Haben wir zuviel Personal im OP?!?

M

mathieu

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
31303
0
Hallo

Wir haben bei uns aktuell die Frage der Ärzte, ob es nicht sinnvoll wäre, dass wir eine Hausinterne "chirurgische Assistenten" Lösung durchführen.

Hintergrund ist das die Diakonie so schlecht bezahlt, dass sich kein Arzt findet der so arbeiten möchte.

Wie kann es da näher liegen als sich die Schwester/ Pfleger zu eigen zu machen. Gut ausgebildetes Pflegepersonal soll nun nach Fachweiterbildung und min. 3 Jahre OP Erfahrung zu chirurgischen Assistenen ausgebildet werden um die Misere der Ärzte auszubaden.
Mal davon abgesehen das wir froh wären, wenn wir selbst solches Personal finden würden.

Das einzige Argument welches beim OP Personal zählt ist, das sie mehr Geld verdienen. Auf einer Seite nachvollziehbar aber meiner Meinung nach für unseren Berufsstand zu käuflich.

Gerade OP Personal gehört zu einer Rarität im Krankenhaus. Es gibt glaube ich kaum ein Haus welches OP Personal in Mengen hat. Teilweise werden Prämien gezahlt.
Ich denke es ist eher an der Zeit etwas für uns zu fordern. Und ich denke da nicht nur an den Krankenpflegeschülereinsatz im OP wieder einzuführen.

Es darf auch ruhig so etwas wie zusätzliche Rentenvorsorge, Zulagen etc. sein.

Warum so bescheiden?
Wie ist eure Meinung

Danke
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger f.d. OP
Fachgebiet
Orthopädischer OP / stv Ltg.
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.