Organisation Honorar für freiberufliche Pflegefachkraft

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Nikroete

Nikroete

Mitglied
Basis-Konto
04.05.2011
25524
www.bqp-nk.de
Hallo liebe Forenmitglieder......ich brauche Mega dringend Eure Hilfe.....:smile:

Meine Freundin arbeitet als freiberufliche Pflegefachkraft mit Zusatzqualifikation als PDL, wundmentorin und Diabetes Fachkraft. Ich habe mit ihr zusammen mal Ihre Bilanzen gecheckt und ich finde, sie ist einfach zu günstig.

Bitte teilt mir doch mal mit, was Ihr so im Durchschnitt für einen Stundenlohn habt. Interessant sind für mich überwiegend Mitglieder aus dem Raum Schleswig-Holstein, Hamburg. :verknallt

Wenn Ihr hier dirket Eurer Honorar nicht preis geben wollt ( was ich sehr gut verstehen kann ) würde ich mich freuen, wenn Ihr mir dann eine Mail schicken würdet. Nehmt Ihr auch KM- Pauschale? Evt. auch Sonntags- und Feiertagszuschläge und Nachtzuschläge?


Ich danke Euch schon mal im voraus.
 
Qualifikation
Qualitätsmangerin
Fachgebiet
freiberuflich, selbstständig
Weiterbildungen
Qualitätsmanagement
amb. Pflegedienste
freiberuflich, selbstständig
S

SvenJ

Unterstützer/in
Basis-Konto
13.06.2007
Düsseldorf
Qualifikation
Fachpfleger IMC und ausserklinische Beatmung
Fachgebiet
Heimbeatmung, IMC, Altenpflege bundesweit
Weiterbildungen
Verein zur Förderung der Beatmungspflege
M

Maryram

Mitglied
Basis-Konto
AW: Honorar für freiberufliche Pflegefachkraft

Ja, bitte mal alle Eure Bilanzen posten - gerne auch BWAs per Mail :spinner:

Sry Marie
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Freiberuflich Intensiv/ Anästhesie
S

SvenJ

Unterstützer/in
Basis-Konto
13.06.2007
Düsseldorf
AW: Honorar für freiberufliche Pflegefachkraft

Ich finde es besser wenn hier gefragt wird, als wenn uns aus Unwissenheit die Preise kaputt gemacht werden.
Leider gibt es immer noch Freiberufler, die sich deutlich unter Wert verkaufen und damit Gespräche mit Auftraggebern echt schwierig werden.
Eigentlich müsste es einen Freiberuflermindestlohn geben um den betriebswirtschaftlich nicht so versierten klar zu machen, das man sich nicht verschenken darf!
 
Qualifikation
Fachpfleger IMC und ausserklinische Beatmung
Fachgebiet
Heimbeatmung, IMC, Altenpflege bundesweit
Weiterbildungen
Verein zur Förderung der Beatmungspflege
  • Gefällt mir
Reaktionen: BRAUN.....70
M

Maryram

Mitglied
Basis-Konto
AW: Honorar für freiberufliche Pflegefachkraft

Leider gibt es immer noch Freiberufler, die sich deutlich unter Wert verkaufen und damit Gespräche mit Auftraggebern echt schwierig werden.
Da hast Du absolut recht Sven. :super:

Trotzdem schreibt man seine Zahlen nicht an die Haustür.

Wie jeder Unternehmer sollten die Kollegen eine vernünftige Kalkulation aufstellen, Angebot und Nachfrage feststellen und daraus eine angemessene Honorarforderung erstellen.

Ansonsten könnten wir ja ein Kartell bilden, in dem alle Honorare gleich sind - ich wollte das nicht.

Grüße Marie
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Freiberuflich Intensiv/ Anästhesie
A

Alraunenixe

AW: Honorar für freiberufliche Pflegefachkraft

Wie jeder Unternehmer sollten die Kollegen eine vernünftige Kalkulation aufstellen, Angebot und Nachfrage feststellen und daraus eine angemessene Honorarforderung erstellen.
Genauso ist es!! Das sind die Bedingungen für eine Existenzgründung: Seine Fixkosten und den Wert und Umfang der eigenen Leistung kennen. Wer am Ende nichts verdient oder noch draufzahlt hat als Unternehmer in eigener Sache versagt.
 
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
09.12.2005
Kaufbeuren
AW: Honorar für freiberufliche Pflegefachkraft

@svenj:
Ich finde es besser wenn hier gefragt wird, als wenn uns aus Unwissenheit die Preise kaputt gemacht werden.
Leider gibt es immer noch Freiberufler, die sich deutlich unter Wert verkaufen und damit Gespräche mit Auftraggebern echt schwierig werden.
Eigentlich müsste es einen Freiberuflermindestlohn geben um den betriebswirtschaftlich nicht so versierten klar zu machen, das man sich nicht verschenken darf!
Ich glaube ja nicht was ich da Lese?
Ich denke, dass auf so eine Idee, ausser der Pflege, niemand kommen würde.

Wieder ne gesetzliche Regelung, weil wir das auch nicht hinkriegen?
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
  • Gefällt mir
Reaktionen: Monika58
S

SvenJ

Unterstützer/in
Basis-Konto
13.06.2007
Düsseldorf
AW: Honorar für freiberufliche Pflegefachkraft

Leider ist es so. Ich hörte letztens sogar unter 20 Euro! Und dann nichtmals Zuschläge.
Noch kpnnen wir das über Qualität regeln, aber wenn mehr solcher Preisdumper den Markt stürmen, wird das schon den Stundensatz drücken.
Und ne gesetzliche regelung dagegen finde ich gut. Und zwar ein Gewerbeverbot;-)
 
Qualifikation
Fachpfleger IMC und ausserklinische Beatmung
Fachgebiet
Heimbeatmung, IMC, Altenpflege bundesweit
Weiterbildungen
Verein zur Förderung der Beatmungspflege
M

Maryram

Mitglied
Basis-Konto
AW: Honorar für freiberufliche Pflegefachkraft

Wer für ein kleines Honorar seine Leistung erbringt, muss eben davon leben. Er wird bald merken, dass das schwierig ist und entweder sein Honorar anpassen oder nicht mehr zur Verfügung stehen. Es regelt sich also von alleine. Ärgerlich ist, dass es uns die Honorarverhandlungen erschwert.

Gesetzliche Regelungen können Arbeitnehmer fordern - wir sind freie Unternehmer, da bestimmt der Markt die Preise! Ich denke, einige Kollegen müssen sich endlich auch mental vom Angestelltenstatus verabschieden.

Kein Unternehmer in anderen Branchen würde auf die Idee kommen, gesetzlich geregelte Mindestpreise für seine Leistungen zu verlangen. Wir haben immer noch die freie Marktwirtschaft.

Grüße Marie
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Freiberuflich Intensiv/ Anästhesie
adrenalin_junkie

adrenalin_junkie

Mitglied
Basis-Konto
16.06.2011
47800
AW: Honorar für freiberufliche Pflegefachkraft

Eigentlich müsste es einen Freiberuflermindestlohn geben um den betriebswirtschaftlich nicht so versierten klar zu machen, das man sich nicht verschenken darf!
Freiberufler und Mindestlohn schließen sich schon mal aus.
Allein die Worte passen schon nicht...google kennt gerade 4 Treffer - einer bezieht sich auf diesen Thread
:sick:

Sicherheit kann nur die eigene Qualifikation & Kompetenz und die angenommene Marktlage geben.
Die "Freiheiten" enden ja schon bei den gerne von Agenturen vorgegebenen Regelungen für Zuschläge und Spesen. Aber man muss ja nicht Alles mitmachen - z.B. daß Zuschläge sich nicht kumulieren.

Wer nicht betriebswirtschaftlich "so" versiert ist, sollte Angestellter bleiben oder sich informieren und das Aushandeln seines Honorar üben & trainieren.
Genau dies ist ja eine Tätigkeit, die man als typisch langjährig Angestellter im Gesundheitswesen nie benötigt hat, falls man keine Unternehmergene hat.

Habe die Erfahrung gemacht, dass selbst die Agenturen verschiedene Strategien verfolgen.
Einige wollen wohl über niedrige Stundensätze FBler in den Markt drücken, andere verlangen deutlich höhere Stundensätze und lehnen es ab bestimmte Qualifikationen unter "Wert" anzubieten.
Am Telefon nannte mir eine große Agentur (zählt sich zu den Marktführern - man "duzt" da alle Partner ) ein Honorar - über das ich heute, da der erste Auftrag steht, nur noch Lachen kann
:nono:
Ähnlich die Firma, für die ich seit langer Zeit 400€ Jobber bin: meine (im Nachhinein viel zu niedrige) Honorarvorstellung als FBler sei an der "oberen Grenze" des Möglichen
:spinner:
 
Qualifikation
FKP Intensiv- / Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler
S

SvenJ

Unterstützer/in
Basis-Konto
13.06.2007
Düsseldorf
AW: Honorar für freiberufliche Pflegefachkraft

Freiberufler und Mindestlohn schließen sich schon mal aus.
Allein die Worte passen schon nicht...google kennt gerade 4 Treffer - einer bezieht sich auf diesen Thread
Na das nenne ich Web pushen:laughing:
Natürlich war das ein Scherz. Muss man denn nun wirklich an jeden Post Ironie schreiben?
Und natürlich sollten diese Leute festangestellt bleiben, oder sich entsprechend informieren, aber es gibt leider seehr seehr viele, die genau das nicht tun. Dann wollen sie sich von einer Agentur abkapseln und lassen sich verarschen.
 
Qualifikation
Fachpfleger IMC und ausserklinische Beatmung
Fachgebiet
Heimbeatmung, IMC, Altenpflege bundesweit
Weiterbildungen
Verein zur Förderung der Beatmungspflege
A

Axis!

AW: Honorar für freiberufliche Pflegefachkraft

die altersheim hier in der gegend wollen ca 20-22 euro zahlen im tagdienst ohne zuschläge und da ist das ende der fanenstange auch schon erreicht.
im nachtdienst kann man vielleicht mal 1-2 euro noch mehr verlangen das wars...
das sind die preise die hier geboten werden... muss jeder selbst entscheiden ob er damit auskommt!

unter 20 euro hab ich noch niemand gesehen aber von kollegen weiss ich das es das gibt!
 
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
09.12.2010
88131
AW: Honorar für freiberufliche Pflegefachkraft

Immernoch viel zu niedrig. Unter 25 Euro ist dabei schon Schicht im Schacht. Vorallem ohne Zuschläge. (damit kommt kein Mensch aus, der alle Abgaben zu bezahlen hat und ich würde es schon im Sinne des Marktes nicht annehmen). Ein Auftraggeber sollte dabei bedenken, dass er durch die Buchung der Freiberufler auch Personalkosten einsparen kann und das nicht gerade wenig. Zudem wir nur ein Nebenposten auf der Jahresbilanz darstellen. Ein Festangstellter kostet die Einrichtungen eben einfach viel mehr. Da die meisten Auftraggeber langfristig und selten kurzfristig gutes Personal suchen, schauen sie sich natürlich auch um. Wer verzweifelt ist, der nimmt das was er bekommt. Wer nur einen kurzfristigen Auftrag zu vergeben hat, der zahlt in der Regel auch mehr. Aber dahingehend auch schon erlebt, dass dem nicht so ist.

Selbstverständlich ist dies Alles Verhandlungssache und wer sich nicht beirren lässt und gute Argumente und Anreize schafft, der bekommt auch in einem Altenheim/Pflegeheim/Ambulantem Pflegedienst oder in der Heimbeatmung mehr bzw. verhandelt für sich selbst gute Konditionen raus (dabei spreche ich nicht nur vom Honorar pro Stunde und den Zuschlägen).
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
S

SvenJ

Unterstützer/in
Basis-Konto
13.06.2007
Düsseldorf
AW: Honorar für freiberufliche Pflegefachkraft

Ich denke auch, das wir uns einfach mal am Markt orientieren sollten. Ich hab hier mal ein Beispiel eines grossen Zeitarbeitsanbieters in NRW. Vielleicht schafft das ja Klarheit.
Dafür bekomme ich einen Zeitarbeiter, der als Angestellter allen gesetzlichen Auflagen unterliegt. Somit z.B. nicht täglich 10h und mehr arbeiten darf.
Zur Qualität kann ich nichts sagen.
Laut Aussage der Website gibt es hier 200 Mitarbeiter. Somit werden diese Sätze wohl auch bezahlt.

Beispiel Altenheim und ambulante Pflegedienste
Der Stundenverrechnungssatz für examinierte Altenpflegerinnen und -pfleger
sowie examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger beziehungsweise
examinierte Krankenschwestern und -pfleger beträgt 31,23 € zzgl.
der gesetzlichen Umsatzsteuer (= 37,16 €)

Beispiel Krankenhaus
Der Verrechnungssatz für examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen
und -pfleger beziehungsweise examinierte Krankenschwestern und -pfleger beträgt
33,26 €/Stunde zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer. (=39,58 €)
Der Verrechnungssatz für examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen
und -pfleger beziehungsweise examinierte Krankenschwestern und -pfleger, die
ohne Fachweiterbildung in den Bereichen OP, Intensiv oder Anästhesie eingesetzt
werden, beträgt 39,41 €/Stunde zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer.
Der Stundenverrechnungssatz für operations- oder anästhesietechnische Assistentinnen
und Assistenten (OTA/ATA) beträgt 39,41 € zzgl. der gesetzlichen
Umsatzsteuer. (= 46,90 €)
Der Verrechnungssatz für examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen
und -pfleger beziehungsweise examinierte Krankenschwestern und -pfleger mit
Fachweiterbildung in den Bereichen OP, Intensiv oder Anästhesie beträgt
49,09 €/Stunde zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer. ( = 58,42 €)

und nun noch die Zuschläge
- Samstagszuschlag: 12,5%*
- Sonntagszuschlag: 25,0%*
- Feiertagszuschlag: 135,0%* incl. Oster- und Pfingstsonntag
- Nachtzuschlag (22:00 Uhr – 6:00 Uhr): 25,0%*
- Funktionszulage für Beatmungspflege, Dialyse, Herzkatheterlabor:
1,50 €/Stunde*
 
Qualifikation
Fachpfleger IMC und ausserklinische Beatmung
Fachgebiet
Heimbeatmung, IMC, Altenpflege bundesweit
Weiterbildungen
Verein zur Förderung der Beatmungspflege
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mildred
S

SvenJ

Unterstützer/in
Basis-Konto
13.06.2007
Düsseldorf
AW: Honorar für freiberufliche Pflegefachkraft

Jetzt spinn ich mir mal einen Heimbeatmungsnachtdienst zusammen. (12h)
Also 12*31,23 = 374,76 + ND Zulage 8 * 25 % = 62,40 + 12* Funktionszulage Beatmung 1,50 = 18. Ergibt zusammen 455,16 € hinzu die Ust in Höhe von 86,48 € ergibt 541,64. Effektiv kostet ein Stunde ND somit 45,14 €.
Wenn nun also ein PD meint nur 20 - 25 € zahlen zu wollen (ohne Zulagen), ist das schlichtweg Wucher.
Und wenn man das mit der Flexibilität eines FB`lers unterbieten kann ist das doch super. Die Einrichtung spart ja dabei.
 
Qualifikation
Fachpfleger IMC und ausserklinische Beatmung
Fachgebiet
Heimbeatmung, IMC, Altenpflege bundesweit
Weiterbildungen
Verein zur Förderung der Beatmungspflege
A

Axis!

AW: Honorar für freiberufliche Pflegefachkraft

und wenn der pflegedienst nur 32 euro pro stunde für die heimbeatmung von der kasse bekommt?! was ist dann?
 
S

SvenJ

Unterstützer/in
Basis-Konto
13.06.2007
Düsseldorf
AW: Honorar für freiberufliche Pflegefachkraft

Bin ich da angestellt, oder vertretender Unternehmer? Ich bin nicht da um die Gewinne eines PD zu optimieren, sondern seine Ausfälle abzufangen.
Fragt der PD denn die Werkstatt auch, ob sie für 20 Euro die Stunde reparieren? Nein !
Ausserdem ergibt es in der Mischkalkulation ja immer noch ein Plus. Macht er z.B. an einer 400 Euro Kraft ein plus in Höhe von 10 Euro, relativiert sich das wieder.
 
Qualifikation
Fachpfleger IMC und ausserklinische Beatmung
Fachgebiet
Heimbeatmung, IMC, Altenpflege bundesweit
Weiterbildungen
Verein zur Förderung der Beatmungspflege
L

leaving-the-moon

AW: Honorar für freiberufliche Pflegefachkraft

Ich sehe das ähnlich - bin aber nicht auf die ambulanten Intensivpflege-PDs eingeschossen - auch wenn ich so ein paar Dienste durchaus auch mal wieder machen würde.

Ich bin auf jeden Fall nicht da um den PD monetär zu entlasten. Ich fange Ausfälle auf und da bestimmt die Nachfrage den Preis. D.h. solange es genügend FBs gibt die sich deutlich unter Wert verkaufen - ich kenne selbst eine, war zwar nur RA, aber die hat für 15 € gearbeitet - natürlich ist die auch immer gebucht worden. Andere FBs sind halt immer mal wieder rausgeflogen und nur zu Notzeiten gebucht worden. Z.T lagen die Studensätze des FBs deutlich über dem was der PD bekommt - vor allem wenn es sich nicht um einen beatmeten sondern "nur" um einen tracheotomierten Patienten handelt. Ist das das Problem des FBs? Nein es ist das problem des PDs. Wer also langfristig bei PDs im engeren Umkreis ein sicheres Auskommen haben will wird wohl eher im unteren Bereich anbieten müssen. Wer bereit ist auch weiter zu fahren, wenn Not am Mann ist, der wird auch mehr verlangen können. Gerade die Intensiv-PDs müssen ja ALLE Ausfälle abdecken- denen bleibt nichts anderes übrig als dann entweder endlich genug Personal vorzuhalten oder zu zahlen was der Markt verlangt.
Über die 400 € Kräfte die zum Teil je nach PD einen Stundenlohn von unter 10 € zuzüglich Zuschlägen erhalten wird auch ein Teil wieder reingeholt.
 
A

Axis!

AW: Honorar für freiberufliche Pflegefachkraft

mir ist schon bewust das man mit deutschland weiten einsätzen auch mehr kohle machen kann wenn man flexibel ist....
ich will aber abends in meinem bett liegen...
bei den intensivpflegediensten liegen die normalen preise und ich hab einige davon bei 24 euro bis 26,50 an den wochenende..
nur ein pflegedienst zahlt nicht mehr wie 21 euro.... auch dort mache ich den ein oder anderen dienst weil es dort ein angenehmes arbeiten ist, trotzdem knirsche ich bei der rechnungsstellung mit den zähnen!

das wäre mal der schnitt..

sicher liese es sich einfacher verhandeln wenn man bundesweit aggieren würde...
 
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
09.12.2010
88131
AW: Honorar für freiberufliche Pflegefachkraft

Bundesweit ist nicht nötig. Es kommt auf die Argumente an! Aber unter 25 Euro würde ich nicht gehen ....dafür bist Du zu wertvoll! Im Übrigen kannst Du auch nachverhandeln.
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

P
Ich heiße Claudia und bin freiberuflich als Einzelpflegefachkraft nach §77 in der ambulanten Pflege tätig. Ich bin auf der Suche nach...
  • Erstellt von: Poldiger83
0
Antworten
0
Aufrufe
200
P
robser
Hallo liebe Leute, durch YouTube bin ich auf Job1a aufmerksam geworden. Der gehaltsrechner lockt ja mit hohen einkünften, die faq auf...
  • Erstellt von: robser
2
Antworten
2
Aufrufe
894
robser
C
Moin, suche auf diesem Weg Kontakt zu Pflegefachkräften in der ANÜ und Freiberuflichkeit. Nein, ich bin kein Steuerfander, noch arbeite...
  • Erstellt von: Cincinnati
2
Antworten
2
Aufrufe
1K
C
M
Hallo an alle, Ich bin seid vielen Jahren freiberufliche Krankenschwester in Berlin, habe momentan den 2.Steuerberater, der auch nicht...
  • Erstellt von: Mia-Katharina
1
Antworten
1
Aufrufe
1K
I