Haftung beim Gebrauch der Privatgeräte von Heimbewohner

P

Pinola

Der Bewohner eines DRK Seniorenzentrums möchte stets mit seinem eigenen Elektrorasierer rasiert werden. Dem Altenpflegehelfer fällt der Rasierer bei Rasieren aus der Hand und zu Boden; der Rasierkopf ist danach defekt. Der Bewohner verlangt nun, dass der Altenpflegerhelfer den Schaden auf eigene Kosten ersetzt. - Muss der Altenpflegehelfer für den Schaden aufkommen?
 
B

bowielein

Aktives Mitglied
Basis-Konto
23.12.2008
Bonndorf
Solange der APH nicht grob fahrlässig handelte, dürfte das über die Versicherung des Heimes geregelt werden.
 
Qualifikation
Intensivpfleger
Fachgebiet
Rottweil
P

Pinola

Ist der APH verpflichtet, Privatgeräte der Bewohner zu verwenden, wenn diese das verlangen?
 
L

ludmilla

Mitglied
Basis-Konto
14.08.2011
Düsseldorf
Ist der APH verpflichtet, Privatgeräte der Bewohner zu verwenden, wenn diese das verlangen?
Gibt es Elektrorasierer für alle Bewohner oder sollen hier Nassrasierer benutzt werden?
wo ist das Problem das Gerät des Patienten zu benutzen? Geht was unbeabsichtigt kaputt, muss es der Versicherung gemeldet werden und gut ist!
ich finde der Bewohner hat das Recht auf seinen eigenen Rasierer, so wie er es gewohnt ist!
 
Qualifikation
Pflegekraft
Fachgebiet
ausserhalb der Klinik
  • Gefällt mir
Reaktionen: Cutter
W

Waldy

Mitglied
Basis-Konto
05.03.2020
Bei mir ist was ähnliches passiert, ich musst es meiner Haftpflicht melden bzw da der Betrag noch bezahlbar war hab ich halt neu besorgt....Und das obwohl ich sogar noch Schüler war
 
Qualifikation
Schüler
Fachgebiet
Altenpflege
JL1012

JL1012

Neues Mitglied
Basis-Konto
25.04.2019
Ich bin der Auffassung das der Arbeitnehmer erstmal im Rahmen seiner Tätigkeit über den AG versichert ist, es sei es war fahrlässig wie schon erwähnt. Da die Versicherungen meistens eine SB haben werden „Bagatellen“ meistens doch ohne die Versicherung durch mich als Betreiber ersetzt.
PS: Eine Auszubildende hier so zu bestrafen. Oh man :banghead:
 
Qualifikation
Kaufmann
  • Gefällt mir
Reaktionen: medwurst
B

bowielein

Aktives Mitglied
Basis-Konto
23.12.2008
Bonndorf
Ich bin der Auffassung das der Arbeitnehmer erstmal im Rahmen seiner Tätigkeit über den AG versichert ist, es sei es war fahrlässig wie schon erwähnt. Da die Versicherungen meistens eine SB haben werden „Bagatellen“ meistens doch ohne die Versicherung durch mich als Betreiber ersetzt.
PS: Eine Auszubildende hier so zu bestrafen. Oh man :banghead:
Jeder AN ist bei seinem AG primär beruflich Haftpflichtversichert. Wieso solche Vorfälle über die private Haftpflichtversicherung geregelt werden sollen, erschließt sich mir nicht.
 
Qualifikation
Intensivpfleger
Fachgebiet
Rottweil
W

Waldy

Mitglied
Basis-Konto
05.03.2020
Ich bin der Auffassung das der Arbeitnehmer erstmal im Rahmen seiner Tätigkeit über den AG versichert ist, es sei es war fahrlässig wie schon erwähnt. Da die Versicherungen meistens eine SB haben werden „Bagatellen“ meistens doch ohne die Versicherung durch mich als Betreiber ersetzt.
PS: Eine Auszubildende hier so zu bestrafen. Oh man :banghead:
Naja bei mir ist eh so einiges schief gelaufen in der Ausbildung hatte da ja schon berichtet bzw gejammert. Das schlimmste waren aber nicht die knapp 50 Euro sondern das Verhalten der Kollegen von wegen sogar dazu bist du zu blöd....dabei hätte das jedem passieren können und ch hab es ja nicht gern gemacht aber naja
 
Qualifikation
Schüler
Fachgebiet
Altenpflege
medwurst

medwurst

Mitglied
Basis-Konto
21.01.2005
56
Jeder AN ist bei seinem AG primär beruflich Haftpflichtversichert. Wieso solche Vorfälle über die private Haftpflichtversicherung geregelt werden sollen, erschließt sich mir nicht.
Die Private Haftpflichtversicherung wird bei einem Beruflich entstandenen Schaden nicht auf kommen. Es ist ja eine Privat Haftpflichtversicherung Es gibt auch Berufshaftpflicht Versicherungen die man z.b. bei einer Mitgliedschaft in einem Berufsverband ( wie dem DBfK) da zu bekommt. Das würde ich sowieso jedem Empfehlen, insbesondere wer viel (Delegier bare ) Ärztliche Tätigkeiten durchführt. Aber in erster Line muss erstmal die Betriebshaftpflicht des Arbeitgeber einspringen. Cave: Krankenhäuser sind bisher nicht zum Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung im Sinne des § 102 VVG verpflichtet.
 
Qualifikation
Krankenpfleger für Notfallpflege & Rettsan
Fachgebiet
Rettungsdienst & amb. Pflege
Weiterbildungen
staatlich anerkannter Praxisanleiter / Train The Trainer IHK
P

Pinola

Zu "Selbstbeteiligung wegen Bagatellbetrag": Sind 30 Euro für das Ersatzteil des Elektrorasierers (ich musste ein neues Scherblatt kaufen) ein Bagatellbetrag, den ich aus eigener Tasche bezahlen muss?
 

Verwandte Forenthemen

Huhn
Hallo. ich würde interessieren wie eure Bedingungen aussehen und was ihr wie gewichtet. Hier ist man ja mehr oder weniger anonym. Will...
  • Erstellt von: Huhn
0
Antworten
0
Aufrufe
141
Huhn
R
Hallo zusammen, liebe Pflegeboard-Nutzer! Im Rahmen meiner Recherche Arbeit "Digitalisierung von Pflege-Organisation- und Planung"...
  • Erstellt von: Rene N.
0
Antworten
0
Aufrufe
144
R
Q
Hallo Zusammen, ich finde zwar zahlreiche Tracker, aber irgendwie keinen, der nicht potentiell recht "leicht abgelegt" werden kann...
  • Erstellt von: Quallus
8
Antworten
8
Aufrufe
281
L
M
Hallo ihr Lieben, war jemand von euch schon mal in der Position als "Führungskraft" und hat danach wieder als normale Pflegekraft...
  • Erstellt von: Motte95
0
Antworten
0
Aufrufe
249
M