Hygiene in der Onkologie

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
K

Katharina

Mitglied
Basis-Konto
09.10.2001
Hallo an Alle!
Ich bin seit kurzem Hygienekontaktperson auf meiner Station geworden - habe mich auch freiwillig dazu gemeldet, weil ich das Thema für überauswichtig in der onkologische/hämatologische Pflege halte.
Leider muss ich jetzt erfahren, dass keine meiner Kollegen das Thema ernst nimmt. Auf jeglichen Hinweis oder Vorschlag folgen Kritik, böse Blicke,...
Ich verstehe schon, dass keiner gerne zugibt mangelhaft hygienisch zu arbeiten! Häufig hören ich ausreden wie: ich wasche mir eh so oft die Hände, ich verwende Handschuhe, ich schwitze so mit den Einmalschürzen, wo ist da was schmutzig? zu zeitaufwendig, wir sind doch keine OP, wo bleibt der Patientenkontakt, meine Hände trocknen aus .....
Von den Ärzten möchte ich gar nicht erst reden.
Traurig oder?
Was habt ihr so an Erfahrungen gesammelt? :confused: :mad:
 
Qualifikation
DGKS
Fachgebiet
onkologie/hämatologie
F

Frank Fischer

Liebe Katharina,

Ein schwieriges Thema, besonder auf einer Onkologischen Station. ;)

Was ist mit Euren Hygieneleitlinien? Kannst Du Dir Verbündete im Team suchen?
Du kannst eine Stationsinterne FB machen mit einem Vertreter der Fr. BRAUN, die machen das kostenlos. Dort kannst Du Dir auch Material für die Station bestellen, vorausgesetzt Du hast ein DOCCHECK- Passwort. Dort kannst Du auch bei anderen Firmen stöbern.
Um auf die Argumente einzugehen, müsstest Du sie entkräften...z.B. die Hände sollen nicht dauernd gewaschen werden, sondern eher richtig desinfiziert, Patientenkontakt stellt man/frau nicht unbedingt, bei Tätigkeiten die mit Handschuhen gemacht werden sollen(z.B. Blutentnahmen oder bei Intimtoiletten) her.
Das Thema Einmalschürzen wurde im Board schon lang und breit aueinandergenommen, wichtig dabei ist der Schutz für die anderen Patienten und für mich selber. Was ich immer wieder beobachte, ich arbeite auf einer Knochenmarkstransplantation, dass KollegInnen immer wieder z.B. Urinflaschen ohne Handschuhe entsorgen. Zwei kollegen habe ich in meine Laufbahn als Krankenpfeger gesehen die sich wahrscheinlich damit eine Hepatitis A geholt haben.

Da heißt es immer wieder Aufklärung :smile:

Von den Ärzten möchte ich auch nicht unbedingt reden :smile:
Wichtig für mich ist dabei auch eine Vernüftige Patientenaufklärung. Ich habe die Erfahrung genmacht, dass mündige Patienten auch mal den Mund aufmachen und nachfragen, warum der Arzt/ Pflegepersonal keine Handschuhe zur Blutentnahme tragen usw.

Wenn noch fragen bestehen, helfe ich Dir gerne sie zu lösen.

Gruss
 
K

Katharina

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
09.10.2001
Hallo Frank!
Danke für Deine Antwort! Ganz so verzweifelt wie ich geklungen habe bin ja doch nicht. Musste nur mal meinen Frust los werden.

Außerdem Danke für den Tip mit Doccheck.

Eine Frage möchte ich noch anbringen - welche Händedesinfektionsrate pro Patient und Tag hältst du auf deiner Station für angebracht - versuche gerade auch über die Desinfektion Zeitwerte für die Onkostation herauszuschlagen welche Einfluss auf die Personalbedarfsplanung haben sollen. Schließlich muss man ja alles versuchen.


LG
Katharina
 
Qualifikation
DGKS
Fachgebiet
onkologie/hämatologie
N

nightnurse

Mitglied
Basis-Konto
08.04.2002
Hey Katharina...

dein Eiontrag sollte ein denkanstoss für alle in der Onko arbeitenden sein. Ich persönlich finde das Thema auch sehr wichtig.Ich habe bis Dez.01 auch auf einer KMT Station gearbeitet wo es sehr strenge Hygienerichtlinien gab.Aber leider auch serh hart für die Patienten,denn in Düsseldorf werden die Patienten/Kunden noch in einer Sterileinheit versorgt, und somit ist es noch wichtiger die Hygienerichtlinien einzuhalten.Dort war es auch kein Problem.
Auf meiner jetzigen Station ( onkologische Intensivpflege) habe ich seit Januar auch nur positive Erfahrungen gemacht.Ich finde es sehr vorteilhaft das es für so ziemlich jede Tätigkeit besonders Fachspezifische Sachen einen Standard gibt, wo sich auch jeder dran hält.Ich finde das gut,denn wenn man mal etwas nicht weiss, liest man es nochmal nach.
Ansonsten glaube ich das bei uns sehr hygienisch vom Pflegepersonal gearbeitet wird.

Naja die Doc`s ....
da sag ich nur zu.... " einige Ärzte sind halt schon steril auf die Welt gekommen!"

schönes Wochenende noch....

bye nightnurse ;)
 
Qualifikation
staatlich examinierte Krankenschwester
Fachgebiet
onkologische Intensivpflege
R

RETTUNGSSANI

Mitglied
Basis-Konto
22.03.2001
www.wuffwuff.at.tf
Hi an alle!

Ich denke, dass es nicht "nur" auf der Onkologie so zugeht! Sicher ist es dort sicher auch ganz besonders wichtig, doch leider ist Hygiene überall ein Stiefkind!

Ich befinde mich gerade in der Ausbildung und ich trau mich jetzt mal zu behaupten, dass man dies als Schülerin ganz besonders gut mitbekommt! Denn immerhin möchte man ja so arbeiten wie man es gelernt hat und dann zieht man sich Handschuhe an, wo´s die zu betreuende es nicht mehr tut und schon fängt man sich einen bitterbösen Blick ein und eine Diskussion über "Wirtschaftliches" Arbeiten!

Ich glaub, dass es beim Thema Hygiene ein ganz gewaltiges Umdenken geben muss, denn auch die Infektionskrankheiten werden trotz der ganzen Forschung nicht weniger werden!

Lg
RETTUNGSSANI :redface:
 
Qualifikation
Schülerin
Fachgebiet
Schule für Gesundheits- und Krankenpflege im Kaiserin Elisabeth Spital Wien
U

Uta

Mitglied
Basis-Konto
01.03.2002
Hey Katharina,
bei uns wird auch gerade sehr intensiv über die Hygiene diskutiert. Aufhänger dazu waren in zunehmender Zahl infizierte ZVK- Exits. Jetzt überdenken die Ärzte und wir unser arbeiten beim Legen und beim Umgang damit. Wir haben über unsere Hygiene Desinfektionstafeln heholt, die jetzt überall hängen, auch vor den Patientenzimmern für unter andrem auch die Angehörigen. Ich denke, mit hygienischer Händedesinfektion steht und fällt ziemlich viel. Unser Oberarzt hat aber auch seine Ärzte aufs Legen der Katheter hin überprüft. Ein neues Hautdesinfektionsmittel kam noch dazu und wir haben unseren ZVK- VW- Standard überarbeitet. Sowas ist zum Aufwachen manchmal nicht schlecht. Vielleicht kann eure Hygienefachkraft ja mal ein paar Abklatschuntersuchenungen bei deinen Kollegen/innen machen.
Liebe Grüße
Uta
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Hämato-onkologische Intensivstation
K

Katharina

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
09.10.2001
Hallo!
In der Zwischenzeit, hat sich auch bei uns einiges getan - vor allem beim Pflegepersonal. Die Händehygiene hat sich um ca. 1/3 verbessert - der Port-a-Cath Standard ist überarbeitet worden, ebeneso Standards hinsichtlich peripherer i.v. Zugänge. Ich verfasse monatlich einen Hygienenewsletter bzw. erinnere damit, worauf mehr geachtet werden soll, Schulungen in korrekter Händehygiene dr. Hygieneschwester auf der Station, usw.
Was die i.v. Zugänge betrifft, haben wir gute Erfahrungen mit der Aufhebung einer vorgeschriebenen Liegedauer bei Portnadeln und peripheren Verweilkanülen gemacht. Je geringer die Manipulationen, desto geringer die Komplikationen. (Natürlich auch abhängig von momentaner Abwehrlage des Patienten bei Port Implantation oder ZVK-legen).
Also einiges hat sich ja eh schon getan.

Hoffe es geht weiter aufwärts - doch ohne anhaltendes Besprechen und Aufmerksammachen auf mögliche Ursachen nosokomialer Infektionen ist einfach kein guter Hygienestandard aufrechtzuerhalten.

Berichtet bitte gerne weiter!

Liebe Grüße
Katharina
 
Qualifikation
DGKS
Fachgebiet
onkologie/hämatologie
U

Uta

Mitglied
Basis-Konto
01.03.2002
Hey Katharina,
freut mich, das deine Arbeit Früchte trägt.
Was mich interessiert, wie versorgt ihr eure ZVK-Exits? Macht ihr täglich Verbandswechsel, was benutzt ihr dafür? Womit disinfiziert ihr eure Exits?
Wir haben jetzt auf ein chlorhexididinhaltiges Desinfektionsmittel umgestellt und Betalösung aus dem Standard genommen(benutzten wir bisher bei Rötungen).
Grüße
Uta
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Hämato-onkologische Intensivstation
NetSpy

NetSpy

Mitglied
Basis-Konto
24.06.2002
48151
HI Katharina,

vielleicht wärst du so nett, mir mal `ne Kopie eures Intraport- Standards zu mailen?


Gruß
SpY :smile:
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger
Fachgebiet
Notaufnahme
Weiterbildungen
Stationsleitung, Notfallpflege, Pain Nurse, Mega-Code-Trainer
K

Katharina

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
09.10.2001
Hallo Uta!
Also bei normalen blanden Verhältnissen der Einstichstelle (d.h. keine Nachblutung) verwenden wir einen i.v.3000 Folienverband - für ZVK und periphere Zugänge geeignet, zur Reinigung und Desinfektion verwenden wir Octenisept. Der Folienverband wird spätestens nach 7 Tagen lt. internem Krankenhausstandard gewechselt. Löst er sich durch z.B. Schwitzen früher - oder ist er verschmutzt natürlich sofort.
Kommt es nach dem Legen des ZVK zu einer leichten Blutung setzen wir einen normalen selbstklebenden Tupferverband ein (z.B. Cutiplast - je nach Firma und Hautverträglichkeit)- dieser wird spätestens nach 2 Tagen gewechselt.

Hoffe du kannst damit was anfangen.
LG
Katharina
 
Qualifikation
DGKS
Fachgebiet
onkologie/hämatologie
G

Gerd Momper

Mitglied
Basis-Konto
13.09.2002
66292
:rolleyes: Text
 
Qualifikation
Hygienefachkraft
Fachgebiet
Krankenhaushygiene
G

Gerd Momper

Mitglied
Basis-Konto
13.09.2002
66292
Hallo Katharina,
wenn Du Infomaterial suchst bezüglich der Versorgung von Geäßkathetern, dann schau mal im Internet unter www.rki.de, hier gibt es einen Eintrag "Empfehlungen zur Prävention gefäßkatheter-assoziierter Infektionen". Dies sind die Vorgaben des Robert Koch Instituts Berlin.
was die Hygiene auf Station/Abteilung angeht so kann ich nur sagen, jahrelange nicht enden wollende Überzeugungsarbeit.
Was die Hygiene- und Desinfektionspläne angeht, musst du mal die Fa. fragen, welche euch die Desinfektionsmittel liefert, diese liefern die Pläne meißt kostenlos, sie müssen aber von dir überarbeitet werden. Hygienpläne sind schon lange in er UVV vorgeschrieben und seit Verabschiedung des Infektionsschutzgesetzes Pflicht, aber ein Plan ist natürlich nur so gut, wie seine Akzeptanz.
Gruß Gerd - Hygienefachkraft
 
Qualifikation
Hygienefachkraft
Fachgebiet
Krankenhaushygiene
K

Katharina

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
09.10.2001
Hallo NetSpy!

Wenn du die Standard gemailt haben willst - schalte bitte deine mailadresse frei!

Grüße
Katharina
 
Qualifikation
DGKS
Fachgebiet
onkologie/hämatologie
K

Katharina

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
09.10.2001
Hallo Gerd!
Danke für deine Tips - Adresse ist mir bereits bekannt - der Rest ist eigentlich auch schon erledigt.
Vielleicht kennst du "Comics" oder Ähnliches um die Sache an den Mann bzw. an die Frau zu kriegen?! Ich Glaube dann würde praktische Hygiene auch mehr Spass machen und Anklang finden. Oder hast du sonstige Tips um Hygiene schmackhaft zu machen?!

LG
Katharina
 
Qualifikation
DGKS
Fachgebiet
onkologie/hämatologie
U

Uta

Mitglied
Basis-Konto
01.03.2002
Hey Katharina,
danke für deine Antwort. Wir versorgen die ZVK's genauso, außer das wir seit neustem Skinsept F benutzen zum Desinfizieren. Unser Oberarzt hat eine Studie entdeckt, die besagt, das es besonders gut wirken soll.
Falls ihr z.B Comics.... zum Thema findet, ich bin auch interessiert.
Viele Grüße
Uta
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Hämato-onkologische Intensivstation
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

L
Guten Abend, eine Sparmaßnahme (bekannt seit 2016 durch den NDR bei Panorama) der AOK Hessen führt offenbar zu einem Risiko bei der...
  • Erstellt von: LucaG
0
Antworten
0
Aufrufe
601
L
W
Hallo, aufgrund mangelnder ‚Zytostatikum‘ Makierung an dem Medikament Ofev (sind bei unserer Apotheke in Tüten verpackt) bin ich ohne...
  • Erstellt von: Waschpanda
3
Antworten
3
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Menschenkind
M
J
  • Gesperrt
Hi zusammen, so rein Interessehalber: Hat jemand von euch Informationen, ob in den späteren Verläufen nach einer...
  • Erstellt von: josephine
1
Antworten
1
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
R
  • Gesperrt
Mein Mann leidet an einem unheilbaren Krebs. Vor 12 Tagen fing er an das Essen zu verweigern und lag nur noch im Bett. Allerdings ohne...
  • Erstellt von: Roland71
11
Antworten
11
Aufrufe
55K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de