Wundmanagement Hat jemand Erfahrung mit Wundmanagementsoftware ?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

E. Hansen

Neues Mitglied
Basis-Konto
25.05.2006
56077
Hallo zusammen,

mir geht es vor allem auch um eine Lösung bei der mann Bilder hinterlegen kann und möglichst auch automatisch die Wundgröße erechnen kann !

Wie sieht es eigentlich mit der rechtlichen Seite aus, also was sagt das Gericht und was sagt der MDK zu den Bildern ?

Kennt jemand so eine Software oder wie sind allgemein die Erfahrungen so ?

Gruß
Hansen
 
Qualifikation
Diplom-Pflegewirt (FH)
Fachgebiet
QMB/PDL
X

Xilip

Hallo zusammen,

mir geht es vor allem auch um eine Lösung bei der mann Bilder hinterlegen kann und möglichst auch automatisch die Wundgröße erechnen kann !

Wie sieht es eigentlich mit der rechtlichen Seite aus, also was sagt das Gericht und was sagt der MDK zu den Bildern ?

Kennt jemand so eine Software oder wie sind allgemein die Erfahrungen so ?

Gruß
Hansen
Hallo,

wir arbeiten mit C&S Wundtherapiemanager.

Das Programm führt einen Schritt für Schritt durch die gesamte Wundbeschreibung. Erfragt werden dann die neun Schlüsselpunkte einer Wundbeschreibung:
  1. Wundlokalisation
  2. Wundentstehung /Historie
  3. Wundart / Wundklassifikation
  4. Wundgröße
  5. Wundrand
  6. Wundumgebung
  7. Wundexsudat
  8. Wundinfektion
  9. Wundheilungsphase
Es können Bilder hinterlegt werden und es erfolgt eine automatische Berechnung der Wundgröße.

Vor Gericht haben aber Bilder keinen Bestand nach meinem Kenntnisstand, es geht hier also um die wissenschaftlich korrekte Beschreibung ! Für den MDK ist dies aber durchaus interessant.

Da wir Referenzkunden von C&S sind, kann ich Dir gerne eine Leistungsbeschreibung im PDF Format mit vielen Screenshots zusenden, sende mir doch einfach Deine Mail Adresse.

Gruss
Xilip
 
U

UlrichFürst

mir geht es vor allem auch um eine Lösung bei der mann Bilder hinterlegen kann und möglichst auch automatisch die Wundgröße erechnen kann !
Wir speichern das am selben Ort/Program wie unsere digitalen Röntgenbilder - leider ohne automatische Wundgrößenberechnung.

Ulrich
 
J

junni

Mitglied
Basis-Konto
31.01.2006
Sambach
Hallo! Also wir arbeiten in unserem Haus mit dem "Orbis"-Programm. Hier werden die Patientendaten gespeichert, können Laborbefunde und Termine abgerufen werden. Außerdem kann auch die Wunddokumentation hier eingegeben werden. Es werden alle wichtigen Daten (Größe, Lokalisation, Aussehen, Wundrand, ...) abgefragt und es können Bilder hinterlegt werden. Allerdings kann das bei uns nur die PDL. Sollte man z.B. einen Deku haben ruft man die PDL an, die kommt dann mit der Digi-Cam vorbei und stellt das Bild dann in's Programm.
Damit es soweit aber gar nicht kommt, kann man die Dekubitusgefahr der Pat. berechnen (Braden-Skala) und die entsprechenden Schritte einleiten.
Gruß junni
 
Qualifikation
Kinderkrankenschwester
Fachgebiet
Frühgeborenen- und Kinderintensivstation
P

Peter Kurz

Neues Mitglied
Basis-Konto
Hallo

Wir haben uns auf unserer Website www.pflegenetz.at/wundplattform - Home mit Dokumentation auseinander gesetzt. Im Bereich Praxis&Theorie/Dokumentation. Seit kurzem bauen wir auch einen EDV Bereich auf. Alle Anbieter sind auch in Deutschland vorort.
 
Qualifikation
DPGKP WDM
Fachgebiet
mobile Pflege Weinviertel
Lando

Lando

Neues Mitglied
Basis-Konto
Ich hoffe dies fällt nun nicht unter Spam, wenn ich mich direkt als Software-Lösungsanbieter zu Wort melde:
Natürlich versuche ich in diesem Forum unsere Software nicht zu bewerten, da dies ganz sicher subjektiv ausfallen würde. Nur kann ich sagen, dass sehr viele Referenzen mit unserem Wundmanager, der sowohl stand-allone wie auch in der BoS&S-Komplett-Lösung läuft, zufrieden sind. Wir bieten auch eine Testversion, in der man sich selbst recht schnell zurecht findet. Wundbilder können hinterlegt werden - mit Wundverlauf und automatisch berechnetem Flächeninhalt. Es gibt grafische Darstellung zu Heilungsfortschritten der Wunde, die nicht nur ausgedruckt, sondern auch per E-Mail an den Arzt versandt werden können. Unterstützt werden die Braden- und die Sturzrisiko-Skala.

Features:
- automatische Wundvermessung
- vielfältige Ausdrucke
- digitales Archiv von Wundfotos
- integriertes Lineal für manuelle Vermessung
- hochqualitativer Zoom bis 400%
- Textbausteine für die Wunddokumentation
- sehr übersichtliche und einfache Bedienung
- umfangreiche Patientenstammakte
- erweiterbar um BoS&S-Module für die ambulante und stationäre Pflege

Ich gebe Ihnen dazu auch gern den Link zur Homepage (Referenz-Seite): BoS&S Wundmanager 2005
sowie die Seiten unserer Komplett-Suite: BoS&S - Software für ambulante Pflegedienste, Planung - Abrechnung - Qualitätsmanagement

Noch etwas zur rechtlichen Sache: Sollte es in Deutschland generell zu einem Prozess mit ausschließlich digitalen Dokumentationen kommen, so ist erst einmal der Anwender mit dem Softwarehaus in der Beweispflicht, wie stark der Schutz vor Manipulation durch Rechte und Datumsstempel und vielen anderen Kriterien gegeben ist. Man muß also Energie darauf verwenden, den Richter zu überzeugen, dass das Dokument ein nicht nur ein Dokument der augenscheinlichen Ansicht ist, sondern ein Urkundennahes. Dieser Mehraufwand bleibt einem bei der Papierdokumentation erspart. Ist leider so in Deutschland. Aber wo kein Kläger - da kein Richter. Ich persönlich kenne noch keinen Referenz-Prozess zur Softwareverwendeung in der Altenhilfe. Es würde ja reichen, die Verläufe auszudrucken und mit Datum gegenzuzeichnen.

Grüße Jan
 
Qualifikation
Senior Key-Account-Manager Deutschland
Fachgebiet
Software für das Gesundheitswesen
E

eckartschuster

Neues Mitglied
Basis-Konto
01.01.2006
31609
Eine sehr gute Lösung bietet die Fa. ASL. Das Programm heißt ASL Dekubit. Neben der Vermessung, einer einheitlichen Wundbeurteilung (da Katalogsystem)bietet das Programm Kostenmanagement (gut für die Argumentaton beim Arzt), selbstverständlich Planung, Wundverlauf, Statistiken. Neu (ich darf es zur Zeit testen ist das Schmerzmanagement mit Genüberstellung der eingenommenen Analgetika. Nach kurzer Einarbeitungszeit ist die Dokumentation in 5 Minuten "gemacht":Das Programm kann man derzeit testen für 25,00 Euro (Alles Freigeschatet ; max 7 Patienten mit unendlich vielen Wunden ; befristet für ein halbes Jahr -oder 99 Euro und die befristung fällt weg.) Eine Demoversion kann man sich sowieso runterladen. Hoffe geholfen zu haben.
 
Qualifikation
Gesundheits.- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Wundmanagement
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

D
Hallo Mein Name ist Doris und mein Sohn hat seit 6 Jahren eine Peg Sonde.Die Situation ist so das sich viel wildes Fleisch um die Peg...
  • Erstellt von: Doris1965
1
Antworten
1
Aufrufe
1K
M
G
Hallo zusammen, ich kenne niemanden der Erfahrung in diesem Bereich hat oder die Prüfung abgelegt hat.. Deswegen versuche ich es hier...
  • Erstellt von: Geerina
0
Antworten
0
Aufrufe
772
G
Alexandra88
Hallo, kann mir wer den Unterschied erklären --> Wundassistent und Wundexperte? Habe im Netz expliziert dazu leider nichts gefunden...
  • Erstellt von: Alexandra88
0
Antworten
0
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Alexandra88
Alexandra88
B
Hallo miteinander, ich habe die Suchfunktion leider erfolglos bemüht. Folgende Situation: (um es kurz zu halten in Stichpunkten...
  • Erstellt von: borbetomagus
3
Antworten
3
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Alexandra88
Alexandra88