Hallo @ all

K

kuschelkeks

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
09126
0
Hallo ihr Lieben,

ich will ich auch mal kurz vorstellen.
Ich bin zwar nicht in der Pflege Tätig aber will gerade meine Diplomarbeit ( Soziologie) mit dem Thema "Kundenorientierung in der Altenpflege" schreiben. Dabei gibt es ja zig verschiedene interessante Aspekte, aber ich will versuchen die Auswirkungen auf das Pflegepersonal und ihre "Kunden" genauer unter die Lupe zu nehmen ( erforschen ;) )
Deswegen habe ich mich hier angemeldet und hoffe ich bekomme so ein bisschen besser Einblick in mir völlig fremdes Land. Vielleicht hat ja sogar irgendwer noch eine Anregung oder interessante Literatur...

Ich freu mich das ich hier sien darf.

Viele Grüße Isabell
 
Qualifikation
Student
Fachgebiet
Diplomant
K

KleineSchwester

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
04910
0
AW: Hallo @ all

Ja wie wärs mit einem Praktika in nem APH :)
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
PH
J

josi83

Mitglied
Basis-Konto
1
22765
0
AW: Hallo @ all

Hey du, bist du noch komplett in deiner Ideenphase? Scheint ja alles noch nicht so konkret zu sein. Hast du schon eine Idee, wie es aussehen soll: Ich meine die Art deiner Diplomarbeit: Übersichtsarbeit oder ein richtiges Forschungsprojekt qualitätiv/quantitativ? Was liegt dir?
Wie kommst du auf einen dir fremden Bereich? Persönliche Erfahrungen?
Ich werde meine Bachelorthesis ab September schreiben und habe einen ähnlichen Ansatz. Schreib mir ne pn, wenn du nähres wissen willst.
Kundenorientierung hat ja auch einen Qualitätsaspekt.
Wichtiger Aspekt bei diesem Thema könnte zumindest sein, dass sich die Pflegetätigkeit von anderen Dienstleistungen in einer speziellen Hinsicht unterscheidet: Die Patienten/ Kunden/ Bewohner können die Qualität der Pflegeleistungen nur bedingt einschätzen, da das outcome der Dienstleistung nicht immer transparent und klar definiert sind und insbesondere Hängt das outcome auch von dem "Verhalten", Krankheitsbewältigung, compliance etc. des Klientel abhängt- Thema Coproduzent. (Schweres Thema kurz zusammengefasst)
Beispiel:

  • Rohr tropft, Klempner klempnert, Rohr tropft weiter - Klempner hat was vergessen o.ä.

  • Patient ist immobil, Pfleger berät, pflegt, Patient weiter immobil - Warum? Pfleger pflegt "schlecht" oder Gesundheitszustand des Patienten lässt verbesserung nicht zu, oder Patient fehlt compliance ("Therapietreue")
Anderes Thema: Welche Kunden meinst du? Kunde ist auch der Arzt, die Pflegekassen und Krankenkassen, die Apotheke.

Dann natürlich auch im Anschluss: Kundenorientierung vs. Pflegequalität.
Beispiel: Pflegeeinrichtungen wollen Patienten nicht unbedingt verlieren, eher halten. Wünsche des Kunden widersprechen dem lega lege artis, sind eventuell schädlich. Wie damit umgehen.
Ich könnt ewig so weitermachen. Kannst dich melden zwecks Literaturhinweisen etc.
Gruß
 
Qualifikation
Altenpflegerin, Studentin Pflegeentwicklung und Manangement BA
Fachgebiet
Qualitätsmanagement
Weiterbildungen
Pflegeentwicklung und Management (BA)
K

kuschelkeks

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
09126
0
AW: Hallo @ all

Danke josi- Du hast Post :)

@Kleine Schwester- wäre sicher Interessant, aber soviel Zeit hab ich dazu leider nicht - Diplomarbeitsrahmen und mein Knirps...
 
Qualifikation
Student
Fachgebiet
Diplomant
J

josi83

Mitglied
Basis-Konto
1
22765
0
AW: Hallo @ all

Hey, du hast auch Post.
Eine Hospitation ist nicht unbedingt notwendig. Is immer mal ganz gut, wenn durch wissenschaftliche und ungetrübte Augen geguckt wird....
Hab nur noch was vergessen. Brauchste pflegerische Quellen, dann kannste auch auf den Datenbänken Cinhal, PubMed oder WISO mal gucken.
 
Qualifikation
Altenpflegerin, Studentin Pflegeentwicklung und Manangement BA
Fachgebiet
Qualitätsmanagement
Weiterbildungen
Pflegeentwicklung und Management (BA)
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.