Arbeitsrecht Ich muss meinem Ärger mal Luft machen!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

sanne61

Mitglied
Basis-Konto
17.04.2005
63563
Guten Morgen!

Ich arbeite Nachts in einem Haus mit 54 Bewohnern, a 4 Wohngruppen. Ausser mir ist noch eine Nachtbereitsschaft (unexaminiert) im Haus. Ich bin für meine Gruppe (geschlossen) und 2 andere Gruppen zuständig(und am WE für die Waschküch:sick: ). Die Nachtbereitschaft ist für ihre Gruppe (Klingel etc.) zuständig. Und wenn wir sie um Hilfe rufen. Wir haben in unserer Gruppe zwei äusserst fremdaggressive Bewohner, wo wir oft um eine Fixierung nicht herumkommen, und wo sich manchmal für uns als Personal wirklich brenzlige Situationen ergeben. Sprich, ich muss mich auf die Nachtbereitschaft verlassen können!
Heute morgen um 5 war ein Bewohner (down Syndrom, dement etc.) massiv eingenässt, beim frischmachen lies er sich auf den Boden gleiten, machte sich dort steckensteif und klammerte sich am Bett fest.........Ich hatte keinerlei Chance ihn alleine wieder ins Bett zu bekommen., deshalb klingelte ich Alarm.Ich habe den Alarm ca. 20 Min. klingeln lassen, keiner kam. Dann lies ich den Bew. alleine auf dem Boden liegen, und nahm das Telefon und rief dort an. Nach ca. 3 Minuten klingeln, wurde es abgenommen und wieder aufgelegt. Der Alarm klingelte weiter..........Da ich im Zeitdruck war (Wickelrunde, PEGs anhängen usw.) lies ich den Bew. auf dem Boden liegen und schob ihm eine Decke unter, dann ging ich in ein anderes Zimmer. Irgendwann ging der Alarm aus, und der "Kollege" (ehemaliger Zivi) kam ...... Ich sagtfe zu ihm : "Mensch Du hast Nachtbereitschaft!"
Daraufhin schrie er mich an: Mach hier keine Welle, ich kann zw. 23 und 6 Uhr schlafen! Er schrie mich aufs übelste an, das einige Bewohner wach wurden. Ich sagte nicht viel dazu, weil in solchen Situationen fehlen mir immer die Worte.......
Mein erster Gedanke war, das zu dokumentieren, hatte aber Angst, das ich es zu emotional schreibe. Es ist ja belegbar, das es so war, die Klingelanlage läuft über den PC in der Verwaltung. Aber gleichzeitig habe ich Angst, das Aussage gegen Ausage steht. Und mein Chef hat mich schon mal in einer anderen Sache hängenlassen bzw. mir das Wort im Mund rumgedreht. Von unserer Gruppenleitung können wir uns auch keine Unterstützung erhoffen, sie steht leider nicht hinter ihrem Team..........
Ich weis echt nicht, was ich machen soll, soll ichs einfach totschweigen? Aber in gefährlichen Sitation kann das ja auch passieren..........dann ists vielleicht nach einer halben Stunde zu spät........
Andererseits ist der "Kollege" ein ziemlicher Assi, und ich habe Angst, wenn ich was sage, das mein Auto nachher platt ist, oder ähnliches.
Auch bin ich momentan auf den Nachtdienst angewiesen, und ich habe Angst, das mein Chef mich lieber aus der Nacht nimmt , und ihn in Schutz nimmt.....
Mensch, hätte ich das Geschrei nur mit dem IPot aufgenommen!

Ich bin stinkesauer, auch wegen der Brüllerei, ich denke nicht, das ich mich anbrüllen lassen muss.
Ich weis echt nicht, wie ich mich jetzt verhalten soll.
Für Eure Ratschläge, wäre ich Euch echt dankbar.

Liebe Grüße
Susi
 
Qualifikation
altenpflegerin
Fachgebiet
behindertenwohnanlage
Christian Kröhl

Christian Kröhl

Administrator
Teammitglied
25.06.2000
Heute morgen um 5 war ein Bewohner (down Syndrom, dement etc.) massiv eingenässt, beim frischmachen lies er sich auf den Boden gleiten, machte sich dort steckensteif und klammerte sich am Bett fest.........Ich hatte keinerlei Chance ihn alleine wieder ins Bett zu bekommen., deshalb klingelte ich Alarm.Ich habe den Alarm ca. 20 Min. klingeln lassen, keiner kam. Dann lies ich den Bew. alleine auf dem Boden liegen, und nahm das Telefon und rief dort an. Nach ca. 3 Minuten klingeln, wurde es abgenommen und wieder aufgelegt. Der Alarm klingelte weiter..........Da ich im Zeitdruck war (Wickelrunde, PEGs anhängen usw.) lies ich den Bew. auf dem Boden liegen und schob ihm eine Decke unter, dann ging ich in ein anderes Zimmer. Irgendwann ging der Alarm aus, und der "Kollege" (ehemaliger Zivi) kam ...... Ich sagtfe zu ihm : "Mensch Du hast Nachtbereitschaft!"
Daraufhin schrie er mich an: Mach hier keine Welle, ich kann zw. 23 und 6 Uhr schlafen! Er schrie mich aufs übelste an, das einige Bewohner wach wurden. Ich sagte nicht viel dazu, weil in solchen Situationen fehlen mir immer die Worte.......
Herrje,

ich kann Deine Sorgen nachvollziehen. Trotzdem würde ich Dir anraten hier tätig zu werden. Das sollte für diesen Herrn die fristlose Kündigung bedeuten.

Ich würde Dir anraten ein schriftliches Gedächtnisprotokoll anzufertigen und das umgehend Deiner Gruppenleitung und in Kopie Deiner Geschäftsführung zu übergeben. Wenn Du da ran kommst, mach mal einen Ausdruck der Klingelanlage und wie lange der Alarm lief. Besser kann man das ja dann nicht dokumentieren.
Ebenfalls würde ich Dir raten, Deine Gruppenleitung schon jetzt vorab telefonisch von diesem Vorfall zu unterrichten und dies auch zu dokumentieren - auch von Deinen persönlichen Befürchtungen und warum Du mit dieser Meldung bis jetzt gezögert hast. Um ihn aber unter den Tisch zu kehren, dafür ist er zu gravierend. Hättest Du im Grunde gestern schon tun sollen.

Am Zeug flicken können sollte Dir da übrigens keiner. Soweit ich das hier lese, hattest Du ja keine andere Wahl.

Berichte doch mal später wie Du Dich entschieden hast und wie das bei euch weiter ging. Ist ja vielleicht mal das Altenheim in das mich mein Sohn geben muß, wenns soweit ist ;)

Gruß,
Christian.
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Anästhesie & Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege
Studium
Gesundheits- und Sozialökonomie, Betriebswirtschaft (VWA)
S

sanne61

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
17.04.2005
63563
Hallo,

ich habe es nachdokumentiert,und meiner Gruppenleitung heute morgen gesagt. Ich habe ihr auch gesagt, das ich es erstens an dem Morgen nicht dokumentiert habe, weil ich der Meinung war, ich dokumentiere dann zu emotional. Zweitens hatte ich mit einer Kollegin gesprochen, und wir waren beide der Meinung, das wir ihm die Chance geben, sich für sein Fehlverhalten zu entschuldigen, was aber nicht passiert ist.
Meine Gruppenleitung wird sich heute drum kümmern, hoffen wir mal, das das nicht nach hinten losgeht......

LG
Susie
 
Qualifikation
altenpflegerin
Fachgebiet
behindertenwohnanlage
B

Bonky

Neues Mitglied
Basis-Konto
23.11.2004
59590
Guten Morgen!

Ich arbeite Nachts in einem Haus mit 54 Bewohnern, a 4 Wohngruppen. Ausser mir ist noch eine Nachtbereitsschaft (unexaminiert) im Haus. Ich bin für meine Gruppe (geschlossen) und 2 andere Gruppen zuständig(und am WE für die Waschküch:sick: ). Die Nachtbereitschaft ist für ihre Gruppe (Klingel etc.) zuständig. Und wenn wir sie um Hilfe rufen. Wir haben in unserer Gruppe zwei äusserst fremdaggressive Bewohner, wo wir oft um eine Fixierung nicht herumkommen, und wo sich manchmal für uns als Personal wirklich brenzlige Situationen ergeben. Sprich, ich muss mich auf die Nachtbereitschaft verlassen können!
Heute morgen um 5 war ein Bewohner (down Syndrom, dement etc.) massiv eingenässt, beim frischmachen lies er sich auf den Boden gleiten, machte sich dort steckensteif und klammerte sich am Bett fest.........Ich hatte keinerlei Chance ihn alleine wieder ins Bett zu bekommen., deshalb klingelte ich Alarm.Ich habe den Alarm ca. 20 Min. klingeln lassen, keiner kam. Dann lies ich den Bew. alleine auf dem Boden liegen, und nahm das Telefon und rief dort an. Nach ca. 3 Minuten klingeln, wurde es abgenommen und wieder aufgelegt. Der Alarm klingelte weiter..........Da ich im Zeitdruck war (Wickelrunde, PEGs anhängen usw.) lies ich den Bew. auf dem Boden liegen und schob ihm eine Decke unter, dann ging ich in ein anderes Zimmer. Irgendwann ging der Alarm aus, und der "Kollege" (ehemaliger Zivi) kam ...... Ich sagtfe zu ihm : "Mensch Du hast Nachtbereitschaft!"
Daraufhin schrie er mich an: Mach hier keine Welle, ich kann zw. 23 und 6 Uhr schlafen! Er schrie mich aufs übelste an, das einige Bewohner wach wurden. Ich sagte nicht viel dazu, weil in solchen Situationen fehlen mir immer die Worte.......
Mein erster Gedanke war, das zu dokumentieren, hatte aber Angst, das ich es zu emotional schreibe. Es ist ja belegbar, das es so war, die Klingelanlage läuft über den PC in der Verwaltung. Aber gleichzeitig habe ich Angst, das Aussage gegen Ausage steht. Und mein Chef hat mich schon mal in einer anderen Sache hängenlassen bzw. mir das Wort im Mund rumgedreht. Von unserer Gruppenleitung können wir uns auch keine Unterstützung erhoffen, sie steht leider nicht hinter ihrem Team..........
Ich weis echt nicht, was ich machen soll, soll ichs einfach totschweigen? Aber in gefährlichen Sitation kann das ja auch passieren..........dann ists vielleicht nach einer halben Stunde zu spät........
Andererseits ist der "Kollege" ein ziemlicher Assi, und ich habe Angst, wenn ich was sage, das mein Auto nachher platt ist, oder ähnliches.
Auch bin ich momentan auf den Nachtdienst angewiesen, und ich habe Angst, das mein Chef mich lieber aus der Nacht nimmt , und ihn in Schutz nimmt.....
Mensch, hätte ich das Geschrei nur mit dem IPot aufgenommen!

Ich bin stinkesauer, auch wegen der Brüllerei, ich denke nicht, das ich mich anbrüllen lassen muss.
Ich weis echt nicht, wie ich mich jetzt verhalten soll.
Für Eure Ratschläge, wäre ich Euch echt dankbar.

Liebe Grüße
Susi

Hallo, liebe Susi!!!

Ich arbeite selber bereits einige Jahre in der Nachtwache auf einer internistischen Station, und weiß deshalb, wovon ich rede.


Als ich das hier von Dir gelesen habe, kam mir echt die Galle hoch.:mad_2:
Ich kann nur bekräftigen, was hier schon gesagt wurde: Der Kollege hat nichts anderes verdient als eine fristlose Kündigung - zumal er sich (oder gerade genau deswegen) nicht bei Dir entschuldigt hat. Basta!!!

Ich hoffe das die Sache gut für Dich verläuft, dürfte meiner Ansicht nach aber kein Problem darstellen.

Nochmal etwas zu der Aussage Deines "lieben" Kollegen, er dürfe zwischen 23 Uhr und 6 Uhr schlafen. Ich frage mich (und das solltest Du ihn auch fragen), warum er überhaupt da ist, wenn er eh nur schläft? :spinner: Er ist als Unterstützung für Dich da, und wenn Du ihn rufst, hat er gefälligst schnellstmöglich bei Dir zu sein.

Wenn in der von Dir beschriebenen Situation etwas ernsteres passiert wäre, hätte man ihn sogar wegen unterlassener Hilfeleistung zur Rechenschaft ziehen können!!!


Mit freundlichen Grüßen,
Torsten
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Innere Medizin
O

okris

Mitglied
Basis-Konto
02.07.2007
14469
Bereitschaft - heist "bereit" sein und dafür gibt es Kohle. Das bedeutet das jeder Bereitschaftsdienst zum Teil als Arbeitszeit zählt. Er muß in einer angemessenen Zeit zur Verfügung stehen. Alles andere ist der reinste Blödsinn und muß mindestens zu einer Abmahnung führen. Ich hoffe das sehen deine Leitungspersonen ebendso.
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Orthopädie
D

dieKathi

Mitglied
Basis-Konto
19.01.2007
Bietigheim
Du liebe Güte!
Wo gibts denn sowas?! :angry: (rhethorisch gemeint - wenn es das bei dir nicht gäbe/es nicht so gewesen wäre, hättest du es hier nicht geschrieben, das ist klar)

Ich drücke dir alle Daumen und gern auch noch die großen Zehen dazu, dass dieser "Herr Kollege" zumindest eine Abmahnung, wenn nicht gar die fristlose Kündigung erhält. Sowas ist meiner Meinung nach für kein Team, kein Haus tragbar. Man muss sich aufeinander verlassen können, grad in solchen Situationen.

Nachtbereitschaft ist klar definiert - man kann schlafen, wenn nichts los ist. Aber man hat bereit zu stehen, wenn Arbeit anliegt. Und zumal bei einem Alarm! Wie kann man sich da erdreisten, 20 Minuten lang nicht zu reagieren? Einen Anruf abzunehmen und den Hörer wieder aufzulegen? Was wäre gewesen, wenn noch mehr geschehen wäre, es für dich oder den Bewohner um Leben oder Tod gegangen wäre? - Immerhin bekommt dein Kollege Geld dafür, dass er anwesend und bereit ist, im Bedarfsfall zur Stelle zu sein.

Ich bin echt entsetzt. Und ich frage mich, ob dieser Mensch beruflich am richtigen Platz ist.

Gut, dass du dich an deine Vorgesetzten gewendet hast. Das konntest und durftest du so nicht auf sich beruhen lassen.
Ich wünsch dir viel Glück, dass sich für dich alles gut klärt - und ruhigere Nächte in Zukunft, mit der Hilfe, die du brauchst zur rechten Zeit.

Viele Grüße,
dieKathi
 
Qualifikation
Wohnheimbetreuerin / Krankenschwester
Fachgebiet
Behindertenwohnheim
S

sanne61

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
17.04.2005
63563
Guten Morgen,

meine GL hat gestern morgen mit ihm gesprochen: Er hat halt so fest geschlafen , und hätte im Schlaf mit dem Telefon die Klingel ausschalten wollen................Er würde mich gestern abend mal anrufen............

Angerufen hat er nicht.Und Folgen hat es für ihn auch nicht. Hätte ich nur den Mund gehalten, jetzt stehe ich wieder als Querulantin da.

Liebe Grüße
 
Qualifikation
altenpflegerin
Fachgebiet
behindertenwohnanlage
E

Esme

Mitglied
Basis-Konto
30.04.2006
10551
Ach was! Hat der Typ auch gesagt, wie er sich beim nächsten Mal aus dem Bett schält? Und was passiert, wenn er wieder nicht kommt? Hat er auch erklärt, wie er achso verschlafen die Kraft zum Brüllen herholt? Womit musst du eigentlich rechnen, wenn du halt so müde bist, dass du leider während der Arbeit einschläfst? (ich weiß, der durfte schlafen,aber doch nur unter der Voraussetzung, dass er auch aufwacht, oder?)
Und wieso bist du jetzt eine Querulantin, wenn du von dem Typ bei einem Alarm Hilfe erwartest? 20 Minuten lang?
Grüße
Esme
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Wundmanagement
stinkfisch

stinkfisch

Mitglied
Basis-Konto
21.07.2007
23554
Ach was! Hat der Typ auch gesagt, wie er sich beim nächsten Mal aus dem Bett schält? Und was passiert, wenn er wieder nicht kommt? Hat er auch erklärt, wie er achso verschlafen die Kraft zum Brüllen herholt? Womit musst du eigentlich rechnen, wenn du halt so müde bist, dass du leider während der Arbeit einschläfst? (ich weiß, der durfte schlafen,aber doch nur unter der Voraussetzung, dass er auch aufwacht, oder?)
Und wieso bist du jetzt eine Querulantin, wenn du von dem Typ bei einem Alarm Hilfe erwartest? 20 min lang
hallihallo,

genau die oben erwähnten fragen würde ich deiner pdl noch mal stellen.:mad_2: laß dich doch nicht so schnell unterkriegen!!

wenn du die sache für dich behalten hättest, wäre es verantwortungslos gewesen. du hast vollkommen richtig gehandelt :thumbsup2:
 
Qualifikation
kinderkrankenschwester
Fachgebiet
ambulante sozialpsychiatrische fachpflege
stinkfisch

stinkfisch

Mitglied
Basis-Konto
21.07.2007
23554
...hmmm, irgendwas mache ich beim zitieren falsch:blushing:
 
Qualifikation
kinderkrankenschwester
Fachgebiet
ambulante sozialpsychiatrische fachpflege
L

Lisy

Hallo Leute,
Susiesetter braucht einen Rat, allso runter mit den Emotionen und lieber ein bischen trösten.
@ susiesetter,
ich wär an deiner Stelle auch verunsichert und einen Tipp hab ich leider nicht.
Deine Situation liest sich fast,wie das Wort mit M, das ich jetzt lieber nicht ins Spiel bringen will.
Schreib dir den Vorgang auf jeden Fall auf, auch die Reaktionen darauf. Wer weiß für was du das noch brauchst.
Gruß Lisy
 
E

Esme

Mitglied
Basis-Konto
30.04.2006
10551
Huch. Ich wollte susiesetter ganz bestimmt nicht niedermachen. Das sind nur die Fragen, die mir zusammen mit der Galle hochgekommen sind.
Es ist bestimmt schwer, wenn du dich in die Nörgelecke gestellt fühlst, aber da gehörst du mit dem Vorfall absolut nicht hin.
Gruß Esme
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Wundmanagement
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

L
Also folgendes Ambulanter Pflegedienst Sachsen, Leipzig. Die Chefin hat diesen Monat ohne Vorabinfo am 1. Eine Abschlagzahlung geleistet...
  • Erstellt von: Leni69
8
Antworten
8
Aufrufe
254
Zum neuesten Beitrag
Christian Kröhl
Christian Kröhl
G
Guten Morgen an alle, Ich hätte gerne von euch eine oder mehrere Meinungen zu einem Problem was mich beschäftigt. Während einer...
  • Erstellt von: Grimbo123
10
Antworten
10
Aufrufe
284
Zum neuesten Beitrag
Christian Kröhl
Christian Kröhl
StiLLIAm
Hallo, ich arbeite in einem privaten Pflegedienst und beginne meinen Spätdienst 16:45 Uhr arbeite bis 20:15 Uhr und muss dann eine...
  • Erstellt von: StiLLIAm
2
Antworten
2
Aufrufe
203
Zum neuesten Beitrag
Christian Kröhl
Christian Kröhl
W
Hallo, ich bin zwar nicht im Pflegebereich tätig, habe ich aber trotzdem mal angemeldet, weil ich wissen möchte, wie ihr diese Sache...
  • Erstellt von: Werni0606
1
Antworten
1
Aufrufe
252
B