Wirklich, da habe ich eine andere Wahrnehmung, da sind doch eher die Ausnahmen?

in "privater" Kleidung zu arbeiten
Wirds damit hygienischer?
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: in Arbeitskleidung zum Dienst??

Hallo Renje,
ich weiß natürlich nicht wie die anderen PD das handhaben. Bei uns ist in jedem Pflegehaushalt ein Schutzkittel. Und dieser wird auch jede Woche gewaschen.
Wenn wir den Idealfall haben wollten, müßten sich die PK vor oder in jedem Haushalt umziehen. Das ist nicht nur äuserst Realitätsfremd, es ist auch, zumindest sehe ich das so, nicht notwendig, da wir ambulanten eher weniger mit wirklich stark verkeimten Haushalten in Berührung kommen. Die Keimbelastung in den Haushalten, die wir anfahren ist meistens nicht höher als die Keimbelastung, deren wir in Restaurants, oder Hotels augesetzt sind.
Und ,wie ich schon schrieb, unsere Kollegen ziehen sich in der Dienstelle um.
Lisy
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
01983
0
AW: in Arbeitskleidung zum Dienst??

Also ichkönnte mit Privatkleidung nirgendwo arbeiten, weder ambulant noch im Heim. Im Heim bei uns ist einfach jeder hat seinen Spint und zieht sich in der Umkleide um. Ambulant muß ich ja auch zur dienststelle mit Fahrrad oder Auto und würde mich dann da, wenn nötig aufn Klo umziehen.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: in Arbeitskleidung zum Dienst??

@lisy;
da wir ambulanten eher weniger mit wirklich stark verkeimten Haushalten in Berührung kommen. Die Keimbelastung in den Haushalten, die wir anfahren ist meistens nicht höher als die Keimbelastung, deren wir in Restaurants, oder Hotels augesetzt sind.
na das ist ja mal ne Argumentation. In Restaurants begegne ich auch keinen Pflegefällen mit reduziertem Immunsystem und Inkontinenz.

Wenn ich mir schon vorstelle, dass ich mit diesen Klamotten, dann in mein Privatauto setzte - brrrrr.

Ein evtl. Schutzkittel, wenn überhaupt vorhanden, schützt auch nicht komplett.

Es mag bei euch ja vorbildlich sein, aber ich behaupte das ist die Ausnahme.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
S

Silentium

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
50389
0
AW: in Arbeitskleidung zum Dienst??

Hallo,

hmh....also ich selber arbeite auch im ambulanten Dienst und wir ziehen uns nicht auf der Arbeit um. Wir haben Dienstkleidung, die vom AG gestellt wird und zusätzlich Schutzkleidung wenn wir mit Ausscheidungen in Kontakt kommen oder bei einer Wundversorgung etc. pp.
Im Heim bei uns ist einfach jeder hat seinen Spint und zieht sich in der Umkleide um.
Finde ich sehr löblich aber andersrum läuft man mit dieser Kleidung auch im ganzen Haus rum/ verteilt essen etc.

Bei uns ist in jedem Pflegehaushalt ein Schutzkittel. Und dieser wird auch jede Woche gewaschen.
Wer wäscht diese Schutzkittel? Der Patient? Die Station?Du?

Aus meiner persönlichen Erfahrung heraus kann ich nur sagen, das es vielen Patienten schon zu teuer ist sich geeignete Pflegeutensilien etc. zu besorgen geschweige denn, sie die Notwendigkeit des Wäsche waschens einsehen(von sich selber mal ganz abgesehen). Und das die Station Geld für das Waschen von Patientenkitteln ausgibt, wage ich zu bezweifeln..

Die Schutzkittel befinden sich dann meistens in den Pflegehaushalten.
Das kenne ich so nicht. Es ist Aufgabe des Arbeitgebers für Schutzkleidung zu sorgen, d.h. wenn ich als Arbeitnehmer nicht für mich selber sorge indem ich immer ausreichend Schutzkleidung bei mir habe (Händedesinfektion, Mundschutz, Plastikschürzen, Handschuhe) die ich von der Station mitnehme wo sie für jeden Mitarbeiter griffbereit ausliegen dann ist das mein persönliches Pech. Seltenst finde ich im Haushalt Handschuhe vor (von den anderern Dingen rede ich mal gar nicht)

In Restaurants begegne ich auch keinen Pflegefällen mit reduziertem Immunsystem und Inkontinenz.
Woher weißt Du das? Steht den Herrschaften das auf der Stirn, das sie es nicht sind bzw. sind?

Mit der Kleidung, mit der ich bei verschiedenen Pat. war, mit den verschiedensten Erkrankungen und Keimen, mit der Kleidung mit der ich inkontinente Pat. versorge, setze ich mich in Privatauto, indem ich dann auch wieder mit Privat und Sonntagskleidung sitze?

Anschließend ziehe ich mich dann auch noch in meiner Wohnung um, Wohnzimmer, Schlaftzimmer, Küche und bewahre WO diese Kleidung auf?

Wird dieses dann auch noch in der privaten Waschmaschine gewaschen?
Wenn ich das so lese könnte man meinen alte bzw. kranke Menschen wären grundsätzlich hochgradig verseucht.

Gruß
Silentium
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
ambulanter Dienst
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: in Arbeitskleidung zum Dienst??

Hallo Silentium,
Danke mal, schöner hätte meine Antwort an renje nicht ausfallen können.
Zurück zu den Schutzkitteln:
Die Schutzkleidung beim Patienten/ Kunden vor Ort ist das Eigentum unseres Pflegedienstes. Diese Schutzkleidung wird beiVverschmutzung, spätestens Freitags eingesammelt (in dafür vorgesehene Behälter), dann von einem MA in die Klinik zum Waschen gebracht. Im Gegenzug werden die neuen Schutzkittel in der Klinik abgeholt und ausgeteilt.
In jedem Kunden/ Patientenhaushalt befindet sich, zumindest bei uns ein "Pflegekörbchen mit Handschuhen, Sterilium und was man so speziell in dem jeweiligen Haushalt benötigt.
Die MA tragen dafür Sorge (schon im eigenen Interesse) das alles was benötigt wird auch vor Ort ist. Zusätzlich befindet sich in den Autos noch ein bischen Reservematerial.
Gruß Lisy
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: in Arbeitskleidung zum Dienst??

Hallo,

In Restaurants begegne ich auch keinen Pflegefällen mit reduziertem Immunsystem und Inkontinenz.
Woher weißt Du das? Steht den Herrschaften das auf der Stirn, das sie es nicht sind bzw. sind?
Ist doch klar, dass ich nicht von jedem Spreche. Selbst wenn, habe ich üblicherweise keinen Körperkontakt mit meinem Nachbarn im Restaurant und wechsle diesem auch im Zweifelsfall keine Ein- oder Unterlage.

Wenn ich das so lese könnte man meinen alte bzw. kranke Menschen wären grundsätzlich hochgradig verseucht.
Das habe ich nicht behauptet.
Wir sind uns doch sicherlich einig, dass die Wahrscheinlichkeit deutlich höher ist?
Bei welcher Bevölkerungsgruppe ist denn z.B MRSA vor allem anzutreffen?
Welche Keime noch so sich tummeln brauche ich in einem Fachforum sicherlich nicht näher auszuführen.
Des weiteren ist doch sicher auch Konsens, dass bei Umgang mit Ausscheidungen das Risiko sicherlich nicht sinkt?
Darauf, dass i.d.R. das Immunsystem bei älteren Menschen reduzierter ist wie bei jungen, da erzielen wir auch Einigung?
Vielleicht auch darüber, dass bei amb. Diensten i.d.R. meist ältere Menschen anzutreffen sind?
Auch darüber, dass bei Körper oder/und Wäschekontakt das Übertragungsrisko steigt?

Details erspare ich mir. Wer sich detailliert Informieren will, der kann auf die Seite des RKI gehen.
Da sind viele Infos über Vorkommen und Verbreitung, Übertragungswege usw. usw. usw. wissenschaftlich untersucht, beschrieben und nachvollziehbar.
Über Tatsachen ist es mühsig eine Diskussion anzufangen.

Ich plädiere lediglich für mehr Hygienebewusstsein, was in Deutschland ausgeprägter sein könnte, wie immer wieder Fachartikel belegen.

Bleibt die Frage:
Wo bewahre ich die Kleidung zu Hause auf?
Wie und wo wasche ich diese Kleidung?
Wie oft kann ich diese Kleidung wechseln?

Wie gesagt, meiner Beobachtung nach, sind Schutzkittel die Ausnahme.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: in Arbeitskleidung zum Dienst??

Zitat

Wie gesagt, meiner Beobachtung nach, sind Schutzkittel die Ausnahme.

Ich kann jetzt nur von meiner Stadt berichten, denn, obwohl ich ambulant arbeite, sehe ich selten, wie das die anderen Dienste handhaben.
Und in meiner Stadt wären deine Beobachtungen völlig anderst.
Alle ambulanten bei uns, arbeiten mit Schutzkitteln, einmal wegen der Hygiene, zum anderen, weil der MDK das arbeiten ohne Schutzkittel sofort bemängeln würde.
Dein Ansinnen, das Gygienebewußtsein der Kolegen zu schärfen, teile ich durchaus mit dir. Ich habe bis jetzt nur noch keinen gängigen, sinnvollen Weg gefunden, wie wir hygienischer arbeiten können.
Aber vielleicht weißt du ja, wie das funktionieren könnte??
Lisy
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: in Arbeitskleidung zum Dienst??

Hallo Lisy,

ich bin der Meinung:

Veränderung findet im Kopf statt!

Deshalb ist der Schlüssel Aus- Fort- und Weiterbildung und natürlich die Vorbildfunktion.

Gruß
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
S

snusel

AW: in Arbeitskleidung zum Dienst??

Ein Hurra auf die Fachartikel ,alles super aber seht euch doch mal Richtig um in der Praxis.
Was trägt das Personal im Krankenhaus ( nette AG Dienstkleidung wird gestellt und gewaschen täglich frisch ,was für ein Luxus,keine Dienstkleidung Zuhause im Schrank)
Ich habe es geliebt im Krankenhaus ,es war Klasse und super Hygienisch.

Was zieht das Personal im Altenheim an oder Ambulante Pflege ? Ist es nicht so ,das die Mitarbeiter in der Altenpflege die Dienstkleidung selber Kaufen müssen ? Was erwartest du ?

Zum Teil ist es auch so ,das Private Wäsche getragen wird.Ich halte diese für absolut Unhygienisch (z:b: Jeanshosen ) die Dinger können noch nicht mal gekocht werden. Privat ok ,aber nicht im Dienst.
Generell Wäsche können diese wirklich Zuhause so gut gereinigt werden wie im Krankenhaus und aufbewahrt werden und dann auch noch täglich wechseln ?

Frag doch mal in welchen Rhythmus jeder seine Dienstkleidung wechselt alle 2 Tage oder täglich in der Altenpflege ?

Es geht auch nicht nur allein um Wäsche ,schau doch mal auch was für Schuhe getragen werden ,entsprechen diese immer den Anforderungen in der Altenpflege? Sicherheit ? ( z.B. offene Sandalen) noch niemanden was auf die Schuhe gefallen? ( der Phantasie keine Grenze gesetzt ,alles ist möglich)


Natürlich soll Hygiene gerade bei MRSA groß geschrieben werden und allen anderen Infektionskrankheiten. Es kommt doch immer mal wieder vor ,das ein Bew. ins Krankenhaus kommt und dann wird festgestellt das er MRSA hat und wie viel Zeit ist vergangen 1 Monat ?
1 Jahr?
Was ist mit den anderen Bew.,haben diese sich nicht schon längst angesteckt oder die Mitarbeiter ?
Die Übertragung ist doch immer gegeben . Wie sieht das in der Ambulanten Pflege aus ,mehr MRSA Fälle oder weniger als im Altenheim ?
Wenn das vermieden werden soll, müsste jeder der ins Altenheim oder in der Ambulanten Pflege versorgt wird auf MRSA getestet werden.
(Holländisches Krankenhaus Prinzip) dort ist es so,vorher kommen die Patienten nicht auf Station..

Wenn die Dienstkleidung gestellt werden würde ,erübrigt sich jede weitere Diskussion .
Diese könnte den Farben der Einrichtung entsprechend sein oder des Ambulanten Dienstes.
Würde dann den Hygienischen Anforderungen genügen und zudem schön Aussehen und nicht Steril.
Fördert das Zugehörigkeitsgefühl ,schon mal daran gedacht ? Ist wie mit dem Emblem auf dem Namensschild.
Und da es Dienstkleidung ist bleibt diese in der Einrichtung ,kein Privateigentum mehr.
 
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: in Arbeitskleidung zum Dienst??

Hallo snusel,

verstehe jetzt nicht auf was du hinauswillst?

Es gibt Missstände - also lassen wir alles wie es ist?

Wenn nicht 100% zu haben sind, dann lassen wir es gleich bleiben?

Ja, in stationären Einrichtungen ist manches sicherlich einfacher wie in ambulanten.

Egal wo, sollte durch einen kritischen und bewussten Umgang mit Hygiene weiter an Verbesserungen gearbeitet werden.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
S

snusel

AW: in Arbeitskleidung zum Dienst??

Nicht bleiben lassen ,aber ändern .Auch allein zum Schutz für die die mit uns Zuhause leben .
Und das ist ein Punkt der mich schon immer gestört hat
(Berufskleidung),weil es mich auch betrifft.
Wie schon geschrieben ,um dem ganzen ein Ende zusetzen .
Es gib es nur diese Möglichkeit Dienstkleidung von AG. und in der Wäscherei waschen lassen Täglich wechseln ,umziehen in der Einrichtung . Ja sicher ist das 100 %.

Aber warum auch nicht?

Sind wir uns selber das nicht Wert?

Wo ein Wille auch ein Weg.
Wie wäre es, wenn sich alle daran beteiligen würden ? Und damit meine ich alle Mitarbeiter egal welche Position oder Tätigkeit.
In der Ambulanten Pflege gib es auch die Möglichkeit die Wäsche ausserhalb waschen zu lassen.
Es müsste dann keiner mehr mit Berufskleidung nach Hause. Schutz für unsere Lieben daheim.


P.S Es ist schwieriger eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom (Albert Einstein)
ooo wie Wahr und Treffent
 
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: in Arbeitskleidung zum Dienst??

Hallo snusel,

jetzt bin ich doch leicht verwirrt.

Deinen vorherigen Beitrag habe ich so verstanden, dass das alles nicht wirklich ginge und dass du die Sinnhaftigkeit in Frage stellst?

Im letzten Beitrag hört sich das für mich ganz anderst an, denn da stimmst du mir zu.
Da sind wir völlig einer Meinung.

Auch dein P.S. verstehe ich nicht so richtig, wenn du dich auf mich beziehst.

Aber gut, lassen wirs, wir sind uns ja scheinbar einig.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
S

snusel

AW: in Arbeitskleidung zum Dienst??

Steht schon so wie in der ersten Antwort
Lese den letzten Satz

Und da es Dienstkleidung ist, bleibt diese in der Einrichtung ,kein Privateigentum mehr.


Folge dessen keiner Fährt mit Dienstkleidung nach Hause
 
S

snusel

AW: in Arbeitskleidung zum Dienst??

das Ps war nicht auf dich bezogen .

Das ist eine Erfahrung die ich dieses Jahr gemacht habe
 
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
01983
0
AW: in Arbeitskleidung zum Dienst??

Also unser AG stellt die Arbeitskleidung und wir bezahlen 13 Euro pro Monat, zu Hause waschen da müßte ich auch Wasser, Waschpulver, Weichspüler oder Energie bezahlen. Ich find die Lösung super. Und wenn wir die Stationsküchen betreten ziehen wir noch einen Kittel drüber und in die große Küche, dürfen nur die Küchenkräfte.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen