Handdesinfektionsmittel - wie schädlich?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

markus21

Neues Mitglied
Basis-Konto
12.08.2007
12055
Hallo,
ich arbeite seit kurzem in der stationären Altenpflege und habe eine Frage zum Handdesinfektionsmittel, vielleicht kann mir da jemand weiterhelfen.
Und zwar würd ich gerne wissen, wie schädlich Handdesinfektionsmittel sind, wenn davon (sehr) geringe Mengen mit dem Mund aufgenommen werden oder an Körperöffnungen im Intimbereich geraten?

Als Beispiel: man hat sich gerade frisch die Hände desinfiziert, diese sind noch leicht feucht und vom Desinfektionsmittel überzogen - wenn man jetzt mit Geschirr in Berührung kommt (z.B. ein Glas am Rand wo die Leute dann trinken anfasst oder ähnliches), sind dann diese geringen Mengen unbedenklich oder kann das schon Schaden hervorrufen?
Die Händedesinfektionsmittel bestehen ja größtenteils aus verschiedenen Alkoholen, sind also sicher giftig, aber sind minimale Mengen (etwa 0,1 - 1 ml) auch schon gefährlich?

Würde mich sehr über Antworten freuen.
 
Qualifikation
Pflegehelfer (200h-Kurs)
Fachgebiet
Pflegehelfer in Zeitarbeit
T

TomBer83

Mitglied
Basis-Konto
25.06.2007
53110
Gute Frage...
Da habe ich mir so auch noch keine Gedanken gemacht...
Klar wenn man sich das zeug pur in den hals kippt...dann extrem gefährlich... wenn du aber dir die hände frisch desinfiziert hast und noch mit etwas feuchten händen dann geschirr anfasst ist das eigentlich unbedenlich...du hast es ja auch auf deiner haut...die Rückstände auf den sachen müssten ungefährlich sein...sonst wärs ja auch gefährlich wenn du dich mit frisch desinfizierten händen an den Pausentisch setzt und dein Brot isst, weil an deinen händen rückstände sind vom hände-desinfektionsmittel.
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
allg. Pflege
L

Lisy

Hallo ihr beiden,
schon mal was von Einwirkzeit gehört?
Wenn die korrekte Händedesinfektion abgeschlossen ist, sind die Hände trocken.
Aber mal davon abgesehen, sind geringe Mengen unschädlich. Sonst würden wir uns ja ständig selber vergiften. Oder habt ihr nie, mal ne kleine Hautläsion an den Händen?
Gruß Lisy
 
M

markus21

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
12.08.2007
12055
schon mal danke für eure antworten, hätte ich auch so eingeschätzt daß kleinere mengen nicht groß gefährlich sind.
@ Lisy: klar, einwirkzeit versuch ich schon immer einzuhalten, aber du weißt ja wahrscheinlich selbst gut, daß sowas unter dem üblichen zeitdruck leider nicht immer klappt.
 
Qualifikation
Pflegehelfer (200h-Kurs)
Fachgebiet
Pflegehelfer in Zeitarbeit
T

Tinimaus

also wir hatten mal einen Patienten der aus Versehen Desinfektionmittel getrunken hatte was jmd auf dem Nachtkästchen stehen hat lassen, vor lauter durst der arme Mann.
Da ist auch nichts passiert... mit viel wasser spülen... und das nächste mal besser aufpassen :eek:riginal:
LG Tini
 
U

UlrichFürst

Hände waschen vor der Pause oder vor dem Essen austeilen mach ich trotzdem! Nicht weils schädlich ist, aber es schmeckt einfach grausig.

Ulrich
 
T

TomBer83

Mitglied
Basis-Konto
25.06.2007
53110
Hallo ihr beiden,
schon mal was von Einwirkzeit gehört?
Wenn die korrekte Händedesinfektion abgeschlossen ist, sind die Hände trocken.
hi
ich rede ja auch von Rückständen...
klar lässt man das desi richtig einwirken
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
allg. Pflege
L

Lisy

Hallo Markus,
entweder ich desinfizier oder ich lass es gleich bleiben, versuchen ist nicht gut, bei der Hygiene darfs keinen Zeitdruck geben.
Generell stellt sich die Frage, gehts schneller, wenn wir in Hektik reagieren?
Oder machen wir uns unötig viel Arbeit, wenn wir hektisch reagieren.
Ich für mich hab gelernt, je höher der Zeitdruruck, desto ruhiger versuch ich zu werden.
Gruß Lisy
 
L

Löwenherz

Mitglied
Basis-Konto
10.03.2006
63150
hi
ich rede ja auch von Rückständen...
klar lässt man das desi richtig einwirken
Die Rückstände, die du auf den Händen hast bei richtig getrocknetem Händedesinfektionsmittel, kannst du getrost vernachlässigen.
Schlimmer sind definitiv Keime, die krankmachend sind.

Aber es kommt eben wirklich drauf an die Einwirkzeit zu beachten. nicht nur, daß dann keine feuchten Rückstände mehr da sind: vielmehr ist dann auch eine sichere Desinfektion gegeben. Darauf kommts ja an ;-)

Grüße
Löwenherz
 
Qualifikation
Hygienefachkraft
Fachgebiet
Gesundheitszentrum
N

Neuro

Neues Mitglied
Basis-Konto
06.07.2007
4020
Hallo!

Nach Beachten der Einwirkzeit erfüllen Händedesinfektionsmittel ja auch eine pflegende Wirkung durch rückfettende Substanzen.

Das nicht beachten der Einwirkzeit wird hoffentlich nicht täglich bzw. ständig sein, oder? Also würde ich mir punkto orale Aufnahme von minimalen Substanzrückständen keine Gedanken machen.

LG NEuro
 
Qualifikation
Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester
Fachgebiet
Rehabilitation
M

matras

Hallo,

die Händedesinfektion mit alkoholischen Präparaten ist die wirkungsvollste Methode zur Reduktion von nosokomialen Infektionen. Zur Schädlichkeit der verwendeten Alkohole (meist Isopropanol oder Äthanole) gibt es in der Tat zahlreiche Untersuchungen, auch dazu ob und wieviel Alkohol über die Haut in den Kreislauf gelangt (es ging dabei die Compliance von islamischen Medizinern gergenüber der Präparate zu erhöhen) Fazit ist, dass die verwendeten Inhaltsstoffe diesbezüglich vollkommen unbedenklich sind! Natürlich kommt es vor, dass verwirrte oder alkoholkranke Menschen die Desinfektionsmittel trinken, (habe ich selbst ebenfalls erlebt, Patienten hatte nach "Genuss" von Franzbranntwein einen Atemluft wie ein besoffener Fichtenwald....) das ist jedoch kein bestimmungsgemäßer Gebrauch.
Zur Händewaschung: die Waschung sollte nur durchgeführt werden, wenn sichtbare Verschmutzungen vorhanden sind. Die Desinfektion ist was die Keimreduktion anbelangt, deutlich wirksamer und elimineirt die Keime. Bei der Waschung werden diese nur abgespült. Im ungünstigsten Fall gelangen sie durch Spritzer auf die Kleidung. Ausserdem werden beim Händewaschen hauteigene Schutzstoffe und Fette entfernt, die eine folgende Iritation der Haut zur Folge haben kann. Händedesinfektionsmittel beinhalten meist Hautpflegesubstanzen. Händedesinfektion ist deutliche zeitextensiver als eine Händewaschung!
Also - es gibt unzählige Vorteile und nahezu kein Nachteile die gegen die Händedesinfektion sprechen. Fragen beantwortet?

Grüsse
Matras
 
G

Gesundheitspflegel

Mitglied
Basis-Konto
18.06.2006
34560
www.fritzlar.de
Hi,

also Händedesinfektion ist sicherlich wesentlich wirksamer als sich ca. 101 oder mehr die Hände zuwaschen :mad_2: (die armen Hände)

Dazu mein Hygienelehrer (während der Ausbildung)
"Nur ein toter Keim ist ein guter Keim:boxen:"

-d.h. in diesem Fall Händedesinfektion bevor man Sie wäscht Händewaschen bevor man
-d.h. Händewachen nur bei wirklich sichtbaren Verschmutzungen (...)

Wenn die entsprechende Einwirkzeit des Desinfektionsmittels beachtet wird und man nicht total Kopflos (ne will hier keinen angreifen, habe ich nur schon alles erlebt) mit dem Desinfektionsmittel umgeht, sollte eigentlich alles gut sein.
Das man zwischendurch die Einwirkzeit ggf. mal nicht beachtet,ist nicht gut, aber das wird ja nicht wirklich täglich od. ständig vorkommen.

-> eine minimale Aufnahme des Desinfektionsmittels (bei der beschriebenen Situation) ist sicherlich nichts worüber man sich jetzt total die Sorgen machen sollte.:sick::innocent:

so jetzt bin ich gespannt

Grüsse

Gesundheitspflegel
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Chrirurgie, Orthopädie, Reha
Weiterbildungen
Bildungszentrum Hessen-Mitte
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

Morpheus
Hallo Ihr lieben, ich habe da mal eine Frage an euch, die in Alten- und Pflegeheimen eingesetzt sind. Habt Ihr einen oder mehrere...
  • Erstellt von: Morpheus
3
Antworten
3
Aufrufe
744
F
A
Hallo Zusammen, ich arbeite in der ambulanten Pflege und habe das Qualitätsmanagement sowie die Praxisanleitung übernommen. Da ich...
  • Erstellt von: AlterPflegehase
6
Antworten
6
Aufrufe
721
Zum neuesten Beitrag
AlterPflegehase
A
L
Hey, ich habe letztens in den Medien mitbekommen, dass Staub sehr schlecht für die Gesundheit ist und langzeitig sogar zu Asthma führen...
  • Erstellt von: Leonieexx
2
Antworten
2
Aufrufe
444
Zum neuesten Beitrag
Joe Blessing
J
V
Würde gern mal wissen, wie die Vorgaben/Vorhehen derzeit in anderen ambulanten Einrichtungen eigentlich sind, bezüglich der COVID...
  • Erstellt von: Valentina76
2
Antworten
2
Aufrufe
669
F