Innere Medizin grüner harn

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

spatz26

Mitglied
Basis-Konto
24.02.2007
82054
ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen...
ich hatte jetzt schon 2 pat. mit moosgrünen harn...hab mal so nebenbei gehört das läge an der spülung von septischen wunden (hatten beide)
ich kann mir blos keinen reim drauf machen wie da der zusammenhang sein soll? alle wunden werden bei uns mit NaCL, Lavasept oder Octenisept gespült....
ist euch mal was ähnliches passiert?
lg spatz
 
Qualifikation
krankenpflegerin
Fachgebiet
innere med. / septische chirurgie
Weiterbildungen
hygienebeauftragte und mittlerweile auf dem weg praxisanleiterin zu werden....
S

Surrogat

Ich kenne dieses Phänomen nur, wenn zur besseren Darstellung im Rahmen von Uro-OP's Methylenblau verwendet wurde - "blau" + "gelb" = "grün".

Gruss,

Surrogat
 
Z

zephirus

Mitglied
Basis-Konto
18.08.2006
91207
Nachdem du in der Chirurgie arbeitest könnte es auch am Propofol (Narkose) liegen...dies hab ich selbst schon erlebt...
Manche Pseudomonasstämme können auch eine Grünfärbung verursachen - dies aber ist selten und daher unwahrscheinlich...
Denkbar wären noch 'Harntherapeutika', die Bärentraubenblätter enthalten...
Bei Triamteren, Amitryptillin und Thymol kann es (wohl) auch selten vorkommen das der Harn grünlich gefärbt ist...
 
Qualifikation
KPH
Fachgebiet
Ohne
S

solojess

Aktives Mitglied
Basis-Konto
17.04.2006
65614
Grünliche Harnverfärbung durch Medikamente
Arbutin aus Folium uvae ursi - Bärentraubenblätter (bei Harnwegsinfektionen)
Amitryptilin (Antidepressivum; z.B. Tryptizol®)
Azuresin (wurde früher bei Magen-Tests eingesetzt)
Dithiazanine Jodid (früher als Mittel bei Wurmerkrankungen eingesetzt)
Guajacol (früher bei Lungenkrankheiten eingesetzt)
Indomethacin (Entzündungshemmer - Rheumamedikament; z.B. Indocid®)
Kupfer
Methylenblau (in Kombinationspräparaten zur Linderung der Beschwerden von Harnwegsinfekten; z.B. Urised®)
Phenol-haltige Medikamentenzubereitungen für intravenöse Gabe:
Cimetidin (Magensäureblocker)
Promethazin (Allergiemedikament, Beruhigungsmittel)
Phenylbutazon (Schmerz- u. Entzündungshemmer; z.B. Ambene®)
Propofol (Narkose-Mittel; z.B. Dipravan®)
Thymol (Bronchitismittel; z.B. Bronchipret
®, Bronchithym®; in Mundspülungen)
Triamteren (harntreibendes Mittel; z.B. Tardurol®)


LG solojess
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
stat. Altenpflege
Weiterbildungen
PDL
QB
Studium "Pflegemanagement"
S

spatz26

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
24.02.2007
82054
ich dank euch schon mal für eure nachrichten...evt. liegt echt an der narkose...werde dem mal nachgehen...
lg spatz
 
Qualifikation
krankenpflegerin
Fachgebiet
innere med. / septische chirurgie
Weiterbildungen
hygienebeauftragte und mittlerweile auf dem weg praxisanleiterin zu werden....
M

muggle-nurse

Neues Mitglied
Basis-Konto
16.10.2010
6010
AW: grüner harn

Vielleicht hilft Dir auch das noch weiter:
[FONT=&quot]8. BLUE-GREEN[/FONT]
[FONT=&quot]Green urine arises when blue compounds are excreted by the[/FONT]
[FONT=&quot]kidneys and mix with normal yellow urochrome pigments. A[/FONT]
[FONT=&quot]number of agents have been known to cause green urine (for[/FONT]
[FONT=&quot]example, indomethacin, amitriptyline, triamterene, Listerine,[/FONT]
[FONT=&quot]flutamide, and injectable formulations containing phenol[/FONT]
[FONT=&quot]such as some preparations of promethazine).[/FONT][FONT=&quot]26 [/FONT][FONT=&quot]Propofol is[/FONT]
[FONT=&quot]excreted in the urine mainly as the 1-glucuronide, 4-[/FONT]
[FONT=&quot]glucuronide and 4-sulfate conjugates of 2,6 di-isopropylphenol.[/FONT]
[FONT=&quot]These are phenol derivatives, which cause a pH[/FONT]
[FONT=&quot]dependent green urine discolouration that is more prominent[/FONT]
[FONT=&quot]in alkaline urine. There are abundant case reports describing[/FONT]
[FONT=&quot]green urine in patients with the propofol infusion syndrome,[/FONT]
[FONT=&quot]a potentially fatal disorder marked by severe metabolic[/FONT]
[FONT=&quot]acidosis, rhabdomyolysis, renal and cardiac failure particularly[/FONT]
[FONT=&quot]in association with prolonged high dose propofol[/FONT]
[FONT=&quot]infusions, in patients with brain injury.[/FONT][FONT=&quot]27 28 [/FONT][FONT=&quot]Case reports[/FONT]
[FONT=&quot]may also be identified that record green urine in the context[/FONT]
[FONT=&quot]of low doses of propofol, administered for sedation in[/FONT]
[FONT=&quot]intensive care units and even after single anaesthetic[/FONT]
[FONT=&quot]induction doses, unassociated with adverse complications.[/FONT][FONT=&quot]29 30[/FONT]
[FONT=&quot]The addition of dyes to enteral formulas is a bedside[/FONT]
[FONT=&quot]technique for detecting aspiration in mechanically ventilated[/FONT]
[FONT=&quot]patients. Blue dyes known to cause green urine discolouration[/FONT]
[FONT=&quot]with their excretion include food drug and cosmetic blue[/FONT]
[FONT=&quot]number 1, indigo blue, indigo carmine and methylene blue.[/FONT][FONT=&quot]31[/FONT]
[FONT=&quot]Intravenous infusion of methylene blue has been suggested[/FONT]
[FONT=&quot]in the treatment of refractory septic shock.[/FONT][FONT=&quot]32 [/FONT][FONT=&quot]Conversely, in[/FONT]
[FONT=&quot]recent times, concern regarding systemic absorption and[/FONT]
[FONT=&quot]toxicity of these agents has been raised, particularly in[/FONT]
[FONT=&quot]critically ill patients. Food drug and cosmetic dye number 1[/FONT]
[FONT=&quot]may inhibit mitochondrial oxidative phosphorylation resulting[/FONT]
[FONT=&quot]in lactic acidosis and impaired organ function.[/FONT]
[FONT=&quot]Recommendations to stop using these agents for this purpose[/FONT]
[FONT=&quot]have been issued.[/FONT][FONT=&quot]33[/FONT]
[FONT=&quot]Urinary tract infection caused by [/FONT][FONT=&quot]Pseudomonas aeruginosa[/FONT]
[FONT=&quot]can cause green urine through the liberation of the pigment[/FONT]
[FONT=&quot]pyocyanin.[/FONT][FONT=&quot]3 [/FONT][FONT=&quot]In chronic obstructive jaundice green and blue[/FONT]
[FONT=&quot]urine may arise attributable to biliverdin excretion, an[/FONT]
[FONT=&quot]oxidation product of bilirubin.[/FONT][FONT=&quot]2[/FONT]
[FONT=&quot]Quelle Postgraduate Medical Journal - BMJ Journals[/FONT]
 
Qualifikation
stv. Abteilungsleitung
Fachgebiet
Langzeitpflege
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

Y
Hallo zusammen. Die Frage: Mein Patient hat Ogilvie Syndrom + GERD. Zusammen mit dem HA finden wir im Unter Schwerkraft + Bolus System...
  • Erstellt von: yanl1959
4
Antworten
4
Aufrufe
287
A
N
Hallo zusammen, ich habe mich initiativ im Krankenhaus Beworben und wurde auch direkt genommen. In allen Krankenhäuser in denen ich...
  • Erstellt von: NayrB95
0
Antworten
0
Aufrufe
399
N
T
Hallo zusammen. Ich war bisher immer immer im ambulanten Bereich tätig- Palliativ sowie Psych- Habe mich nun in einer Leasingfirma...
  • Erstellt von: turmalin999
3
Antworten
3
Aufrufe
1K
N
L
  • Gesperrt
Hallo, ich bin noch in der Ausbildung und lerne gerade. Kann mir jemand erklären was der Unterschied zwischen tief intramuskulär und...
  • Erstellt von: Luna1234
2
Antworten
2
Aufrufe
1K
A