homosexuellen MA im Pflegeberuf!!

R

rachid1

Neues Mitglied
Basis-Konto
11.10.2007
1070
Liebe Kollegen,

ich bin Stationspfleger im Krankenhaus Otto-Wagner-Spital in Wien und befinde mich derzeit in einer Sonderausbildung für basales und mittleres Pflegemanagement in der Akademie für Fort- und Weiterbildung im AKH Wien. Im Rahmen dieser Ausbildung möchte ich eine schriftliche Abschlussarbeit zum Thema "Diversity-Management im Pflegeberuf unter besonderer Berücksichtigung der Situation homosexueller Mitarbeiter/innen" verfassen. Dieses Thema liegt mir auch deshalb besonders am Herzen, weil ich als schwuler Pfleger selbst unterschiedliche Erfahrungen beim Umgang mit Homosexualität am Arbeitsplatz gemacht habe.

Über meine Literaturrecherche hinaus bin ich auf dringender Suche nach weiteren Informationen und vor allem Erfahrungsberichten zu meinem Thema. Vielleicht habt ihr ja Ideen oder Anregungen, wie ich zu diesen kommen könnte. Und: Sehr toll wärs natürlich auch, wenn mir im Rahmen meines empirischen Teils einer von euch die eine oder andere Erfahrung schildern kann, die er selbst mit seiner Homosexualität am Arbeitsplatz gemacht hat.

Würde mich sehr freuen von euch zu hören
mit lieben Grüßen

rachid
 
Qualifikation
krankenpfleger
Fachgebiet
Thoraxchirurgie/STL.
kleinergizmo

kleinergizmo

Mitglied
Basis-Konto
15.05.2005
61267
Hallöchen!

Erfahrungen kann ich als Schülerin zwar nur bedingt liefern...

Aber was daran ist es denn, was so besonders ist? Ich persönlich kenne hauptsächlich Homosexuelle, die ihre Art zu leben als Alltag ansehen - und dafür kämpfen, nicht anders behandelt zu werden.
Wo liegen denn die großen Unterschiede? Und ist es sinnvoll, diese auch noch hervorzuheben?

Ich möchte natürlich nicht Deine Idee an sich anzweifeln, ich wollte nur wissen, was für Dich da wichtige Aspekte wären.
Läuft es aufs Zusammenarbeiten hinaus? Klar, gemobbt wird aus etlichen Gründen... Ich hab es im Job (egal ob in der Pflege oder woanders) immer so erlebt, dass Homosexuelle, die sich fachlich etablieren, nicht mit anderen Augen betrachtet werden. Wobei das natürlich immer Sache des Einzelnen ist... Aber wenn da keine Akzeptanz da ist, ist das wohl eh schwer zu ändern.
Natürlich ist Homosexualität etwas, das mehr in das tägliche Leben eingreift, als andere Besonderheiten im Sexualleben...
Ich für meinen Teil bin allerdings froh, dass bei mir in der Klinik keiner weiß, was ich im Bett so treibe ;)

Bitte nicht falsch verstehen - da ist mir die Problematik wohl nicht ganz bewusst.. *lächel*

LG,
Gizmo
 
Qualifikation
Krankenpflegerin
Fachgebiet
Dialyse