Sonstiges Horrortripp Ausbildung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
W

Willy_Wuff

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
01.12.2005
Deggendorf
Hallo, alle zusammen!
Meine negativster Erinnerung an meine Ausbildung sind die Nachtdienste, die wir mit 17 Jahren im 1. Ausbildungsjahr alleine mit einer zweiten Schülerin meist 2. -od. 3. Jg.) zu leisten hatten.Gruß Monika
Das sind sachen die Ich glücklicherweise nur aus Erzählungen kenne.
Das muß wirklich nen Horrortripp gewesen sein.
Heute glücklicherweise undenkbar.
 
Qualifikation
Fachpfleger für Intensiv Medizin
Fachgebiet
IMC
Spawn

Spawn

Mitglied
Basis-Konto
05.01.2002
30000
wie geil!! ohrknorpelfixateur!! :D:D

also wir haben mal einen zivi auf die nachbarstation geschickt, weil das medikament "hypertonie" fehlte. man, was habe wir gelacht, er fand das erst garnicht witzig, hat dann aber auch mitgelacht.

horror waren auch die zwangsmedikamente in der psychiatrie. die alten drachen wussten da schon ganz genau was sie machten (tavor exp. in die nase, wenn sie den mund nicht aufmachten, blasenspritze, wenn sie nicht tranken).
 
Qualifikation
Kpf. stellv. STL / PA
Fachgebiet
Innere Medizin / Unfallchirurgie
W

Willy_Wuff

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
01.12.2005
Deggendorf
also wir haben mal einen zivi auf die nachbarstation geschickt, weil das medikament "hypertonie" fehlte. man, was habe wir gelacht, er fand das erst garnicht witzig, hat dann aber auch mitgelacht.
Ich muß gestehen, sowas finde ich Extrem unwitzig.
Was blieb ihm auch anderes übrig als mit zu lachen ?
Aber mal schaun, wenn Du mal bei mir auf die Station kommst... dann lass ich mir auch was einfallen das Du durch Unwissenheit wie ein Depp da stehst, mal schaun ob Du das dann auch so witzig findest *Frech Grins*

.....
Ich glaub ich Könnte bei nem Komatösen Patienten ne Pulmonale Unterdruckeinheit gebrauchen. Weiß nicht so genau ob die Chirurgishce IMC sowas hat .... aber mit glück auf der Intenistischen Intensiev, die sollten sowas haben, wenn die Nicht geh mal zu der Chirurgischen intensiv, die haben das bestimmt.

( Wech ... gut schnell auf den intensievstationen anruf...... chirurgen schicken dich dann in die Patologie ;-) )
Boaaaaaa was wiiiiiitziiiiiiiiichhhhhhhhh

Allerdings dabei fällt mir ein ... nen super scherzkegs hatte ich während meiner Ausbildung auch mal..... ich hatte 2 Tage lang das Problem einer übelsten Diaröe, am zweiten Tag hatte ich mir einmal Lopedium gegönnt und die Diaroe war wech... welch ein zufall.
Ich meinte nur das wenn ich die dummsa.... erwische die mir Lax Tropfen in den Kaffee getan hat, das ich den dann Polizielich anzeigen werde wegen Medikamenten Missbrauch.
Also nach zwei Tagen fanden die das bestimmt nicht mehr Witzich, denn da hatte echt einer schiss. Denn ne Hausinterne Anzeige die nur nen erhobenen Finger Mit Du Du böse zur follge gehabt hätte, die hätte ich nicht gemacht.
Dazu gings mir zu dreckig.
Schade ich hab nie rausgefunden wer das war, aber die Station hat mich den rest des einsatzes wie ein Rohes Ei behandelt
*lach*
 
Qualifikation
Fachpfleger für Intensiv Medizin
Fachgebiet
IMC
L

Löwenherz

Mitglied
Basis-Konto
10.03.2006
63150
hmm...
1. Ausbildungsjahr..
also ich erinnere mich noch sehr gut an den ersten Patienten an dem ich Grundpflege durchführen sollte. Ein Seeman, mit Tatoos von Kopf bis Fuß..
und ich erst 17 Jahre jung und sehr verschämt :blushing: ...seine Sprache war mir fremd (tw sehr ordinär und direkt) und ich errötete eins ums andere mal - solche Kraftausdrücke hatte ich niemals gehört! Achja, und an meinem Erröten erfreute er sich ...
Da hab ich mir schon ne Kollegin beigewünscht- aber gut, irgendwie übersteht Frau auch das!

2. Ausbildungsjahr..
Einsatz im Op - erster Tag.
Alle sind im Op, in Op-Kleidung. Ich werde mit meinem Namen vorgestellt. Der Anästhesist nimmt mich an seine Seite und erklärt mir sehr ausführlich und nett wie das Narkosegerät funktioniert. In allen Deatils und chemischen Zusammenhängen. Ich kann nur staunen!
Dann sagt er: "so, nun bitte wiederholen sie mir das - ich will sehen ob sie das verstanden haben."
Ich sage: "das kann ich nicht, das habe ich mir nicht alles merken können."
Der Anästhesist wettert los, schimpft lauthals auf mich - es macht sich Unruhe im Op breit. Mir schießen die Tränen in die Augen, versuche mich sehr zusammen zu nehmen - ich fühle mich sehr mies und verstehe, da gab es mal einen Instikt der hieß: Flucht!
Geht aber nicht...

Der Anästhesist wird ausfallend..irgendwann fragt er wieviele Semester ich fertig hab. Ich sage (mit den Tränen kämpfend): " ich bin im zweiten Lehrjahr, nach Semestern teilen wir das nicht ein."
Er sagt: "wie bitte? Sie sind Schwesternschülerin? wie alt sind sie denn?"
Ich sage: "18, und ja, ich bin Schwesternschülerin"
Er:"Um Himmels willen..sie könnten meine Tochter sein..ich dachte jemand ganz anderes vor mir stehen zu haben., heute sollte doch eigentlich ..achhherrjee...es tut mir leid, ich hab sie so schrecklich angefahren.."

Mir war dann ganz erleichtert zumute, nachdem ich vorher so mit den Tränen gekämpft hatte. Von da an hatte ich dann ne wunderbare Einsatzzeit im OP - ich hatte ab nun einen Protegeé...:innocent:


..ansonsten fallen mir neben den Unschönen und häßlichen, verzwickten und traurigen, belastenden und feigen Momenten..aber auch jede Menge schöner Dinge ein. Ob das auch einen Thread wert wäre?

Lieben Gruß, Löwenherz
 
Qualifikation
Hygienefachkraft
Fachgebiet
Gesundheitszentrum
W

Willy_Wuff

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
01.12.2005
Deggendorf
..ansonsten fallen mir neben den Unschönen und häßlichen, verzwickten und traurigen, belastenden und feigen Momenten..aber auch jede Menge schöner Dinge ein. Ob das auch einen Thread wert wäre?
Lieben Gruß, Löwenherz
Klar währe das, wenn im moment einer hier liest und sich überlegt ob er die Ausbildung machen soll, ich glaub den schrecken wir im Moment ganz gewaltig ab ;-)
 
Qualifikation
Fachpfleger für Intensiv Medizin
Fachgebiet
IMC
S

Susen

Ich kann mich noch an viele sehr gute Momente in der Ausbildung (16 Jahre her) erinnern, aber natürlich auch an einige wirklich miese. Dank unserer streitbaren Schulleiterin hatten wir aber meist eine gute und faire Rückendeckung und so einen gewissen Schutz vor allzu heftigen Schikanen. Z.B hat sie in einem Jahr, nachdem vorher die Schülerinnen und Schüler fast serienmäßig als Lückenbüßer für die Freizeitplanungen des Stammpersonals über Weihnachten und Sylvester benutzt worden waren, unserem Kurs über diese Tage Urlaub gegeben.
Mit der Situation Sterbender allein gelassen zu werden habe ich auch erlebt und mir vorgenommen, so was niemals anderen Schülern in meinem Beruf anzutun. habe in der Situation mich aus dem Stationsablauf ausgeklinkt und bin die Schicht dann bei dem Patienten im Zimmer geblieben. Dazu hat niemand was gesagt!
Vielleicht hatte ich einen "Schutz", weil ich schon 24 Jahre alt war, als ich die Ausbildung begann.
Schlimmer als so willkürliche Schikanen fand ich, die manchmal sehr entwertende Haltung Patientinnen und Patienten gegenüber, die einige Pflegepersonen und Ärzte zeigten. Das steckt mir immer noch in den Knochen, weil ich es nicht vergessen will.
Was ich auch sehr schwierig fand, waren unlogische Verhaltensweisen, z.B. die Vorbereitung der sterilen Redinflasche mit einer umgekehrten Fuftpumpe aus der Gerümpelkammer. Da war ich sehr erleichtert, auf der Inetnsivstation von einer koreanischen Krankenschwester unterwiesen zu werden. Auf einmal machten die unetrschiedlichen Informationen Sinn.
Ich hoffe, daß es Auszubildenden auf meiner Station gut geht und sie Spaß an der Arbeit mit psychisch Kranken finden. Wir bekommen immer sehr positive Rückmeldungen und haben da einen gewissen Ehrgeiz. Sind ja schließlich unsere Zukunft.
 
W

Willy_Wuff

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
01.12.2005
Deggendorf
Na, was den Umgang mit Patienten angeht hatte ich mal das Glück nen richtig fieses Rollenspiel mitmachen zu "müssen"
War in ner Bobath schulung, da waren wir dann mal Patienten und Pflegekräfte im wechsel.

Hintergrund einmal : patiententransporte
Ziel möglichst viele in möglichst kurzer Zeit von punkt a nach punkt B zu karren, morgens, nach dem aufwachen, versteht sich ;-)

Und Patienten Waschen... ziel Klar, um 9 Gibts personalfrühstück und da muß alles vertig sein.
( Klar, nicht richtig waschen, nur Lappen übers gesicht und gespielt über die Klamotten intimzohnen auslassend )

Alta..... das war nen Horrortripp.
Ich glaub seit dem versorgt keiner von uns mehr die Patienten so wie wir s erlebt hatten.
Weil diese Rolle der Pflegekraft konnten wir bittererweise alle perfeckt spielen.
 
Qualifikation
Fachpfleger für Intensiv Medizin
Fachgebiet
IMC
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

night-nurse
Liebe Kollegen, nach ewig langer Zeit melde ich mich auch mal wieder zu Wort! ;) Bisher habe ich nichts zum Thema " Anleitung in der...
  • Erstellt von: night-nurse
0
Antworten
0
Aufrufe
71
Zum neuesten Beitrag
night-nurse
night-nurse
J
Hi.Hat jemand zufällig ein Facharbeit(Praxisanleiter) Beispiel zur Orientierung? email:[email protected]
  • Erstellt von: Juna
0
Antworten
0
Aufrufe
143
J
S
Hallo ihr lieben. Ich befinde mich seit 4 Monaten in der Ausbildung zum PA. Nun müssen wir wie ihr alle eine Hausarbeit zu einer...
  • Erstellt von: Steven1984ndl
0
Antworten
0
Aufrufe
234
Zum neuesten Beitrag
Steven1984ndl
S
L
Hallo ihr lieben Ich mache die Weiterbildung als Praxisanleiter. (Ambulante Pflege) Nächste Woche hab ich meine Überprüfung der...
  • Erstellt von: Llaura
0
Antworten
0
Aufrufe
257
L