Organisation Honorarkraft beim MDK - Scheinselbstständigkeit ?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
F

Frau Bock

Neues Mitglied
Basis-Konto
24.02.2013
25337
Guten Morgen ,

ich habe mich hier heute neu registriert und habe natürlich gleich eine Frage - ich habe bereits die Suche betätigt und gegoogelt ,aber schlau geworden bin ich nicht :wink: .

Ich habe das Angebot beim MDk als Honorarkraft anzufangen und mache mir nun Gedanken , ob ich mich damit in eine Scheinselbstständigkeit begebe , da ich ja nur einen Auftraggeber habe und mir auch das Arbeitsmaterial durch den MDK gestellt wird .

Vielleicht hat jemand von euch ja Erfahrungen in diesem Bereich oder kennt jemanden und weiss eine Antwort :smile: .

Einen lieben Dank
 
Qualifikation
Ex.Pflegefachkraft
Fachgebiet
In Norddeutschland
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
29.09.2008
kassel
AW: Honorarkraft beim MDK - Scheinselbstständigkeit ?

keine Ahnung, aber der MDK sollte so was eigentlich wissen - andererseits, wenn sogar unsere Regierung Scheinselbständige beschäftigt:kopfkratz:

Ich würde einfach das Thema ansprechen und ggf. um schriftliche Bestätigung oder ähnliches bitten.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
B

bahlsen

Aktives Mitglied
Basis-Konto
08.01.2006
49074
AW: Honorarkraft beim MDK - Scheinselbstständigkeit ?

Vorsicht beim MDK- bist du als 400€- Kraft eingestellt- werden SV- Beiträge abgeführt,
rechnest du in stunden ab?
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
freiberuflich
N

Nereide

AW: Honorarkraft beim MDK - Scheinselbstständigkeit ?

Beim MDK in Hamburg bist du nicht als 400€ -Kraft eingestellt, sondern als Honorarkraft. Voraussetzung ist allerdings unter anderem, dass du nicht außerdem in einer anderen Pflegeeinrichtung tätig bist - wegen der Möglichkeit der Interessensüberschneidung. Man könnt ja in die Verlegenheit kommen, seinen eigenen Bewohner/Patienten begutachten zu müssen.
Die Frage mit der Scheinselbständigkeit habe ich beim Telefonat mit dem MDK Mitarbeiter auch gestellt. Die Antwort war mehr als unbefriedigend: "Das dauert sowieso drei Jahre, ehe das Finanzamt da Gegenbeweise fordert..."
Ein weiterer Punkt, der dazu führte, dass ich mich schnell wieder von dem Wunsch, für den MDK zu arbeiten, verabschiedete, war die Bemerkung des Mitarbeiters: "So so, sie wollen also zur Gegenseite überwechseln!"... Wie kam ich nur auf die Idee, wir könnten alle an einem Strang ziehen?:angry:
 
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen