Hautdesinfektion vor Injektion

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Vielleicht noch ein paar Sätze zum Unterschied zwischen sterilem und sterlisisiertem Tupfer.

Der sterile Tupfer ist der, der eingeschweißt sterilisiert wurde und so lange steril ist, solange die Verpackung unversehrt ist.

Der sterilisierte Tupfer ist der, den man unter Zellette, Pur-Zellin (R) o.ä. kennt. Der wurde unverpackt sterilisiert und gilt solange als, naja, sagen wir mal "hochgradig keimarm", solange er staubfrei gelagert wird.

Daher mein Tipp: Aufbewahrungsbehältnisse der Zelletten nach jeder Entnahme schliessen

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Hallo!
Es ist nicht Out aber da die meisten PFK`s die einwirkzeit einer Sprüh bzw. Wischdesinfektion (30sek.) nicht einhalten, wurde mir in der Ausbildung beigebracht das bei s.c. Injektionen keine Desinfetktion nötig ist!
Na, das ist ja ne höchst obskure Begründung :wink:. Hört sich an wie "im Strassenverkehr hält niemand die Geschwindigkeitsbegrenzung ein, also können wir die 'Zone-30-kindergarten' abschaffen" :w-fahne_2.

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2005
Rosenheim
Sorry, hier komme ich in die "Bringschuld" :cry:
Sprühdesinfektion ist out, weil die entstehenden Aerosole gesundheitsschädlich für Anweder und Patient sind.Gruß Monika
Hallo Monika,

ich bin ja sooo froh, das du dich zu dem Beitrag meldest:grin: , das Thema hat mir keine Ruhe gelassen!:cry:

Hast du denn irgend nen Hinweis, Link, wo ich dazu was lesen kann?:suchfunkt

Klein Manu tut nix mehr finden...

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2005
Rosenheim
Hallo!
Es ist nicht Out aber da die meisten PFK`s die einwirkzeit einer Sprüh bzw. Wischdesinfektion (30sek.) nicht einhalten, wurde mir in der Ausbildung beigebracht das bei s.c. Injektionen keine Desinfetktion nötig ist!
Da es ohne Desinfektion nicht brennt, und bei nicht ausreichender Einwirkzeit erstellen wir uns unsere eigenen Resistensen!
Hallo Lotte83,

na das ist ja mal was ganz tolles.
Ich muß dir jetzt ehrlich sagen, wäre meine Schülerin mir mit so einer Argumentation gekommen, :angry: sorry, aber da hätte es Ärger gegeben,und eine Terminvereinbarung mit der Schule.
Habt ihr das nicht hinterfragt?:blink: Wo kommt denn diese wissentschaftliche Erkenntnis her?

sorry, bitte nicht persönlich nehmen, aber so etwas verstehe ich ja nun überhaupt net! Ich wäre denen gehörig auf den Schlips getreten!:whistling

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Hallo Monika,

ich bin ja sooo froh, das du dich zu dem Beitrag meldest:grin: , das Thema hat mir keine Ruhe gelassen!:cry:

Hast du denn irgend nen Hinweis, Link, wo ich dazu was lesen kann?:suchfunkt

Klein Manu tut nix mehr finden...

Grüßle Manu
Klein-Moni wird "ihren" Hygieniker auspressen wie eine Zitrone und entsprechende "Verschriftung" zur Verfügung stellen ..... und schlaf ab jetzt wieder gut :laughing:

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2005
Rosenheim
Hallo Monika,

:thumbsup: hach, jetzt kann ich mich dann ja langsam beruhigen, grins...

Dankeschön für deine schnelle Antwort und Mühe, laß ihn aber heile, den Hygieniker!:laughing:

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
P

Patrick Z.

Mitglied
Basis-Konto
14.02.2006
48921
Hallo Zusammen,

ich wollt mich auch mal zu dem Thema melden.
Ich kenne eigentlich auch die neue Regelung, dass sprühen "out" ist. Leider konnte ich dazu euch keine genauen Regelwerke finden.

Wie Löwenherz schon geschrieben hat wird die RKI-Empfehlung zur "Prävention und Kontrolle von Infektionen bei Injektionen und Punktionen" noch überarbeitet.

Ich habe mir mal zu diesem Thema die GUV-R 206 (bisher GUV 18.1)
"Regeln für Sicherheit und Gesundheitsschutz - Desinfektionsarbeiten
im Gesundheitsdienst" vorgenommen. Im Prinzip gibt die auch keine klare Anweisung gegen das Sprühen. Es scheint, wie so oft in der heutigen Gesetzgebung, als liege die Verantwortung und Entscheidungsfreiheit beim Arbeitgeber. Dieser muss, unter Berücksichtigung der Richtlinien und Beratung eines Arbeitsmediziners und einer Arbeitssicherheitsfachkraft, eine sogenannte Gefährdungsanalyse durchführen und danach entscheiden wie eine Gefahr des Personals zu vermeiden ist. Die Gesfahr bei der Hautdesinfektion liegt lt. GUV-R 206 in der Brand- und Explosionsgefahr und ggf. der Schleimhautreizung. Diese Risiken müssen dann einfach nur noch minimiert werden.
Allerdings wird's den einen oder anderen von euch freuen zu hören, dass weder Schutzkittel noch Schutzmaske bei der Hände- und Hautdesinfektion von Nöten sind...:grin:

Ein anderes Problem bei dem Sprühverfahren ist, das möglicherweise nicht genügend von der Flüssigkeit auf die entsprechende Stelle gelangt. Hat schon mal jemand Desinfektionsmittel (oder eine andere Flüssigkeit) auf einen Tageslichtprojektor gesprüht? Da sieht man dann sehr schön die großflächige Verteilung und nur eine geringe Konzentration im Mittelpunkt.

Gruß Patrick
 
Qualifikation
Gesundheitsaufseher / Krankenpfleger
Fachgebiet
Gesundheitsamt
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Ein anderes Problem bei dem Sprühverfahren ist, das möglicherweise nicht genügend von der Flüssigkeit auf die entsprechende Stelle gelangt. Hat schon mal jemand Desinfektionsmittel (oder eine andere Flüssigkeit) auf einen Tageslichtprojektor gesprüht? Da sieht man dann sehr schön die großflächige Verteilung und nur eine geringe Konzentration im Mittelpunkt.

Gruß Patrick
Super Idee, danke für den unterrichtstauglichen Tipp :thumbsup:
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
P

Patrick Z.

Mitglied
Basis-Konto
14.02.2006
48921
gern geschehen! :eek:riginal:
 
Qualifikation
Gesundheitsaufseher / Krankenpfleger
Fachgebiet
Gesundheitsamt
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2005
Rosenheim
Hallo Patrick Z.,

Danke für deinen Beitrag. Auch mir gefällt dein Beispiel mit dem Projektor sehr gut, vereinfacht mal wieder die bildliche Vorstellung!:thumbsup:

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
Gerhard Kreile

Gerhard Kreile

Mitglied
Basis-Konto
Hallo Manu 5959,
vor einiger Zeit ist mir zu Deinem Thema folgendes in die Hände gefallen:

Anforderungen der Krankenhaushygiene bei Injektionen und Punktionen verankert im Bundesgesetzblatt 28 (1985) Seite 186 – 187 sagt aus:
„Vor ... der Ausführung von Injektionen an Patienten, die in besonderem Maße vor Infektionen geschützt werden müssen, ... ist eine hygienische Händedesinfektion durchzuführen“, und „bei ... subkutanen ... Injektionen ist die Haut im Bereich der Einstichstelle sorgfältig mit Desinfektionsmittel abzureiben ...“

Meiner Meinung nach sagt das alles aus (leider nur nicht ob sprühen oder nicht sprühen).
Dazu unterrichte ich folgendes bis jetzt, da es immer noch Sprühdesinfektionsmittel für die Haut zu kaufen gibt:

Vorgang mit sterilem Aethanoltupfer:
Wischen - Tupfer umdrehen – wischen 15 - 60 Sekunden einwirken lassen (je nach Hersteller)

Vorgang mit Sprühdesinfektion:
Sprühen - wischen – sprühen 15 - 60 Sekunden einwirken lassen (je nach Hersteller)

Vielleicht hilft das weiter.

Gruß Gerhard
 
Qualifikation
Lehrer für Pflegeberufe
Fachgebiet
Inhaber von: Kreile - Pflegefortbildung & Beratung
U

UlrichFürst

Injektionen ist die Haut im Bereich der Einstichstelle sorgfältig mit Desinfektionsmittel abzureiben ...“

Meiner Meinung nach sagt das alles aus (leider nur nicht ob sprühen oder nicht sprühen).
Wieso steht doch da!?

Wir sprühen übrigens nicht mehr wg. der Aerosolbildung, die der Pat. dann evtl. einatment...

Ulrich
 
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
T

timber

Neues Mitglied
Basis-Konto
29.10.2006
79539
Hallo,

hab jetzt auch nochmal nachgeschaut und bin am Robert Koch Institut fündig geworden:
RKI Homepage
Rili,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/Heimp_Rili

Also ich sprüh mit Cutasept auf Haut, wisch mit unsterilem Tupfer, sprüh nochmal und warte dann dreißig sec. Handschuhe trage ich auch, wobei ich zugeben muß, dass ich die Handschuhe auch schon manchmal vergessen habe bzw. nicht mehr extra aus dem Zimmer bin, um welche zu holen.
Aber gelobe Besserung; dass mir im Falle einer Kanülenverletzung ein Ausstieg der Versicherung droht, war mir neu:innocent: , gut zu wissen.

Der Einwand, dass der Patient Aerosole einatmet, ist interessant, aber ich sprüh ihm ja nicht ins Gesicht oder?
Ich empfinde diesen Punkt und vernachlässigbar, aber belibt ja jedem selbst überlassen.:)

So, jetzt hab ich auch meinen Senf dazu gegeben.

Liebe Grüße
Sascha
 
Qualifikation
Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
Fachgebiet
Innere Medizin
Ira

Ira

Mitglied
Basis-Konto
Wieso steht doch da!?

Wir sprühen übrigens nicht mehr wg. der Aerosolbildung, die der Pat. dann evtl. einatment...

Ulrich
:thumbsup: Die Aerosole atmet nicht nur der Patient ein sondern in Potenz der oder die Sprühende!! Meiner Meinung nach gibt es da gar nichts mehr zu diskutieren - wir hatten schon vor vielen Jahren alle Sprühflaschen im Klinikbereich abgeschafft.
 
Qualifikation
Gesundheits- und Fachkrankenschwester, PDL, QM, Geschäftsführerin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
T

timber

Neues Mitglied
Basis-Konto
29.10.2006
79539
Hallo Ira,

danke für dein feedback, weiß so langsam garnicht mehr, was ich denken soll, hab heute z.B. als Meinung gehört (von einem unserer Teacher), dass man es mit dem Vorsichtig sein auch übertreiben kann zum Thema Aerosole einatmen?!:wassat:

Aber das mit der Potenzierung macht Sinn, auf Dauer sehe ich als Pflegender Auswirkungen als möglich.

Also ich frag jetzt unseren Hygieniker und werde es damit gut sein lassen, eine Doktorarbeit möchte ich zu der Frage nicht schreiben, aber danke für eure Beiträge, für mich ist diese Forum auch in anderen Fragen sehr hilfreich.

Liebe Grüße Sascha
 
Qualifikation
Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
Fachgebiet
Innere Medizin
Lythriel

Lythriel

Mitglied
Basis-Konto
06.11.2006
69198
Hallo Leute,
soviel ich gelernt habe,wird die atlhergebrachte Sprühdesinfektion,bei i.m. und i.v. Injektionen gemacht.Allerdings bei s.c. Injektionen z.B. Insulin wird das nicht mehr gemacht,da Diabetiker ja öfter gespritzt werden und man durch ständiges Desinfizieren die Haut geschädigt wird.Man nannte mir das Beispiel,jemand ist jehrelang Insulinpflichtig und mehrmals tgl. wird die Haut desinfiziert und an diese Stelle noch eine Injektion gesetzt,die Hautflora würde völlig kaputt gehen,trocken und rissig werden.
Leider kann ich keine Link o.ä. präsentieren,dies ist aber mein momentaner Stand.

Liebe Grüsse
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Beatmungzentrum/ambul. Beatmungspflege
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2005
Rosenheim
Hallo Lythriel,

Man nannte mir das Beispiel,jemand ist jehrelang Insulinpflichtig und mehrmals tgl. wird die Haut desinfiziert und an diese Stelle noch eine Injektion gesetzt,die Hautflora würde völlig kaputt gehen,trocken und rissig werden.
...von dieser Begründung habe ich bisher noch nichts gehört!:sick:
Für mich wäre diese Begründung nicht ausreichend, um auf eine Hautdesinfektion zu verzichten!

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
Lythriel

Lythriel

Mitglied
Basis-Konto
06.11.2006
69198
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Beatmungzentrum/ambul. Beatmungspflege
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

Morpheus
Hallo Ihr lieben, ich habe da mal eine Frage an euch, die in Alten- und Pflegeheimen eingesetzt sind. Habt Ihr einen oder mehrere...
  • Erstellt von: Morpheus
3
Antworten
3
Aufrufe
446
Flybee
A
Hallo Zusammen, ich arbeite in der ambulanten Pflege und habe das Qualitätsmanagement sowie die Praxisanleitung übernommen. Da ich...
  • Erstellt von: AlterPflegehase
6
Antworten
6
Aufrufe
602
Zum neuesten Beitrag
AlterPflegehase
A
L
Hey, ich habe letztens in den Medien mitbekommen, dass Staub sehr schlecht für die Gesundheit ist und langzeitig sogar zu Asthma führen...
  • Erstellt von: Leonieexx
2
Antworten
2
Aufrufe
366
Zum neuesten Beitrag
Joe Blessing
J
V
Würde gern mal wissen, wie die Vorgaben/Vorhehen derzeit in anderen ambulanten Einrichtungen eigentlich sind, bezüglich der COVID...
  • Erstellt von: Valentina76
2
Antworten
2
Aufrufe
527
F