GPS-Tracker (Armband/Uhr o.ä.) für Demenzkranken (mehrerer Polizei-+Feuerwehreinsätze...)

  • Ersteller Quallus
Q

Quallus

Neues Mitglied
Basis-Konto
Hallo Zusammen,

ich finde zwar zahlreiche Tracker, aber irgendwie keinen, der nicht potentiell recht "leicht abgelegt" werden kann.

Der Tracker macht aber doch imho nur wirklich Sinn, wenn das entfernen sehr schwer bis fast unmöglich ist, denn die Person will den ja nicht mitführen.

Sie weigert sich seit Jahren ein NotfallSeniorenhandy mitzunehmen, weigert sich aktuell Maske zu tragen trotz bestehender Corona-Infektion etc.

Habt ihr vielleicht einen Tipp?
 
Qualifikation
Küchenpsychologe
L

Lulli1.0

Mitglied
Basis-Konto
14.07.2020
Ich denke dann wird sie auch nicht getrackt werden wollen.
Das ist eine Heikle Sache und solltest du ernst nehmen.

Meiner Oma haben wir den Tracker damals an Dinge gemacht die sie Wirkich immer selber mitnahm. Das war ein Regenschirm und der Haustürschlüssel. Das hatte sie immer dabei.

Mein Papa hat heute einen AirTag im Portmonee. Er trägt den Tag aber auch freiwillig mit sich. Er hatte sich mal verlaufen auf dem Klinikgelände und war selber froh das ich ihn darüber finden konnte. Zudem ist das Portmonee auch häufiger mal weg.

Mein Onkel trug ein Armband mit einer Handynummer und seinem Namen drauf. Ich denke das könnte eher akzeptiert werden.

Wenn es eine solche Zulauftendenz gibt und auch ein eigen/fremd Gefährdung vorliegt, wäre eine Stationäre Versorgung evtl. auch mal ein Gedanke wert.
 
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Anästhesie
Q

Quallus

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
Danke Dir - ich sehe+verstehe, dass das rechtlich definitiv eine Art Grauzone ist

Es geht um meine Mutter - hoch mobil - läuft auch mal 10km. Alzheimerstadium 5oder6.
In einem lichten Moment hätte sie für den Tracker Verständnis... aber eine Stunde später wüsste sie nichts mehr davon.
Sie ist sehr freiheitsliebend - sie lehnt jegliches Heim ab.
Leider ist sie nicht mehr in der Lage immer gleiche Dinge mitzunehmen. Zudem verlegt sie alles nahezu täglich.

Deswegen kam ich auf eine Uhr...
ich möchte ihr lediglich, solange wie möglich ihre gewohnte + geschätzte Umgebung bieten.
Dabei aber verhindern, dass sie wie letztens von der Feuerwehr aus einem umzäunten Grundstück geschnitten werden muss - sie wäre dort sonst verdurstet.
 
Qualifikation
Küchenpsychologe
L

Lulli1.0

Mitglied
Basis-Konto
14.07.2020
Das würde ein Tracker aber nicht verhindern. Also das sie sich in Gefahr begibt.

Ich sehe für dich keinen Vorteil an einem Tracker. Nur das du deine Nerven ein wenig beruhigen kannst.und das ist auch nur einen Illusion. Da springt kein Vorteil für deinen Mutter raus.
 
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Anästhesie
Q

Quallus

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
Doch - meine Mutter war letztens bei 28 Grad Außentemperatur auf einem eingezäunten Brachgelände gefangen und wusste nicht wie sie hineingekommen war...

In einem solchen Fall, kann ich nach Ablauf einer Zeit x den Tracker lokalisieren und hinfahren und sie retten.
Ohne Tracker finde ich sie kaum und selbst Polizei+Feuerwehr müssten schon sehr viel Glück haben.
 
Qualifikation
Küchenpsychologe
L

Lulli1.0

Mitglied
Basis-Konto
14.07.2020
Naja 28Grad ist jetzt keine schlimme Temperatur.
Im Winter oder Hochsommer geb ich dir da Recht und eben das sie auch auf solchen Geländen landet.

Nur wenn sie nichts an sich lässt, also immer wieder ablegt, wirst du da nichts machen können. Etwas fest zu installieren ist gerade in ihrem Zustand sau gefährlich. Könnte hängen bleiben und sich schwer verletzten.

Ich denke ihr seid an einem Punkt angekommen wo eine demenzgerechte Unterbringung angebracht wäre. Speziell für Zulauftendez.

War bei meiner Oma auch irgendwann leider so. Die Wege die sie nahm waren immer wirrer und abstruser. Auch in Wälder wo sie sich dann verlief.
Sie kam dann auch nicht mehr an ihren Zielen an. Sie stand gerne mal bei ihren Kindern vor der Haustür, oder bei den Leuten die nach den Kindern dort wohnten. Die wussten Bescheid und haben uns immer mitgeteilt das sie wieder da war.
Sie hatte noch einige Zeit ins Heim zurückgefunden und haben sie daher laufen lassen. Das Heim hat sich dann bei uns gemeldet wenn sie zur Nachtschicht nicht zurück war.
Das wurde dann wann täglich mit ähnlichen Zwischenfällen wie bei euch. So zog sie in eine Einrichtung speziell für Pat. mit Laufdrang. Es ging ihr dort lange gut. Die Einrichtung war darauf eingestellt. Ist allerdings schon sehr lange her und eins der ersten Heime mit diesem Konzept. Großes Gelände, dort einen eigene Straße mit Bushaltestelle etc.

War Richtung Niederlande. Dafür mußten wir schon einen ordentlichen Weg in kauf nehmen.
 
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Anästhesie
W

Werktätiger

Mitglied
Basis-Konto
23.03.2006
26169
Kleine Begriffsdefinition.
Ein "Zulauf" ist die Ansammlung von Kunden, Fans, Nachfragern, und eine "Zulauftendenz" beschreibt, ob der Zulauf/die Nachfrage steigt oder fällt. ("Die Auktion hatte großen Zulauf" , "95 Mitglieder zählt die Gruppe derzeit, davon sind 28 MS-Erkrankte. Die Zulauftendenz ist steigend, obwohl sich die finanzielle Situation beispielsweise aufgrund rückläufiger Spenden nicht eben rosig darstellt.[Siegener Zeitung]"

Der Begriff "Weglauftendenz" als Beschreibung des Dranges einer verwirrten/desorientierten Person, mit einem Ziel loszugehen, das sie dann vergisst, so dass sie sich verläuft, wurde durch den Begriff "Hinlauftendenz" ersetzt, denn diese Personen wollen zunächst zu einem Ziel, das sie dann vergessen, "hinlaufen". Nirgends wird dies als "Zulauftendenz" beschrieben (gugel das mal).

Gruß, Werktätiger (nimmt seinen Doktorhut und geht):applause::bucktooth::shy:
 
Qualifikation
Altenpfleger (exam.)
Fachgebiet
ich bin raus in die Rente
W

Willy_Wuff

Aktives Mitglied
Basis-Konto
01.12.2005
Deggendorf
Hallo Zusammen,

ich finde zwar zahlreiche Tracker, aber irgendwie keinen, der nicht potentiell recht "leicht abgelegt" werden kann.

Der Tracker macht aber doch imho nur wirklich Sinn, wenn das entfernen sehr schwer bis fast unmöglich ist, denn die Person will den ja nicht mitführen.

Sie weigert sich seit Jahren ein NotfallSeniorenhandy mitzunehmen, weigert sich aktuell Maske zu tragen trotz bestehender Corona-Infektion etc.

Habt ihr vielleicht einen Tipp?
Und dann ist es erlaubt in dieser Art und weise in in die Persönlichkeitsrechte ein zu greifen ?
Bist Du nicht willig, so gebrauche ich zwang ?
Ausrede Demenz ?
Sorry finde ich heftig.

Wenn sie so selbstgefärdend ist, sorry aber wie gefährlich ist es für sie und vor allem auch andere, wenn sie noch aktiv am Strassenverkehr teilnehmen kann.
Bei rot über die Ampel oder geschwindigkeit nicht einschätzen schützt der Tracker weder sie, noch die Mutter mit zwei kleinen Kindern im Auto, die ausweicht und gegen nen Baum kachelt.
 
Qualifikation
Fachpfleger für Intensiv Medizin
Fachgebiet
IMC
L

Lulli1.0

Mitglied
Basis-Konto
14.07.2020
edit
 
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Anästhesie

Verwandte Forenthemen

N
Hallo, ich arbeite seit Dezember 1998 in einem nicht Tarifgebundenem Altenheim. Unser Gehalt ist Verhandlungssache. Ab September 2022...
  • Erstellt von: Nachtwachenclaudi
0
Antworten
0
Aufrufe
118
Zum neuesten Beitrag
Nachtwachenclaudi
N
Huhn
Hallo. ich würde interessieren wie eure Bedingungen aussehen und was ihr wie gewichtet. Hier ist man ja mehr oder weniger anonym. Will...
  • Erstellt von: Huhn
0
Antworten
0
Aufrufe
330
Huhn
R
Hallo zusammen, liebe Pflegeboard-Nutzer! Im Rahmen meiner Recherche Arbeit "Digitalisierung von Pflege-Organisation- und Planung"...
  • Erstellt von: Rene N.
0
Antworten
0
Aufrufe
237
R
M
Hallo ihr Lieben, war jemand von euch schon mal in der Position als "Führungskraft" und hat danach wieder als normale Pflegekraft...
  • Erstellt von: Motte95
0
Antworten
0
Aufrufe
431
M