Allgemein Häusliche Pflegehilfe - Voraussetzung

N

Neuling1234

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Unter welchen Voraussetzungen erhält eine pflegebedürftige Person Leistungen der häuslichen Pflegehilfe
und
welche Pflegesachleistungen gewährt die nachfolgend auszugsweise aufgeführte Regelung des SGB XII?

§64b SGB XII: Häusliche Pflegehilfe
(1)1Pflegebedürftige der Pflegegrade 2, 3, 4 oder 5 haben
Anspruch auf körperbe-zogene Pflegemaßnahmen und pflegerische Betreuungsmaßnahmen sowie auf Hil-fen bei der Haushaltsführung als Pflegesachleistung (häusliche Pflegehilfe), soweitdie häusliche Pflege nach § 64 nicht sichergestellt werden kann. 2Der Anspruch aufhäusliche Pflegehilfe umfasst auch die pflegefachliche Anleitung von Pflegebedürf-tigen und Pflegepersonen. (…). .
(2)Pflegerische Betreuungsmaßnahmen umfassen Unterstützungsleistungen zurBewältigung und Gestaltung des alltäglichen Lebens im häuslichen Umfeld, insbe-sondere
1.bei der Bewältigung psychosozialer Problemlagen oder von Gefährdungen,
2.bei der Orientierung, bei der Tagesstrukturierung, bei der Kommunikation, bei derAufrechterhaltung sozialer
Kontakte und bei bedürfnisgerechten Beschäftigun-gen im Alltag sowie
3.durch Maßnahmen zur kognitiven Aktivierung.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
P

Pevaueff

Mitglied
Basis-Konto
14
0
Das ist die sogenannte "Hilfe zur Pflege" die vom Sozialamt als Pflegesachleistung gewährt wird wenn im wesentlichen folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
1.) Man ist pflegebedürftig im Sinne eines Pflegegrades.
2.) Die Pflegesachleistungen durch die Pflegeversicherung reichen nicht aus, um die häusliche Pflege sicherzustellen.
3.) Man ist nicht in der Lage die finanziellen Mittel für die Versorgungslücke selbst und/oder durch Ehegatte/Lebenspartner aufzubringen.
4.) Die Versorgungslücke kann nicht durch nahestehende Personen ausgeglichen werden.
5.) Es ist kein anderer Kostenträger vorrangig zuständig.
Pflegesachleistungen sind Geldmittel die zur Finanzierung von professioneller Pflege verwendet werden können, also für einen Pflegedienst oder anerkannte Betreuungseinrichtungen. Was das inhaltlich bedeutet ist im oben zitierten Paragraphen aufgeführt.
Beratung und Beantragung zu "Hilfe zur Pflege" findet man beim zuständigen Sozialamt. Die genannten Voraussetzungen werden dann durch das Sozialsamt geprüft.
Beratung zu Pflegesachleistungen findet man beim Pflegedienst seiner Wahl, bei einem Pflegestützpunkt oder ähnlichen Beratungsstellen.
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
ambulant
F

Frank67

Mitglied
Basis-Konto
...zudem benennt das Sozialamt in seinem Bescheid nach der Begutachtung genau die refinanzierten Leistungen, d.h.: Eine Auswahl der Leistung wie bei regulär Pflegeversicherten ist nicht möglich-die Leistungen werden festgelegt. Auch der Punkt Verhinderungspflege ist etwas ...schwierig...mit dem Sozialamt als Kostenträger..
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Ambulant
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.