ich will mich mal aus lassen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
P

purzelfurzelchen

Neues Mitglied
Basis-Konto
05.09.2007
12555
hallo zusammen
ich möchte jetzt einfach nur mal meine wut raus schreiben über ein thema was uns allen bekannt ist aber welches mich heute erst wieder total wütend machte.
Ich sprach heute mit einer freundin über eine gemeinsame freundin die nun seit ca 3monaten im plegeheim arbeitet,die situation ist uns allen klar,man weiß das der pflege immer mehr aufgebrummt wird und bewohner und pflegende drunter leiden.es werden dinge verlangt die niemals geschafft werden können.

nun bei ihr im heim ist nun auch die presse informiert(ich glaube bisher aber nur die kleine dorfpresse).nun wird der mdk kommen und gucken ob alles super läuft.nun ist ja wohl klar was alle machen,zack zack schnell die doku aktualisieren und alles picobello machen für die prüfung und das ist schon der moment wo ich nur noch :mad_2: machen kann.

seit meine freundin dort arbeit ist sie zu nix mehr zu gebrauchen,zickig,gereizt,müde,k.o.,so siehts auch bei den kollegen aus,bei einer scheitert jetzt die ehe.die leute machen überstunden über überstunden,seit meine freundin dort arbeitet kam sie(ich schwöre)nicht einmal pünktlich raus und jetzt wo mdk ansteht werden es noch mehr überstunden,die pdl und geschäftsführung wechseln ständig,das pflegepersonal kriegt nur noch rüge und abmahnung,ey wo soll das hin führen,selbst ein altenpflegeschüler im zweiten jahr führt mittlerweile schon eine station allein,es kommt nur noch ne ex. zum medikamente stellen.

nun ist wohl auch eine pat beim essen erstickt.
ich hab jetzt schon ein so ungutes gefühl,da muss doch nur einer einen schritt daneben machen und schwupps verklagt,von den höheren posten wird sich doch keiner drum kümmern und denen helfen,ich kann nicht verstehen wie so ein heim überleben kann,was ist bloß mit den angehörigen.

ich habe gesagt sie sollen was tuen(die pflegenden).ich weiß sagen kann man immer viel vor allem wenn man außerhalb steht aber man die leben nur noch für den job,deren gesundheit geht kaputt,beziehungen leiden und oder werden zerstört,keine erholung und mehr als nur mit einem fuß im gefängnis.wie kann es nur sein das patienten/bewohner und pflegende so machtlos sind(bezogen auf viele heime in deutschland)

selbst jetzt beim schreiben werde ich wieder so wütend,es ist einfach der hammer.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
geriatrische reha
knigge

knigge

Gesperrter Benutzeraccount
16.07.2006
22111
Ich denke, dass Personal muß auf jeden Fall, eine Überlastungsanzeige / Selbstanzeige machen. Sie können ja durch bestimmte Situationen, die da wohl vorliegen nicht mehr mitverantworten. Sie sollten sich Hilfe holen.

Ich kann mich an ein Haus erinnern, da hat das gesamte Team eine Abmahnung nach Prüfung der Heimaufsicht bekommen, weil sie alles mit angeschaut haben und nichts unternommen haben.

knigge
 
Qualifikation
WBL, QB, SIB
Fachgebiet
Altenheim
P

purzelfurzelchen

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
05.09.2007
12555
was das schlimmer immer daran ist das die leute immer angst vor der zukunft haben.

aber wie sieht die zukunft aus wenn sie so weiter machen,jeder kann es sich vorstellen.es machen sich alle kaputt,für was,für nix
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
geriatrische reha
Morpheus

Morpheus

Mitglied
Basis-Konto
06.10.2006
45897
Wo sind nur unsere Pflegegrundsätze geblieben ??.
Mit dem Abschluss des PDL Lehrganges weg ??? oder ab einer Gehaltsklasse höher als 2000,- € im Monat weg ??? Gewissen von Heimleitungen weg ???
Wer NUR Geldverdienen will sollte Autos verkaufen, oder mit Aktien pokern, aber nicht mit MENSCHENLEBEN.

Angst um unsere berufliche Zukunft ja, kann ich gut verstehen.
Aber die Bewohner haben Angst ums ÜBERLEBEN !!!

Heim schön machen weil MDK oder Heimaufsicht kommt ja kennt jeder.
Was ist den mit den unangemeldeten Besuchen ??? Dies wäre ein erster Schritt zur Sicherung der Bewohner. Im Bereich der HEimaufsicht und /oder MDK sollten Pflegekräfte kommen, die sich mit der Problematik Pflegeheim auskennen.
PS: In jedem Auto ist man sicherer als im Pflegeheim, dies muss alle 2 JAhre zum TÜV, und Einrichtungen im Pflegebereich fehlanzeige. Hier ist schon seit langem die POLITIK gefordert.
Was kann den schon ein kleines Käseblatt, Pressetechnisch anrichten ?
NIX, mittlerweile ist doch Pressetechnisch dieses Problem überlagert, alle Reden drüber die wenigsten Ändern etwas daran. Wie weit muss es kommen, es gibt doch schon Todesfälle ??

Sind dies alles Kolateralschäden der Gesellschaft ???

Also ran an die Kommunalpolitiker, Forderungen:
1. Unangemeldete Besuche der Heimaufsicht / MDK
2. Grobe Mängel im Heimbericht mit Angabe des Heimes nennen
3. unabhängigen TÜV für Heime einrichten
4. ...
5. ... (hier könnt Ihr Eure Ideen eintragen)
 
Qualifikation
RA; GuK (A+I), QMB, MPG-Beauftragter, Dozent im Gesundheitswesen
Fachgebiet
Ruhrgebiet
Weiterbildungen
AG: Notfallmanagement
AG. Medizinprodukte
AG: Qualitätsmanagement
R

Rosi S.

Unterstützer/in
Basis-Konto
14.12.2005
München
Entschuldigung, aber unser Ziel sollte doch sein, zu handeln bevor! es zu solch schlimmen Zuständen kommt. Indem man eben dafür eintritt, mehr Personal....
Ich weiß und ich nehm mich da nicht raus, wir trauen uns nicht. Wer stellt denn eine Überlastungsanzeige? Ich würde mich aus Angst um meinen Arbeitsplatz auch nicht trauen. Ich brauch meinen Job, und "wir" wollen uns doch nicht nachsagen lassen, wir schaffen das nicht. Dann könnte es vielleicht hjeioßen: "Du schaffst das nicht, die anderen aber schon?, Du bist nicht genug belastungsfähig" u.s.w.
Ich weiß leider auch keine Patentlösung. Was helfen da noch mehr Kontrollen? Da erwischt es doch nur die "kleinen" Schwestern wegen Dokumentenfälschung oder kriegen noch eine am Deckel, weil sie nicht schon früher was gesagt haben.
 
Qualifikation
Krankenschwester, PA
Fachgebiet
Berufsfachschule
S

stupanka

Aktives Mitglied
Basis-Konto
29.11.2006
52070
Hallo,ich verstehe den Unmut absolut und bin der gleichen Meinung wenn es um die sogenannten schwarzen Schafe geht.
Aber werden diese auch wirklich entdeckt???
Ausserdem wird bei einer angemeldeten Prüfung doch nicht weniger akribisch geprüft oder??
Oder wie kommt es.dass selbst bei unangemeldeten Prüfungen die krassen Heime nicht geschlossen wurden??
Bei einer Woche Vorlauf,bei einer angemeldetn Prüfung,wie realistisch ist es möglich Pflegefehler zu vertuschen?
Wenn die Namen der Bewohner mit Dekubitus,niedrigem BMI,Bettlägerigkeit nicht angegeben werden.Nur dann,denn in der Regel sucht der MDK/Heimaufsicht sich doch die "schweren" Fälle heraus,dann muss in der Regel aber die Betreuung informiert werden und um die Erlaubnis gebeten werden den BW von pflegerischer Seite zu betrachten.
Wenn das dann geschafft ist,dann wir die Dokumentation durchforstet und das nicht nur für die letzten 3 Monate,sondern durchaus auch ein Jahr zurück und noch mehr....
Selbst wenn alle Beschäftigten Tag und Nacht arbeiten würden in dieser einen Woche,wären vorhandene Defizite doch wohl nicht wirklich aufzuholen bzw.auszubügeln.
Und wer glaubt,dass ein paar nette Tischdecken und frische Blümchen den MDK/Heimaufsicht blenden,der liegt denke ich falsch.
Aber je nachdem in welchen Regionen geprüft wird,müssen gewisse Leute echt mit Scheuklappen durch die Gegend rennen.
Da liegen offensichtliche Mängel in der Ergebnisqualität vor,ABER,sie sind zertifiziert,hurra.Nur leider sagt eine DIN ISO Zertifizierung noch lange nichts über die Pflegequalität aus.
Ich denke,dass MDK und Heimaufsicht schon mittlerweile unter einem gewissen Druck stehen,aber das ganze kann nur zu einen guten Ende kommen,wenn MA die unter katastrophalen Umständen arbeiten müssen,auch den Mund auf machen.Spätestens dann,wenn die Herrschaften im Haus unterwegs sind,kann ein kleiner Wink schon grosse Wirkung haben.
Und bitte,ich möchte meinen Arbeitsplatz nicht verlieren wenn ich zufrieden bin,aber in einem Haus wo keine adäquate Pflege möglich ist,kann ich nicht zufrieden sein,dann muss etwas geändert werden.Entweder ich kündige oder ich versuche etwas zu einer Änderung beizutragen.

Lg stupanka
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Stationär Altenheim
R

Rosi S.

Unterstützer/in
Basis-Konto
14.12.2005
München
Stupanka ich gebe dir absolut recht. Ich weiß nicht wie, aber die "schwarzen Schafe" scheinen ja irgentwie durchzukommen, sonst gäbe es sie nicht. Genau!
Bei uns sind die Kontrollen nie angemeldet!! Bei euch schon? Das wundert mich doch etwas. Dann regt sich der MDK z.B. über Formulierungen in der Pflegeplanung auf. Entschuldigung, aber wir pflegen wenigstens noch angemessen. Als wir gegnüber dem MDK schon mal die Personalknappheit erwähnten, hieß es nur : "Was wollt ihr denn überhaupt, ihr seid ja noch viel besser besetzt als im Altenheim!"
Wie bitte?? Hä? Ich habe immer das Gefühl der MDK arbeitet auf der Seite meiner Arbeitgeber. Aber das ist regional sicher unterschiedlich. Ich hoffe es gibt beim MDK auch gute Leute, die wirklich was drauf haben und Missstände an der Wurzel erkennen.
 
Qualifikation
Krankenschwester, PA
Fachgebiet
Berufsfachschule
stinkfisch

stinkfisch

Mitglied
Basis-Konto
21.07.2007
23554
hallihallo,

heute ist bei uns der MDK im haus. wir wissen schon seit über 2 wochen, das die heute kommen.
gesehen hab ich die herrschaften allerdings auf station überhaupt nicht. die sitzen irgendwo mit der PDL im stillen kämmerlein und forsten die doku durch.

so werden die die mißstände niemals sehen können, denn unsere doku ist 1a. da legt die pdl seeehr viel wert drauf. wir sind auch bestens geschult und bekommen fortbildungen ohne ende. nützt den armen patienten aber leider nix, wenn wir zu zweit alle mann versorgen müssen:mad_2: dann wird eben bis zum mittag gewaschen und von wirklich aktivierender pflege kann keine rede sein.
es ist zum :heul:
 
Qualifikation
kinderkrankenschwester
Fachgebiet
ambulante sozialpsychiatrische fachpflege
S

Spyke

Gesperrter Benutzeraccount
14.05.2006
10115
So wie Du schreibst, läuft es in dem Heim, wo ich seit 2 Wochen arbeite ebenfalls ab. Und gestern dachte ich nur, mach das Du hier so schnell wie möglich rauskommst.
Denn wir haben seit 3 Tagen einen neuen Bewohner mit Trachealkanüle, Nasen/Magensonde usw. Dieser BW hatte in meinem Dienst Fieber und ein stark gerötetes, geschwollenes, heißes Schienbein. Ich war und bin noch immer der Meinung, das es sich hier um eine eventuelle, oberflächliche Thrombose handeln könnte. Weiterhin hat der BW ein sehr übelriechendes, grün/gelbliches Sputum. Nun wollte ich den Kassenärztlichen Notdienst rufen, was mir aber untersagt wurde. Ich solle die Hausärztin anrufen, da JA DER BW PFLEGESTUFE 3 HAT!!!!! Und man nicht möchte, das er ins KH kommt. Denn wir bräuchten das Geld:mad_2: :mad_2: :mad_2: .
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
amb.Pflege/stellv.PDL
S

Swertia

Mitglied
Basis-Konto
19.11.2006
2
Ich solle die Hausärztin anrufen, da JA DER BW PFLEGESTUFE 3 HAT!!!!! Und man nicht möchte, das er ins KH kommt. Denn wir bräuchten das Geld:mad_2: :mad_2: :mad_2: .
Das ist ja der Gipfel. Wie kann man soetwas noch mitmachen. Ich fürchte die Betreiber der Heime werden immer so weiter machen, wenn man sich ihren Forderungen beugt. Ich nehme an, du hast es nicht dokumentiert, dass dir aus diesen Gründen untersagt wurde den Notarzt zu holen, oder?
Ich habe den Eindruck es wird immer schlimmer. Gefährdete Bewohner bzw. Patienten, Überforderte, frustrierte Mitarbeiter unmögliche Forderungen des AGs. Und für alles was nicht läuft wird der Mitarbeiter verantwortlich gemacht. Ist es richtig, dass der MDK nur die Doku prüft, nicht jedoch mal zum Bewohner geht? Ich habe immer mehr den Eindruck, an erster Stelle steht die Doku und dann kommt irgendwann der Pat. oder Bew. :sick:
 
Qualifikation
Student / Nachtwache
Fachgebiet
Nachtwache
S

stupanka

Aktives Mitglied
Basis-Konto
29.11.2006
52070
Hallo,meines Wissens nach kommt die Heimaufsicht mit einer Pflegefachkraft,die sieht sich auch Bewohner an,sie schaut in die Medischränke etc.Wenn dann der Aufreger ist,dass das Tropfenfläschen nicht beschriftet ist mit dem BW Namen sondern nur der Karton in dem die Flasche sich befindet (MCP),na dann........wenn das mal alles wäre.....
Aber in der Tat werden auch Bewohner befragt,das halte ich für absolut gut,aber wie schon gesagt,manchmal ist die Doku einwandfrei, vieles Andere aber liegt im Argen.
Ich denke,dass die Ergebnisqualität im Vordergrund stehen sollte,klar sollte man auch nachweisen können wie man zu guten Ergebnissen kommt.
Sicherlich muss der Pflegeprozess nachvollziehbar sein,aber alles minutiös aufzuschreiben???Dann kann die Ergebnisqualität nicht mehr stimmen.
Und bei allem Verständnis,die bleibt mir noch die Wichtigste,nämlich zufriedene Bewohner.
Gott sei Dank kann ich sagen,dass bei uns die Ergebnisqualität stimmt und das macht mich zufrieden,alle Anderen kleinen unwegbarkeiten kann man dann trotzen.

Lg stupanka
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Stationär Altenheim
S

Swertia

Mitglied
Basis-Konto
19.11.2006
2
Hallo Stupanka!
Ich gebe dir Recht. Die Doku ist natürlich auch wichtig, um Pflegeprozesse entsprechend nachvollziehen zu können. Momentan habe ich allerdings das Gefühl, hauptsächlich die Doku stimmt und danach erst die Zufriedenheit des Bew. Ich habe kürzlich meinen Arbeitsplatz gewechselt und habe in einem neuen Heim als Nachtwache angefangen. Ich muß sagen, dass ich schockiert war vom Zustand der Station. Ich habe noch nie so schlecht gepflegte Bewohner versorgen müssen wie es dort der Fall ist. Andere Stationen in diesem Heim sollen viel besser sein, dass kann ich leider nicht beurteilen, da ich die anderen Stationen noch nicht kennengelernt habe. Für mich steht auf jeden Fall fest, dass ich diese Stelle nur übergangsweise behalten werde. Ich hoffe noch vor Ende der Probezeit etwas ganz anders machen zu können. Ich komme nämlich nicht damit klar, dass die Doku zwar gut geführt ist, mit allen pflegerisch machbaren Prophylaxen, ich mich jedoch immer wieder frage, ob diese auch durchgeführt werden. Logisch betrachtet, kann es in der Zeit mit dem Personalschlüssel nicht bewältigt werden. Das macht furchtbar unzufrieden. Man möchte alles was man abharkt auch am Bew. machen, doch dafür reicht einfach die Zeit nicht. Notfälle drüften eigentlich gar nicht auftreten. Bew. mit Kummer darf es da auch nicht geben.
 
Qualifikation
Student / Nachtwache
Fachgebiet
Nachtwache
K

Kaffeetrinker

Mitglied
Basis-Konto
01.07.2007
44532
Hallo Stupanka,
stimme Dir in allen Punkten zu. Ergebnisqualität muß stimmen, alles andere ist wichtig, jedoch zweitrangig. Der Mdk hat bei uns bereits mehrere Prüfungen durchgeführt, Bewohner befragt, begutachtet. Sie kamen jedesmal zu dem Ergebnis, daß die Bewohner in sehr gutem Pflegezustand waren, mit der Pflege auch persönlich zufrieden waren, Dokus und weiterer "Schriftkram "im großen und ganzen bis auf Kleinigkeiten OK waren. Mdk-Besuche erfolgten immer angekündigt. Mir ist es auch nicht verständlich, wie man grobe Versäumnisse trotz Ankündigung hätte vertuschen können. Insofern spricht aus meiner Sicht nichts für unangemeldete Besuche, außer Anlaßbezogenen. Ich weiß, daß es schlimme Zustände in der Altenpflege gibt, kann jedoch hier nur Mut machen: Es gibt immer noch Heime, in denen sich Bewohner wohlfühlen und zufrieden sind!
 
Qualifikation
Altenpflegerin/Wbl
Fachgebiet
Altenheim
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

F
Hallo liebe Pflegekräfte, ich schreibe aktuell meine Bachelorarbeit über Humor der Führungskraft. Es geht um die potenziellen...
  • Erstellt von: FiruzeN
0
Antworten
0
Aufrufe
68
F
E
https://www.survio.com/survey/d/P9F0X8M1I4W6E1Q2V Liebe Pflegekräfte, wir, Isabel, Sanja und Kira sind Psychologie Studentinnen der...
  • Erstellt von: EinfachSanja
0
Antworten
0
Aufrufe
78
Zum neuesten Beitrag
EinfachSanja
E
M
Liebes Pflegeforum, ich suche Tipps, Empfehlungen für Rehaeinrichtungen, die sich auf Mitarbeiter in pflegenden Berufen spezialisiert...
  • Erstellt von: mr_australia
0
Antworten
0
Aufrufe
188
Zum neuesten Beitrag
mr_australia
M
C
Liebe Community, Wir sind ein Forscherteam an der Leuphana Universität in Lüneburg. Da extrem viele Pflegekräfte in ihrer täglichen...
  • Erstellt von: Care 4 Care
0
Antworten
0
Aufrufe
203
Zum neuesten Beitrag
Care 4 Care
C