Hemmungen Tracheostoma, Hilfe

L

Llaura

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hallo ihr lieben..

ich hab da mal ne Frage in Sachen Tracheostoma
Nun ist es so, dass wir im ambulanten 2 Patienten haben, die ein Tracheostoma haben.

Mein Problem ist, dass ich mir so viel Mühe gebe , mich weiterbilde und mich vorbereite , extreme Hemmungen habe, diesen kanülenwechsel durchzuführen.
Ich schäme mich in Grund und Boden... weil viele sagen, ich bin doch eine Krankenschwester ... ich muss das können bzw ab können.

Ich kann das schon bzw. Weiß was gemacht werden muss aber ich habe soooo viel Respekt davor... ich schlafe seit dem schlecht und selbst wenn ich frei habe ... dreht sich alles nur darum.

Die 2 Patientin sind so lieb und ich hab sooooo ein Respekt davor, vor ihnen. Und es tut mir soooo leid, dass ich das einfach nicht hinbekomme...

Ich habe es ein paar mal schon gemacht, verweigere auch nicht, aber meine Angst wird nicht weniger. Eher schlimmer. Obwohl nicht gravierendes war. Die Patienten selbst sagen, dass alles gut ist und ich alles gut gemacht habe, und der Husten öfter auftritt (nur bei der einen Patientin)
Die eine Patientin hustet beim Wechsel nämlich extrem und danach, das tut mir in der Seele weh. Ich beruhige sie, aber es hört sich jedesmal so grausam an. Der andere Patient war vor kurzem im KH und die haben dort 2 Wochen nicht die Kanüle gewechselt, nun ist alles wund und er hat richtig Probleme und wir , selbst die Ärztin bekommen die Kanüle nicht richtig rein. Nun wurden kleinere bestellt.

Aber was soll ich tun ? Ich finde da keine Routine... ich hatte schon in der Ausbildung davor Angst. Ich mache es und wollte es auch machen ohne Stress bei mir selbst , aber es funktioniert einfach nicht. Ich schäme mich einfach sooo....
 
Qualifikation
Gesundheits - und Krankenpflegerin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
P

Pfleger_Marcel

Mitglied
Basis-Konto
Guten Morgen,
für mich klingt das ehrlich gesagt weniger nach Angst sondern viel mehr nach einer gesunden Haltung. Und gerade dass du dir da Gedanken machst, spricht absolut für dich und deine Arbeit.
Aber du solltest auch darauf Vertrauen, was deine Patienten zu dir sagen.
Wenn sie der Meinung sind, dass du deine Arbeit und den Wechsel gut gemacht hast, dann hab Vertrauen. Denn ich bin mir sicher, dass Pat. mit Tracheostoma und im vollem Besitz ihrer kognitiven Fähigkeiten, würden sich niemals positiv zu negativ äußern. Das liegt einfach daran dass ein Kanülenwechsel wenn er schlecht gemacht wird, für die Patienten bedeutend unangenehm ist. Und keiner lässt sich gerne Fremdkörper "einsetzen" von Leuten die es absolut nicht können.

Nur Mut, würde meine Oma nun sagen.
Solange es deinen Patienten gut geht ( du solltest mit Ihnen sprechen und auch eine wirklich ehrliche Meinung erbitten, sie werden es verstehen wenn du ihnen sagst, wie du dich fühlst und dass dir diese Rückmeldung und vielleicht sogar verbesserungsvorschläge sehr wichtig sind ).

LG
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
außerklinische Intensivpflege
Weiterbildungen
Pflegeexperte außerklinische Intensivpflege.
Praxisanleiter
Pflegedienstleitung
Schmerzspeziallist na. Liebscher und Bracht
Studium
,
  • Gefällt mir
Reaktionen: Saxon
Saxon

Saxon

Mitglied
Basis-Konto
1
0
Am Besten und für Dich einschließlich anderer Pflegekräfte und vor allem der betreffenden Patienten wäre es aus meiner Sicht - über euer Homecare Unternehmen oder Hersteller vor Ort eine Schulung zu vereinbaren.Hier werden hilfreiche Tipps und Anleitung gegeben die sehr hilfreich sind und die Sicherheit erhöht. Schämen mußt Du Dich dafür nicht - im Gegenteil, Du beweist Mut in dem Du über die Probleme - die sich für Dich so darstellen sprichst - RESPEKT !
So wie ich es aus meiner Sicht interpretiere - hast Du es bestimmt richt erkannt, dass hier ein Problem mit den passenden Kanülen gibt. daher umso mehr den Außendienst des Kanülenhersteller anfordern.....
Bei " schwierigen Patienten " wegen der TK greifen wir am liebsten auf die Blue Line Ultra von PORTEX gern zurück, die Patienten beschreiben diese als sehr angenehm und " weich " .
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger Anästhesie u. Intensivmedizin
Fachgebiet
Palliativ care
Weiterbildungen
PDL, Heimleiter, Dozent
Studium
Uni Leipzig
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen