Grundsatzfrage: Intimbereich im Bett waschen?

Huhn

Huhn

Mitglied
Basis-Konto
04.09.2018
huhu
Ich wasche den Intimbereich bei älteren Bewohnern im Bett. Beziehungsweise die oder der Bewohner wäscht sich diesen im Bett selbst. Andere sagen mir, warum sollte er / sie das überhaupt im Bett tun, wenn die Person doch in der Lage ist, sich den Intimbereich, wie den Rest seines Körpers normal im Bad selbst zu waschen.

Meine Argumentationsweise ist: Weil ich nur so verlässlich in den Leisten und Intimbereich schauen kann, um möglich Hautveränderungen zu sehen. Und gerade auch die Bewohner die an Demenz erkrnakt sind, können oder wollen nicht immer über Hautveränderungen reden, oder ihnen fällt dies selbst nicht auf. Kniend im Bad wenn der BW steht, irgendwie in den Intimbereich zu schauen, ist aus meiner Sicht nicht anständig, und nicht vernünftig.


Eine andere Person sagte mir sie fände das handeln schrecklich. Warum sollte man jemanden einfach so zwischen die Beine schauen, wenn es keinen Anlass gibt, wie zB eine Schmerzäußerung? Ich behaupte, wenn jede PK so denkt und handelt und nur bei Bedarf in Leisten und Bauchfalten schaut, wird die Inetrtrigogefahr höher und es ist durchaus legitim zur Prävention die Situation zu nutzen wenn der BW im Bett liegt.

Will mir jemand erklären wer da jetzt Recht hat? Die PErson die mir da nämlich contra gab, war eine Lehrerin in einer Altenpflgeschule, sie ist jedoch Ergoth. und keine AP.
 
Qualifikation
PFleger
C

Cutter

Mitglied
Basis-Konto
16.11.2008
Hannover
Hi Huhn,
eine grundsätzliche Wäsche des Intimbereichs im Bett finde ich etwas "übers Ziel hinaus geschossen". Sicher gibt es Bewohner, die dort einfacher und angenehmer für den Bewohner zu waschen sind oder es zwingend pflegerisch indiziert ist zur Behandlungspflege.

Eine Kontrolle des Intimbereichs kann man auch machen, ohne grundsätzlich im Bett zu waschen. Bei Lagerungen zB.
Das normale Waschen, eines jeden Menschen, findet ja auch nicht im Bett statt, sondern im Bad. Biografisch betrachtet wird sich kaum jemand finden, der sich schon immer, unten rum, im Bett gewaschen hat. Waschen im Bett würde ich eher als "befremdlicher" einzustufen, als im Bad.

Also, wenn es pflegerisch wirklich notwendig ist, dann unbedingt im Bett waschen, aber eben nicht grundsätzlich nur weil man da mal "kucken muss". Das ist genauso unangenehm, als wenn jemand vor dem Bewohner kniet, um nachzuschauen.

Im Grunde kennt man ja seine Problemfälle. Bei der Versorgung im Stehen kann man auch durch gute Beobachtung des Bewohners selbst erfahren ob "unten rum" alles okay ist. Wenn man täglich gründliche Intimpflege durchführt wird sich da auch in der Regel nichts entwickeln.
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Hannover
Huhn

Huhn

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
04.09.2018
Hi Huhn,
eine grundsätzliche Wäsche des Intimbereichs im Bett finde ich etwas "übers Ziel hinaus geschossen". Sicher gibt es Bewohner, die dort einfacher und angenehmer für den Bewohner zu waschen sind oder es zwingend pflegerisch indiziert ist zur Behandlungspflege.

Eine Kontrolle des Intimbereichs kann man auch machen, ohne grundsätzlich im Bett zu waschen. Bei Lagerungen zB.
Das normale Waschen, eines jeden Menschen, findet ja auch nicht im Bett statt, sondern im Bad. Biografisch betrachtet wird sich kaum jemand finden, der sich schon immer, unten rum, im Bett gewaschen hat. Waschen im Bett würde ich eher als "befremdlicher" einzustufen, als im Bad.

Also, wenn es pflegerisch wirklich notwendig ist, dann unbedingt im Bett waschen, aber eben nicht grundsätzlich nur weil man da mal "kucken muss". Das ist genauso unangenehm, als wenn jemand vor dem Bewohner kniet, um nachzuschauen.

Im Grunde kennt man ja seine Problemfälle. Bei der Versorgung im Stehen kann man auch durch gute Beobachtung des Bewohners selbst erfahren ob "unten rum" alles okay ist. Wenn man täglich gründliche Intimpflege durchführt wird sich da auch in der Regel nichts entwickeln.
Vielleicht sehe ich das Übergenau aber wenn mich jemand fragt, "Hast du bei XY in die leisten geguckt" würde ich immer gerne sagen können, Ja ich habe einen verlässlichen Überblick über den Hautzustand. Nun ja.
 
Qualifikation
PFleger
Joan Doe

Joan Doe

Unterstützer/in
Basis-Konto
23.06.2009
Wolfsburg
Ich würde mich nach dem Willen des Bewohners richten. Wenn BW sich nicht im Bett waschen lassen will, dann wirst du nicht das recht haben, ihn dazu zu zwingen / überreden, oder?
 
Qualifikation
Altenpflegerin/Sozial- und Pflegeberater in der Altenhilfe
Fachgebiet
Arbeitsuchend
C

Cutter

Mitglied
Basis-Konto
16.11.2008
Hannover
@Huhn
Du möchtest eine korrekte Antwort auf eine Frage geben, was absolut richtig ist. Vermutlich von Deinem Wohnbereichsleiter oder Kollegen? Die Frage suggestiert ja schon, das ein Verdacht vorliegt, das da etwas sein könnte. Wenn der Bewohner tatsächlich zu Intertrigo oder Ähnlichem neigt, ist die Frage vollkommen ok und auch die Intimwäsche im Bett.
Ist dem nicht so, würde ich (frech/flippig wie ich bin) zurückfragen ob derjenige heute schon in seine eigenen Leisten geschaut hat.
Das Hautbild muss geprüft werden klar, aber immer mit Augenmaß und dem Bewohner individuell angepasst.

Zum Nachschauen kann man auch vor dem Aufstehen den Bewohner fragen, ob man unten rum mal kurz schauen kann. Man kann es ja auch begründen.
Oder auch bei Lagerungen (zB. um Mittagschlafen) mal zum Intimbereich schauen.
Wenn der Bewohner noch klare Aussagen treffen kann, reicht vielleicht auch die Frage, ob da unten alles okay ist.
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Hannover
mcmarkus44

mcmarkus44

mcmarkus44
Basis-Konto
17.05.2016
Köln
www.lastfm
huhu
Ich wasche den Intimbereich bei älteren Bewohnern im Bett. Beziehungsweise die oder der Bewohner wäscht sich diesen im Bett selbst. Andere sagen mir, warum sollte er / sie das überhaupt im Bett tun, wenn die Person doch in der Lage ist, sich den Intimbereich, wie den Rest seines Körpers normal im Bad selbst zu waschen.

Meine Argumentationsweise ist: Weil ich nur so verlässlich in den Leisten und Intimbereich schauen kann, um möglich Hautveränderungen zu sehen. Und gerade auch die Bewohner die an Demenz erkrnakt sind, können oder wollen nicht immer über Hautveränderungen reden, oder ihnen fällt dies selbst nicht auf. Kniend im Bad wenn der BW steht, irgendwie in den Intimbereich zu schauen, ist aus meiner Sicht nicht anständig, und nicht vernünftig.


Eine andere Person sagte mir sie fände das handeln schrecklich. Warum sollte man jemanden einfach so zwischen die Beine schauen, wenn es keinen Anlass gibt, wie zB eine Schmerzäußerung? Ich behaupte, wenn jede PK so denkt und handelt und nur bei Bedarf in Leisten und Bauchfalten schaut, wird die Inetrtrigogefahr höher und es ist durchaus legitim zur Prävention die Situation zu nutzen wenn der BW im Bett liegt.

Will mir jemand erklären wer da jetzt Recht hat? Die PErson die mir da nämlich contra gab, war eine Lehrerin in einer Altenpflgeschule, sie ist jedoch Ergoth. und keine AP.
Ich erlaube mir diese Frage welche gestellt wurde in Abwägende Punkte auf zu splitten, da ich an welchem Ort ein Intimbereich gewaschen werden kann nicht nur von nötig und nicht nötig abhängig machen darf. Es kommt doch erst einmal der Punkt zum tragen welcher ganz oben steht Die zu pflegende Person! Selbst wenn das einen Kompromiss aller beteiligten Faktoren erfordert und es nicht in jedem Falle immer einen gibt! Der Kompromiss zwischen -Person Autonomie, Gesetzestexte, Kooperationsbereitschaft, Überzeugungskraft, Geduld, Mitarbeiter druck, Zukunft der Pflegesituation, Gewalt in der Pflege wie sieht Sie aus und was ist Sie. Das sind bewusst nur durcheinander gewürfelte Stichworte welche hervorheben sollen das Es Situationsabhängig ist und was in einem Vorgehen sollte um an diese heran zu führen Sie um zu setzen!
 
Qualifikation
Exam.Altenpfleger
Fachgebiet
Altenheim
T

Timo45-3

Mitglied
Basis-Konto
03.01.2021
Kiel
huhu
Ich wasche den Intimbereich bei älteren Bewohnern im Bett. Beziehungsweise die oder der Bewohner wäscht sich diesen im Bett selbst. Andere sagen mir, warum sollte er / sie das überhaupt im Bett tun, wenn die Person doch in der Lage ist, sich den Intimbereich, wie den Rest seines Körpers normal im Bad selbst zu waschen.
Hallo,
also, ich würd da im großen und ganzen Cutter zustimmen.
Jedem den Intimbereich im Bett zu waschen ist mir deutlich zu viel. Zumal, so ein kleiner intertrigo jetzt ja nicht akut gefährlich ist.
Man sollte schon gucken aber das finde ich schon übergriffig.
lass das mal lieber... Das ist ein zu hoher Preis im Bereich Menschenrechte, Lebensqualität etc. für einen zu geringen nutzen (Alle paar Wochen mal einen Intertrigo frühzeitig erkennen).


Herzlich Grüße...
 
Qualifikation
Examinierter Altenpfleger
Fachgebiet
Pflegeeinrichtung Stationär
SannyZ

SannyZ

Neues Mitglied
Basis-Konto
Also, die Begründung hinkt ein bisschen meiner Meinung nach. Man sollte es doch abwägen von Bewohner zu Bewohner. Ich arbeite im ambulanten Pflegedienst und habe einen stark übergewichtigen Mann dessen Bauch einfach über den Intimbereich „hängt“ . Hier mache ich die Intimpflege tatsächlich im Bett, auch bei Patienten die eben die komplett immobil sind. Aber alle anderen wasche ich den Intimbereich am Waschbecken, bzw waschen die Patienten dies selber. Ich finde Dich ziemlich übergriffig. Du hast doch nicht zu entscheiden, wo sich der Bewohner untenrum wäscht, davon mal abgesehen, das es natürlich auch Fälle gibt an denen das einfach nicht änderst geht. Bist Du eine gelernte Kraft? Sorry die Frage, aber wenn ja dann muss ich mich echt ein bisschen wundern.
 
Qualifikation
Exam. Altenpflegerin
Fachgebiet
ambulante Pflege
C

Care2000

Aktives Mitglied
Basis-Konto
18.02.2014
Berlin
Stichwort: Aktivierende Pflege und fachliche Risikobewertung

Warum sollst du Menschen diese Ressource nehmen. Alleine aus Angst heraus etwas falsch zu machen? Du könntest die Intimpflege auch durch die Person machen lassen und im Anschluss nochmal kurz rüberschauen und evtl. mit einem Handtuch nochmal nachtrocknen. Und ja - Intimssphäre haben auch Pflegebedürftige.... Mit deiner Argumentation bitte noch bei jedem zusätzlich ein Trinkprotokoll, Ernährungsprotokoll, Bewegungsplan - es könnte ja sein....
 
Qualifikation
TQM Auditor, Gutachter, Wundspezialist, DCM, exam Krpfl. etc.
Fachgebiet
QM

Verwandte Forenthemen

S
Hallo ihr Lieben, derzeit geht es bei uns drunter und drüber Folgendes: Gestern Abend, nach meinem Spätdienst (sind zu zweit für 24Bew...
  • Erstellt von: Sunnymami123
6
Antworten
6
Aufrufe
763
Saxon
mcmarkus44
Zwei Pflegekräfte eine Fach und eine Pflegeasistenzkraft für das ganze 24 Bewohner Heim mit Küche Hauswirtschaft Besucher testen und...
  • Erstellt von: mcmarkus44
3
Antworten
3
Aufrufe
474
Saxon
N
Liebe Kollegen, Ist es rechtens, das bei einer Fort-/Weiterbildung, die acht Stunden dauert, Teilzeitkräfte nur die Stunden anteilig...
  • Erstellt von: Nugget
3
Antworten
3
Aufrufe
431
Saxon
G
Hallo zusammen, hat jemand Erfahrung wie es bei kirchlichen Trägern wie Caritas oder Diakonie heutezutage bei Fragen der...
  • Erstellt von: gonzo87
6
Antworten
6
Aufrufe
641
F