Innere Medizin gelenkbeschwerden

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

georgie

Mitglied
Basis-Konto
21.06.2007
38106
ich weiß das hier keine diagnosen gestellt werden aber ich wollte mal wissen, an wen ich mich ärztlich noch wenden kann.
ich habe seit 1 woche starke gelenkprobleme, das fing in den armen an vor allem nachts, meine arme waren wie blei und es fühlte sich wie muskelkater an.
ich dachte ich hätte sie evtl nur überbelastet.das ging 3 nächte so weiter, so das ich nicht schlafen konnte, weil ich meine arme nicht bewegen konnte vor schmerzen.
die nächste nacht kamen schmerzen in den beinen dazu, dann sogar fußgelenk und hand und fingergelenk.ich kann meine hände nur schwer zusammen machen.
tagsüber ist es fast weg, nachts halt ichs ohne schmerzmittel nicht aus.
meine hausärztin hat mir eine überweisung zum rheumatologen und orthopäden gegeben.aber bis man da einen termin bekommt dauert es ja ewig.
es kann doch nicht sein, das sich in so einem akutfall keiner dafür interessiert oder?
ins krankenhaus möchte ich aber ungern, das wäre mir unangenehm, da die beschwerden ja langsam abklingen.
 
Qualifikation
kinderkrankenschwester
Fachgebiet
ambulante kinderintensivpflege
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
29.07.2005
Köln
Abklingende Beschwerden sind aber oft nur eine trügerische Erscheinung. Nach ein paar Wochen oder Monaten gehts dann umso heftiger wieder los.

Sprich mit deiner Hausärztin über das Thema. Sie sollte schon eingreifen und wenn es nur eine symptomatische Behandlung der Schmerzzustände ist.

Eine rein symptomatische Behandlung sollte allerdings kein Dauerzustand sein. Damit ist dir nur kurzzeitig geholfen. Weiteres wird dann orthopäde und Rheumatologe in die Wege leiten.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
Pfleger*m84

Pfleger*m84

Mitglied
Basis-Konto
25.10.2009
95352
Hat deine Hausärztin kein großes Blutbil gemacht?
 
Qualifikation
ex. Altenpfleger, PA
Fachgebiet
Stationäre Pflege
Weiterbildungen
Praxisanleiter
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
29.07.2005
Köln
Dir ist klar das großes Blutbild eigentlich ein fester Begriff ist der eine Rheumadiagnostik z.B. nicht beinhaltet?
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
Pfleger*m84

Pfleger*m84

Mitglied
Basis-Konto
25.10.2009
95352
Muss es Rheuma sein?

Entzündungszeichen können nicht im Blut festgestellt werden? Denke schon...
 
Qualifikation
ex. Altenpfleger, PA
Fachgebiet
Stationäre Pflege
Weiterbildungen
Praxisanleiter
wusselinchen

wusselinchen

Unterstützer/in
Basis-Konto
01.04.2009
freiburg
hallo georgie,

sprich mit deinem hausarzt, er soll dir auf jeden fall mal die rheumafaktoren abnehmen, und die entzündungsparameter bestimmen lassen, ebenso die nierenwerte. auch die leberwerte und schilddrüsenwerte sollten überprüft werden.

mit dem blutbild alleine ist es nicht getan.

leider ist es jedoch so dass die schmerzsymptomatik heftig sein kann ohne dass im blut etwas auffälliges zu finden ist. dennoch würde ich das überprüfen lassen, vor allen dingen jetzt wo du die schmerzen auch hast. hast du denn das gefühl dass die gelenke überwärmt sind?

gruß

wusselinchen
 
Qualifikation
krankenschwester
Fachgebiet
klinik
Weiterbildungen
sl- weiterbildung
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
29.07.2005
Köln
Entzündungszeichen können nicht im Blut festgestellt werden? Denke schon...
Ein großes Blutbild ist für mich ein festgelegter Begriff.
Dazu gehört die Ermittlung der Erys, Leukos, Thrombos, Hb und ein Differentialblutbild. Offensichtlich scheint der Begriff großes Blutbild aber von vielen als allgemeiner Begriff für eine Blutuntersuchung mit verschiedensten Parametern verwendet zu werden.

Entzündungszeichen sind gegeben wenn z.B. die BSG erhöht ist und das CRP. Dann gibt es noch etliche weitere Parameter die untersucht werden können, je nach Verdachtsdiagnose.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
Pfleger*m84

Pfleger*m84

Mitglied
Basis-Konto
25.10.2009
95352
Schon, aber das Blutbild soll doch den Aufbau aller nachfolgender Untersuchungen sein, oder nicht?

Gruß
 
Qualifikation
ex. Altenpfleger, PA
Fachgebiet
Stationäre Pflege
Weiterbildungen
Praxisanleiter
G

georgie

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
21.06.2007
38106
hallo.danke für eure hilfe.es wurde bereits vor ca 4 wochen ein grosses blutbild auch mit schilddrüse etc gemacht.da war noch alles ok.
ich werd am montag noch mal zu einem anderen allgemein arzt gehen.
habe mir auch überlegt evtl neurologe?
gesten war es fast weg, heut sind wieder ellenbogen und hand und fingergelenk betroffen.
ich hab schon etwas angst vor komplikationen, wenn es eine entzündung ist, die nicht behandelt wird.
gelenke sind nicht überwärmt aber ich hab schon das gefühl das finger leicht geschwollen sind.
 
Qualifikation
kinderkrankenschwester
Fachgebiet
ambulante kinderintensivpflege
wusselinchen

wusselinchen

Unterstützer/in
Basis-Konto
01.04.2009
freiburg
hallo georgie,

hast du denn eine familiäre vorbelastung von arthritis und rheuma?

ob der neurologe weiterhelfen kann weiß ich nicht. ich dachte eher an einen rheumatologen oder an einen endokrinologen.

gruß

wusselinchen
 
Qualifikation
krankenschwester
Fachgebiet
klinik
Weiterbildungen
sl- weiterbildung
Pfleger*m84

Pfleger*m84

Mitglied
Basis-Konto
25.10.2009
95352
hab mich nochmal informiert. zum großen Blutbild sollte bei Verdacht auf Rheumatoide Arthritis die blutsenkung, entzündungszeichen und der Rheumafaktor bestimmt werden. Jedoch kann es auch Rheuma ohne Entzündungszeichen geben. hmm. war mir neu.
 
Qualifikation
ex. Altenpfleger, PA
Fachgebiet
Stationäre Pflege
Weiterbildungen
Praxisanleiter
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
29.07.2005
Köln
Schon, aber das Blutbild soll doch den Aufbau aller nachfolgender Untersuchungen sein, oder nicht?
Das ist Unsinn. Was das Blutbild ist habe ich schon erklärt. Ein Blutbild gehört in ein Screening in dem etliche Laborwerte gecheckt werden um einen Überblick zu bekommen.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
Pfleger*m84

Pfleger*m84

Mitglied
Basis-Konto
25.10.2009
95352
Das ist Unsinn. Was das Blutbild ist habe ich schon erklärt. Ein Blutbild gehört in ein Screening in dem etliche Laborwerte gecheckt werden um einen Überblick zu bekommen.
hab mich ja im nächsten post verbessert;)
 
Qualifikation
ex. Altenpfleger, PA
Fachgebiet
Stationäre Pflege
Weiterbildungen
Praxisanleiter
G

georgie

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
21.06.2007
38106
ich werd auf jeden fall nä woche termine machen.leider sagte meine hausärztin das man eben beim rheumatologen ewig keinen termin bekommt.
und das viele rheumatologen die beschwerden nicht ernst nehmen.
das ist das was ich meinte, hat man wirklich mal was eher " seltenes" und ernsthaftes steht man allein da.
meine arbeitskollegin hat seit jahren solche beschwerden und bisher hat noch keiner was rausgefunden.
 
Qualifikation
kinderkrankenschwester
Fachgebiet
ambulante kinderintensivpflege
Pfleger*m84

Pfleger*m84

Mitglied
Basis-Konto
25.10.2009
95352
blödes beispiel, aber meine oma hatte das eben auch, aber kein test hat was ergeben, laut ärzte hatte sie kein rheuma. die schmerzen hatte sie trotzdem...
 
Qualifikation
ex. Altenpfleger, PA
Fachgebiet
Stationäre Pflege
Weiterbildungen
Praxisanleiter
G

georgie

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
21.06.2007
38106
aber muss es denn immer rheuma sein. gibt ja noch unzählige andere krankheiten.bin mir noch nicht mal sicher ob es wirklich die gelenke sind..
 
Qualifikation
kinderkrankenschwester
Fachgebiet
ambulante kinderintensivpflege
wusselinchen

wusselinchen

Unterstützer/in
Basis-Konto
01.04.2009
freiburg
hi georgie,

rheuma muss nicht unbedingt die gelenke betreffen, weichteile können genauso gut betroffen sein.

leider ist es wirklich so dass die die rheumafaktoren nicht unbedingt erhöht sein müssen. deshalb haben ja manche menschen auch so eine odyssee hinter sich bevor die diagnose steht.

gruß

wusselinchen
 
Qualifikation
krankenschwester
Fachgebiet
klinik
Weiterbildungen
sl- weiterbildung
G

georgie

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
21.06.2007
38106
ich denke das es eher eine überlastung sein könnte.da ich zehn tage lang bei einem pat.gearbeitet hab mit 13 kg und diesen schön auch öfter mal auf den armen getragen habe oder ins bett gehoben etc
 
Qualifikation
kinderkrankenschwester
Fachgebiet
ambulante kinderintensivpflege
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
29.07.2005
Köln
ich denke das es eher eine überlastung sein könnte.da ich zehn tage lang bei einem pat.gearbeitet hab mit 13 kg und diesen schön auch öfter mal auf den armen getragen habe oder ins bett gehoben etc
Das klingt aber nach deinen geschilderten Symtpomen für unwahrscheinlich. Bei einer Überlastung wandert das Problem nicht über deinen Körper und taucht mal hier und mal da auf.

Lasse dir bei deinem Hausarzt mal die Entzündungsparameter testen. Dazu gehört z.B. BSG, kleines Blutbild, also Leukos, Erys, HB, und wichtig ist der CRP Wert. Wenn die Entzündungsparameter negativ sind dann trotzdem weiter schauen, z.B. Überweisung zum Rheumatologen. Viele rheumatische Erkrankungen lassen sich so einfach nicht im Blut nachweisen.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
T

Teetrinkerin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
22.10.2009
Frankfurt
Georgie,
versuch bis zum Termin beim Rheumatologen zu überleben und sprich ihn auf Fibromyalgie an.
Sind diese Beschwerden zum ersten Mal da oder hattest du diese Zustände bereits des öfteren?
Gruss
Gabi
 
Qualifikation
Pflegefachkraft
Fachgebiet
Pflege
Status
Für weitere Antworten geschlossen.