Humor in der Pflege

M

Matthias72

Neues Mitglied
Basis-Konto
30.06.2005
21481
Hallo!
Ich bin Matthias72 und arbeite als Kranknepfleger auf einer Intensivstation für Schwerbrandverletzte in Hamburg. Da ich zur Zeit in der Weiterbildung zum Fachkrankenpfleger für A + I bin, muß ich eine Facharbeit schreiben. Mein Thema ist Humor in der Pflege. Ich möchte es verständlich und praxisnah schreiben und wollte gerne von euch einige Anmerkungen aus der Praxis, den Stellenwert von Humor, die Gefahren und Möglichkeiten erfahren. Ich bin für jede Anmerkung dankbar!
Matthias72
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Brandverletzten-Intensivbehandlungsstation
PflegeFrei

PflegeFrei

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo Matthias72,
Ich halte sehr viel von Humor in der Pflege, ich bin Zwar in einem Altenheim beschäftigt, aber man kann da vieles Ableiten ,zum Beispiel den Einsatz von Therapiepuppen. Man kann sich da etwas mehr erlauben und man bringt damit Leute zum lachen.
Ein anderes Beispiel ich habe mir am Heilig Abend die Haare und den voll Bart (habe ich extra wachsen lassen) weiss / grau mit Faschingsfarbe gefärbt, und die Nase leicht rot geschminkt, rote Kleidung angezogen und so bin ich zum Nachtdienst, war sehr lustig nicht nur für uns sondern vor allem die Bewohner und vereinselte Angehörige. Und wenn Du dann noch ein paar Süssigkeiten verteilst, hast Du die Lacher auf Deiner Seite.
 
Qualifikation
exam.Fachaltenpfleger für Gerontopsychiatrie, PA Gerontopsychiatrie,
Fachgebiet
Freiberuflich
Weiterbildungen
Wundexperte ICW
Pflegefachkraft ausserklinische Beatmung
H

hareike

Neues Mitglied
Basis-Konto
30.06.2005
26316
Hallo Matthias72,
ich habe als Wohnbereichsleitung (Altenpflege) in "meinem" Heim ein Buch eingeführt, in dem wir alle netten Anekdoten gesammelt haben, die uns mit unseren Bewohnern passiert sind. Z.B: Herr D. bei der Grundpflege: "Ich bin so durcheinander, dass ich nicht mehr weiß, was ich vergessen habe..." Oder Frau O.: "Schwester, meine Augen pullern!" Oder: "Schwester, ich möchte mein Hörgerät haben!" "Gerne, aber wollen Sie nicht erst mal frühstücken?" "Nein, will ich nicht, ich kann ja sonst nicht hören, was Sie sagen." usw. Es hat sich in fünf Jahren einiges angesammelt und das Buch wurde von neuen und alten Kollegen immer wieder gerne in die Hand genommen.
Viel Erfolg!
hareike
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
---
B

Baldr

Mitglied
Basis-Konto
13.12.2004
Basel
Hm, als ich im Spital lag, Abteilung innere Medizin, wo man anscheinend eher älteres Klientel gewohnt ist, meinte eine Pflegekraft beim Auffüllen des einten Schrankes, er hatte gerade Vorlagen in der Hand, "Na die werden sie wohl nicht brauchen" Meine Antwort darauf:" Nicht mehr, oder noch nicht, ganz wie man's sieht..." Er fand das lustig. Das Sprüchlein machte dann auf der ganzen Station die Runde.
Denke Humor ist sehr wichtig wenn man in der Pflege arbeitet. Kompensation zu den teils bedrückenden Vorkommnissen
 
Qualifikation
IT Support
Fachgebiet
Psychiatrie
M

Maja69

Neues Mitglied
Basis-Konto
05.05.2005
89075
Hallo!
Ich arbeite auf einer Knochenmarktransplantationsstation, also mit schwerstkranken Patienten, die den Tod häufig vor Augen haben. Unser Team versucht je nach Stimmungslage auf die Patienten einzugehen. Humor und Spaß sind dabei auch sehr wichtig. Denn die Menschen müssen auch mal was anderes hören als immer nur "ach wie geht es Ihnen aber schlecht"... Da sind dann auch mal ´ne kurze Bauchtanzeinlage für eine Orientliebhaberin oder eine Gesangseinlage für Menschen, die sehr gerne singen dabei. Eine Gefahr sehe ich, wenn man versucht, immer und mit jedem Scherze zu machen - denn es muss auch Zeiten für Trauer geben.

Übrigens habe ich (voraussichtlich) vor, meine Diplomarbeit (Pflegepädagogik) über dieses Thema zu schreiben. Da dann wahrscheinlich mit qualitativem Forschungsansatz. Wäre dir nicht böse, wenn du mir gute Literaturhinweise geben kannst oder sogar deine Facharbeit zum Lesen zur Verfügung stellen würdest!

mfg Sabine
 
Qualifikation
Krankenpflege/ Pflegepädagogik
Fachgebiet
Hausfrau
AndreasRum

AndreasRum

Unterstützer/in
Basis-Konto
14.06.2004
Hamburg
Hi Matthias,

während meiner Ausbildung war ich auf einer onkologischen Gynäkologie tätig. Als ich den letzten Tag meines Einsatzes hatte und mich von den Frauen verabschiedet habe, hörte ich einen Satz, der mich bis heute noch begleitet: "Bleiben Sie so, wie Sie sind. Behalten Sie Ihren Humor, denn krank sind wir genug, damit müssen wir nicht ständig konfrontiert werden."

Ich denke, dass ein gesundes Mass an Humor sehr wichtig ist für die Genesung oder auch für das Alleineleben im eigenen Haushalt. Natürlich muss man die jeweiligen Grenzen ausloten.

Viel Glück für Deine Arbeit und viel Spass noch auf der BV Intensiv!

Grüße,
Andreas
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
humorexperte

humorexperte

Neues Mitglied
Basis-Konto
21.10.2005
28199
AW: Humor in der Pflege

Hallo Kollegen,
bin Humorexperte!
Ich will ja nicht hier auf dicke Hose machen und rumtönen, aber ich habe 2002 meine Diplomarbeit in Pflegewissenschaft zum Humor geschrieben. Das Thema bekommt zum Glück immer mehr Fahrt. Hoffe, es ist nicht nur Galgenhumor der Pflegenden wegen der ständig schlechter werdenden Arbeitsbedingungen...

Falls jemand Interesse hat, kann er die Arbeit bei mir ("Humor im therapeutischen Prozess - Dimensionen, Anwendungsmöglichkeiten und Grenzen für die Pflege" mit Autorenrabatt; Kosten: 10 Euro inkl. Versand, statt 18 Euro im Laden; Mabuse-Verlag 2003) bekommen.

Für die Schreiberlinge: Alles Gute, ein geniales Thema zum Nachdenken und Nachlesen. Ich hätte über nix anderes 5 Monate lang schreiben wollen!!!

Ansonsten gebe ich auch ohne Buchverkauf gerne Literaturtipps etc.

All you need is manchmal LAUGH!!!
 
Qualifikation
Pflegewissenschaftler
Fachgebiet
ambulante Pflege