Hilfkräfte in der ambulanten Plege

S

susie

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
22889
0
Ich brauche mal eine Rückmeldung bezüglich des Einsatzes von Pflegehilfskräften in der ambulanten Pflege. Ich meine die Kolllegen und Kolleginnen, die zwar oft sehr langjähriges Erfahrung haben, aber leider keinerlei Ausbildung. Ich habe sehr lange stationär gearbeitet, dort war es üblich, das ohne Ausbildung Behandlungspflege nur in einem engen Rahmen und nach einem Delegationsschema (mit Unterschrift PDL u.s.w.) möglich war. Ich erlebe jetzt in einem ambulanten Pflegedienst, dass alle Kollegen sozusagen für alles eingesetzt werden. Also Pflegehilfskräfte stellen Tabletten, führen Wundversorgungen durch, spritzen Insulin, legen Kompressionsverbände an, etc. Und ehrlich gesagt: ich komme damit schwer klar. Nicht nur, dass den nichtausgebildeteten Kollegen das nötige Fachwissen fehlt für eine sachgerechte Versorgung, auf die die Klienten aber doch einen Anspruch haben und für die die Kassen bezahlen (wenn auch viel zu wenig), man bürdet ihnen damit eine Verantwortung auf, der sie überhaupt nicht gerecht werden können und für die sie vermutlich auch nicht bezahlt werden. Wie seht Ihr das? Ist das in der ambulanten Pflege üblich? Anhand der Leistungsnachweise bzw Handzeichenliste ist das doch nachvollziehbar! Wenn sowas kontrolliert wird und dann ans Tageslicht kommt, gibt es vermutlich mächtig Ärger oder? Und noch eine Frage: ist es zulässig, das im Büro des Pflegedienstes Medikamente der Patienten gelagert werden? Und wenn nicht, wie lösen andere das Problem bei dementen Klienten? Bin sehr gespannt auf Eure Rückmeldungen. Liebe Grüße susie
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Pflegeheim
A

adypo

Mitglied
Basis-Konto
3
Karlsruhe
0
AW: Hilfkräfte in der ambulanten Plege

Bei manchen Patienten kann es durchaus sein, das die Medis im Büro in einem Medischrank aufbewahrt werden. Gerade bei Patienten mit kognitven Einschränkungen. War bei uns auch so.Bei den Pflegehilskräften ohne Ausbildung frage ich mich nur wie das abrechnungstechnisch funktionieren soll vor allen Dingen wie so etwas einér Überprüfung durch den MDK oder der Kasse ( falls die mal einen Tipp bekommt) standhalten soll. Eigentlich ist es Betrug eine Pflegehilfskraft einen Verbandwechsel durchführen zu lassen ganz zu schweigen das der Kollegin das entsprechnede Fachwissen fehlt und den Fachkraftsatz abzurechnen. ich unterstelle mal , das es so läuft. Ich weis net sorecht, als Inhaber oder auch als PDL ich hätte bei solchen Geschichten kein gutes Gefühl.
 
Qualifikation
Pflegefachkraft
Fachgebiet
-
B

bürotante

AW: Hilfkräfte in der ambulanten Plege

Tja, bei solchen Angelegenheiten kann man nur hoffen, dass der MDK mal richtig wühlt...die Dienstpläne auseinanderpflückt, diese mit den Leistungsnachweisen vergleicht und anschl. in die Abrechnung geht. Wenn das soweit ist, haben die wenigsten Pflegedienste mit Note 1 abgeschlossen.
Denn bei vielen ambulanten Pflegediensten ist es gang und gebe, dass Plfegehilfskräfte SGB V-Leistungen durchführen und jemand anders zeichnet ab.
 
S

susie

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
22889
0
AW: Hilfkräfte in der ambulanten Plege

Bei uns zeichnen die Pflegehilfkräfte selbst ab....Ist es wirklich bei vielen Pflegediensten so? Ich dachte bis vor kurzem, dass diese Zeiten nun schon lange vorbei sind, offensichtlich ein Trugschluss...
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Pflegeheim
A

adypo

Mitglied
Basis-Konto
3
Karlsruhe
0
AW: Hilfkräfte in der ambulanten Plege

Ob es bei allen Pflegediensten so läuft kann ich nicht beurteilen aber wie du siehst gibt es den einen oder anderen der darauf keine Rücksicht nimmt.
 
Qualifikation
Pflegefachkraft
Fachgebiet
-
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: Hilfkräfte in der ambulanten Plege

Hallo susie,
ich denke nicht das es in den ambulanten Pflegediensten übliche Praxis ist. Ich kann mir auch nicht vorstellen, das viele Pflegedienstinhaber / oder PDL soviel kriminelle Energie haben um solche Betrügereien geschickt vor dem MDK zu vertuschen.
Was ich mir aber gut vorstellen kann ist, das so mancher Pflegedienst nicht genügend Fachpersonal findet und deswegen die Ungelernten für Tätigkeiten einsetzt die diese gar nicht machen dürfen, wenn der Pflegedienst dann die von ungelernten erbrachten Krankenpflegeleistungen nicht der Kasse in Rechnung stellt, drückt manchmal der MDK ein Auge zu.
Zu den Medis: Wir haben niemals Kundenmedis auf Station. Bei dementen Kunden oder psychisch Kranken "verstauen" wir die Medis in abschliesbare Mediboxen bei den Kunden vor Ort.
Grüßle Lisy
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
S

Steffi07

Mitglied
Basis-Konto
1
hannover
0
Re: AW: Hilfkräfte in der ambulanten Plege

Bei uns dürfen PHK nur Grundpflegen durchführen , ATS anziehen, Medigabe die von einer Fachkraft gestellt worden sind , BZ Messung wenn sich die PDL davon überzeugt hat, das die PHK es kann und möchte.

Alles andere machen Fachkräfte.. Wir haben es mal gemacht, daß 2 Personen zu einem Kunden gefahren sind. Die eine spritzte nur Insulin und die 2. kam später PKH zum Waschen..
 
Qualifikation
Krankenschwester, staatl. Hygienebeauftragte
Fachgebiet
amb. Pflege
K

Karle99

Mitglied
Basis-Konto
0
70374
0
AW: Re: AW: Hilfkräfte in der ambulanten Plege

Hallo zusammen!
Was versteht Ihr denn unter Pflegehilfskräften? Nur die ganz ungelernten oder auch die KPH/ APH? Bei uns gelten alle nicht 3jährigen als Hilfskräfte. Ich arbeite ambulant als KPH und darf Behandlungspflege durchführen, jedoch mit einem speziellen Kürzel, das von der PDL gegengekürzelt wird. Gelernt habe ich die Behandlungspflege in der Ausbildung und Fortbildungen in allen anderen Bereichen der Behandlungspflege haben dazu beigetragen, dass das fachliche Wissen vorhanden ist. Auch bei der Diakoniestation durfte die Behandlungspflege von KPHs durchgeführt werden.
Kundenmedikamente wurden bei uns in speziellen Fällen in einem Kühlschrank im Ambulanten Büro gelagert.Wenn z.B. nicht gewährleistet weden konnte, dass der Kunde die Medis nicht missbräuchlich verwendete und sich selbst damit gefährden konnte
.
Karle99
 
Qualifikation
Krankenpflegehelferin
Fachgebiet
Stuttgart
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
41
Köln
0
AW: Re: AW: Hilfkräfte in der ambulanten Plege

Eigentlich ist es Betrug eine Pflegehilfskraft einen Verbandwechsel durchführen zu lassen ganz zu schweigen das der Kollegin das entsprechnede Fachwissen fehlt und den Fachkraftsatz abzurechnen.
Das ist erstmal nur eine Unterstellung. Wie kommt man darauf, dass den Kollegen grundsätzlich das entsprechende Fachwissen fehlt? In meiner langjährigen Einsatzzeit in Pflegediensten habe ich etliche nicht ex. Kollegen kennengelernt, die mehr auf dem Kasten hatten als die meisten Examinierten.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
B

Bookwood

Mitglied
Basis-Konto
0
52531
0
AW: Hilfkräfte in der ambulanten Plege

Pflegehilfskräfte sind alle Mitarbeiter ohne dreijährige Ausbildung. Also auch Arzthelfer(innen) Krankenpflegerhelfer(in) usw..

Diese Pflegehilfskräfte dürfen nur LG 1 (zumindest in NRW) leisten, wenn ein Schulungsnachweis zu der durchgeführten Tätigkeit vorliegt.
 
Qualifikation
Auditor
Fachgebiet
TQM Auditor, QM
Weiterbildungen
Exam. Krankenpfleger, Wundmanger (ICW), Qualitätsbeauftragter DIN ISO (TÜV), DCM Basic, TQM Auditor (EQ Zert), Gutachter
S

susie

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
22889
0
AW: Hilfkräfte in der ambulanten Plege

Vielen Dank für Eure Antworten, es scheint mir doch ein etwas komplexeres Thema zu sein - ich war eigentlich der Meinung, dass es völlig klar ist, dass "Hilfskräfte " in der Behandlungspflege schon lange nicht mehr eingesetzt werden. Ich habe nun zusammen mit meiner Chefin versucht herauszubekommen, wer denn nun unter welchen Bedingungen wirklich etwas darf, was dann auch korrekt abgerechnet werden darf. Und siehe da, der Rahmenvertrag sagt: nur Krankenschwestern/Krankenpfleger/Kinderkrankenschwestern dürfen Behandlungspflege durchführen; andere nur, wenn sich die Krankenschwester von deren Fähigkeit überzeugt hat. Was ist das denn? Wie sollte die ambulante Pflege denn ohne Altenpfleger funktionieren? Und natürlich: es gibt durchaus viele Hilfkräfte, die wirklich gut sind, viel können und oft auch viel wissen, aber letztlich fehlt i.d.R. der theoretische Hintergrund. Das dies bei vielen Examinierten auch so ist, trifft leider auch zu. Wir haben uns nun geeinigt, dass "Pflegehelfer" (ohne jegliche Ausbildung) vorerst keine Medis mehr stellen, keine Wundversorgung durchführen, keine s.c.-Injektionen; ggf verabreichen sie gestellte Medis, wenn sie sowieso da sind zur Grundpflege. In Sachen K-Strümpfe, BZ-Kontrollen, RR-Kontrollen werden sie geschult - wir bauen die ganzen Touren um... Und schicken 2 "Pflegehelfer" zur Schule. Das ist doch schon mal ein guter Anfang, oder?
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Pflegeheim
R

Ren-Hoeck

Mitglied
Basis-Konto
0
02906
0
AW: Hilfkräfte in der ambulanten Plege

Tut immerwieder gut zu sehen, dass die Masse an Unternehmen doch noch ganz anständig ist :)
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
ambulant/Heimbeatmung
I

IKKE.

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
59519
0
AW: Hilfkräfte in der ambulanten Plege

Um genau antworten zu können, ob es rechtens ist, müsste man in den jeweiligen SGB V Vertrag gucken. Dort ist aufgelistet wer mit welcher Qualifikation welche LG durchführen darf.
Bei uns sind z.B. Krankenpflegehelfer der examinierten Pflegefachkraft gleichgestellt, Arzthelfer(innen) mit zweijähriger Berufserfahrung auch, diese dürfen LG 1 bis LG4 durchführen.
Jedoch muss die PDL sich regelmäßih wiederkehrend von der Leistungsdurchführung überzeugen.

Wie gesagt, das ist von Vertrag zu Vertrag unterschiedlich. Sicherlich ist das ungerecht gegenüber den 3 jährigen Pflegefachkraften und man fragt sich warum man überhaupt noch die 3 jährige Pflegeausbildung macht. Jedoch ist es bei dem heutigen Pflegefachkräftemangel LEIDER von Nöten, das solche Verträge mit den Krankenkassen abgeschlossen werden. Auch wenn unserer Beruf immer mehr an Annerkennung verliert. Jednfalls regt mich das ganze auch auf, nur was soll man machen, wenn Niemand sich wehrt und versucht etwas zu ändern.

Zukünftig geht man davon sogar aus, das es solche Verträge auch für die stationäre Pflege gibt, denn auch dort herrscht Fachkräftemangel.
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
ambulante Pflege
S

Schokokeks

AW: Hilfkräfte in der ambulanten Plege

Bei uns wurde es eingeführt, dass PHK genau das dürfen, was Fachkräfte tun und ich finde das nicht gut. Nachdem ich sehr oft Fehler aufdeckte, habe ich den Anreiz dazu gegeben, darüber mal nachzudenken. Aber da es nicht erwünscht ist, da es in Mehrarbeit ausarten würde, möchte man das so belassen. Typische Fehler, die ich öftermal beobachte sind, dass Medis in Dosierung nach Plan irgendwie übersehen wird und anstatt eine 20er eine 40er stellt. (Man muß eben die 40er teilen und genau hinkucken). Oder die Generika sind unbekannt. Kann man höchstens am Wirkstoff ableiten ,oder an der Dosis, aber dazu gehört eben nunmal gründliches, theoretisches Fachwissen. Genauso auch verknüpftes Denken zwischen den Medikamenten.
Ich finde, solche Aufgaben werden einfach übertragen, hauptsache es wurde gemacht und die Leistung kann abgerechnet werden. Da steht - meiner Beobachtung nach - ein gewaltiger Leistungsdruck der PDL dahinter.
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.