GuK Hilfe :-(

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
B

Bene87

Neues Mitglied
Basis-Konto
19.02.2006
1987
Hallo erstmal,

durch Zufall bin ich auf euer Forum gestoßen - und ich muss sagen .. es war ein sehr glücklicher Zufall ;-)

Aber nun zu meinen Fragen :

Ich bin Schüler der 10ten Klasse, der Realschule Rosenheim (habe ein Schuljahr länger die Bank gedrückt) und leider sieht mein Zeugnis nichts besonders gut aus (Mathe 5 -.-). Habe dummerweise auf der Realschule den ersten Zweig gewählt, sprich also den Technischen, weil ich damals noch Informatiker werden wollte. Doch vor 2 Jahren entdeckte ich meine soziale Ader (und meine schlechten Kentnisse in Mathe), so entschloss ich Krankenpfleger zu werden.
Nur habe ich jetzt Angst dass ich keine Stelle bekomme.
Vorzuweisen habe ich 2 Praktikas (Einmal im Krankenhaus und einmal im Altenheim), eine Bemerkung im Zeugnis, welche darauf hinweist dass ich ein sehr sozialeingestellter Mensch bin und LEIDER einen gesamten Notendurchschnitt von 3,0.
Jetzt kommt bei mir langsam die Angst hoch, dass ich keinen Ausbildungsplatz bekomme.
ABER nun WIRKLICH zu meinen Fragen :whistling
1. Kann man sagen, dass es schlecht um mich steht, auf Grund des Zeugnis ?
2. Was würdet ihr mir raten, wenn ich für 2006 KEINEN ausbildungsplatz bekomme ?
3. Sind auch Heilpädagogen in diesem Forum vertreten ? (Denn ich will nicht UNBEDINGT Krankenpfleger machen ; allgemein will ich einen sozialen Beruf)
4. Soll ich in der Bewerbung erwähnen dass ich den falschen Zweig gewählt haben, und daher so schlechte Noten in den technischen Fächer habe ?

So das wars jetzt.. DIES war der längste und sinnvollste Forumseintrag in meinem ganzen Internetleben ;-)

Über Antworten würde ich mich SEHR freuen.

Viele liebe Grüße aus dem (mehr oder weniger) sonnigem Rosenheim in Bayern

Bene(dikt)
 
Qualifikation
Schüler
Fachgebiet
Nix
U

UMA

Mitglied
Basis-Konto
13.09.2005
45891
Hallo Bene!
Versuch es doch einfach mal mit dem Bewerben! Von uns wird dir sicher keiner genau sagen können, ob du eine Chance hast oder nicht. Die Noten sind ja wirklich nicht ganz der Kracher, aber es gibt bei weitem schlechtere. Grins.
Kannst das ja wirklich mit der falschen Richtung (Technik) erklären. Positiv ist doch wiklich schonmal, dass im Zeugnis deine soziale Ader erwähnt wird! Darauf kommt es ja unter andrem an. Und zwei Praktika in der Pflege sind doch auch supi.
Schreib doch einfach mal ein paar Bewerbungen.
Ich drücke dir ganz fest die Daumen! Viel Erfolg!
 
Qualifikation
Krankenschwetser / Studentin Pflegewissenschaft
Fachgebiet
Neurochirurgie
C

CTX

Mitglied
Basis-Konto
21.01.2006
45357
Hallo Benedikt.
Kann nur aus Erfahrung von der Krankenpflegeschule berichten, in der ich gelernt hab. Das war 2001. Bei mir im Kurs waren sehr viele mit unterschiedliche Schulabschlüsse und Noten. Die meisten davon haben einen Realschulabschluss. Der Notendurchschnitt war bei den meisten meiner Mitschüler auch recht schlecht. Auch im Bereich Durchschnitt 3 oder schlechter. Was aber alle dieser "schlechten Realschüler" mitgebracht haben, ist Erfahrung im Pflegebereich. Seis durch Praktika oder andere Tätigkeiten wie Zivildienst. Die meisten haben vor der Ausbildung ein einjähriges Pflegepraktikum hinter sich.
Das würde ich auch dir empfehlen, auch wenn du für 2006 keinen Ausbildungsplatz findest.
In der Bewerbung würde ich auf jeden Fall erwähnen ,dass du schon Praktika in der Pflege gemacht hast, und aus welchen Beweggründen du den Pflegeberuf ergreifen willst.
Wünsche dir viel Glück bei den kommenden Vorstellungsgesprächen. Nicht alles ist von den Schulnoten abhängig. Ich bin auch durchs Abi gefallen, da haben mit ganz viele Leute ne miese Prognose vorausgesagt.
Hab auch nen Durchschnitt von 3, wenn nicht was schlechter.... :)
Und es hat auch mit der KP-Ausbildung geklappt. Kann mich im Moment auch nicht beschweren was meine Berufliche Situation und Zukunft angeht.
 
Qualifikation
Krankenschwester, Rettungsassistentin
Fachgebiet
Intensiv
U

UlrichFürst

4. Soll ich in der Bewerbung erwähnen dass ich den falschen Zweig gewählt haben, und daher so schlechte Noten in den technischen Fächer habe ?
Also ich würde es nicht erwähnen. Ich denke (das ist meine ganz persönliche Meinung als Nicht-Personal-Chef), dass es auch auf die Aufmachung der Bewerbung ankommt. Mathe ist zwar nötig, aber nicht das Grundlegende Fach für die Krankenpflege :grin:
Einige machen bei uns z.Z., weil sie keinen Ausbildungsplatz für Gesundheits- und Krankenpflege bekommen haben, eine Ausbildung zum Krankenpflegehelfer in der Hoffnung dann leichter in die dreijährige Ausbildung zu kommen. Wie gut das funktioniert kann ich Dir leider nicht sagen *schulterzuck*

Ulrich
 
Isis

Isis

Aktives Mitglied
Basis-Konto
16.05.2005
2
Hallo,
meine Erfahrung (allerdings vor 13 einhalb Jahren) war die, daß man sich an unserer Krankenpflegeschule weniger an den Noten orientierte, sondern mehr am Bewerbungsgespräch. Klar, Realschulabschluss musste sein. Bei mir war's so, daß ich die Fachoberschulreife hatte, jedoch nur, weil ich die 10te Klasse Gymnasium "unfallfrei" geschafft hatte (wenn auch mit einer 5 in Mathe und nur einer drei in Bio und zwei vieren in Physik und Chemie) und in die 11 versetzt wurde. Daß ich in der Oberstufe sitzengeblieben war (und damit schon meine zweite Ehrenrunde drehte) und schließlich nach der 12.1 aufhören musste, interessierte weniger. Unserem Kurs wurde ganz klar gesagt: Wir werden aussieben, uns interessiert, wie gut ihr hier in der Ausbildung seid - und damit sind die recht gut gefahren. Es wurde kräftig gesiebt, und zum Schluss haben von 12 Examenskandidaten immerhin 11 bestanden.
Aber wie gesagt, daß war 1992, heute kann das anders sein...
 
Qualifikation
Krankenschwester/Nachtwache
Fachgebiet
Altenpflegeheim
B

Bene87

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.02.2006
1987
Danke für euere schnelle Hilfe !
Hab noch eine Frage :
Ich engagiere mir seit 3 Jahren als Tutor an meiner Schule (Ich und andere helfen da den kleinen Kindern bei dem Schuleinstieg)
Ist das hilfreich für meine Bewerbung ? Soll ich das erwähnen ?

lg Bene
 
Qualifikation
Schüler
Fachgebiet
Nix
Engelsfeuerchen

Engelsfeuerchen

Mitglied
Basis-Konto
31.01.2005
35625
Ich engagiere mir seit 3 Jahren als Tutor an meiner Schule (Ich und andere helfen da den kleinen Kindern bei dem Schuleinstieg)
Ist das hilfreich für meine Bewerbung ? Soll ich das erwähnen ?
Hallo Bene,

das würde ich auf jeden Fall erwähnen!
Freiwilliges soziales Angagement wird mit Sicherheit immer gerne gesehen und gerade die Kommunikation die für diese Tutorentätigkeit nötig ist gehört m.E. schon zu den Soft Skills auf die bei einem Bewerbungsgespräch erwartet werden. Je nach Arnbeitgeber ist das wichtiger als die Mathenote ;)

Viel Glück,

ein Engelsfeuerchen
 
Qualifikation
GuKpf Forensik
Fachgebiet
KffPH(K)AG
C

CTX

Mitglied
Basis-Konto
21.01.2006
45357
Denke auch, dass dein Engagement schon sehr von deinen schlechten Noten "ablenkt". Klar sind deine Noten dann nicht von der Bildfläche verschwunden.
Natürlich kenn ich dich nicht persönlich, aber wenn ich Schulleitung oder PDL wäre, würde ich dir ne Chance geben. Eine Einladung zum Vorstellungsgespräch hättest du schon auf jeden Fall von mir. Soviel sozialer Einsatz ist in deinem Alter nicht die Regel.

MfG CTX
 
Qualifikation
Krankenschwester, Rettungsassistentin
Fachgebiet
Intensiv
F

fschneider

Mitglied
Basis-Konto
Hallo
In der Bewerbung solltest du nichts von schlechten Noten erwähnen. Schon garnicht irgendwelche Begründungen. Ich formuliere es etwas drastisch "In Mathe bist du durchgefallen" PUNKT. Ob du es erklärst oder nicht ändert nicht an der Tasache. Jeder Arbeitgeber wird bei der Durchsicht deines Zeugnis zu dieser Ansicht kommen. Aber das ist es nicht weshalb du eingestellt wirst. Du musst in deiner Bewerbung klar machen, warum du der richtige für diesen Job bist. Schreibe auf was dich qualifiziert, welche Erfahrungen du hast und welche Schlüsseleigenschaften (z.B. soziales Engagement) du besitzt. Sei ruhig selbstbewusst. Der potentielle Arbeitgeber muss von deinem klaren Willen diesen Job perfekt zu erfüllen überzeugt werden.
Details zum Zeugnis kann man dann immer noch im Bewerbungsgespräch diskutieren.
 
Qualifikation
Krankenpfleger / alges. Fachassistent / Qualitätsmanager /
Fachgebiet
Qualitätätsmanagement / Schmerzdienst
Engelsfeuerchen

Engelsfeuerchen

Mitglied
Basis-Konto
31.01.2005
35625
Der potentielle Arbeitgeber muss von deinem klaren Willen diesen Job perfekt zu erfüllen überzeugt werden.
Das sehe ich auch so! In all meinen Bewerbungsgesprächen ging es im Grunde darum.
Also warum will man gerade diesen Job machen, wie stellt man ihn sich vor und warum ist man dafür geeignet.

Alles Liebe,

ein Engelsfeuerchen
 
Qualifikation
GuKpf Forensik
Fachgebiet
KffPH(K)AG
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
09.12.2005
Kaufbeuren
Hallo,

ich stimme meinem Vorschreiber voll zu. Ich führe seit 15 Jahren Vorstellungsgespräche auch an Krpflgschulen. Für schlechte Noten gibt es keine Entschuldigung oder Erklärung. Du wirst auch ich deiner Berufsausb. Fächer haben die dir nicht so liegen und gerade hier die Motivation aufbringen müssen diese gut zu meistern. Soll heissen dieser Wille muss erkennbar sein, und diesen musst du darlegen können. Alles steht und fällt mit deiner Überzeugungskraft zuerst schriftlich - damit du eingeladen wirst und dann im persönlichen Gespräch. Du darfst keinen Zweifel aufkommen lassen, dass gerade dies der richtige Beruf für dich ist und du der Richtige für diesen Beruf. Also nicht Krankenpfleger oder irgendwas im sozialen Bereich s.o. Die Begründung die ich immer wieder höre - weil ich Menschen helfen will - ist viel zu dünn. Meine Standardantwort - werde Tiolettenreiniger, da kann man auch Menschen helfen und braucht nicht mal eine Berufsausbildung. :grin:
Also konkret, keine Entschuldigungen keine Ausflüchte. Im Beruf kann ich auch nicht zum Patienten sagen dies oder jenes kann ich nicht machen weil mir das nicht so liegt. Gerade hier muss ich besondere Energie aufwenden um es zu lernen.

Lege besonderen Wert auf dein Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, schönes freundliches Lichtbild(kein Automatenbild) alle nötigen Zeugnisse i.d.R. die letzten zwei und die absolute Vollständigkeit und Lückenlosigkeit deiner Bewerbungsunterlagen. Der Leser sieht die evtl. schlechten Noten selbst. Kein Zurückhalten von Unterlagen evtl. weil das Zeugnis schlecht ist, sieht nicht gut aus, die Leute kennen alle Tricks. Zusätze wie etwa: sollten Sie mein Zeugnis etc. benötigen schicke ich Ihnen das gerne nach- bei vielen Bewerbungen mach sich keiner die Mühe dies zu Tun. Kostet Zeit und Geld. Wenn ich auf einen Ausbildungsplatz mehrere Bewerber habe warum sollte ich dies Tun? Also gehen sämtliche Unterlagen mit irgendeiner dem Arbeitsrecht standhaltenden Begründung zurück. Beachte auch - das Bewerbungsschreiben ist keine Wiederholung des Lebenslaufs, kurz knapp deine Motivation - eine Seite genügt. Ich möchte keine Romane lesen, habe keine Zeit dazu bei vielen Bewerbungen.

Gehe gut vorbereitet in das Bewerbungsgespräch. Gut informiert über den Beruf, sowie über das Krankenhaus wo du eingeladen wirst. Verwende viel Zeit darauf dich vorzubereiten. Mache unbedingt ein Bewerbungstraining. Z.B. Kontakte über die Schule oder beim Arbeitsamt. Bewerbe dich zuerst an Schulen wo du nicht hinwillst und versuche das umzusetzen was du im Bewerbungstraining gerlernt hast.

Und zuletzt: Oberbayern hat die größte Dichte an Berufsfachschulen für Krankenpflege. Bewerbe dich an möglichst vielen. Um dir Enttäuschungen zu ersparen gehe davon aus, dass du von den meisten Absagen erhalten wirst. Wenn du bei 10 Bewerbungen zu 2-3 Vorstellungsgeprächen eingeladen wirst ist das einesehr gute Trefferquote. Also breit streuen. Leg los jetzt ist die beste Zeit für den Herbst. Adressen im Internet auf der Arbeitsamtseite, da sind alle gelistet.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
B

Barbara J

Mitglied
Basis-Konto
01.03.2006
50937
Hi!

Ich bin gerade im 3. Ausbildungsjahr und mein Abi-Durchschnitt war 3,3. Ich denke wichtig ist das du Interesse vorweisen kannst und wenn du zum Vorstellungsgespräch geladen wirst zeigst, wie stark dein Interesse ist. Sollte das nicht klappen mit den Bewerbungen, wäre auch ein Freiwilliges Soziales Jahr möglich, damit kannst du Erfahrung und Pluspunkte sammeln. Außerdem kann gibt es auch dort verschiedene Bereiche für die man sich bewerben kann.

Gruß, Barbara.
 
Qualifikation
Krankenschwester (G.- u. KPin)
Fachgebiet
Krankenhaus (Augenklinik)
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

P
Hey Leute, bräuchte eure Hilfe Einmal zu der Domäne4 Klasse 4 . Domäne 11 Klasse 6 Wir haben dies als Aufgabe für den...
  • Erstellt von: Pflegehammel
1
Antworten
1
Aufrufe
324
Zum neuesten Beitrag
Menschenkind
M
H
Hallo leute Ich muss Facharbeit über Depression schreiben und brauche eure hilfe Hat jemand vin euch schon mal über diese Thema was...
  • Erstellt von: Hanna-Nurse
0
Antworten
0
Aufrufe
263
Zum neuesten Beitrag
Hanna-Nurse
H
H
Hallo leute Ich muss Facharbeit über Depression schreiben und brauche eure hilfe Hat jemand vin euch schon mal über diese Thema was...
  • Erstellt von: Hanna-Nurse
0
Antworten
0
Aufrufe
306
Zum neuesten Beitrag
Hanna-Nurse
H
W
Hallo also ich habe auch ohne Unterstuetzung meiner Einrichtung meine Prüfung zum Helfer geschafft und mache weiter zur Fachkraft. Nun...
  • Erstellt von: Waldy
10
Antworten
10
Aufrufe
2K
W