Arbeitsrecht Im Nachtdienst alleine arbeiten?

F

Flores

Mitglied
Basis-Konto
0
75203
0
Ich bin examinierte Altenpflegerin, die mit einer Helferin zusammen
zwei miteinander verbundene Häuser von zur Zeit 47 Patienten betreuen.
Jetzt soll nur noch eine Person in der Nacht arbeiten. Da die Klingelanlagen
getrennt sind, soll die Pflegekraft ein Babyphon bekommen, und so
auch im anderen Haus mitbekommen, wer klingelt

Auf die Frage, ob jemand nachts bei Stürzen und Sterbefälle Bereitsschafts-dienst macht,
bekam ich die Anwort: mich brauchst nicht anrufen..!
Wir haben einige mobile Leute, die öfters mal stürzen, aber eben zu schwer sind, um sie alleine aufzuheben.

Auf die Frage, was ich alleine tun kann, bekam ich die Antwort: liegen lassen

Obwohl ich alleine arbeiten soll, werden von 11 Stunden Nachtschicht nur
10 Stunden berechnet, da niemand Bereitschaft hat, wird auch keine
Pausenablösung kommen.

Ist dies zulässig und welche rechtliche Gründe gibt es die Alleinarbeit
abzulehnen und welche Gründe aus gesetzlicher Sicht sprechen dagegen?
Wäre nett, was darüber zu erfahren, wie es Haftungsrechtlich aussieht,
wenn eine Pflegekraft alleine arbeitet und jemand stürzt
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Stationär
A

access

Mitglied
Basis-Konto
0
41517
0
Hallo Flores,

diese Fragen könnte du an die Heimaufsicht stellen, da es ja die Mindestpersonalverordnung usw. und verschiedenste Vorraussetzungen gibt in den unterschiedlichsten Bundesländern. Ich rate dir deine PDL bzw. auch HL über deine Ratlosigkeit und Befürchtungen schriftlich zu informieren und
für dich schriftlich zu fixieren.
Bzgl. deiner Arbeitszeit und Nichterhalt deiner Pause findest alles Weitere im Arbeitszeitgesetz, die auch für deinen Arbeitgeber verbindlich sind.

LG

access
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
Management
F

Flores

Mitglied
Basis-Konto
0
75203
0
es wäre nett, wenn ich irgendwelche paragraphen vorweisen könnte,
da ich vorhabe, ein Gespräch darüber mit der Heimleitung zu führen

Da brauche ich handfeste Argumente.. ich glaube, mit "die Arbeit wird
zuviel" kommt man nicht sehr weit
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Stationär
S

Sittichfreundin

Mitglied
Basis-Konto
4
35457
0
Hallo Flores!
Das Arbeitszeitgesetz findest Du hier: ArbZG - Arbeitszeitgesetz
Darin steht in §4, dass Du nachts eine Ruhepause von 45 Minuten einhalten mußt. Der Begriff "Ruhepause" ist dort nicht definiert, allerdings hilft uns hier die Rechtssprechung weiter: AoB -Rechtsprechung Das Bundesarbeitsgericht definiert PAUSE im arbeitsrechtlichen Sinn: „Es muss sich um im voraus festliegende Unterbrechungen der Arbeitszeit handeln, in denen der Arbeitnehmer weder Arbeit zu leisten noch sich dafür bereitzuhalten hat. Er muss frei darüber entscheiden können, wo und wie er diese Ruhezeiten verbringen will. Entscheidendes Merkmal für die Ruhepause ist, daß der Arbeitnehmer von jeder Arbeitsverpflichtung und auch von jeder Verpflichtung, sich zur Arbeit bereitzuhalten, freigestellt ist.“ Als Rechtssprechung des höchsten deutschen Arbeitsgerichts ist diese Definition verbindlich. Das bedeutet im Klartext, dass der Arbeitsgeber dafür zu sorgen hat, dass Du in Deiner Pause, auch während der Nacht, eine Vertretung bekommst. Solange Du auf Station zu bleiben hast und in Bereitschaft bist, um, falls nötig, auf die Klingel zu gehen, ist das keine Pause.
Zum Haftungsrecht: Du haftest als Pflegekraft bei vorwerfbarem, fehlerhaften Handeln nach §823 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch): § 823 BGB Schadensersatzpflicht Allerdings hast Du als Arbeitnehmer eine Haftungsbeschränkung, nämlich nach den Grundsätzen der sog. "gefahrengeneigten Arbeit". D.h. bei einer besonderen Gefahr oder Eigenart Deiner Arbeit haftest voll Du i.d.R. nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, bei leichter Fahrlässigkeit in der Regel überhaupt nicht. Nachzulesen z.B. hier: BAG, Beschluß vom 12.6.1992 - GS 1/89 - Haftung des Arbeitnehmers
(das führt aber schon sehr weit). Ansonsten haftet der Arbeitgeber für seinen Arbeitnehmer nach §278 BGB § 278 BGB Verantwortlichkeit des Schuldners für Dritte.
In Deinem Fall aber noch viel entscheidender: Wenn etwas passiert, weil Du nachts ganz allein bist, dann ist das nicht Deine Schuld, denn dann liegt ein schweres Organisationsverschulden des Arbeitgebers nach § 823 BGB vor (Organisationsverschulden )
Du kannst Dich absichern, indem Du Deinen Dienstgeber schriftlich auf den Mißstand hinweist, dass die Versorgung nachts nicht gewährleistet werden kann. Außerdem würde ich die zuständige Mitarbeitervertretung einschalten. Wenn nachts ein Patient fällt, und der Dienstgeber hat sich auf Deinen Hinweis nicht geäußert, was in so einem Fall zu tun ist, dann darfst Du ihn auf keinen Fall liegenlassen, notfalls würde ich einen Krankenwagen rufen. Wenn Du den Bewohner liegen läßt, dann kann Dir das als Verletzung Deiner Fürsorgepflicht für Deine Schutzbefohlenen ausgelegt werden. Auch würde ich nicht die Arbeit generell verweigern, denn Arbeitsverweigerung kann ein Kündigungsgrund sein. Deine Aufgabe ist es, die Überlastung dem Dienstgeber anzuzeigen und auf die Mißstände hinzuweisen.
Noch ganz wichtig: Du brauchst eine Rechtsberatung. Die MAVen haben i.d.R. juristische Berater. Falls Dein Dienstgeber mit der Pausenregelung nicht einlenkt, müßtest Du die Pausenzeit notfalls einklagen. Dazu brauchst Du einen Rechtsanwalt. Heutzutage sollte man in jedem Fall eine Berufsrechtsschutzversicherung abschließen oder einer Gewerkschaft beitreten bzw. einem Berufsverband, der eine Rechtsschutzversicherung für seine Mitglieder mit einschließt. Zwecks Beratung und ggf. im Falle einer Klage.
Für meine Ausführungen: keine Gewähr!
Alles Gute!
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Innere, Stroke Unit
F

Flores

Mitglied
Basis-Konto
0
75203
0
meine Chefin hat mich nach 7 Nächten, die sie mit 10 Stunden rechnet, obwohl ich alleine arbeiten soll und keine Pausenablösung kommt, am 8ten und 9ten Tag gleich mit Frühschicht 6,5 Stunden eingeteilt. Ist das rechtens?
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Stationär
F

Flores

Mitglied
Basis-Konto
0
75203
0
Ich denke es ist besser mich einer Gewerkschaft anzuschließen. Kann mir jemand bitte einen Tip geben, bei wem? Auf Arbeit wird es immer "wilder" und ich weiß nicht genau, was ich tun soll. Die beiden Häuser, die ich betreue sind von einander getrennt, dh ich höre nur an einem Durchgang, die Klingeln in beiden häusern. In Bewohnerzimmer oder auf anderen Stockwerken bekomme ich gar nicht mit, ob jemand im anderen Haus läutet. Ich habe zwar schon gemeutert, aber ich stoße auf taube Ohren!!
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Stationär
R

romana

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
Ostrach
0
Hast Du das so schriftlich formuliert ?
Schreib gleich eine Überlastungsanzeige und in einem anderen Brief an die HL informierst Du sie, dass Du die Verantwortung für die Bewohner ablehnst und eine Pausenregelung nach gültigem Recht einforderst.
Habt Ihr noch mehr Nachtdienstler ? Ich kann nur raten, dass Ihr zusammen die ÜA unterschreibt und auch geschlossen auftretet, sonst heißt es nur :Warum ist das für die anderen kein Problem ?
Binde die MAV/Betriebsrat mit ein, die haben einen anderen Stand und Kündigungsschutz !
Nach vier Nächsten sollten sich auch mind. drei Tage frei anschließen, nach sieben Nächten sowieso! Frag mal die Dienstplanerin, obb sie so arbeiten könnte?

Ich hoffe, Du erreichst etwas und die vielen Tips von Sittichfreundin bringen Dich in punkto Rechtsnachweis weiter !

Ich wünsche Dir viel Erfolg und gute Nerven, das durchzuhalten !

LG
Romana
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
QMB
Weiterbildungen
Bin Praxisanleiterin und MAV
Weiterbildung Stationsleitung mit Zusatzqualif. QMB
S

Sittichfreundin

Mitglied
Basis-Konto
4
35457
0
Wenn Du an eine Gewerkschaft denkst, würde ich VERDI empfehlen.
ver.di: Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
Einen Rechtsschutz hast Du aber glaube ich erst nach einem halben Jahr. Aber beraten tun die Dich sicher gleich!
Berichtest Du uns, was sich ergibt?
Alles Gute und viel Kraft!
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Innere, Stroke Unit
F

Flores

Mitglied
Basis-Konto
0
75203
0
Wir haben keine MAV/BR und mit meiner PDL hatte ich mich schon wegen dem DP angelegt. Sagte die doch zu mir: "Nachtschicht ist pillepalle!". Danke für die Tips. Ich habe mir zu lange alles gefallen gelassen. Jetzt wirds Zeit sich auf die Hinterbeine zu stellen! Aber die PDL läßt mich das durch so Spirenzchen schon spüren, daß ihr das nicht passt.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Stationär
M

Multimobid

Mitglied
Basis-Konto
2
37296
0
AW: Re: Im Nachtdienst alleine arbeiten?

Hallo Flores,
ich denke auch, das es an der Zeit ist sich zu wehren. Laß dich nicht unter Druck setzen. Ich bin auch bei Verdi eingetreten und wir haben auch jetzt im Nov/Dez. einen Betriebsrat durchgesetzt gegen den Willen des Arbeitgebers.
Dir bleibt auch die Möglichkeit dich anonym beim Gewerbeaussichtsamt oder Berufsgenossenschaft zu beschweren. Ich arbeite auch alleine im Nachtdienst mit bis zu 45 Bew. Ich arbeite 10 Stunden und mache da auch irgendwann meine Pause.



Gruß

Barny

PS. hier einige Gesetzmäßigkeiten:
Checkliste: Handelt es sich um eine Ruhepause im Sinne des ArbZG?

Anforderung

Erläuterung

Die Ruhepause steht im Voraus fest.

Zu Beginn der Arbeit ist geklärt, wann die Pause stattfindet. Dafür reicht ein zeitlicher Rahmen aus, z. B. Mittagspause zwischen 13.00 und 14.00. Dann muss zu Beginn der Pause feststehen, wie lange die Pause dauern darf.

Sie brauchen in der Ruhepause nicht arbeiten.

Wenn Sie Nebenleistungen (z. B. Telefondienst) machen oder sich zur Arbeit bereithalten müssen, handelt es sich nicht um eine Ruhepause.

Die Pausen liegen weder am Beginn noch am Ende der Arbeitszeit.

Die Arbeitszeit muss laut Gesetzestext „unterbrochen“ werden. Außerdem erfüllt eine Pause zu Beginn oder Ende der Arbeitszeit nicht den Gesetzeszweck. Für Jugendliche gibt es eine Spezialregel in § 11 JArbSchG. Pausen dürfen nicht in der ersten Stunde nach Arbeitsbeginn oder in der letzten Stunde vor Arbeitsende liegen.

Es gibt keine Vorschriften, wie Sie die Pause verbringen.

Sie sind auch berechtigt, das Betriebsgelände zu verlassen. Nur in Notfällen kann der Arbeitgeber verlangen, dass Sie auf dem Betriebsgelände verbleiben.

Werden diese Vorgaben nicht eingehalten, handelt es sich nicht um eine Ruhepause im Sinne des ArbZG und Sie haben einen Anspruch auf Bezahlung dieser Zeiten.


Sonderproblem Raucherpausen

Darüber hinaus haben Sie keinen gesetzlichen Anspruch auf Pausen. Insbesondere bei Raucherpausen kommt es immer wieder zu Problemen, wenn Arbeitnehmer ihren Arbeitsplatz verlassen, um zu rauchen. Das muss Ihr Arbeitgeber weder dulden noch bezahlen. Er kann mit einer Abmahnung reagieren.
Tipp: Wenn Sie Ihren Arbeitsplatz verlassen wollen, sollten Sie sich das immer von einem Vorgesetzten genehmigen lassen. Andernfalls riskieren Sie eine Abmahnung wegen unerlaubten Verlassens des Arbeitsplatzes.

 
Qualifikation
Pflegekraft
Fachgebiet
Nachtdienst/stat. Altenpflege
M

Multimobid

Mitglied
Basis-Konto
2
37296
0
AW: Re: Im Nachtdienst alleine arbeiten?

Hallo Flores,
ich denke auch, das es an der Zeit ist sich zu wehren. Laß dich nicht unter Druck setzen. Ich bin auch bei Verdi eingetreten und wir haben auch jetzt im Nov/Dez. einen Betriebsrat durchgesetzt gegen den Willen des Arbeitgebers.
Dir bleibt auch die Möglichkeit dich anonym beim Gewerbeaussichtsamt oder Berufsgenossenschaft zu beschweren. Ich arbeite auch alleine im Nachtdienst mit bis zu 45 Bew. Ich arbeite 10 Stunden und mache da auch irgendwann meine Pause.



Gruß

Barny


PS. hier einige Gesetzmäßigkeiten:
Checkliste: Handelt es sich um eine Ruhepause im Sinne des ArbZG?



Anforderung



Erläuterung




Die Ruhepause steht im Voraus fest.



Zu Beginn der Arbeit ist geklärt, wann die Pause stattfindet. Dafür reicht ein zeitlicher Rahmen aus, z. B. Mittagspause zwischen 13.00 und 14.00. Dann muss zu Beginn der Pause feststehen, wie lange die Pause dauern darf.




Sie brauchen in der Ruhepause nicht arbeiten.



Wenn Sie Nebenleistungen (z. B. Telefondienst) machen oder sich zur Arbeit bereithalten müssen, handelt es sich nicht um eine Ruhepause.




Die Pausen liegen weder am Beginn noch am Ende der Arbeitszeit.



Die Arbeitszeit muss laut Gesetzestext „unterbrochen“ werden. Außerdem erfüllt eine Pause zu Beginn oder Ende der Arbeitszeit nicht den Gesetzeszweck. Für Jugendliche gibt es eine Spezialregel in § 11 JArbSchG. Pausen dürfen nicht in der ersten Stunde nach Arbeitsbeginn oder in der letzten Stunde vor Arbeitsende liegen.




Es gibt keine Vorschriften, wie Sie die Pause verbringen.



Sie sind auch berechtigt, das Betriebsgelände zu verlassen. Nur in Notfällen kann der Arbeitgeber verlangen, dass Sie auf dem Betriebsgelände verbleiben.




Werden diese Vorgaben nicht eingehalten, handelt es sich nicht um eine Ruhepause im Sinne des ArbZG und Sie haben einen Anspruch auf Bezahlung dieser Zeiten.




Sonderproblem Raucherpausen

Darüber hinaus haben Sie keinen gesetzlichen Anspruch auf Pausen. Insbesondere bei Raucherpausen kommt es immer wieder zu Problemen, wenn Arbeitnehmer ihren Arbeitsplatz verlassen, um zu rauchen. Das muss Ihr Arbeitgeber weder dulden noch bezahlen. Er kann mit einer Abmahnung reagieren.
Tipp: Wenn Sie Ihren Arbeitsplatz verlassen wollen, sollten Sie sich das immer von einem Vorgesetzten genehmigen lassen. Andernfalls riskieren Sie eine Abmahnung wegen unerlaubten Verlassens des Arbeitsplatzes.
 
Qualifikation
Pflegekraft
Fachgebiet
Nachtdienst/stat. Altenpflege
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
01983
0
AW: Im Nachtdienst alleine arbeiten?

Also Flores finde deine Situation untragbar, sowas nennt man auch "gefährliche Pflege". Wenn du beim Rundgang nicht mal hörst, wenn jemand läutet. Also informiere die Heimaufsicht und fordere sie auf, dich in der Nacht zu besuchen. Oder Gewerkschaft usw. wurde ja schon vieles gesagt. Und nochwas, wenn du allein bist müssen dir auch die 10 Stunden bezahlt werden, da eine Pause nicht gewährleistet werden kann. Auch wenn du 2 Stunden Zeit hättest und sitzen würdest.

Es sind und bleiben 2 Häuser, wenn du nicht mal die Klingel vom anderen Gebäude hörst. Wir haben auch 2 Häuser, aber wenn jemand klingelt egal wo, dann geht das auf meinen Pieper. Aber wir sind ja auch zu zweit. Wenn ich manche Sachen so lese, da gruselts einem richtig.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
P

pegean

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: Im Nachtdienst alleine arbeiten?

Flores hat die Frage in 2008 gestellt und der letzte Beitrag war 10/08.
Vermute mal sie hat sich inzwischen arrangiert irgendwie .

LG
 
Qualifikation
krankenschwester
Fachgebiet
altenheim-lt.nachtwache
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
01983
0
AW: Im Nachtdienst alleine arbeiten?

Ja also stimmt, wer weiß, ob sie überhaupt noch im Forum ist. Irgendwie sollte mal darüber nachgedacht werden ein Farbsystem für die Jahre einzuführen, oder ein anderes System. trotzdem würde mich mal interessieren was da jetzt gemacht wurde.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
01983
0
AW: Im Nachtdienst alleine arbeiten?

Bitte antwortet jetzt nicht, wer lesen kann ist klar im Vorteil oder so!
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen