Gibt es nur noch befristete Stellen?

S

sanne61

Mitglied
Basis-Konto
0
63563
0
Hallo,

ich habe mal eine Frage: Ich hatte ein Bewerbungsgespräch, habe danach hospiert, jetzt kam wieder ein (Telefon) Gespräch wegen einer zweiten Hospitation in einem anderen Bereich.
Bei diesem Gespräch floß ein, es gäbe nur noch befristete Stellen, weil man wüsste nicht wegen dem Geld.......blabla........
Ist es in der Pflege jetzt normal, das es nur noch befristete Jobs gibt? Für mich stellt sich die Entscheidung, von einem "Sicheren" Job, in einen "Unsicheren" zu gehen.
Auch habe ich ein wenig den Eindruck, das das ganze in einen Motivationstest ausartet.......wie oft soll ich noch hospitieren? Wollen die mich weichkochen? Sorry für die flapsige Formulierung, aber das sind meine Gedanken, die mir durch den Kopf gehen.......leider habe ich heute niemanden, mit dem ich darüber reden kann.
Meine Gedanken kreisen, was ich machen soll.
Gibt es vielleicht jemanden hier im Forum, der im Raum Aachen mit psychisch kranken Menschen arbeitet, den ich mal per KM kontaktieren kann, wegen dem potentiellen Arbeitgeber?

Danke fürs lesen
Liebe Grüße
Susie
 
Qualifikation
altenpflegerin
Fachgebiet
behindertenwohnanlage
berggoass

berggoass

Mitglied
Basis-Konto
0
83402
0
Hallo, also generell ist es mitlerweile üblich hauptsächlich nur befristete Verträge zu bekommen. Als verlängerte Probezeit, als Möglichkeit bei schlechten Zeiten Mitarbeiter leichter loszubekommen, als "Schutz" vor schwangeren ...
Ich habe auch selber immer nur befristete Arbeitsverträge gehabt, nach einem Jahr dann einen festen, immer bei seriösen Arbeitgebern BRK AWO Caritas. Also ist das kein Grund Mistrauisch zu werden, das halbe Jahr Probezeit ist ja sowieso. Hospitieren nochmal in der selben Einrichtung? Wenn es dir so gut gefällt, dass du dort ernsthaft denkst anfangen zu wollen, dann nutz ruhig die Gelegenheit die die Einrichtung nochmal anzusehen, aber nur, wenn auch der Arbeitgeber signalisiert, dass er dich gerne haben möchte und dann einigt euch, lass dich nicht hinhalten, nimm dir aber Zeit es in Ruhe zu überdenken. Ich stand auch mal vor diesem Problem wechseln zu wollen, aber Zukunftsängste kommen da trotzdem mal ganz schnell, viel Glück bei deiner Entscheidung
 
Qualifikation
Altenpflegerin, WBL
Fachgebiet
Pflege
S

sanne61

Mitglied
Basis-Konto
0
63563
0
Hallo Bergoass,

sorry , ich habe eben erst Deine Antwort gelesen.
Was mir nicht in den Kopf geht, das scheinbar alle AGs befristen, mit der Begründung, man wisse ja nicht mit den Geldern...............man könne nicht mehr so planen, wegen Pflegeversicherung, Träger etc.
Ich halte das für vorgeschoben.
Hat schonmal jemand hier versucht, zu pokern? Das heisst, wenn sie jemanden unbedingt haben wollen, auf einen unbefristeten Vertrag bestanden?
Ich hoffe, ich drücke mich verständlich aus.
Vielleicht hat hier ja jemand schon einmal ein solche Erfahrung gemacht.

Liebe Grüße
Susie
 
Qualifikation
altenpflegerin
Fachgebiet
behindertenwohnanlage
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
Befristet, ja fast nur noch, unbefristete Verträge erlebe ich mitlerweile eher als Ausnahme.

Alternativ weichen AG auf Zeitarbeitsfirmen aus.

Warum: Damit werden die Mitbestimmungsrechte, respektive Schutzrechte des AN und der starre Arbeitsmarkt von AG´s aufgerollt. Befristete AN´s sind handsamer.

Aus Arbeitgebersicht gesprochen:
Wenn ihr Gewerkschaften nicht mit uns verhandelt und mauert, machen wir halt einen neuen Markt auf - ätsch.

Und mit Pokern ist das so eine Sache - du weißt nicht was der andere auf der Hand hat. Mal geht´s gut, mal nicht. Da solltest du schon eine Alternative haben. Du weißt ja auch nicht ob dein Gegenüber überhaupt pokern will oder kann oder darf. Die Geschäftsleitung/Direktion legt fest nur noch befristet - hier gibt´s nichts zu pokern.

Warum lässt er dich 2mal hospitieren und warum lässt du dir das gefallen?
Tippe mal: der AG hat weitere Optionen, du eher nicht?
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
P

petrella

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
89537
0
Hallo,
auch ich habe ich mit dem Problem befristet herumgeschlagen. Berggoas hat meiner Meinung nach recht. Es gibt nur noch befristete Verträge. Was solls die Probezeit macht es und wenn der AG Dich nicht will schafft er es so oder so Dich wieder los zu werden. Ich sehe es mittlerweile dass es ist eine Chance und von einer befristeten Stelle läst es sich besser bewerben als von gar keiner.
Hospitationen reichen meiner Meinung nach einmalig entweder es passt Dir oder nicht. Alles andere kommt erst später raus.
Hört sich ziemlich frustig an, sorry, liegt wohl an meiner Erfahrung. Befristete Jobs sind nicht schlecht denn es ist Job und eine Chance dann kann man weiter suchen.
Grüße Petrella
 
Qualifikation
Pflegelehrer/Pflegegutachter
Fachgebiet
Freiberuflich
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen