Hamburger Modell/Rehabilitation

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
N

nattvakt

Mitglied
Basis-Konto
09.08.2008
Stuttgart
Hallo!
Weiß jemand, welche Richtlinien für das Hamburger Modell/Rehabilitation gelten? Ist es z.B. zulässig einen Mitarbeiter, der gerade mit dem Hamburger Modell wieder ins Berufsleben zurückkehrt, eine ganze Nacht alleine Dienst machen zu lassen (fast 10 Std.)? Habe schon "gegoogelt" und hier im Forum gesucht, aber nichts konkretes gefunden.
 
Qualifikation
päd. Fachkraft
Fachgebiet
Kinder/Jugendliche
Weiterbildungen
Erlebnistherapie, Erlebnispädagogik
T

Teilzeitschwester

Neues Mitglied
Basis-Konto
16.01.2009
50226
Mein Ehemann war 2004 an Depressionen erkrankt, einem halben Jahr Krankheit/Rehamaßnahme folgte die Wiedereingliederung nach dem Hamburger Modell. AG:Chemiebetrieb
Ich erinnere mich noch wage an einen 2 Wochen Rythmus mit erst 2 h, dann 4 h, 6 h ,8 h.Arbeitszeit. Die Stundenanzahl war unabhängig v.d. jeweiligen Schicht, soll heißen: nach 2h Nachtschicht, Früh-oder Spätschicht kam er wieder nach Hause.
Ebenso war er nur anwesend-ohne Verantwortung zu übernehmen.
Genaueres sollte Dir Euer Betriebsarzt(??)dazu sagen können.
siehe auch Wikipedia Hamburger Modell(Rehabilitation)
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Onkologie
Weiterbildungen
reichlich Erfahrung in der Chirugie...
Wundberaterin
stinkfisch

stinkfisch

Mitglied
Basis-Konto
21.07.2007
23554
heyho,

das kann mit sicherheit so nicht sein, da man solange man nach hamburger modell wiedereingegliedert wird noch krank geschrieben ist und auch kein gehalt, sondern krankengeld erhält.

ich habe vor einem jahr nach einem bandscheibenvorfall danach gearbeitet und es war genauso, wie teilzeitschwester geschrieben hat, mit der jederzeitigen option nach hause zu gehen, wenn es zu viel wird.

liebe grüße vom stinkfisch:eek:riginal:
 
Qualifikation
kinderkrankenschwester
Fachgebiet
ambulante sozialpsychiatrische fachpflege
N

nattvakt

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
09.08.2008
Stuttgart
Hi!
Unsere Leitung scheint wohl darüber nicht so genau bescheid zu wissen, es hieß, man könne doch im Dienstplan nicht zwei Nachtdienstler auf einer Station auf dem Dienstplan führen...! Nur Tatsache ist, daß meine Kollegin nicht einfach bei Problemen nachts nach Hause gehen kann, da ja sonst niemand mehr da ist und die anderen Nachtwachen Ihre Station nicht verlassen dürfen. Auch hat Sie die komplette Verantwortung und muß 100% Leistung bringen. Ich mache mir Sorgen um Sie, obwohl Sie selber wohl alleine arbeiten wollte. Es ist Ihr wahrscheinlich unangenehm, daß "wegen Ihr" noch jemand arbeiten muß, dabei ist das ja völliger Quatsch! Sie ist auch gleich mit der vollen Stundenzahl eingestiegen, mit fast 10 Std.! Wer trägt da die Verantwortung bei einem Rückfall???
 
Qualifikation
päd. Fachkraft
Fachgebiet
Kinder/Jugendliche
Weiterbildungen
Erlebnistherapie, Erlebnispädagogik
stinkfisch

stinkfisch

Mitglied
Basis-Konto
21.07.2007
23554
normalerweise müßte sie gemeinsam mit ihrem arzt die std-zahl zum wiedereinstieg besprechen.
ich hab damals einen plan gekriegt, wo genau draufstand wieviele std ich in der ersten woche, wieviel in der zweiten, u.s.w. arbeiten soll.

so, wie das bei euch ist, ist das ja kein stufenweiser wiedereinstieg....hat mit dem hamburger modell also nix zu tun. scheint so, als wäre sie einfach wieder "gesund geschrieben".
bist du dir sicher, mit dem hamburger modell??

regnerische grüße vom stinkfisch:eek:riginal:
 
Qualifikation
kinderkrankenschwester
Fachgebiet
ambulante sozialpsychiatrische fachpflege
N

nattvakt

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
09.08.2008
Stuttgart
Stufenweise ist es schon, es geht allerdings nicht stundenweise, sondern eigentlich nächteweise. Wird im Dienstplan auch noch mit krank geführt und definitiv als Hamburger Modell!
P.S.: bei schüttet es auch wie aus Kübeln...
 
Qualifikation
päd. Fachkraft
Fachgebiet
Kinder/Jugendliche
Weiterbildungen
Erlebnistherapie, Erlebnispädagogik
stinkfisch

stinkfisch

Mitglied
Basis-Konto
21.07.2007
23554
seltsame wiedereingliederung ?!

hat sie das denn so in der form mit dem arzt und dem AG abgesprochen?

sie müßte doch einen plan bekommen haben, den alle unterschreiben müssen.
und wenn sie weiter als krank im dienstplan geführt ist, also weiter im krankengeldbezug ist, wäre sie als zusätzliche nachtwache doch auch kein kostenfaktor für den AG- ergo, sie müßte auch kein schlechtes gewissen haben.

sehr seltsam das.....
 
Qualifikation
kinderkrankenschwester
Fachgebiet
ambulante sozialpsychiatrische fachpflege
N

nattvakt

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
09.08.2008
Stuttgart
Na ja, es ist ja für den AG von Vorteil, er spart in dieser Zeit eine Nachtwache!
Bei uns wundere ich mich über nichts mehr. Aber was mich am meisten ärgert ist, das PROFESSIONALITÄT und juristische Absicherungen in sämtlichen Bereichen propagiert wird von der Leitung, jeder Kollege hintenrum über alles mögliche schimpft, aber offen angesprochen wird es nur von einzelnen, die dann ganz schnell auf der schwarzen Liste stehen. Wir bekommen dann gesagt, wir seien destruktiv und nicht Lösungsorientiert... die anderen MA's wären ja sehr zufrieden. Nur haben die halt keinen Arsch in der Hose!
P.S.:... es regnet immer noch in strömen!
 
Qualifikation
päd. Fachkraft
Fachgebiet
Kinder/Jugendliche
Weiterbildungen
Erlebnistherapie, Erlebnispädagogik
stinkfisch

stinkfisch

Mitglied
Basis-Konto
21.07.2007
23554
Na ja, es ist ja für den AG von Vorteil, er spart in dieser Zeit eine Nachtwache!
schon klar!

aber , wenn die kollegin das so mitmacht.....mir ein rätsel, wie man seine eigene gesundheit so aufs spiel setzen kann. und das noch völlig ohne not.
wie gesagt, sie muß einen wiedereingliedrungsplan haben, der von ihr, dem AG, der KK und dem arzt genehmigt ist.
wenn sie sich daran nicht hält, ist sie echt selbst schuld:spinner:

p.s. hier auch:wink:
 
Qualifikation
kinderkrankenschwester
Fachgebiet
ambulante sozialpsychiatrische fachpflege
B

buttermilch

Neues Mitglied
Basis-Konto
20.08.2008
41844
Hallo
bin entsetzt über dieses merkwürdige Modell...
habe selber letztes Jahr nach langem krank eine 4 wöchige Wiedereingliederung gemacht( arbeite TZ) erst 2 Stunden dann 4, dann 6, dann volle Stunden.
Man bekommt nur Krankengeld bzw Übergangsgeld, das ist ja doch einiges weniger als wenn man wieder normalen Lohn erhält.
Daher stimmt der Satz schon, du bist dem AG eine billige Arbeitskraft!
Denn er zahlt ja kein Übergangsgeld, das bekommt der AN von der Rentenkasse bzw. von der Krankenkasse.
Ich würde das nicht so mitmachen, denn das ist nicht der Sinn einer Wiedereingliederung!
Der AN soll sich stufenweise langsam wieder an das Arbeitsleben gewöhnen, denn du bist in dieser Zeit der Wiedereingliederung noch die ganze Zeit krankgeschrieben!!!
Du kannst nach z.b. 2 Stunden sagen ich packe es nicht mehr und muß gehen...was dann? wer übernimmt dennden ND?
Du läufst ja nur nebenher in der W.eingl. warum ist dies nicht im TD möglich?
lieben Gruß
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Innere Medizin
N

norbi

Neues Mitglied
Basis-Konto
28.03.2008
22041
Hallo nattvakt
Es ist wie Teilzeitschwester schon sagt,es erfolgt eine stufenweise Anhebung der Std-Zahl welche am Anfang mit der Pdl und dem Betriebsarzt mit Dir besprochen wird.Du wirst von der Krankenkasse bezahlt,läufst eigendlich nur nebenher und Dein Dienst sprichst Du mit Deiner Stationsleitung ab,wann Du mit der jeweiligen Std-Zahl am Besten einzusetzen bist. Überstunden kannst Du dann auch keine machen,weil Du weiterhin krank geschrieben bist.Nachtdienst macht da wenig Sinn und ist soweit mir bekannt beim Hamburger Modell auch nicht vorgesehen." 2 kollegen von mir wurden in der Zeit nicht als Nw eingesetzt,nur im Tagesdienst.Ziel ist es ja den Arbeitnehmer trainingsmäßig wieder fit zu kriegen und nicht um zu sehen wie schnell er einbricht und damit wieder längerfristig ausfällt.
Wenn Dein Arbeitgeber noch Fragen hat,soll er sich an die krankenkasse wenden
Hoffe,das ich Dir etwas helfen konnte.
gruß,norbi
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Psychiatrie
N

nattvakt

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
09.08.2008
Stuttgart
Hallo!
Weiß auch nicht, was passieren würde, wenn der Kollege eines nachts mal ausfällt. Eigentlich kann keiner die Station übernehmen, da die anderen Ihre nicht verlassen dürfen. Die Stundenzahl von anfangs fast 10 Std (eine ganz normale Nacht) wurde wohl mit allen Beteiligten so abgesprochen. Es würde wahrscheinlich im TD nicht viel Sinn machen, da der Kollege ja in der NW ist und auch dort eben Probleme hat wegen eines ehem. Übergriffes auf Ihn... aber Ihn dann ganz alleine zu lassen, ich verstehe ich bei uns die Leitung nicht und es macht mich richtig wütend! Und eigentlich geht mich das ja alles nix an, mache mir halt Sorgen um meinen Kollegen.
Gruß
 
Qualifikation
päd. Fachkraft
Fachgebiet
Kinder/Jugendliche
Weiterbildungen
Erlebnistherapie, Erlebnispädagogik
T

Teilzeitschwester

Neues Mitglied
Basis-Konto
16.01.2009
50226
Dürfte auch der Versicherungstechnische Aspekt nicht bedacht worden sein:
Was ist, wenn dem arbeitenden Kollegen was passiert??Ein Pat zu Schaden kommt ??
Letztendlich arbeitet da Jemand, der eigentlich noch als arbeitsunfähig gilt!!!
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Onkologie
Weiterbildungen
reichlich Erfahrung in der Chirugie...
Wundberaterin
A

Alchemay

Neues Mitglied
Basis-Konto
03.10.2007
49186
so ich bin selber im Moment auch in einer stufenweise Wiedereingliederung. Meine PDL hat an Karfreitag und Ostermontag eine Fragezeichen in den Plan geschrieben. Sie will wohl das ich meine 4 Std an einen der jeweiligen Tage arbeite. Ist sowas zulässig?
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Station/EDV
B

buttermilch

Neues Mitglied
Basis-Konto
20.08.2008
41844
Hallo:rolleyes:
ich denke nicht das es richtig ist dich an Feiertagen arbeiten zu lassen...
wenn du "nur" wie es ja auch sein soll, nebenher läufst, obwohl du ja keine Feiertagsvergütung erhältst... du wirst ja noch von der Krankenkasse oder der Rentenversicherung bezahlt!
somit sind wir wieder bei der "billigen" Arbeitskraft für den Arbeitgeber!:nono:
Aber ich kenne jetzt die Gesetzeslage nicht, vielleicht ist einer im Forum besser informiert und kann dir weiterhelfen.
Obwohl, ja die Wiedereingliederung auch nur Werktags zulässig ist ( ich meine mich daran zu erinnern ,laut Betriebsrat...?)somit hätte sich die Frage schon beantwortet, also kein Dienst, da Feiertag!
Oder???
Vielleicht ist einer besser informiert... würde mich interessieren...
Alles Gute
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Innere Medizin
R

romana

Aktives Mitglied
Basis-Konto
21.02.2008
Ostrach
Hallo zusammen !

Ich kenne das unter dem Namen BEM ( berufliches Eingliederungsmanagement) das ist dann vorgeschrieben, wenn ein AN länger als sechs Wochen krank ist. Das ist ein Gespräch vor Aufnahme des Dienstes, an dem der AN, nicht unmittelbar Vorgesetzte (z.B. nicht Stationsleitung sondern PDL/HL..) und MAV/BR teilnimmt. Lehnt der AN auf eigenen Wunsch eine Eingliederung ab, muss er das unterschreiben. Anderenfalls erfolgt eine Regelung, wo in Absprache mit allen festgelegt wird, wie die Arbeit wieder aufgenommen wird und zwar ein festes Muster mit anfangs niederer Studenbelastung. Es finden nach Vereinbarung Zwischengespräche statt um zu sehen, wie es dem AN geht.In dieser Zeit bekommt der AN kein Gehalt vom AG, ist weiterhin als krank geführt, läuft also zusätzlich !!!!!!! Nix von wegen Wochenende oder Feiertag ! Also entweder es wird eine sinnvolle Lösung mit langsam ansteigender Belastung vereinbart ,an die sich alle halten müssen, oder man lehnt das BEM ab und bekommt dann auch sein normales Gehalt. Manche AG's trauen sich echt was , und es gibt viel zu viele, die sich unter Druck setzen lassen aus Unkenntnis ! Mein Rat : MAV/BR mit ins Boot holen und neu verhandeln.

LG
Romana
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
QMB
Weiterbildungen
Bin Praxisanleiterin und MAV
Weiterbildung Stationsleitung mit Zusatzqualif. QMB
Yvonne1305

Yvonne1305

Unterstützer/in
Basis-Konto
18.11.2008
85716
Hallo zusammen!!!

Also ich habe gerade vor 6 Wochen meine Wiedereingliederung abgeschlossen nachdem ich - inclusive der Wiedereingliederung - 6 Monate AU geschrieben war. Mein Plan sah in der ersten Zeit 3h vor... Und die zog sich über 6 Wochen, da zwischenzeitlich der behandelnde Arzt 3 Wochen urlaub hatte und kein Risiko eingehen wollte. Danach habe ich für 3 Wochen täglich 4,5h gearbeitet und dann für 2 Wochen 6h. Danach mußte ich dann den Urlaub om letzten Jahr enBlock nehmen(24 AT = 4 Wochen da 6-Tage-Woche). Während des Urlaubs habe ich mir einiges überlegt... Außerdem wurde ich im Vorfeld wegen der langen AU schon gemobbt, sodaß sich die "Gesundung" immer länger hinzog. Die Krönung war allerdings der Vorwurf, daß mein Aufenthalt in einer Klinik ja wohl Urlaub während der AU gewesen sei... Na ja... Habe dementsprechend reagiert und seitdem ist das Arbeitsklima ziemlich vergiftet... Nach außen hin sind alle freundlichund hintenrum ist das Gerede verdammt groß... Bin froh, daß ich evtl. im Laufe diesen Jahres da weg komme.... Alle Vorbereitungen diesbezüglich sind getroffen...

Also das Hamburger Modell geht nur, wenn alle Seiten das "stufenweise Heranführen an den Dienst" unterschreiben. Ich mußte zwar mein reguläres Dienstwochenende arbeiten, habe aber auch da die zu diesem Zeitpunkt festgelegten Stunden gearbeitet. An den Weihnachtsfeiertagen sowie Silvester/Neujahr hatte ich allerdings frei...

Alles im allem bin ich jetzt froh, wieder in der Lohnfortzahlung zu sein, da der Verdienstausfall beim Krankengeld schon heftig ist....

Liebe Grüße

Yvonne
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Krankenhaus HNO
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

C
Hallöchen liebe Leut, Ich bin eine Pflegehelferin in einer Tagespflege für Demente Menschen. Unsere PDL hat uns in einem forschen Ton...
  • Erstellt von: Carry85
0
Antworten
0
Aufrufe
128
C
M
Guten Abend meine Lieben, ich bin Altenpflegeschülerin und stehe kurz vor den Examensprüfungen, auf die ich mich auch fleißig...
  • Erstellt von: misses_geriatric
5
Antworten
5
Aufrufe
808
P
A
Hallo zusammen! Hoffe, das ist das richtige Unterforum. Ich (exam. AP) fange ab nächsten Monat eine neue Stelle auf einer geriatrischen...
  • Erstellt von: ArcadeKid90
0
Antworten
0
Aufrufe
370
Zum neuesten Beitrag
ArcadeKid90
A
M
Hallo ihr Lieben, es lastet momentan vorallem die Unsicherheit auf mir, wie es bei mir beruflich weitergehen soll und ich brauche Rat...
  • Erstellt von: michelle_
0
Antworten
0
Aufrufe
667
M