Allgemeinchirurgie Immer wieder ein Verschluß des transurethralen DK - warum ?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
22.10.2005
30625
Hallo !
Wer kennt das bzw. welche Ursache könnte hier zugrunde liegen ?
Immer wieder ein Verschluß des transurethralen DK.

FAll:
Bewohner zw. 65 - 70 Jahren, Bettlägerig, Kontrakturen der Extremitäten,
Stoma im Bereich des Sigmas, sanierter MRSA im Bereich der Nase, Prostatavergrößerung, erhält tgl. mind. 3 Liter.

Immer wieder kommt es zum Verschluß des DK. Der Urin ist mal mehr mal weniger konzentriert, da er vergleichsweise mehr trinkt als jeder andere Bewohner. Im Urinbeutel gibt es keinen "Schneekugeleffekt" ( weiß nicht, wie ich das sonst ausdrücken soll ). Es wurden natürlich verschiedene DK ausprobiert im Sinne von, verschieden Öffnungen und verschiedene Materialien. Bislang ohne Erfolg. Da die Person bereits häufig in der Ambulanz gewesen ist aufgrund des dichten DK, wurde auch der Urin untersucht.

Manchmal ist es noch gelungen, den Verschluß des DK zeitnah zu entdecken und eine Blasenspülung vorzunehmen. Wenn das erfolgreich gewesen ist, dann kam zum Teil ein relativ langer Strang von ... Eiweiß(?) bzw. Glibber raus. Habe gestern gehört, dass gestern ein solcher Strang von rund 5-7 cm Länge ausgetrete ist mit dem Urin nach einer Blasenspülung.

Präventive Blasenspülungen sind ja nach den Empfehlungen des RKI nicht empfohlen und haben in der Praxis auch nicht zu einer Verringerung der DK-Verstopfungen geführt !!!

Auch kann es nicht an den Liegezeiten des DK liegen. Es kam schon vor, dass ein Urologe einen neuen DK gelegt hat aufgrund dieser Tatsache und einen Tag später war auch dieser DK dicht. Mit dicht meine ich, dass er einen Verschluß im Bereich der Öffnung oder wenige Zentimeter danach haben muss, da der sichtbare ableitende Teil optisch frei ist.

Woran kann das liegen ?
Was ist dieser "Glibber" - Strang ?
Was könnte man dagegen tun ?
welche Untersuchung wäre angebracht ?

Gruß Zelig
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
barnsi69

barnsi69

Mitglied
Basis-Konto
21.09.2007
90471
Re: Wer weiß warum der ?

hallo zelig!

meine erste theorie war, dass der DK undurchlässig wird aufgrund der bestehenden Prostatahyperplasie. Aufgrund von Traumatisierung beim Einführen kann diese zusätzlich anschwellen und den DK so verschließen.

Da allerdings Konkremente im Urin beschrieben wurden liegt der Verdacht nahe, dass es sich um ein Problem in der Blase oder den Harnleitern handelt.

Empfehlen würde ich (im Kh) Blutbild + CRP + Tumormarker + Bilirubin + Harnstoff + Creatinin Bestimmung, U-Status und Kultur. Cystoskopie und Sono-Abdomen wären auch interessant.
Das muss natürlich der zuständige Arzt in die Wege leiten.

Wenn der Bewohner nicht auf Unterstützung bei der Blasenentleerung verzichten kann, sollte mit ihm auch die Möglichkeit einer suprapubischen Ableitung diskutiert werden, allerdings nur wenn sich das "Sludge-Problem" in den Griff kriegen lässt.
Des weiteren wäre eine Ein- Ausfuhrbilanz gut. Und hat der Pat. eine renale Vorgeschichte oder früher schon eine Zystitis durchgemacht?
Rez. Harnwegsinfekte sind ja beim DK und dann noch bei haüfigerem Wechsel nicht vermeidbar.

Mehr fällt mir im Moment nicht ein, würde mich aber interessieren wie's weitergeht...

Grüße
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Internistische Intensivstation
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
22.10.2005
30625
Re: Wer weiß warum der ?

Vielen Dank.

Werde Dein Info gerne weitergeben und mitteilen, was daraus geworden ist.
Habe mich eben gefragt, ob man einfach damit Leben muss, dass es einfach zu einem spontanverschluss des DK kommt.

Daraus leitet sich ja auch ein erhöhtes Risiko ab für diesen Menschen und somit auch für uns als Pflegekräfte. Gerade als Nachtwache entwickelt sich hieraus ein schwer kalkulierbares Risiko.

Gruß Zelig
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
Borgi

Borgi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
15.09.2006
86647
:blushing: ich verstehe nicht ganz, warum der Urologe nicht auf die Idee kommt, dem mal auf den Zahn zu fühlen, wenn der Pat. schon zum DK-Wechsel bei ihm war?

Ansonsten hat ja barnsi schon sehr gut erläutert:thumbsup2:

Schönes WE und LG Petra
 
Qualifikation
Krankenschwester/Pain Nurse
Fachgebiet
Neurologie
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

N
Guten Morgen, da ich aktuell sehr unzufrieden in der Langzeitpflege bin, wollte ich mich nun in die Akutpflege wagen. Nun habe ich...
  • Erstellt von: NayrB95
0
Antworten
0
Aufrufe
203
N
Amorelie
  • Gesperrt
Hallo. Ich kotze gleich. Aufgrund falscher Verbandspflege ist bereits seit drei Tagen eine Kompresse im steiss Dekubitus festgewachsen...
  • Erstellt von: Amorelie
6
Antworten
6
Aufrufe
5K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
S
  • Gesperrt
Habe mal eine Frage. Ich arbeite in der stationären Altenpflege und es wurde ein Konzept entwickelt, in der Tag täglich auf den...
  • Erstellt von: Shein818
2
Antworten
2
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
J
  • Gesperrt
Hallo liebe Kollegen und Kolleginnen! Im Rahmen meiner Bachelorarbeit suche ich examinierte 3jährig ausgebildete Gesundheit- und...
  • Erstellt von: Jolina
1
Antworten
1
Aufrufe
971
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de