Handschuhe kein Schutz vor Bakterien, Keimen etc.!?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
X

xray3279

Mitglied
Basis-Konto
11.06.2006
40223
Sooooooooooooo verpestet ist kaum einer, dass aus dem Abtupfen der Eichel nach dem Urinieren ohne vorherige und anschliessende Händedesinfektion mit Zwischenschalten "anziehen von Einmalhandschuhen" eine grössere Gefahr entsteht als aus einer insuffizienten Händedesinfektion.
Dann frage ich mich wo wir anfangen die Grenzen zuziehen? Ab wann es sinnvoll ist oder nicht. Du als Schulleitung erzählst doch deinen Schüler wenn die mit Ausscheidung zu tuen haben, das sie Handschuhe anziehen sollen. Dann bräuchte man auch gar keinen wenn der pat. sich z.b. richtig eingenässt hat, weil eine erfahrene Kraft ohne Berühung des Urins das reinigen schafft?
Also Monika wo willste die Grenze ziehen.
Erklärst du das auch so deine Azubi´s, also bei Eichelabputzen braucht ihr das nicht zu machen. Dann viel spass bei dem praktischen Examen.

Ich finde man sollte sowas konsequenz durchziehen, weil hinterher lassen wir immer mehr wegfallen, bis keine Desinfektion oder Einmalhandschuhe nötig sind.
Es steht sowas auch im Lehrbuch drin (Pflege Heute 2 Auflage) Einmalhandschuhe für den Eigenschutz und meistens auch Wunsch des Patienten ( + Einmalwaschlappen für die Wäsche), es steht aber auch so in mehrer Bücher. Ich finde du solltest bei diese Lehrmeinung bleiben, es sei denn Du hast eigene Forschungergebnisse auf diesen Gebiet oder kannst mir andere vorlegen.

Bin doch igrendwie ein bissel sauer.
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger I&A
Fachgebiet
Innere
Weiterbildungen
Weiterbildung I&A, Praxisanleiter
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Bin doch igrendwie ein bissel sauer.
Es ging in der ursprünglichen Diskussion nicht darum, ob bei Kontakt mit Ausscheidungen Einmalhandschuhe getragen werden müssen oder nicht. Da ist meine Position immer klar gewesen: Selbstverständlichen müssen Handschuhe zum Eignschutz getragen werden.

Die Frage, die ich ein wenig differenzierter sehn will, ist: muss VOR UND NACH jedem Gebrauch von Einmalhandschuhen eine Händedesinfektion erfolgen?

Und da ist meine "Botschaft": gewonnen hat nicht der, der sich am häufigsten die Hände desinfiziert, sondern der, sie am sinnvollsten desinfiziert.

Natürlich gilt auch der Grundsatz: "lieber einmal zu viel desiniziert als einmal zu wenig'". Aber ich habe nichts von Pflegepersonal, dass völlig mechanistisch irgendwas macht, ohne dessen Sinnhaftigkeit erfasst zu haben.

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
X

xray3279

Mitglied
Basis-Konto
11.06.2006
40223
NACH jedem Gebrauch von Einmalhandschuhen eine Händedesinfektion erfolgen?
Dann überlegen wir doch mal wann wir Einmalhandschuhe anziehen, und warum wir sie anziehen? Und dann gibts es ja noch diesen AQL Faktor!

 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger I&A
Fachgebiet
Innere
Weiterbildungen
Weiterbildung I&A, Praxisanleiter
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Dann überlegen wir doch mal wann wir Einmalhandschuhe anziehen, und warum wir sie anziehen?
Noch mal: es geht nocht um das Ob oder Nichtob von Einmalhandschuhen, sondern darum, wie häufig im Zusammenhang mit dem Anziehen der Einmalhandschuhe eine Händedesinfektion notwendig ist.
Und dann gibts es ja noch diesen AQL Faktor!
Diese Abkürzung sagt mir nichts. Was ist ein AQL-Faktor?

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
X

xray3279

Mitglied
Basis-Konto
11.06.2006
40223
Schön Monika, vielleicht solltest du mal die 2 Seite lesen, dann wüsstest du was AQL ist. Steht aber auch im Internet oder auch bei der Firma wo man die Handschuhe bestellt.!
Der AQL sagt aus wieviel Handschuhe löcher aufweisen auf 100 Stück.

Ein Handschuh ist niemals richtig dicht (mikroperforation u.s.w.)!!! Und nur Handschuhe anzieht um Kontamination zu verhindern, oder zum Eigenschutz.
Also Desinfiziert man sich die Hände um eine Übertragung von Pat. zu Pat. zu verhindern, oder wegen dem Eigenschutz.
Und man sollte ja auch nur Handschuhe anziehen wenn es nötig ist (exkremente,sekremente,blut, pilz u.s.w.).

Hallo miteinander,
für alles gibt es Normen und Gesetze, so auch für Handschuhe. Schau mal nach, ob auf der Verpackung die DIN EN 374 (Schutzhandschuhe gegen Chemikalien und Mikroorganismen) - EN 374-2 betrifft die Mikroorganismen, 374-3 die Chemikalien - mit aufgeführt ist, dann entsprechen sie immerhin den Vorschriften. Eine hundertprozentige Garantie hat man nie, die Mikrolöcher sind bekannt: AQL 1,5 heißt:
1,5 Mikrolöcher auf 100 Handschuhen sind möglich. Latexhandschuhe beispielsweise können einen AQL von 6-9 aufweisen!
- womit die Hygieneschwester also nicht so falsch liegt! -
Fazit: richtige Händedesinfektion, auch nach Handschuhgebrauch mit geeigneter Desinfektionslösung und korrekter Durchführung!
Schönes Wochenende
Maren
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger I&A
Fachgebiet
Innere
Weiterbildungen
Weiterbildung I&A, Praxisanleiter
X

xray3279

Mitglied
Basis-Konto
11.06.2006
40223
Schön Monika, vielleicht solltest du mal die 2 Seite lesen, dann wüsstest du was AQL ist. Steht aber auch im Internet oder auch bei der Firma wo man die Handschuhe bestellt.!
Der AQL sagt aus wieviel Handschuhe löcher aufweisen auf 100 Stück.

Ein Handschuh ist niemals richtig dicht (mikroperforation u.s.w.)!!! Und nur Handschuhe anzieht um Kontamination zu verhindern, oder zum Eigenschutz.
Also Desinfiziert man sich die Hände um eine Übertragung von Pat. zu Pat. zu verhindern, oder wegen dem Eigenschutz.
Und man sollte ja auch nur Handschuhe anziehen wenn es nötig ist (exkremente,sekremente,blut, pilz u.s.w.).
Und das war das die Frage in diesem Thema



Und zwar hat diese "Hygieneschwester" geäußert, das "normale" Vinylhandschuhe nur Schutz gegen "grobe" Verschmutzung bieten und Bakterien, Keime etc. durch diese hindurch gehen und man dadurch jedesmal nach Handschuhgebrauch eine hyg.Händedesinfektion durchführen muß... :wassat:
Also würde theoretisch auch Hepatitis u.a. trotz Handschuhe übertragen oder?
Denn kleine Wunden an den Händen hat man doch hin und wieder und ich bin von einem Schutz bisher immer ausgegangen!?

 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger I&A
Fachgebiet
Innere
Weiterbildungen
Weiterbildung I&A, Praxisanleiter
Z

zephirus

Mitglied
Basis-Konto
18.08.2006
91207
Ich würde eine andere Begründung für die Händedesinfektion nach dem Ausziehen der Handschuhe vorziehen:
Die Desinfektion sorgt hier für einen 'Break', für ein sicheres Durchbrechen der Infektionskette - und stellt damit ein Sicherheitsmerkmal / Qualitätsmerkmal dar...Einige Hygienevorschriften bauen auf dieser Methode auf - und liefern dadurch immer wieder Anlass für Diskussionen um eine vernünftige Begründung, die so ja gar nicht mehr nötig (und möglich) ist...

Nach einer korrekten Desinfektion (...solange Reiben bis kein Desinfektionsmittel mehr auf der Hand...) ist alles Desinfektionsmittel verflogen, somit kann der Alkohol auch nicht mit den Handschuhen reagieren.
 
Qualifikation
KPH
Fachgebiet
Ohne
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Der AQL sagt aus wieviel Handschuhe löcher aufweisen auf 100 Stück.
Danke, war mit tatsächlich entfallen.

Mir scheint, wir Beiden können uns in unseren Standpunkten nicht annähern. Ich schlage vor, dass Du weiterhin vor und nach jedem Tragen von Einmalhandschuhen Deine Hände desinfizierst. Ich werde weiterhin versuchen, Missverständnissen vorzubeugen, z.B. dass eine Händedesinfektion vor Kontamination mit Zytostatika schützt (Seite 2 oder 3, glaub ich, kann mich aber auch irren) oder dass jeder Urin- oder Schweisstropfen voll von pathogenen oder fakultativ pathogenen Keimen ist.

Vielleicht treffen wir uns eines Tages ja mal auf einem gemeinsamen Nenner.
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Person
X

xray3279

Mitglied
Basis-Konto
11.06.2006
40223
Ich schlage vor, dass Du weiterhin vor und nach jedem Tragen von Einmalhandschuhen Deine Hände desinfizierst.
Es war hier nie die Frage nach dem vor sonder nach dem nach! Lese doch mal die Frage durch.

oder dass jeder Urin- oder Schweisstropfen voll von pathogenen oder fakultativ pathogenen Keimen ist.
Musst Du das nicht in das lächerliche ziehen. Sie Argumentation von mir auf Seite 3!

Und ich werde mir die Hände immer desinfizieren nach dem Handschuhausziehen. Wie es uns in der Schule beigebracht wurde, was auch immer wieder die Hygienfachkräfte bestätigen!
Aber es soll ja in anderen Schulen andere Richtlinien geben!
Und damit endet für mich genauso hier die Diskussion. Dafür ist ja ein Forum da, das man nicht immer den gleichen Nenner hat.
In diesem Sinne, ein schönes Wochenende.

Martin
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger I&A
Fachgebiet
Innere
Weiterbildungen
Weiterbildung I&A, Praxisanleiter
Q

querida

Neues Mitglied
Basis-Konto
26.08.2006
53175
Das halte ich aber für sinnvoll, wir haben in der Schule gelernt den Pat. immer ohne Handschuhe anzupacken, ausser es geht in dem Intimbereich und an den Füssen, oder er hat ne ansteckende Hautkrankheit (ich rede jetzt von der Grundpflege). Deswegen nehmen wir auch in den Bereichen Einmalwaschlappen.
Im Intimbereich sowieso an den Füssen sind oft halt Keime oder können Pilze sein,die man nicht verteilen sollte.
Also wenn ich ein Pat. bin und habe mich eingenässt oder eingekotet, dann möchte ich doch schon das die Pflegekraft sich vorher die Hände desinfiziert hat oder zumindestens gewaschen hat, da ich nicht weis wo sie vorher dran war!!. Dann zieht sie die Pflegeperson zum Eigenschutz Handschuhe an dann kommt das Tun, dann Handschuhe aus, und dann die Desi, da sie ja nicht 100% dicht sind, und wir keine nosokomiale infektion wollen.

Also ich finde es praktikabel und auch sinnvoll!
Hallo;
ich fasse meine Patienten niemals ohne Handschuhe an. Und wenn ich auch nur die Arme wasche oder den Rücken eincreme.
Da bin ich wirklich sensibel geworden.
So ist dan Anziehen von Handschuhen in Fleisch und Blut übergegangen....
dient immerhin meinem Eigenschutz.
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester
Fachgebiet
Kardiochirurgische Intensivstation
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Hallo;
ich fasse meine Patienten niemals ohne Handschuhe an. Und wenn ich auch nur die Arme wasche oder den Rücken eincreme.
Ich gehe mal davon aus, dass Du selber Körperlotion benutzt.
Zieh das nächste Mal, wenn du dich eincremst, Einmalhandschuhe an und fühle, wie es auf Dich selber wirkt.

Wir brauchen in bestimmten Situationen Einmalhandschuhe - keine Frage - aber eben nur in bestimmten Situationen.

Leute, kommt mal runter!

Wenn jeder Patientkontakt soooo gefährlich ist, dürft ihr niemals ohne Mundschutz Kontakt aufnehmen, immer Schutzkittel (bei jedem Patienten zu wechseln) tragen und am besten packt ihr euch (und der Sicherheit halber den Patienten gleich auch) in ein Ganzkörperkondom!!:ironie::eek::confused:
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Schliesse mich Monika an.
Warum muss eigentlich immer mit Kanonen auf Spatzen geschossen werden?
Damit wir immer mehr Allergien und Resistenzen produzieren?

Soviel, wie nötig und nicht soviel, wie möglich.

:sad: wassermann
 
Qualifikation
Krankenschwester
W

w28

Mitglied
Basis-Konto
hi,

ich versuche überhaupt nicht mehr in die Nähe von Patienten zu kommen, dass ist mir immer noch das sicherste. Eigentlich gehe ich jedem Patienten konsequent aus dem Weg. Ich spreche auch nicht mit denen. Das wäre ja noch schöner... ;)

Im Ernst: die Entscheidung ob Handschuh oder nicht wird immer heiß aufgekocht, aber bei hundert anderen Tätigkeiten werden elementare hygienische Regeln mißachtet - auch entgegen des Eigenschutzes. Aber der Handschuh ist halt sichtbar, allgegenwärtig und fast schon ein Statussymbol für unseren Beruf.

gruss, w28
 
Qualifikation
KP, Stud. PW/PM (fh)
Fachgebiet
Krankenpflegeschule
J

johanna59

Mitglied
Basis-Konto
13.05.2006
50189
Hallo alle
alle Handschuhe die wir in der Pflege tragen, ob Vinyl oder Latex sind nicht 100% dicht. Das wurde mir schon in der Ausbildung beigebracht. Man kann diese sogar desinfizieren, das heisst ich muss sie nicht nach jedem Bew. wechseln. Habe vor ca 2 Jahren eine FB in Hygiene gemacht, auch dort wurde dies so gelehrt.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Pflegeheim
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
hi,

ich versuche überhaupt nicht mehr in die Nähe von Patienten zu kommen, dass ist mir immer noch das sicherste. Eigentlich gehe ich jedem Patienten konsequent aus dem Weg. Ich spreche auch nicht mit denen. Das wäre ja noch schöner... ;)

Im Ernst: die Entscheidung ob Handschuh oder nicht wird immer heiß aufgekocht, aber bei hundert anderen Tätigkeiten werden elementare hygienische Regeln mißachtet - auch entgegen des Eigenschutzes. Aber der Handschuh ist halt sichtbar, allgegenwärtig und fast schon ein Statussymbol für unseren Beruf.

gruss, w28
:kiss:

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
W

w28

Mitglied
Basis-Konto
Hallo alle
alle Handschuhe die wir in der Pflege tragen, ob Vinyl oder Latex sind nicht 100% dicht. Das wurde mir schon in der Ausbildung beigebracht. Man kann diese sogar desinfizieren, das heisst ich muss sie nicht nach jedem Bew. wechseln. Habe vor ca 2 Jahren eine FB in Hygiene gemacht, auch dort wurde dies so gelehrt.
ich hatte gedacht, die Mär vom Handschuhdesinfizieren ist vergessen!
Und wer läßt solche Informationen eigentlich in Hygiene-FB ans Tageslicht kommen. Wer macht denn solche FB?

Im oben erwähnten RKI-Dokument wird das Desinf. von Handschuhen nicht empfohlen, als Ausnahme gesehen. Ausserdem gibt es diverese Voraussetzungen: zBsp: Materialverträglichkeit, Nachgewiesene Desinfizierbarkeit, kein vorangegangenes PerforationsRISIKO, keine Beschmuddelung mit Ex- und Sekreten, Blut etc etc etc
- das sind alles Punkte die nicht in der Eile unseres Tagesgeschehens zu überschauen sind. Blut etc erkenne ich auf dem Handschuh, Kontakt/Tröpfcheninfektionen durch zB. Husten aber nicht bei kleinster Tropfgröße. Sekrete erkenne ich auch, habe ich die Hände aber am/im Bett des Pat. gehabt, der über Drainagen und div. Ableitungen verfügt, woher soll ich wissen, dass es nicht vorher eine Kontaktinf. der Wäsche gab. Und das die Materialverträglichkeit angeht, je nach Hersteller ja unterschiedlich, da können Pflegekräfte einfach nicht beurteilen. Das ist auch nicht unsere Arbeit. Da müssen Studien her.

Und das Einschätzen eines Perforationsrisikos - wo ohnehin schon ein Risiko durch Perforationen besteht? Wer sich sowas zutraut, Hut ab.

Also: Handschuh-Desinfektion ist ein Risiko. Und dazu eine plumpe, versteckte Rationierung auf Kosten der Ergebnisqualität!

gruss, w28
 
Qualifikation
KP, Stud. PW/PM (fh)
Fachgebiet
Krankenpflegeschule
W

w28

Mitglied
Basis-Konto
Hallo alle
alle Handschuhe die wir in der Pflege tragen, ob Vinyl oder Latex sind nicht 100% dicht. Das wurde mir schon in der Ausbildung beigebracht. Man kann diese sogar desinfizieren, das heisst ich muss sie nicht nach jedem Bew. wechseln. Habe vor ca 2 Jahren eine FB in Hygiene gemacht, auch dort wurde dies so gelehrt.
ich hatte gedacht, die Mär vom Handschuhdesinfizieren ist vergessen!
Und wer läßt solche Informationen eigentlich in Hygiene-FB ans Tageslicht kommen. Wer macht denn solche FB?

Im oben erwähnten RKI-Dokument wird das Desinf. von Handschuhen nicht empfohlen, als Ausnahme gesehen. Ausserdem gibt es diverese Voraussetzungen: zBsp: Materialverträglichkeit, Nachgewiesene Desinfizierbarkeit, kein vorangegangenes PerforationsRISIKO, keine Beschmuddelung mit Ex- und Sekreten, Blut etc etc etc - das sind alles Punkte die nicht in der Eile unseres Tagesgeschehens zu überschauen sind. Blut etc erkenne ich auf dem Handschuh, Kontakt/Tröpfcheninfektionen durch zB. Husten aber nicht bei kleinster Tropfgröße. Sekrete erkenne ich auch, habe ich die Hände aber am/im Bett des Pat. gehabt, der über Drainagen und div. Ableitungen verfügt, woher soll ich wissen, dass es nicht vorher eine Kontaktinf. der Wäsche gab. Und das die Materialverträglichkeit angeht, je nach Hersteller ja unterschiedlich, da können Pflegekräfte einfach nicht beurteilen. Das ist auch nicht unsere Arbeit. Da müssen Studien her.

Und das Einschätzen eines Perforationsrisikos - wo ohnehin schon ein Risiko durch Perforationen besteht? Wer sich sowas zutraut, Hut ab.

Also: Handschuh-Desinfektion ist ein Risiko. Und dazu eine plumpe, versteckte Rationierung auf Kosten der Ergebnisqualität!

gruss, w28
 
Qualifikation
KP, Stud. PW/PM (fh)
Fachgebiet
Krankenpflegeschule
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
das heisst ich muss sie nicht nach jedem Bew. wechseln.
Du meinst ernsthaft, Du gehst schon "handschuhbewehrt" zu einem Bewohner hin?

Ich stelle mir das aus Sicht eines Bewohners schrecklich vor. Das Signal ist doch: "lieber Bewohner, Du bist so ekelig, dass ich schon Handschuhe anhabe, bevor ich Dich überhaupt berührt habe"
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

Morpheus
Hallo Ihr lieben, ich habe da mal eine Frage an euch, die in Alten- und Pflegeheimen eingesetzt sind. Habt Ihr einen oder mehrere...
  • Erstellt von: Morpheus
3
Antworten
3
Aufrufe
446
Flybee
A
Hallo Zusammen, ich arbeite in der ambulanten Pflege und habe das Qualitätsmanagement sowie die Praxisanleitung übernommen. Da ich...
  • Erstellt von: AlterPflegehase
6
Antworten
6
Aufrufe
602
Zum neuesten Beitrag
AlterPflegehase
A
L
Hey, ich habe letztens in den Medien mitbekommen, dass Staub sehr schlecht für die Gesundheit ist und langzeitig sogar zu Asthma führen...
  • Erstellt von: Leonieexx
2
Antworten
2
Aufrufe
366
Zum neuesten Beitrag
Joe Blessing
J
V
Würde gern mal wissen, wie die Vorgaben/Vorhehen derzeit in anderen ambulanten Einrichtungen eigentlich sind, bezüglich der COVID...
  • Erstellt von: Valentina76
2
Antworten
2
Aufrufe
527
F