Allgemein Hausverbot im Altenheim

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
P

primrose

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
05.10.2007
51065
Die Begründungen der Heimleitung variieren, je nachdem, mit wem sie darüber spricht. Mal ist es die Situation auf der Station, dann die Tatsache, dass ich die Bewohnerin grundpflegerisch versorgt habe im Urlaub, dann dass die Kollegen sich beklagt hätten über den gestörten Pflegeablauf. Die haben sich komischerweise erst zweieinhalb Wochen später beklagt, weil sie eigentlich froh waren, dass ich ihnen Arbeit abgenommen habe und das auch so ausgedrückt haben.

Was die Situation in dem Heim angeht, das geht sowieso schon lange den Bach runter, auf meiner neuen Arbeitsstelle wurde ich schon von MA drauf angesprochen, dass meine jetzige Heimleitung ja nichts gutes über dieses Haus gehört hat. Und das ist nur ein Beispiel. Ein anderes ist ein Arzt, der verglichen hat, wo die Bewohner besser gepflegt sind.
 
Qualifikation
Altenpflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim
double19

double19

Aktives Mitglied
Basis-Konto
18.10.2006
56335
Hallo renje,

das Besuchsrecht kann durch das Hausrecht grundsätzlich nicht eingeschränkt werden. Das bedeutet, dass man trotz Hausverbot einen Bewohner besuchen kann. Das hängt damit zusammen, dass der Bewohner im Haus wohnt. Er hat Hausrecht in seinem Privatbereich. Es ist keine geschlossene Anstalt. Der Zugang zur Privatwohnung kann nicht durch das Hausrecht der Heimleitung beschnitten werden, zumindest grundsätzlich nicht.

Gruß double
 
Qualifikation
selbstständig; Heimberater
Fachgebiet
Rheinland-Pfalz
P

primrose

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
05.10.2007
51065
Wir sind immer noch nicht weiter in der Angelegenheit.

Mittlerweile ist die Geschäftsführung eingeschaltet und die Heimleitung und der Geschäftsführer haben beide nen Brief von ner Anwältin bekommen. Die hat ganz klar geschrieben, dass die Situation keineswegs ein Hausverbot rechtfertigt und es unzulässig ist, das Hausrecht zu mißbrauchen.

Der Effekt davon ist, dass die Heimleitung jetzt wohl völlig am Rad dreht und den Angehörigen hat ausrichten lassen, sie sollten doch zustimmen, dass ihre Mutter auf eine andere Station zieht (wegen 3 MA, die auf der jetzigen Station noch sind und die nicht mit mir klarkommen), danach könnte ich sie sofort besuchen.

Da soll also jetzt eine blinde alte Frau, deren einzige Orientierung die Erinnerung ist, die sie noch von der Ordnung in ihrem Zimmer hat, in ein anderes Zimmer ziehen und sich an neues Pflegepersonal und neue Abläufe gewöhnen, damit sie Besuch empfangen darf, auf den sie seit 7 Wochen wartet...

Was andererseits ganz deutlich zeigt, dass der Vorwurf, ich hätte Pflege gemacht, einfach nur ein Vorwand ist.

Mittlerweile denke ich wirklich drüber nach, die Presse einzuschalten. Unter dieser Leitung tut es mir ja für jeden anderen Bewohner leid, der erwägt, dort einzuziehen.
 
Qualifikation
Altenpflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim
J

JoAn 98

Mitglied
Basis-Konto
15.10.2007
Braunschweig
Hallo primrose,
wenn mir so sehr an einem Menschen liegt, würd ich mir gar nichts verbieten lassen! Da wartet jemand, der Dir vertraut, auf Dich! Und Dir ist dieser Mensch doch wohl auch wichtig! Setz Dich in Bewegung! Pfeifaus das Hausverbot. Denn könntest Du damit leben, wenn dieser Mensch, der Dir wichtig ist, stirbt? Ich würde da Wände einreißen. Tu einfach, was Dir richtig erscheint! Manchmal müssen Hürden genommen werden.
Viel Glück und Mut!
 
Qualifikation
ex. Altenpflegerin, WBL
Fachgebiet
Alten- u. Pflegeheim
P

primrose

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
05.10.2007
51065
JoAn, ich hab mich schon mit dem Gedanken beschäftigt, einfach hinzugehen, nur ist die Heimleitung derart taktlos, dass sie entweder selbst oder gleich mit der Polizei ins Zimmer stürzen würde und eine Szene machen.
Das will ich nicht riskieren, dass sowas im Bewohnerzimmer passiert. Für jemanden der nicht sehen kann wär das wohl erst recht ein ziemlicher Schock.
 
Qualifikation
Altenpflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim
B

Baldr

Mitglied
Basis-Konto
13.12.2004
Basel
Sag mal, weiss die Person, die du besuchen möchtest, eigentlich von den Problemen, welche die Verantwortlichen des Heims aufwerfen? Allenfalls müsste sich ein Anwalt auch für die Rechte dieser Bewohnerin einschalten.

Gut wäre wenn du eine Begleitung hättest wenn du einfach einen Besuch wagst, oder gleich zuvorkommend die Polizei bittest dir Begleitschutz zu geben und die Rechte der Bewohnerin und dir durchzusetzen. Auf keinen Fall würde ich mich auf Zeitschinderische Aktionen einlassen.
 
Qualifikation
IT Support
Fachgebiet
Psychiatrie
P

primrose

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
05.10.2007
51065
Der aktuelle Stand ist, dass die jeweiligen Anwälte jetzt miteinander in Kontakt stehen. Dummerweise ist mein Anwalt jetzt bis zum 7. Januar in Urlaub, d.h. es wird doch alles wieder verzögert.
Der Anwalt der Heimleitung sagte jetzt der Sekretärin meines Anwalts, dass es um eine einvernehmliche Lösung ginge.

Da bin ich aber mal gespannt, was die Heimleitung sich jetzt wieder irrsinniges einfallen lässt.:angry: Allein die Tatsache, dass die tatsächlich einen Anwalt zahlt für diese Sache ist ja schon bezeichnend.

Ja, die Bewohnerin, die ich besuchen möchte, weiss Bescheid darüber, dass die Heimleitung da solche Probleme aufwirft. Ihre Familie muss ihr ja begründen, wieso ich sie noch immer nicht besuchen kann und ich selbst habe auch einige Male mit ihr telefoniert, was ja immer nur mit Hilfe geht, weil sie allein ja nicht kann.
 
Qualifikation
Altenpflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim
Nightnurse76

Nightnurse76

Mitglied
Basis-Konto
Ich verfolge diesen Thread schon seit längerer Zeit und ohne Deine Bedürfnisse, die Bewohnerin besuchen zu wollen, zu negieren, Primrose - aber das Ganze nimmt Ausmaße an, die mich daran zweifeln lassen, ob das alles so richtig ist, was grade läuft.

Meine Gedanken sind eher gesellschaftlich gelagert - wo sind wir hingekommen, daß Menschen, die etwas Gutes tun möchten, letztendlich zu rechtlichen Mitteln greifen müssen, um das auch zu vollziehen?

Wo sind wir hingekommen, daß berufliche Situationen so sehr in die eigene und die der anderen Privatsphäre eingreifen, daß Streit und Diskrepanzen mehr Leid als Freud erzielen?

Nur so als Gedankenansatz...
Ich finde das alles sehr fragwürdig...

Besinnliche Feiertage und liebe Grüße,
Nightnurse76
 
Qualifikation
Umschulung Mediengestaltung
Fachgebiet
Umschulung
Cr@shPS

[email protected]

Mitglied
Basis-Konto
17.10.2007
66955
Hallo, will auch noch was loswerden!
Du hast ein paar Posts vorher selbst von den Leitlinien geredet und das der Bew. an 1. Stelle steht. Ich nehme an die Leitlinien sind fest fixiert und werden jedem MA bei Abschluß eines AV ausgeteilt und müssen beachtet werde. Ein Vertsoß gegen diese Leitlinien kann also auch geahndet werden! Und offensichtlich gibt es einen Verstoß!! Was da vorher war interessiert mich gar nicht es hat auch niemand anderes zu interessieren und das ist auch nicht das Thema hier. Es geht darum das du die Bew. besuchen willst und die Bew. deine Besuche wünscht! Wenn die Besuche nun von Seiten einer oder mehrerer Personen untersagt werden wird nicht im Sinne des Bew. gehandelt.

Ich würde dir empfehlen ein Schreiben an die Hauptverwaltung dieses Haus zu richten in dem du auf die Einhaltung der Leitlinien verweißt. Falls dies keine Wirkung zeigt. Rede mit den Angehörigen. Die könnten ja mal ein Schreiben verfassen und klar machen das sie den Mietvertrag bzw. Pflegeauftrag kündigen und sich ein anderes Haus suchen. Ob sie das wirklich machen würden ist nebensächlich aber damit konfrontieren kann man!!!

So on! Ich hoffe ich konnte etwas helfen!

Schönes Fest trotzdem!
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Interdisziplinäre Intensivstation/Stroke Unit
Weiterbildungen
Mitglied in der JAV seit 2005
kleineTigerente

kleineTigerente

Mitglied
Basis-Konto
01.12.2006
21337
Hallo promrose,

ich kann das auch Alles nicht wirklich verstehen....

Du besuchst also die alte Dame zur Zeit nur nicht nicht, weil Du Ärger mit der Heimleitung befürchtest?

Wenn Dir die Bewohnerin wirklich wichtig wäre, wäre Dir dieses ziemlich egal - jedenfalls würde es mir so gehen!

Sieh es doch mal so:

Etwas Besseres als ein Polizei-Einsatz kann Dir doch eigentlich nicht passieren - und für den Fall sollte die Presse bereits geimpft sein.... ;-)

Oder gehts hier letztlich doch nur um eine Machtprobe zwischen Dir und Deinem ehemaligem AG?

Frohe Weihnachten

wünscht

die Tigerente

Marlies
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Psychiatrie
P

primrose

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
05.10.2007
51065
Tigerente, findest du das nicht etwas krass für eine alte Frau, die nichts sieht, wenn die Polizei in dein Zimmer kommt wegen deinem Besuch?

Schon als die Heimleitung damals ins Zimmer gestürzt kam um da ne Szene zu machen hat die Bewohnerin sich ziemlich erschreckt.

Ich denke ich kann das ganz gut einschätzen, ob es sinnvoll wäre, das zu riskieren, weil ich sie schließlich kenne.

Wenn es mir um eine Machtprobe ginge würde ich wohl einfach hingehen, denn was würde die Heimleitung mehr ärgern, als wenn die Polizei unverrichteter Dinge wieder fährt?

[email protected], die Angehörigen haben in mehreren Mails sowohl auf das Leitbild als auch auf den Heimvertrag verwiesen. Alles was dabei herumkam war, dass die Heimleitung oder Geschäftsleitung sie zum persönlichen Gespräch in der Sache bringen wollte. Das lehnten sie aber ab, weil sie nicht fanden, dass es da Gesprächsbedarf gäbe, da sie einfach nur die Rechte Ihrer Angehörigen einforderten. Im Endeffekt war es ja dann so, dass die Heimleitung ihnen bei dem Gespräch den Vorschlag mit einem Umzug auf ne andere Station machen wollte. Also wie erwartet ein ziemlich faules Geschäft.

An die vermeintliche Hauptverwaltung habe ich geschrieben, die sagten, sie seien da nicht für zuständig und haben die Mail an die Geschäftsführung in Köln weitergeleitet. Das ist der, mit dem auch die Familie der Bewohnerin schon deshalb in Kontakt stand, ich selbst hatte auch dorthin geschrieben, aber nie eine Antwort erhalten.
 
Qualifikation
Altenpflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim
Cr@shPS

[email protected]

Mitglied
Basis-Konto
17.10.2007
66955
darf ich fragen um welchen träger es sich handelt? kannste auch gern als pm beantworten!
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Interdisziplinäre Intensivstation/Stroke Unit
Weiterbildungen
Mitglied in der JAV seit 2005
kleineTigerente

kleineTigerente

Mitglied
Basis-Konto
01.12.2006
21337
Hallo primrose,

nein, gar nicht krass - nach meiner Erfahrung macht es "den Alten" lediglich
dann Angst, wenn etwas hinter ihrem Rücken geschieht.

Mein Opa ist 91 Jahr alt und blind, zusätzlich fortgeschritten dement...
Er lebt bei meinen Eltern...dann ein Insult, nun kann er nicht mehr stehen/Laufen.
Musste vorübergehend in die Kurzzeitpflege, bis meine Eltern häusliche Pflege/Hilfsmittel organisiert haben. (HWS-Vorfall meiner Mutter, sie kann ihn nicht aus dem Bett holen und in den Rolli setzen, ich wohne zu weit weg...leider!)
Das war eine Situation, die ganz schlimm für ihn war, denn 1. sieht er nichts und ist dement und 2. kennt er niemanden und das alles machte ihm Angst.
Wenn man mit ihm spricht und er dann wieder weiß, es ist vorübergehend, dann ist die Angst weg...allerdings nicht lange.

Ich denke, eine alte Dame, die eh bereits genau weiß, was gehauen und gestochen ist - muss man da nicht schonen...alt genug ist sie ja *gg*

LG

die Tigerente

Marlies
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Psychiatrie
P

primrose

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
05.10.2007
51065
Bevor es ihr so schlecht ging, hätte ich da auch keine Bedenken gehabt, Tigerente, nur ist sie jetzt ziemlich verändert und braucht Ruhe, keinen Stress.

Ich denke, man kann da auch nicht von dem einen alten Menschen auf den anderen schließen, ich könnte auch sofort 5 Leute aufzählen, bei denen man das tatsächlich machen könnte, egal ob die Polizei kommt oder nicht.

[email protected], ich schicke dir eine PM...
 
Qualifikation
Altenpflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim
bigge_dd

bigge_dd

Mitglied
Basis-Konto
06.01.2008
01307
www.dj-tom.de
Hallo primrose,
ist die Bewohnerin denn noch in der Lage mit Dir spazieren zu gehen, eventuell ja auch im Rollstuhl? Wenn ja, warum planst Du nicht gemeinsam mit den Angehörigen einen Besuch, bei dem diese die Dame dann aus dem Haus begleiten und ihr dann die Besuchszeit außerhalb des Gebäudes ganz in Ruhe miteinander verbringen könnt?
Liebe Grüße Birgit
 
Qualifikation
staatl. geprüfte Altenpflegerin
Fachgebiet
ambulanter Pflegedienst
Weiterbildungen
QMB, derzeit PDL
seit SS 2008 Studium, Fernuni Hagen, BA Bildungswissenschaft
P

primrose

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
05.10.2007
51065
Birgit, die Idee hatten wir auch, aber jetzt wo es so kalt ist, geht das nicht...

Es sieht aber mittlerweile so aus, als käme es zu einer Einigung. Der Anwalt der Heimleitung hat meinem Anwalt einen Brief geschrieben, unter welchen Bedingungen das Hausverbot aufgehoben werden könnte. Im Endeffekt stand in dem Brief genau das, was ich der Heimleitung schon im November selbst angeboten hatte, dafür hätte sie auch keinen Anwalt gebraucht.

Na jedenfalls habe ich es jetzt nochmal bestätigt und nun warten wir auf die Rückmeldung, nächste Woche fragt mein Anwalt nach, falls er bis dahin noch nichts gehört hat.

Die Anwälte sind beide anhand der rechtlichen Lage gewesen, dass man die Besuche nicht verbieten kann.
 
Qualifikation
Altenpflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

C
Erst einmal einen schönen guten Tag in die Runde. Ich selber bin nicht in der Pflege tätig aber benötige trotzdemk einmal Euren Rat...
  • Erstellt von: Cedric
1
Antworten
1
Aufrufe
235
C
J
Hallo zusammen, wenn die Frage hier unpassend ist, bitte verschieben! Wie wird in Euren Einrichtungen/ Stationen/ Häusern mit der lt...
  • Erstellt von: jasmin
0
Antworten
0
Aufrufe
316
J
D
Folgende Problematik in einem Pflegeheim. Patientin zeigt starke eigen- und Fremdgefährdung, wird schon Medikamentös Sediert Quetiapin...
  • Erstellt von: DarkSephiroth
4
Antworten
4
Aufrufe
424
Zum neuesten Beitrag
DarkSephiroth
D
P
Hallo in die Runde, liebe Forenmitglieder, nach einem Abteilungswechsel innerhalb unserer Klinik, bin ich auch das erste mal mit dem...
  • Erstellt von: Peltierchen
6
Antworten
6
Aufrufe
646
Zum neuesten Beitrag
Peltierchen
P